Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
27
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren
Beteiligte Autoren:
Jassy, Terranus, delfi, Nordi, DX-Project-Graz, teucom, transponder, Felix 99, Saarländer (aus Elm), Nordlicht2, ... und 8 weitere

Eutelsat W2 auf 16 Grad Ost ausgefallen

Startbeitrag von teucom am 27.01.2010 22:33

Eutelsat W2 16 Grad Ost heute 27.01.2009 gegen 21 Uhr ausgefallen.

Eutelsat-Stellungnahme steht noch aus. Betrifft entsprechend auch Kabelnetze, die Programme von W2 16 Ost abnehmen; auch die SKY-Platform bezieht einige Programme über diese Position.

Antworten:

Update: Der gesamte Satellit ist vom Ausfall betroffen, Ursache ist offenbar ein Positionierungsproblem. Eutelsat hat offenbar wieder Verbindung zum Satelliten und versucht derzeit, die Lage des W2 zu stabilisieren - dies kann im günstigsten Falle "einige Stunden" dauern. Betroffen sind ca. 400 Programme auf 7 Platformen.

W2 ist einer der älteren Eutelsat-Satelliten, wurde 1998 in Dienst gestellt und hat bereits seine ursprünglich geplante Nutzungsdauer erreicht, die Treibstoffvorräte sind daher bereits knapp.

Weitere Infos zum W2:
34 Ku-Band-Transponder mit je 90W nomineller Transponderleistung
21 36-MHz-Transponder, 13 72-MHz-Transponder
EIRP Widebeam 50 dBW, Positionierbarer Beam 52 dBW
Elektrische Leistung: 5900 W

von teucom - am 27.01.2010 22:59
:eek:

Meine geschätzten Programme von TVR, Nat Geo Music, CBS-Feed sind also off-air :-(

von DX-Project-Graz - am 27.01.2010 23:25
Was läuft/lief auf den CBS-Feeds denn so?

Da kommen Erinnerungen an den Ausfall des DFS-Kopernikus' wieder hoch.

von Nordi - am 28.01.2010 10:00
Zitat
Nordi
Was läuft/lief auf den CBS-Feeds denn so?


Die Evening News,News überspielungen,Letterman ua.oder auch mal überspielungen anderer TV Anstalten nach Europa

von Scrat - am 28.01.2010 10:16
Hier in NL sind Folgende Landesweite UKW Sender betroffen von der Eutelsat stoerung:

- Skyradio > Derzeit per ISDN
- Radio 538 > ISDN
- Q-music > ISDN
- SLAM!FM > Stille, kein backup
- 100%NL > Stille, Sender Enschede ganz abgeschaltet.
- BNR > Stille, Sender wird eventuell abgeschaltet.
- Veronica > ISDN

Dies betrifft alle Sender. BNR hat etliche Sender vom Sendernetz abgeschaltet sowie 100%NL.

von Jassy - am 28.01.2010 11:45
Ich wusste gar nicht, dass diese niederländischen Sender via Eutelsat zugeführt werden. Für Normalsterbliche sind diese Feeds aber wohl nicht zu empfangen, oder?

von Wrzlbrnft - am 28.01.2010 11:48
Diesen Vorfall bitte im Kopf behalten und dem nächsten "wir brauchen keine Terrestrik mehr"-Vertreter vorhalten. Bringt natürlich nichts, wenn die terrestrischen Sender einzig nur vom Sat gespeist werden...

von CBS - am 28.01.2010 11:48
Langweilig! Viel interessanter wäre es doch wenn mal komplett Astra 19,2 für einige Stunden ausfallen würde. Dann würde man mal sehen wie abhängig Deutschland schon von dieser luxembourgischen Firma ist. Das gäbe nen riesen Aufschrei, das ist klar. Der Ausfall jetzt schockt doch die "Wir brauchen keine Terrestrik" Vertreter mehr überhaupt nicht.

von BetacamSP - am 28.01.2010 12:00
Zitat
Nordi
Da kommen Erinnerungen an den Ausfall des DFS-Kopernikus' wieder hoch.
Wann war denn das ungefähr? Hab den damals noch manuell anfahren müssen (Diseq war noch nicht erfunden ...

von andimik - am 28.01.2010 12:15
@ BetacamSP

Zitat

Langweilig! Viel interessanter wäre es doch wenn mal komplett Astra 19,2 für einige Stunden ausfallen würde. Dann würde man mal sehen wie abhängig Deutschland schon von dieser luxembourgischen Firma ist. Das gäbe nen riesen Aufschrei, das ist klar.


