Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
27
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Marcus., TimoSaar, Spacelab, Dampfradio, Ex-Trierer, Martyn136, Manfred Z, 1422Member, Jassy, Dixie_

DVB-T Saar - Sind neue Sender geplant?

Startbeitrag von TimoSaar am 03.09.2009 19:00

Eine Freundin nutzt seit heute DVB-T in Saarbrücken und ist doch recht enttäuscht über die schlechte Programmauswahl. Immerhin senden in anderen Gebieten die großen Privaten wie RTL, SAT1 und Pro7 über DVB-T, im Saarland muss man mit Bibel TV vorlieb nehmen. Weiß jemand ob in naher Zukunft mit einer Aufschaltung weiterer Sender gerechnet werden kann?

Antworten:

Neues Regionalprogramm „center.tv Saar“
Medienrat vergibt DVB-T-Platz an center.tv Heimatfernsehen Saar GmbH

Saarbrücken, 10. Juli 2009: Der Medienrat der Landesmedienanstalt Saarland (LMS) hat der center.tv Heimatfernsehen Saar GmbH i. G. den am 28. Mai 2009 ausgeschriebenen freien DVB-T-Programmplatz für die Verbreitung des Regionalprogrammes „center.tv Saar“ zugewiesen. Zuvor hatten sie die Gesellschaft, die durch ihren Geschäftsführer Andre Zalbertus vertreten wird, als private Rundfunkveranstalterin zugelassen.

Das geplante 24-stündige landesweite Fernsehprogramm „center.tv Saar“ setzt sich aus informierenden, kulturellen, beratenden und unterhaltenden Elementen zusammen. Die Inhalte weisen einen starken Bezug zum Saarland, seinen Städten, Gemeinden und Regionen auf. Zielgruppe sind Zuschauer jeden Alters.

Dr. Gerd Bauer, Direktor der LMS, zeigt sich zufrieden, dass es, nachdem der regionale Fernsehsender SaarTV seinen Sendebetrieb eingestellt hat, nun bald wieder regionales privates Fernsehen im Saarland geben wird: „Ich halte regionale Berichterstattung für enorm wichtig. Die Saarländerinnen und Saarländer wollen nicht nur über die Ereignisse in Deutschland und der Welt informiert werden, sondern auch über das Geschehen hier vor Ort. Im Sinne der Sicherung der Meinungsvielfalt und des dualen Rundfunksystems ist es erfreulich, dass die Berichterstattung über das Saarland nicht nur durch den öffentlich-rechtlichen Rundfunk, sondern bald auch wieder über einen privaten Fernsehveranstalter erfolgen wird.“

Der Programmstart von „center.tv Saar“, das über das analoge und digitale Kabelnetz des Saarlandes sowie über DVB-T ausgestrahlt werden soll, ist für September 2009 geplant.
LM Saar
Viola Betz
Pressesprecherin
Fon +49 (0) 681 3 89 88-11
E-Mail: betz@lmsaar.de

von Dampfradio - am 03.09.2009 20:12
Neben center.tv Saar gibts im Gemischten MUX noch Tele5, QVC und Bibel TV

Bislang wird der Gemischte MUX nur vom Standort Saarbrücken (Riegelsberg - Schoksberg) gesendet. Weitere Standorte sind zwar aktuell nicht geplant, aber denkbar wären ein Ausweitung auf die Standorte Göttelborner Höhe und Kettrichhof wäre prinzipiell schon denkbar.

Aber an einen ProSiebenSat1 MUX und RTL MUX im Saarland glaube ich jetzt nicht.

von Martyn136 - am 03.09.2009 21:14
Zitat

Aber an einen ProSiebenSat1 MUX und RTL MUX im Saarland glaube ich jetzt nicht.


Wenn die überhaupt im Saarland oder sonstwo starten, dann wahrscheinlich verschlüsselt.

von Jassy - am 03.09.2009 21:15
Kettrichhof ist RLP und wird nicht kommen. Wenn dann wäre anstatt Göttelborn, wohl Spiesen für das östliche Saarland sinnvoller.

von Marcus. - am 03.09.2009 22:40
Hätte eben gedacht das man für den Gemischten MUX wie für den ZDF MUX die MediaBroadcast Standorte dann verwenden würde.

von Martyn136 - am 03.09.2009 23:30
Bisher sind keine weiteren Planungen zur Erweiterung von DVB-T bekannt, zumal die Teilnahme der großen Privaten, wie mir bekannt ist, von deren Seite abgelehnt wurde.

