Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Obelixx, scheff, Peter Schwarz, EmmWeh, Kay B, armer Zünder, mediascanner

Bilder von den Stuttgarter Sendetürmen

Startbeitrag von Obelixx am 16.10.2003 21:34

Auf http://www.alien-ufo.de/forum/thread.php?postid=163561#post163561 habe ich einige Bilder und Informationen zu den Stuttgarter Sendetürmen ins Internet gestellt.

Antworten:

@Obelixx:
Sehr interessant. Woher hast Du eigentlich die Informationen zum Frauenkopf bzw. Raichberg-Sender (Baujahr, Höhe etc)? Zum Fernsehturm kann man Infos ja überall finden.

Und: Wenn Du Fotos von den Rundleuchten hast, hat's auch für ein paar Schnappschüsse der Antennenanlage gereicht?

@all:

Ich habe erst vor ein paar Wochen ein Foto vom Frauenkopf geschossen. Wenn man das mit Obelixx' Bild vergleicht, fällt sofort auf, daß inzwischen viel weniger Richtfunkantennen installiert sind. Wer hat eine Erklärung dafür? Ich dachte bisher, der Richtfunk hätte immer noch wachsende Bedeutung (schon für die Anbindung der unzähligen Mobilfunk-Stationen).

Das aktuelle Frauenkopf-Bild ist übrigens unter folgender URL zu finden:
http://www.senderfotos-bw.de/stuttgart-frauenkopf_0.html

von EmmWeh - am 16.10.2003 22:31
2 türme, was für ein luxus! damals war wohl geld im überfluss vorhanden.
meiner meinung nach hätte man telekom (bzw. damals die bundespost) zwingen müssen, sich mit dem sdr (als eigentümer des fernsehturmes) auf eine gemeinsame nutzung zu einigen. eventelle umbauten für eine kapazitätserhöhung des fernsehturmes eingeschlossen. das hätte darüber hinaus auch weniger die landschaft verschandelt. denn schön ist dieser turm der telekom auf dem frauenkopf nun wirklich nicht.

von mediascanner - am 16.10.2003 22:57
mediascanner schrieb:

> 2 türme, was für ein luxus!

Auf den ersten Blick könnte man das schon meinen, zumal die Türme relativ nahe beieinander stehen. Dazu hätte der Fernsehturm aber völlig anders konstruiert werden müssen. Und 1954 konnte man den Bedarf wohl auch noch nicht so absehen.

Außerdem hätte man zum aktuellen Stand zehn UKW- und drei TV-Sender mit einer ERP von über 1400 kW auf einer Antennenanlage plus unzähliger Richtfunkstrecken unterbringen müssen. Allein für die notwendigen Technikräume hätten die auf dem Fernsehturm vorhandenen Flächen niemals gereicht.

Ich denke, auch in den siebziger Jahren hat man schon mal ein paar Gedanken daran verschwendet, ob ein zweiter Turm wirklich nötig ist.

Noch ein kleiner Nachtrag zu Obelixx Infos:
Der Fernsehturm hat insgesamt drei Restaurants: Am Fuß einen guten Italiener mit Biergarten und oben ein kleines Cafe und "Weber's Gourmet im Turm" - ein ziemlich Nobles Sterne-Restaurant, das dem Schumi-Manager Willi Weber gehört (nein, bin nicht verwandt mit ihm...). Ein Besuch lohnt sich also - schon wegen der genialen Sicht dort oben.

von EmmWeh - am 16.10.2003 23:46
Die Daten über den Fernmeldeturm auf dem Frauenkopf habe ich aus einem kleinen Taschenbuch über technische Bauten in Baden-Württemberg.
Das Buch fand ich einmal in einer Bücherei, weiß aber den Titel nicht mehr und habe die entsprechenden Seiten kopiert.

von Obelixx - am 17.10.2003 10:24
Hier noch meine Informationsquellen:

Fernsehturm Stuttgart

Fernsehturm Stuttgart, Fernsehturm-Betriebs-GmbH, Stuttgart (Deutschland), 1991
Turmbauwerke (W. Drechsel, Bauverlag, 1967)
Schlaich, Jörg und Matthias Schüller Ingenieurbauführer Baden-Württemberg, Bauwerk Verlag, Berlin (Deutschland), 1999 ; Seite 486-488.
http://www.structurae.de/de/structures/data/str00071.php
http://www.fernsehturm-stuttgart.com

Fernmeldeturm Stuttgart

Schlaich, Jörg und Matthias Schüller Ingenieurbauführer Baden-Württemberg, Bauwerk Verlag, Berlin (Deutschland), 1999 ; Seite 489-490.
Beton- und Stahlbetonbau, Heft 4/1971
http://www.structurae.de/de/structures/data/str01651.php

Funkturm Stuttgart
Hackelsberger, Christoph und Jörg Schlaich Türme sind Träume, avedition GmbH, Ludwigsburg (Deutschland), 2001; Seite 8 .

