Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
32
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Dampfradio, Spacelab, Felix 99, Marcus., Wiesbadener, dxbruelhart, TimoSaar, Peter Schwarz, Saarländer (aus Elm)

Senderstandort von R. Meldie "Sarreguemines" Nousseviller-St. Nabor

Startbeitrag von dxbruelhart am 02.09.2009 15:06

Bislang war unklar, wo der Senderstandort von Radio Melodie 102,7 war. Die FMList, die BNetzA-Datei sowie die an sich wirklich akkurate Seite annuradio.fr (ex brume) gaben jewiels einen anderen Senderstandort im Raum Nouseviller-St.Nabor an; also rief ich heute nun Radio Melodie an, und fragte sie, von welchem Standort aus sie denn nun wirklich senden, dies ist:

Nousseviller-St.Nabor / rue de Montagne, Koordinaten 49 07 20,6 N 6 57 23,5 E

An diesem Standort wurde ja nun auch die neue Frequenz 104,0 koordiniert.

Diesen Standort kann man gut in den Microsoft Virtual maps (bzw. Bing maps) sehen (z.B. via Flash Earth), in Google maps/earth sieht man nur schemenhaft einen Mast.

Die 102,7 von Radio Melodie konnte ich vor 20 Jahren noch dauerhaft in Netstal empfangen, die totale Verfunzelung von heute macht diesen Empfang jetzt praktisch unmöglich.

Antworten:

dauerhaft in Netstal?? Wahnsinn! Das geht wohl auch nur über Reflexionen an den Bergen!


von Peter Schwarz - am 02.09.2009 17:22
Radio Melodie hat doch vor ca. 20 Jahren schon mal auf 104,0 gesendet...

von TimoSaar - am 02.09.2009 17:48
Sollte dort so aussehen: http://radio.ffgsk.de/melodie.php

Hatte mich vor Zeiten mal dran gemacht den Standort abzulichten, damals auch lang gesucht und dann das Ding gnadenlos per Kreuzpeilung isn Visier genommen.

Hab ich das jetzt richtig verstanden. Melody wechselt auf die 104 oder kommt am gleichen Standort noch was auf 104 hinzu? ( Hab aus verschiedenen Richtungen verschiedene Infos)

Tnx

Felix




von Felix 99 - am 02.09.2009 18:53
Danke, Felix für diese Info und die Fotos!
Das ist nun wieder ein anderer Standort, nämlich:
Noussevillers St. Nabor - Cadenbronn - Rue bel air - Chateau d'eau (Koordinaten gem. MS Virtual earth maps und Google) 48 09 10,0 N 6 57 45,7 E
Gemäss Cartoradio und der Konzession der CSA ist dies der richtige Standort
So hat mir der Mitarbeiter von Radio Melodie, der sich wohl nicht sicher war, doch nicht den richtigen Standort erklärt.
Aber wir wissen nun endlich, woher Radio Melodie wirklich sendet!

von dxbruelhart - am 02.09.2009 21:11
Also auf meine Koordinaten würde ich mich heut nicht mehr verlassen:
Wüsst heut auch nicht mehr wie ich die damals ermittelt habe. GPS sollte ich dabeigehabt haben
Kam halt nur nicht an den Mast heran.

Der Standort ist jedenfalls hier :
- click mich (Google Maps)
- click für Bing /M$ Maps

Gruss Felix

Edit : Bing link
Edit2 : Hab mir grad mal die rue de la MOntage angeschaut - am Ende steht auch ein Mast . Hmmmm
"Auf meinem" gabs aber die typischen UKW Sendedipole. Hmm villeicht fahre ich nochmal gucken wenn ich wieder in DL bin und Zeit habe.