Bei Astra ist's ja 'ne ganze Flotte, die auf 19,2° positioniert ist. Die Satelliten haben untereinander eine Backup-Funktion. Und in Betzdorf ist auch alles redundant ausgeführt.


Zitat

Der Ausfall jetzt schockt doch die "Wir brauchen keine Terrestrik" Vertreter mehr überhaupt nicht.


Ich zähle mich zwar nicht unbedingt zu diesen Vertretern. Aber man muß schon das Kosten-Nutzen-Verhältnis zwischen Satellitenübertragung und terrestrischer Übertragung irgendwie abwägen. Die terrestrische Versorgung bietet natürlich nur ein Backup gegenüber der Satellitenübertragung, wenn diese auch vollständig erdgebunden abläuft (also Zuführung und Ausstrahlung).

Was ich aber absolut nicht unterstütze, ist die Forderung einer flächendeckenden DVB-T-Abdeckung bis ins letzte Kaff. Damit hätte man zwar ein schönes Backup für die Fernsehübertragung. Aber DVB-T bringt z.B. einem DVB-S-Zuschauer (und das ist halt aufgrund der mageren Programmauswahl auf DVB-T in den meisten Gebieten Deutschlands nunmal die Mehrheit) bei einem Sat-Komplettausfall überhaupt nichts.

Das ist zwar ganz nett, wenn man so ein terrestrisches Backup für den Fernsehempfang hat, aber wirtschaftlich ist das (bei der geringen Akzeptanz von DVB-T außerhalb der "Privatsenderinseln") keinesfalls. Deshalb leisten sich das ja auch nur unsere im Geld schwimmenden öffentlich-rechtlichen Sender.


von Kay B - am 28.01.2010 14:00
Im hintersten Nest muss DVB-T ja nicht mit der kleinen Zimmerantenne empfangbar sein. Wenns mit einer normalen Dachantenne geht, sollte das schon reichen. Eine DVB-T-Grundversorgung braucht ja auch nicht viele Programme. Zur Not würde es ein Mux tun, über den die Bevölkerung mit den für sie relevanten Infos in "Ausnahmesituationen" erhalten kann.

von delfi - am 28.01.2010 14:13
Derzeit gibts auf 19 Ost praktisch kein Backup. Astra fährt die Satelliten an der Kante, weil man den 1F verschieben musste.
Würde jetzt einer der vier Satelliten ausfallen, wäre das ein Schlag für SES. Würde zB der 1H ausfallen, würde das an den dt. digital Zuschauern nicht spurlos vorbei gehen.

@Kay: dafür hat man ja einen ÖR, der soll ja nicht nur nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten entscheiden...

von Terranus - am 28.01.2010 14:18
Wuerd mich ja mal interssieren, was in den Vertraegen fuer die 16 Grad Position in Sachen Totalausfall / Backup steht. Also ob Eutelsat wirklich Schaden entsteht oder ob Eutelsat einfach 'nur' die Miete nicht mehr bekommen wird. Bei letzterem macht die Eutelsat Strategie weiterhin Sinn mehr Positionen aufzumachen als man Backupsatelliten hat.

Die 13, 19 und 28 Grad Positionen beispielsweise sind schon deutlich besser abgesichert. Da duerft zumindest ein so langer Ausfall nicht vorkommen.


@Terranusl,
das waere doch gut, haetten sie endlich nen Grund Analog abzuschalten :D

von Nordlicht2 - am 28.01.2010 14:21
Zitat
BetacamSP
Langweilig! Viel interessanter wäre es doch wenn mal komplett Astra 19,2 für einige Stunden ausfallen würde. Dann würde man mal sehen wie abhängig Deutschland schon von dieser luxembourgischen Firma ist. Das gäbe nen riesen Aufschrei, das ist klar. Der Ausfall jetzt schockt doch die "Wir brauchen keine Terrestrik" Vertreter mehr überhaupt nicht.

Es muss gar kein kompletter Ausfall auf 19,2° Ost sein. Der 1H, immerhin schon 11 Jahre alt und mit schlappen 28 TP belegt, langt vollkommen. SES hat zur Zeit genau 5 TP Backup auf den anderen Orbitern der Astra 1 Position.