Viele Grüße

von 1422Member - am 05.09.2009 18:04
Wie sieht es eigentlich mit den 18 TNT-Sendern in Saarbrücken aus? Ist dort überall eine Dachantenne erforderlich, oder kann man sich auch mit Außenantenne Hoffnungen machen?

von Dixie_ - am 05.09.2009 18:14
Zitat
1422Member
Bisher sind keine weiteren Planungen zur Erweiterung von DVB-T bekannt, zumal die Teilnahme der großen Privaten, wie mir bekannt ist, von deren Seite abgelehnt wurde.

Viele Grüße


Mit welcher Begründung lehnen die großen Privaten ab?
In anderen Gebieten sind sie doch auch dabei. Ist der Werbemarkt doch so uninteressant im Saarland?


von TimoSaar - am 06.09.2009 09:59
Zitat
TimoSaar
Mit welcher Begründung lehnen die großen Privaten ab?
In anderen Gebieten sind sie doch auch dabei. Ist der Werbemarkt doch so uninteressant im Saarland?


Die Begründung lautet wohl nicht mehr vorhandene Subvention beim Aufbau der Infrastruktur. Warum Geld ausgeben für etwas, was schon da ist? Auch im Saarland empfängt man Astra 19,2°E und Kabeldeutschland ist auch da.

von Ex-Trierer - am 06.09.2009 11:08
So siehts aus. Wenn man jetzt noch Subventionen bekommen würde, ja dann... :rolleyes:

von Spacelab - am 06.09.2009 11:13
Trotzdem hinkt hier das Saarland mal wieder wie fast mit allem hinterher...
So kann man DVB-T ja nicht vermarkten...
Gerade RTL war in den 80ern und 90ern über Kanal 7 aus Luxemburg in großen Teilen des Saarlandes empfangbar.
Sat1 wurden ebenso z.B. in Saarbrücken analog ausgestrahlt.
Wenn ich sehe welche Programme z.B. in Frankfurt oder in München über DVB-T kommen...
Dort braucht man nicht unbedingt eine Schüssel oder Kabel. Aber im Saarland kann man mit diesem Programmangebot DVB-T niemand hinter dem Ofen hervorlocken.
Schade, Chance vertan.
Dann kann man DVB-T im Saarland auch gleich Abschalten.
Erinnert mich irgendwie an den Werdegang von DAB...

von TimoSaar - am 06.09.2009 15:27
Man kann froh sein, dass man überhaupt private Programme empfangen kann. RTL D blockierte ja damals sein Programm auf K7.
DVBT ist eben Grundversorgung, unabhängig von privaten Kabel oder Satanbietern.

Der Startpunkt war einfach zu spät, da hättten die meisten schon Kabel oder Sat, und die Fördermittel waren auch schon verboten.

von Marcus. - am 06.09.2009 15:30
Zitat
Wie sieht es eigentlich mit den 18 TNT-Sendern in Saarbrücken aus? Ist dort überall eine Dachantenne erforderlich, oder kann man sich auch mit Außenantenne Hoffnungen machen?


Bei gute Lage geht das auch mit Aussenantenne. Allerdings wird ja nach D ausgeblendet, und auch noch in 64 Qam gesendet.

von Marcus. - am 06.09.2009 15:33
Wem willst du denn nun die Schuld geben? Dass die Kabelunternehmen aus Angst Subventionen verbieten ließen, dass die privaten keinen Grund für DVB-T Ausstrahlung sehen, dass die Politik nicht gesetzlich vorschreibt, wer auf DVB-T zu senden hat?

Ich sehe es nicht unbedingt als Totgeburt. Bei DAB gibt's auch nur ein paar Watt Sendeleistung, da war man bei DVB-T schon weiter.

EDIT: OT entfernt.

von Ex-Trierer - am 06.09.2009 15:35
Ich gebe niemandem die Schuld. Ich sehe es nur nicht ein (ganz subjektiv und vielleicht auch etwas naiv), dass in anderen Regionen auf DVB-T die ÖR und privaten Grundprogramme ausgestrahlt werden und im kleinen bald rot-rot-grünen Saarland so ein Schwachsinn wie Bibel-TV.
Ich gehe noch einen Schritt weiter: In anderen Bundesländern zahlt der Gebührenzahler den gleichen Satz, bekommt aber mehr für sein Geld. Klar, davon haben die Privaten nix. Aber gerecht finde ich das alles nicht...