Bin jetzt langsam unsicher. im Amtsblatt steht auch die rue de la Montagne. Aber von welchem UKW Sender stammen dann meine 2 abgelichteten Yagis? - Auf Cartoradio ist das Dreieck bei meinem Standort. .... Werd wohl wirklich mal im OKtober vor Ort nachschauen müssen was nun stimmt.


von Felix 99 - am 02.09.2009 21:20
Ich kann ja mal in den nächsten Tagen vorbei fahren!

von Dampfradio - am 02.09.2009 22:03
Radio Melodie wurde in Saarlouis immer gnadenlos von RPR1 angekratzt und andersherum. Die beiden Sender haben sich gegenseitig abgeschossen. Wenn jetzt noch die 102,8Mhz dazukommen soll ist dort wohl endgültig Schluss mit Radio Melodie. Hier im Saarbrücker Raum geht Melodie teilweise noch ganz gut. Oft ist der Sender aber sehr stark verzerrt.

Kommt mir das nur so vor oder war Radio Melodie damals mal besser? Meine Oma hat den immer gehört und sich deswegen in Wallerfangen extra eine neue 5Ele. Yagi aufs Dach setzten lassen. Damals war das Deutsche und das Französische Programm noch etwas mehr abgegrenzt. Neulich als ich zugehört habe wurde 3 mal pro Satz von Französisch nach (extrem gebrochenem) Deutsch und wieder zurück gewechselt. Außerdem ist das ganze Niveau des Senders ins unendliche gesunken. Mir kam das Programm damals immer recht professionell vor. Aktuell ist das ganze eher auf peinlichstem Bürgerfunkniveau. Die Mikros verzerren als hätte noch nie jemand was von "Aussteuern" gehört, es kommt öfters mal das falsche Lied, nach Ende des Liedes gibt es oftmals nur Rauschen weil der Moderator gerade ganz wo anders ist, neulich morgens die beiden Moderatorinnen haben mehrere Minuten für eine einzige Meldung gebraucht weil man sich halb tot gelacht und gegackert hat... und so weiter... :wall: Die würden besser auf Non-Stop-Musikprogramm umstellen. :rolleyes:

von Spacelab - am 03.09.2009 06:30
Das ist ja interessant, dass die 104,0 nun wieder koordiniert sein soll.

Die stammt ja eigentlich aus den Piraten-Zeiten von Radio Melodie und ich dachte mir, dass auch diese Frequenzwahl damals ein Grund gewesen sein kann, dass Melodie im Januar 1990 von den Behörden dicht gemacht wurde. 2 Monate vorher war ja SR4 auf 103,7 auf Sendung gegangen und 0,3 MHz sind schon reichlich dicht dran für einen benachbarten 100 kW Brummer im Sichtweite.
Aber heute juckt das bei unserem vollgequetschten UKW-Band wohl eh keinen mehr.




von Saarländer (aus Elm) - am 03.09.2009 09:05
Zitat
Kommt mir das nur so vor oder war Radio Melodie damals mal besser?


Das ist und bleibt das Problem, wenn ich ein Radio mit ehrenamtlichen Mitarbeitern betreibe.

Der Sendemast steht meines Wissens in Cadenbronn, Höhe über NN ca. 360 Meter.

von Dampfradio - am 03.09.2009 09:29
War das bei denen immer schon so? Denn wie gesagt, ich hab das Gefühl das der Sender damals bei weitem nicht so amateurhaft geklungen hat. Oder man gibt sich einfach keine Mühe mehr bei der Auswahl der Mitarbeiter.

von Spacelab - am 03.09.2009 10:27
Das war schon immer so. Man fand immer wieder ein paar "Dumme" (die auch oft gut waren) die ohne Gage dort moderiert haben. (Radio Forum hat so ähnlich funktioniert) Ein paar wenige verdienen und der Rest macht die Arbeit.
Man verstand es zu suggerieren, dass Radio Melodie das Sprungbrett zur großen Karriere sei.
Das einzige private Radio aus Frankreich, dass einige Karrieren hervorgebracht hat war R.V.N
Radio Vallée de la Nied. Ich glaube, die wurden auch schon damals entlohnt.
Einige Namen von RVN.
Tommi Schminke (SR, Radio Brocken, Radio Group), Viviane Shabanzadeh (SR3), Jürgen Kerber (Jay Kay Records), Bob Murawka (RPR1, SWR1), Mike Caspers (Radio Salü, SR1), Luciano Falsetti (Radio Salü, FFH, Radio Regenbogen, RTL Radio, Radio Ton, BigFm, Classic Rock Radio)


von Dampfradio - am 03.09.2009 11:04
http://www.fredlauff.de/aeltere_Fotos.html
http://www.fredlauff.de/aktuelle_Fotos.html

