Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Spacelab, Nohab, RainerZ, Felix II, dxbruelhart, Felix 99, shianne, Mc Jack, TobiAC, Städter

Mediacenter andersrum?

Startbeitrag von Spacelab am 30.08.2009 16:16

Hallo!

Sorry für den blöder Threadtitel aber ich hab keine Ahnung wie ich das sonst nennen soll. Ich hab hier folgende Situation: der Sat-Receiver steht im Wohnzimmer. Der PC hier im Büro am anderen Ende der Wohnung. Jetzt würde ich gerne das Bild des Receivers auch hier am PC sehen. In die andere Richtung, also vom PC zum Fernseher, gibt es ja so viele verschiedene Geräte in allen erdenklichen Preisklassen. Aber vom Receiver zum PC hab ich bis jetzt gar nichts gefunden. Gibt es sowas überhaupt? Ist einem von euch schon mal so ein Gerät über den Weg gelaufen.

Antworten:

Joa, die DBox2 mit Jack the Grabber und Neutrino. ;)
Die streamt über LAN und wenn es sein muss auch über WLAN (via Router).
Ist aber vermutl nicht das was du lesen wolltest. ;)

von Mc Jack - am 30.08.2009 16:21
Schau mal nach einer Dreambox bei Dream Multimedia. DM 500 plus soll bald kommen, günstig sein, und HDTV beherrschen.

von TobiAC - am 30.08.2009 16:37
Naja, ist ja mal ein Anfang. Aber ich dachte da eher an was einfacheres. Halt sowas wie diese Mediacenter die es ja mittlerweile schon für relativ wenige Euros in jeder Elektroabteilung im Supermarkt gibt. Also einfach ein Kasten den man per SCART mit dem vorhandenen Receiver verbindet und auf der anderen Seite per WLAN oder per normalem LAN mit dem PC verdrahtet.

von Spacelab - am 30.08.2009 16:38
Also ich habe nur mal davon gelesen dass es z.B. Satreceiver gibt die über die Steckdose ihre Signale streamen, also ähnlich wie es das auch bei LAN gibt.

http://www.devolo.de/microsites/dlan-tv-sat/index.php


Ansonsten gibts wohl nur die Alternative eine DVB-S Karte in den PC einzubauen und halt irgendwie das Antennenkabel zum Arbeitszimmer verlegen

von RainerZ - am 30.08.2009 17:50
Was für Videosignaleingänge hat denn dein PC? (S-Video, Composite, ... oder etwas digitales)

Oder ist dir da die Qualität zu gering?

von shianne - am 30.08.2009 18:14
Ein Kabel krieg ich beim besten will nicht hier rüber. Ich hab noch so einen Video-USB Adapter. Also mit normalem Cinch Eingang zum anstöpseln an den USB Port des PCs. Daran hab ich dann so einen Videotransmitter geklemmt, aber der Weg ist wohl zu weit. Die Bildqualität ist zum heulen und die Videosoftware ist auch Banane.

von Spacelab - am 30.08.2009 18:18
@RainerZ: Dieses PLC-Gerümpel kannst du glatt vergessen.
1. Beide Geräte müssen im gleichen Stromkreis angeschlossen sein, sonst geht meistens nichts.
2. Moderne Schaltnetzteile machen die PLC-Signale kaputt, sehr häufig wird dadurch selbst
bei kurzen Leitungslängen einfaches Internetsurfen schon zur Quälerei, an Video ist da erst
recht nicht zu denken. Handy-Ladegeräte können die Übertragung ganz blockieren. Mittlerweile
Standard ist die Spread-Spectrum-Technik bei Schaltnetzteilen, um die Spitzenwerte aus
dem Störspektrum herauszunehmen, damit sinkt der Aufwand bei der Entstörung.
PLC-Modems können derart aufgebauten Störern nicht mehr ausweichen. Und Schluß ist...
3. Der PLC-Kram stört massivst den Kurzwellenempfang in der Umgebung,
Störreichweiten bis 300m sind schon beobachtet worden.


von Nohab - am 30.08.2009 19:37
@ Nohab, hab ich befürchtet.
Würde eher versuchen mit tricksen ein dünnes Satkabel einziehen oder sonst wie per WLAN. Ich selber habe 30m kabel nachverlegt um 4 unabhängige Antennensteckdosen mit jeweils UKW, TV(VHF/UHF) und SAT zu haben

von RainerZ - am 30.08.2009 20:04
Hi Spacelab,

Dr. Dish hatte mal in einer Sendung den "Maximum Home Stream" vorgestellt. Google mal danach, ich glaube das ist in etwa das was Du suchst.