Weiß eigentlich jemand, wann der Fernmeldeturm in Stahlrohrbauweise beim Robert-Bosch-Krankenhaus gebaut wurde und wie hoch er ist?
Und weiß jemand wie hoch der dreifüßige Fernmeldeturm bei der Autobahnausfahrt Stuttgart-Vaihingen ist?

von Obelixx - am 23.10.2003 01:15
Übrigens: der Stuttgarter Fernsehturm hat jetzt auch eine eigene offizielle Homepage und zwar http://www.fernsehturm-stuttgart.com/ !

von Obelixx - am 23.10.2003 12:31
Leztes Jahr oder so habe ich mal wo gelesen, man könne zu den Preisen seiner Bauzeit den Fernsehturm besuchen, befahren usw. (!)
Hätte mich natürlich schon interessiert, aber das war mir doch alles zu weit weg :-(

von armer Zünder - am 23.10.2003 17:04
Ich habe zu den Bildern auf der oben angeführten Seite noch ein paar hinzugefügt. Schaut wieder einmal rein!

von Obelixx - am 14.11.2003 14:31
Der Stuttgarter Fernmeldeturm auf dem Frauenkopf wurde ja Ende der 60er Jahre von Fritz Leonhardt und Erwin Heinle geplant, die auch schon den Fernsehturm geplant hatten.
Ihr Auftrag war damals, den Fernmeldeturm der Post/Telekom so "unauffällig" wie möglich zu bauen.
Das sieht man daran, daß der Turm nur ein Betriebsgeschoss hat, das dafür aber einen etwas größeren Durchmesser hat als üblich. Die Vorgabe war zusätzlich, daß das Betriebsgeschoss genau auf "Baumhöhe" (ca. 30m) liegt, um eben dem Fernsehturm nicht den Rang abzulaufen.
Da Stuttgart ja Standort der ZVSt (Zentralvermittlungsstelle) war/ist, war eine entsprechend große Anzahl an Richtfunkantennen nötig, um alle Ortsnetze mit der Vorwahl 07... funktechnisch an Stuttgart anzubinden. Deshalb war es, aufgrund der vielen Rifu-Antennen nicht möglich, den schon vorhandenen Fernsehturm dafür zu nutzen.
Außerdem musste die Post ja einen "eigenen" Fernmeldeturm haben! Da war mit Sicherheit auch die richtige Lobby vorhanden! ;-)

von scheff - am 15.01.2004 12:30
Ein SWR-Techniker hat mir mal erzählt, daß man damals in den 60ern und 70ern eine doppeltes Sendernetz - jeweils Bundespost und Landesrundfunkanstalt - deshalb aufgebaut hat, weil man eine Monopolstellung vermeiden wollte.

Und um das zweite Sendernetz (Bundespost) abzusichern, wurden darüber das ZDF und das jeweilige 3. Programm übertragen.

Mag sein, daß die erste Senderkette platzmäßig nicht mehr hätte aufnehmen können, aber sicherlich hat man damals auch einfach bedeutend mehr Geld zur Verfügung gehabt.

von Kay B - am 15.01.2004 13:24
Erbaut wurde der Fernmeldeturm auf dem Frauenkopf 1970-72.

von scheff - am 16.01.2004 13:49
Sehr schön!

von Kay B - am 18.09.2013 20:59
-

von Peter Schwarz - am 18.09.2013 21:06
Weiss eigentlich jemand, warum es die Rundumscheinwerfer am Stuttgarter Fernsehturm nicht mehr gibt? Vor einem Jahr etwa ist mir aufgefallen, dass das Flugwarnfeuer nur noch aus roten Lampen besteht, die in unterschiedlichen Abständen an- und ausgehen. Der für den Fernsehturm so charakteristische "Suchscheinwerfer" (in Wirklichkeit waren es mehrere, die auf bzw. über einer der Besucherplattformen montiert waren) fehlt dagegen, was ich etwas schade finde. Weiss jemand etwas über die Gründe dafür? Gab es Beschwerden über den Scheinwerfer, sind es Energiespargründe oder gar irgendeine neue Auflage, welche Art und Farbe der Beleuchtung vorschreibt?

von Peter Schwarz - am 18.09.2013 21:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.