So ein Ereignis, egal ob für Stunden, Tage oder Wochen, würde vollkommen langen, um einer nicht unerheblichen Anzahl von deutschen Fernsehhaushalten zu zeigen, wo der Hammer hängt. Selber schuld, wenn man sich in die Arme eines ausländischen Monopolisten begibt, der in Europa mit Abstand die höchsten TP-Mieten kassiert und die dummen Deutschen für alles zahlen lässt. Mit einer eigenen Infrastruktur ist Deutschland in der Vergangenheit bekanntlich kläglich gescheitert, weil es zu doof war, so ein Projekt in Eigenregie hochzuziehen.

Als SES würde ich die Miete für alle auslaufenden Verträge in Zukunft glatt verdoppeln, um ARD, ZDF + Co. den Angstschweiss auf die Stirn zu bringen. Ein Wechsel der Satposition ist in diesem Lande absolut unmöglich. Erst angelockt, dann abgezockt.

Die Politik mit der Satellitenkapazazität ist von Betzdorf natürlich gewollt, allein wegen der Rendite. Laut SES kostet Backup nur unnötig Geld. Aber vielleicht zahlen ARD+ZDF in Zukunft für den eigenen Backup einen Sicherheitszuschlag?

von transponder - am 28.01.2010 14:22
Von der österreichischen ORS weiß ich, dass für den Backup auch auf UKW zu bezahlen ist. Er macht die Übertragungskosten um rund 1/3 teurer als ohne Ausfallsreserve.

von delfi - am 28.01.2010 14:28
Zitat

Laut SES kostet Backup nur unnötig Geld



Man ist einfach leichtsinnig geworden, weil in den letzten 15 Jahren kaum was ausgefallen ist. Früher hatte man den Backup ja strikt durchgezogen, dann ist nix ausgefallen und jetzt meint man es wäre unnötig.
Kann aber eben auch nur Zufall gewesen sein, dass so wenig ausgefallen ist.
Außerdem ist die Sonne seit einigen Jahren auffallend inaktiv, was sich auf die vorhandene Belastung durch den Sonnenwind und damit den Treibstoff auswirkt.
(unter der Hand sagen einem auch Meteorologen, dass der weltweit harte Winter damit was zu tun haben könnte...)
ARD/ZDF werden aber jetzt von der KEF getrieben. Die Verlängerung der analogen Ausstrahlung war ja bereits nur mit Faxen umzusetzen...

von Terranus - am 28.01.2010 14:35
@andimik
Den Ausfall von DSF-Kopernikus kann ich nicht mehr genau datieren.
Allerdings war es vor der Aufschaltung von Tele 5 auf Astra (April 1991)
Ich hatte mich nähmlich gefreut endlich wieder Tele 5 sehen zu können, denn als Back-Up wurde ein ECS-Satellit verwendet. (Entweder 10° oder 13° auf den Telekom/Post-Halbtranspondern)

von Nordi - am 28.01.2010 15:09
Zitat
Wrzlbrnft
Ich wusste gar nicht, dass diese niederländischen Sender via Eutelsat zugeführt werden. Für Normalsterbliche sind diese Feeds aber wohl nicht zu empfangen, oder?


Nee, das sind primäir zuführungen! :)

100%NL hat inzwischen sein sendenetz weitgehend abgeschaltet. Auf die hier empfangbare Frequenzen (94,2 Smilde, 88,2 Apeldoorn, 89,0 Lochem, 99,1 Enschede) ist nur rosarauschen zu hören.

SLAM!FM Enschede sowie Emmen und Roosendaal (88,4) sind noch Stumm. Markelo, Zwolle und Smilde laufen wieder.

Skyradio ist jetzt genauso laut wie die Deutscher, da hat sich wohl auch das Processing verabschiedet. Zudem hinkt Smilde ein wenig hinter Hengelo her.

Radio Veronica sendet auch mit deutlich weniger Hub.

BNR, 538 und Q-music sind derzeit per ISDN (128kbps mp2 oder mp3) on-air. Kleine Füllsender wie Amsterdam, Hilversum (BNR) und Driewegen (BNR) sind abgeschaltet.

Also das is ziemlich heftig was hier passiert.