Hier gibt es auch Photos des Sendemastes und einiges Interessantes zu lesen.
www.fredlauff.de

von Dampfradio - am 03.09.2009 12:29
Die Frequenz 104,0 war eigentlich immer besser und an der Saar unbelegter als die 102,7. Größte Störer sind noch die 103,9 aus Bettenburg/Luxemburg und die 104,1 aus Heidelberg, teils scattert auch noch Koblenz 104,0 rein, ansonsten ist die 104,0 recht frei.

von Wiesbadener - am 03.09.2009 12:50
Moment ich steh gerade auf dem Schlauch. Wechselt jetzt Melodie die Frequenz oder wird auf der 104,0 Mhz was neues gestartet?

von Spacelab - am 03.09.2009 13:25
@Spacelab: Das weiss noch keiner. In jedem Fall wurde die 104.0 neu für den gleichen Standort koordiniert. Ich habe auch schon mal die Spekulation gehört hier würde Antenne West gerne drüber senden wollen, aber fragt mich nicht wo ich das aufgeschnappt hatte und ob es überhaupt stimmt.

von Wiesbadener - am 03.09.2009 13:37
Geht die 104,0 überhaupt durch? Immerhin sind es ja nur 0,3 Mhz zum Schocksberg, der hr blockeirt ja immer noch bei 0,4 Abstand.

Aber die deutschen Stellen sich bei der Koordination immer so dämlich dran,a usserdem wem gehört die 103,7 jetzt eigentlich ?

von Marcus. - am 03.09.2009 14:35
Die 103,7 sendet seit 2002 Unser Ding, nach Schließung des Offenen Kanals.
Vorher wurde sie von der LMS für den Offenen Kanal Saarland genutzt, in der restlichen Zeit sendete der SR verschiedene Programme über die Frequenz. Programme für Gastarbeiter, SR4 Messewelle und Übernahmen von SR1 und SR2.
Also gehört die Frequenz dem SR, ansonsten hätte sie von der LMS ausgeschrieben werden müssen.

von Dampfradio - am 03.09.2009 17:37
FMSCAN
102.7v F R.Melodie Nousseviller-St. Nabor/Cadenbronn Rue bel air (57) 1 1 120km 181° 18f

Habe gerade gemerkt. dass die Entfernungsangabe bei Radio Melodie falsch ist.
Bei Saarbrücken steht 120 Km. 12 Km passen eher.

von Dampfradio - am 03.09.2009 19:23
Vor 2002 gehörte die Frequenz sowohl der LMS als auch dem SR. Deshalb gab es ja auch so eine lange Verhandlungsphase, und man konnte nicht schon vorher Unser Ding in das Schema von SR4 integrieren

von Marcus. - am 03.09.2009 22:45
Antenne West kann man ausschliessen. Bevor Antenne West die QRG bekommt, bekäm sie einer der
grossen noch nicht vorhandenen französischen Big Player.

Gerne drüber senden würd doch wohl jeder ^^ ;-)

Frequenzwechsel ist wahrscheinlicher. Oder für temp. Radio

von Felix 99 - am 03.09.2009 23:44
Antenne West über einen französischen Sender? :confused:

Ich hätte nix gegen Fun Radio über die 104,0Mhz. ;-)

von Spacelab - am 04.09.2009 06:14
Zitat
Vor 2002 gehörte die Frequenz sowohl der LMS als auch dem SR. Deshal


Die Frequenz wurde vom OK und dem SR benutzt, wie ich schon beschrieben hatte. Der SR wollte aber die Frequenz ganz und da kam die Änderung des saarländischen Mediengesetzes (welch ein Zufall) gerade recht. Da wurde nicht verhandelt, da wurde gedealt! Daher ja auch das Recht der Staatskanzlei durch das neue Mediengesetz, neue Frequenzen ohne Ausschreibung an öffentlich-rechtliche Anbieter zu vergeben.