Natürlich ist die Grundversorgung gewährleistet. Mehr aber auch nicht!

von TimoSaar - am 06.09.2009 16:18
In RLP geht ja noch weniger über DVB-T!
Habe bei SAT1 heute Nachmittag einen Bericht von der IFA über HD Fernsehen gesehen.
Da werden wir dann so richtig abkassiert, wenn dies eintrifft was dort angedeutet wurde.

von Dampfradio - am 06.09.2009 16:35
Zitat

Aber gerecht finde ich das alles nicht...


Es geht bei Privatsendern nicht um Gerechtigkeit, sondern ums Geschäft.

Im Übrigen ist die Terrestrik in Deutschland nur der dritte, relativ unwichtige Verbreitungsweg. In Rheinland-Pfalz/Saarland hatte DVB-T 2008 einen Anteil von 4,5 %, darunter viele für die Privaten unwichtige Zweit- und Drittgeräte (Digitalisierungsbericht 2008 der ALM).

Am Dienstag wird der Digitalisierungsbericht 2009 vorgestellt.



von Manfred Z - am 06.09.2009 16:38
Saarbrücken: Der private Fernsehsender Center TV wird nun doch kein Regionalprogramm im Saarland ausstrahlen. Das berichtet die Saarbrücker Zeitung unter Berufung auf die Landesmedienanstalt. Demnach will Center TV von seiner Zulassung keinen Gebrauch machen. Die bereits zugeteilten Übertragungswege will das Unternehmen nach Angaben der Landesmedienanstalt nicht nutzen. Center TV betreibt unter anderem mehrere Fernsehstationen im Ruhrgebiet. Das Unternehmen wollte ursprünglich seit diesem Monat im Saarland ein Vollprogramm anbieten.

Quelle: SR Online

von Dampfradio - am 30.09.2009 11:12
gar keins. citi tv hat kein Interesse an eienr teuren DVB-T Verbreitung und sendet nur Im Kabel, sowohl analog als auch digital.

Die Kennung von Saar TV ist immer noch on air. Interesse hat doch keiner. Man kann nur hoffen, dass Tele 5 on air bleibt, sonst wird der Mux sicherlich abgeschaltet. Mittlerweile könnte man schon überlegen, ob man die Paramter ändert. Anstatt GI: 1/4 und FEC 2/3 mit GI 1/8 und FEC 1/2 senden. Anstatt 13,27 Mbits hätte man dann zwar nur noch 11 Mbits, aber drei Programmen sicherlich ok und die Reichtweite würde etwas steigen.

von Marcus. - am 19.09.2010 14:58
Die Programmauswahl hier im Saarland ist mehr als enttäuschend.

von Spacelab - am 19.09.2010 15:03
nee bei Saar TV war 9 Live zum Schluss gar nicht mehr on board. Zum Schluss wurde Deluxe Musik übernommen.
Am Anfang war es ja mit tm3 noch klasse Saar TV zu schauen, lief auch die CL und Kinderprogramm. Aber mit 9 Live als Mantel war es ja damit vorbei. Heutzutage wäre für die Lokalsender sicherlich das Vierte ein guter Parnter für ein solche Kooperation., wenn man in der Hauptsendezeit von 18:00 bis 20:15 Uhr und im Teleshopping break in der Primetime, sowie am Morgen nach CNBC lokal Berichterstattung integrieren würde.

Center Tv hat ja sich zurückgezogen. citi tv zeigt ja nur ne Art Diashow mit Laufband.

von Marcus. - am 19.09.2010 15:06
Man könnte ja auch mal einen Musikvideosender aufschalten. Yavidoo oder iMusic1. Die frage ist nur ob man die DVB-T Ausstrahlung im Saarland irgendwem schmackhaft machen kann. Der Anteil an DVB-T Nutzern ist hier ja sehr überschaubar.

von Spacelab - am 19.09.2010 15:40
Und sollte dennoch mal ein System so etwas wie Vielfalt bieten können, DVB-T und DAB(+) wurden ja schon genannt, muss man das ganze halt irgendwie anders ausbremsen bevor wirklich noch so etwas wie Vielfalt oder gar Individualismus aufkommt. Und sei es nur durch total überzogene Preise die sich ein kleiner alternativer Anbieter nicht leisten kann. Es sei denn er beugt sich dem System womit sich der Teufelskreis wieder schließt...

von Spacelab - am 19.09.2010 17:01
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.