Also, was RDS angeht: Die ist abgekackt. Bei alle Sender steht der letzt gezündete PS Code, nur bei Veronica steht da absoluter Mist.

von Jassy - am 28.01.2010 17:00
Das ist aber heftig was da los ist in NL - was steht denn bei Veronica nun als PS ?

von Sascha45 - am 28.01.2010 17:19
Jassy, Frage in eigener Sache: Warum hat der Hub was mit dem Satelliten zu tun und warum fällt das RDS weg?

von BieMa - am 28.01.2010 17:29
Zitat

Warum hat der Hub was mit dem Satelliten zu tun


Man hat scheinbar jetzt ne andere Zuführung welche nicht an der Audioprocessor am Senderstandort verbunden ist. Deswegen macht man nur Studioprocessing.

Zitat

warum fällt das RDS weg?


Der RDS Coder wird vom DVB Signal auf Eutelsat gefuttert. In der ISDN Leitung oder sonstwas ist kein platz für ein RDS Signal. Auch musst dann erst der RDS Coder wieder umgesteckt werden, wenns möglich war. Deswegen kein RDS.

Zitat

was steht denn bei Veronica nun als PS ?


Auf mein Sanyo steht derzeit __@@@___ .

von Jassy - am 28.01.2010 17:38
Wenn Astra 19,2 mal flöten geht ist auch mehr als nur Sat weg.
Kabel ist genauso fuji und DVB-T (z.B: Privaten in NRW auch) .

Wenn mal Atlantic Bird 3 auf 5°W ausfällt ham die Franzosen genausoein Problem wie die Niederländer. Hier könnte man nur über die Regionalisierungszuführungen noch teilweise Backups schalte. Trotzdem wäre hier auch Chaos.

Wie sieht das eigentlich in Spanien aus? Teilwesie werden doch inzwischen auch dort so einige Sender per Sat gespeist.



von Felix 99 - am 28.01.2010 18:18
Interessant einige TPs sind aktiv - und ich glaub da ist nicht der W2 sondern ein Ersatzsatellit im Einsatz ... die Pegel weichen bei mir im Vergleich zu vor dem Ausfall stark ab! Beispielsweise sind die Antena-Sender aus Rumänien mit bombenstarkem Signal da, während der TP sonst immer etwas schwächelt.

von DX-Project-Graz - am 28.01.2010 19:22
Ich beobachte die Sache jetzt auch gerade.
Empfang nur auf den Transpondern B2, B6, D1, D3 und F4. Total TV hat mal ganz fix einige Programme der ausgefallenen Transponder auf die noch verfügbaren Multiplexe verteilt.

Die Signalstärke ist aber teilweise echt am Minimum. Selbst mit Wavefrontier T90 und fast mittig positioniertem LNB gehen die SCPC Kanäle auf Txp F4 (z.B. BH-TV1, RTV Montenegro) trotz FEC 1/2 extrem grenzwertig. Von den beiden rumänischen Transpondern geht D1 störungsfrei, während D3 mittlerweile von der Skystar 2 überhaupt nicht mehr gelockt wird. Vor 2 Stunden war der noch mit vielen Klötzchen empfangbar. Auch von RTK und TVSH ist mittlerweile selbst mit dem Mediamaster kein Hauch eines Signals mehr zu erkennen. Da werden die Direktempfänger auf dem Balkan heute Abend echt in die Röhre gucken.

Über den Sat laufen aber auch Zuführungen für Channel Five in UK und regionale DVB-T Muxe in Schottland und Wales. Also ich schätze mal, da werden heute einige Leute in ganz Europa gehörig ins Schwitzen gekommen sein, und noch eine unruhige Nacht vor sich haben.


P.S. : Irgendwas muss da aber schon im Busch gewesen sein. Dass Eutelsat den SESAT nun plötzlich nach Westen verschiebt, obwohl er eigentlich besser als Backup für die leicht defekten Express AM22 oder AM2 in Frage kommt, hat mich schon stutzig gemacht. Nur Pech, dass der W2 den Ausfall 3 Tage zu früh erlitten hat.

von Saarländer (aus Elm) - am 28.01.2010 20:21
Zitat

DVB-T (z.B: Privaten in NRW auch)


nur die "Blockfreien", die RTL und p7s1 Gruppen führen mittlerweile per Glasfaser zu.

von Terranus - am 28.01.2010 20:24
Zitat

die Pegel weichen bei mir im Vergleich zu vor dem Ausfall stark ab!


Das ist der Eurobird 6 Alias Horbird 4 welche da derzeit sendet ;-).

von Jassy - am 28.01.2010 20:28
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.