Dass Antenne West aus Frankreich senden darf kann ich nicht glauben.

von Dampfradio - am 04.09.2009 09:08
War heute unterwegs und kann die Frage nach den Sendestandort von Radio Mélodie aufklären.
Photos kommen im Laufe des Abends!
Zitat
So hat mir der Mitarbeiter von Radio Melodie, d


Fragt doch mal bei verschiedenen Moderatoren der Sender nach, wo ihr Sendemast steht oder wie die Programme dorthin kommen, die meisten werde es nicht wissen!

von Dampfradio - am 05.09.2009 18:09
Zuerst mal Nousseviller:





So und jetzt mal Cadenbronn:







von Dampfradio - am 05.09.2009 18:39
Hab ich damals also doch richtig gepeilt ;-) *freu*

Das erste is ne typische Kabelkopf ausm Grenzgebiet ;-)

73's

Fx


von Felix 99 - am 06.09.2009 00:44
Hier noch ein kleiner Empfangsbericht über Radio Mélodie.
Von Unterfelsberg über Überherrn und St. Avold nach Farébersviller, Diebing, Metzing Nousseviller nach Cadenbronn.
Bis auf ein paar kleinere Störungen und Lücken auf jedem Fall Beifahrer tauglich. Wie alle Franzosen sehr laut, je näher zum Sender wird das Stereobild etwas breiter und besser.

Zurück über über Rouhling, Großblittersdorf nach Güdingen über Unner nach Alsting und Spicheren.
(leichte Störungen in den Tallagen, größere Lücken im Tal bei Alsting)
Weiter nach Spicheren über die Goldene Bremm Stiring Wendel, Schöneck, Klarenthal, Ludweiler, Lauterbach nach Carling.
leichte Störungen in Stiring Wendel und Klarentahl in verbauter Ortslage, stärkere Störungen in Lauterbach ab Carling wieder OK und zurück über Creutzwald nach Felsberg.

Aber im Großen und Ganzen fast durchgehend hörbar, jedenfalls besser im Umland als die Winterberg Frequenzen.


von Dampfradio - am 06.09.2009 13:26
Jetzt müsste nur noch ein ordentliches Programm drauf. :D

von Spacelab - am 06.09.2009 13:33
Ein gutes Programm kostet ein kleines bisschen Geld und nicht jeder hat mehr Lust 90 Kilometer hin und zurück zu fahren (vor Jahren noch einige CD Koffer mitnehmen) und 4 Stunden auf Sendung zu gehen, ohne Gage und Kilometergeld und noch seine eigenen Getränke mitzunehmen, weil im Studio der Kühlschrank immer leer war.
Aber einmal im Jahr da gab es ein Mitarbeiterfest!

Das Radio hat zwar immer noch seinen Reiz aber die Zeiten des Aufbruchs wie in den 80er Jahren als die freien Radios in Lothringen entstanden sind die sind vorbei.

von Dampfradio - am 06.09.2009 13:42
Die WInterbergfrequenzen strahlen ja auch nicht rund im Gegensatz zu Melodie. Eine Koorperation 102,7 und 99,6 hätte sich doch damals angeboten, besser als das leblose Fenster aus KL.

von Marcus. - am 06.09.2009 15:27
Bei dieser Antennenanordnung kann Melodie nicht rund senden.
Ich glaube laut CSa gehen 1 KW Richtung Frankreich und 200 Watt nach Deutschland.

von Dampfradio - am 06.09.2009 15:40
200 w sind aber imemr noch 10 db mehr als umgekehrt Richtung Frankreich rausgeht

von Marcus. - am 06.09.2009 17:57
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.