Viele Grüße
Städter

von Städter - am 30.08.2009 22:12
Wenn Du eh sonen USB Videograbber hast mach Dir das Leben doch nicht so schwer und besorg Dir sone 2,4GHz Funklinkstrecke. :-)

Nur aufpassen die Dinger vertragen sich teils nicht sonderlich mit WLAN und haben teils doch sehr
unterschiedliche Reichweiten.

( Das Panasonic Ding was es bei MM & C gibt is zB grottig)

Gruss

Fx

von Felix 99 - am 30.08.2009 22:37
TV Karte mit S-Video Eingang und die entsprechende TV-Software dazu. Kabel wirste legen müssen, aber es reicht im Prinzip schon ein 3-adriges Cinchkabel (ein gelber Stecker Bild für das Bild und jeweils ein roter und ein weisser für den linken und rechten Audiokanal).

Damit kannst du aber immer noch nicht den Receiver umschalten...(Jedes Mal rüberflitzen wenn Werbung kommt ;-) )

Die Kombination D-Box 2 PC via LAN ist da sehr weit komfortabler :-)

von Felix II - am 30.08.2009 22:52
Zitat
Felix II
Damit kannst du aber immer noch nicht den Receiver umschalten...(Jedes Mal rüberflitzen wenn Werbung kommt ;-) )

Oder einen Fernbedienfunkstrecke. 433MHz geht leichter durch die Wände.
Manche 2.4GHz-Videofunksysteme haben sowas mit dabei. Und geht man schon auf 2.4GHz,
die 0-Euro-antenne nicht vergessen: http://www.heise.de/netze/Die-0-Euro-Antenne--/artikel/116319


von Nohab - am 31.08.2009 00:01
Jetzt ist der Groschen gefallen! :hot: Als ich diesen von Städter angesprochenen "Maximum Home Stream" gesehen habe wusste ich wieder wo ich sowas schon mal gesehen habe. Ich wusste doch das diese Idee mit dem "Mediacenter andersrum" nicht aus meinem Mist gewachsen ist. :rolleyes: Vor etlichen Jahren gab es mal von Pinnacle einen kleinen Kasten mit Cinch Eingang und Netzwerkausgang. Also quasi das gleiche wie dieser Maximum Home Stream. Nur war die Bild- und Tonqualität des Pinnacle Teils zum davonlaufen. In einer Fachzeitschrift stand damals was von 352x288 Pixel MPEG-1 und ADPCM komprimiertem Ton in 22khz 8 Bit Mono. :kotz: Ich hatte das Teil auch nie irgendwo im verkauf gesehen.

Der Maximum Home Stream wird wohl doch recht teuer sein. Also werde ich wohl eher auf so einen Videotransmitter ausweichen. Nur werde ich schauen das ich ein digitales Exemplar bekomme. Das alte analoge Teil das ich noch hier habe kommt mit der relativ hohen Entfernung und den 3 Wänden nicht klar. Außerdem muss ich mal schauen ob es für meinen USB-Videograbber eventuell noch eine andere Software gibt. Die beigelegte Software ist der allerletzte Mist! Selbst bei eingeschaltetem De-Interlacer gibt es Streifen ohne Ende und die Software läuft alles andere als Stabil. :sneg:

von Spacelab - am 31.08.2009 05:57
Wer bereit ist, dafür etwas Geld (200 - 300 $) in die Hand zu nehmen, ist wohl mit der Slingbox am besten bedient; die Slingbox streamt, was auf den TV kommt, auf das Internet; und die Slingbox dürfte wohl wirklich einfach anzuschliessen und zu bedienen sein.
http://www.slingmedia.com/go/slingbox
http://neuerdings.com/2008/10/07/slingbox-mobiles-fernsehen-jetzt-auch-in-deutschland/

von dxbruelhart - am 31.08.2009 07:30
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.