Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
44
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
KlausD, transponder, Dipol, Terranus, Eckhard., Optimierer, Cha, Nordi, Sebastian Dohrmann, Thomas (Metal), ... und 12 weitere

Rhein-Main - DVBT: Neuausschreibung weiterer Programmplatz K64 bzw. neu K52

Startbeitrag von KlausD am 26.04.2010 21:10

Schon interessant, was die LPR-Hessen da heute als Ausschreibung veröffentlicht hat. Wer gibt denn da auf oder (was ich nicht glaube) will man etwa ein 5. Programm auf K64 unterbringen? Bisherige Belegung: Tele5 / Eurosport / Bibel-TV / rheinmaintv

Die heutige Pressemeldung:
"LPR Hessen schreibt DVB-T-Übertragungskapazitäten für Fernsehen und Telemedien im Rhein-Main-Gebiet aus

Die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) gibt die Ausschreibung von Übertragungskapazitäten für die Veranstaltung und Verbreitung digitalen terrestrischen Fernsehens (DVB-T) zur Versorgung des Rhein-Main-Gebietes bekannt.
......

Die Kapazitäten auf dem seit Dezember 2004 in Betrieb befindlichen Kanal K 64 erlauben die Verbreitung von einem TV-Angebot."
- (Quelle: LPR-Hessen)

Interessant daran sind noch zwei Hinweise:
" - Allerdings ist während des Zulassungszeitraumes mit einem Frequenzwechsel zu rechnen, da der K 64 als Teil der sog. „digitalen Dividende“ für den Mobilfunk zur Verfügung stehen wird.
==> was bekannt war

- Die LPR Hessen beabsichtigt, das Vergabeverfahren noch vor den Sommerferien 2010 abzuschließen."

==> Na, dann beeilt euch mal - :D

Antworten:

Re: Rhein-Main - DVBT: Neuausschreibung weiterer Programmplatz K64?

Eurosport... die ziehen sich derzeit von DVB-T zurück. In Bayern ist Ende Mai Schluss, Nachfolger unbekannt, es hat sich wohl keiner beworben.

von Terranus - am 26.04.2010 21:16

Re: Rhein-Main - DVBT: Neuausschreibung weiterer Programmplatz K64?

Zitat
TerranusI
Eurosport... die ziehen sich derzeit von DVB-T zurück. In Bayern ist Ende Mai Schluss, Nachfolger unbekannt, es hat sich wohl keiner beworben.

49,7°N - 11,2°O - Lkr. FO


Gabs dafür denn eine Ausschreibung? P7S1 bräuchte ab 7.5. ja noch ein Plätzchen....

von Philipp77 - am 26.04.2010 21:39

Re: Rhein-Main - DVBT: Neuausschreibung weiterer Programmplatz K64?

Shopping Kanal, oder Das 4. Wobei, das ist ja das selbe.
Das Abschalten von Eurosport wäre ein Verlust. Vielleicht wagt ja iMusic1 einen neuen Anlauf.

von Nordi - am 27.04.2010 06:13

Re: Rhein-Main - DVBT: Neuausschreibung weiterer Programmplatz K64?

Ja, die BLM hatte ausgeschrieben, Bewerbungsende war bereits Ende Februar. Es gab jedoch keinerlei Infos, ob oder wer sich beworben hatte....
In Nürnberg fallen ja sogar zwei Programme weg, Eurosport und MonA.

von Terranus - am 27.04.2010 06:29

Rhein-Main - DVBT: Neuausschreibung Programmplatz K52

- hochhol -

Letzte Woche hat die LPR Hessen den verwaisten Platz von Anixe im DVB-T Ensemble auf Kanal 52 für Veranstalter bundesweiter Fernsehprogramme sowie Anbieter vergleichbarer Telemedien ausgeschrieben. Die Ausschreibungsfrist endet am 08. Oktober 2014 (-klick-). Mal gespannt, wer sich da bewirbt. Würde mich nicht wundern, wenn Pro7 MAXX aktiv würde - ;-)

von KlausD - am 09.09.2014 09:30

Rhein-Main - DVBT: Acht private TV-Programme auch künftig über DVB-T im Rhein-Main-Gebiet zu empfangen

Wollte keinen neuen Thread eröffnen und setze die Meldung mal hier rein (ganz unpassend ist es ja nicht):;

"Acht private TV-Programme auch künftig über DVB-T im Rhein-Main-Gebiet zu empfangen.

Dies beschloss die Versammlung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) in ihrer ..... Sitzung. Die Zulassungen aller Veranstalter, die jeweils auf zehn Jahre befristet sind, laufen im Dezember 2014 aus. Mit der Entscheidung der Versammlung werden sie um weitere fünf Jahre verlängert.
" (Quelle: LPR-Hessen)

Es waren also wohl alle Nutzer an einer weiteren terrestrischen Ausstrahlung interessiert - :D. Jetzt steht noch die Entscheidung über den ausgeschriebenen Programmplatz auf K52 aus. Die Bewerbungsfrist endet am 08. Oktober 2014-

von KlausD - am 30.09.2014 18:31
Wo steht Kabel1 ?

von Stefan Z. - am 01.10.2014 11:11
Zitat
Stefan Z.
Wo steht Kabel1 ?


Ganz oben!
Pro Sieben und Kabel eins TV Deutschland GmbH.
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.
Mahlzeit
Reinhold

von Reinhold Heeg - am 01.10.2014 11:21
so lange sicherlich auch kein Umstieg auf DVB-T2 etc. :confused:

von Frankfurt - am 02.10.2014 10:54
Zitat
Frankfurt
so lange sicherlich auch kein Umstieg auf DVB-T2 etc. :confused:


Sei froh das wir nich noch Analog über Terrestrik sehen. So wie in Swasiland, Nordkorea odgl. :D

von Scrat - am 02.10.2014 11:12

Rhein-Main - DVBT: Acht private TV-Programme auch künftig über DVB-T im Rhein-Main-Gebiet zu empfangen

Dies würde ich nicht pauschal sagen. Zwar läuft die neue Lizenz nun bis 31.12.2019, aber dies ist eben nur die Lizenz und gibt als Verbreitungsweg nur DVB-T vor. Die Verbreitung kann meinem Verständnis nach aber innerhalb der Lizenzlaufzeit auch über DVB-T2 erfolgen, samt einen Kanalwechsel. Allerdings dürfte eine Verschlüsselung in diesem Zeitraum bei Wechsel nach ~T2 nicht zulässig sein.

von KlausD - am 02.10.2014 11:13
Zitat
KlausD
Die Verbreitung kann meinem Verständnis nach aber innerhalb der Lizenzlaufzeit auch über DVB-T2 erfolgen, samt einen Kanalwechsel.


Richtig.

Zitat
Allerdings dürfte eine Verschlüsselung in diesem Zeitraum bei Wechsel nach ~T2 nicht zulässig sein.


Wie kommst du darauf? In den Zulassungen ist nirgends die Rede von einer FTA-Verbreitung.
Im Übrigen sei nochmal darauf hingewiesen, dass RTL die Ausstrahlung via DVB-T nur fortsetzt weil sich durch die beschlossene Migration zu DVB-T2 ab 2016 und die damit einhergehende Codierung eine neue Refinanzierungsmöglichkeit auftut. Andernfalls hätte die RTL Group die Terrestrik zum Ende dieses Jahres ganz aufgegeben - Lizenzverlängerung hin oder her.

von MainMan - am 02.10.2014 11:56

Rhein-Main - DVBT: Acht private TV-Programme auch künftig über DVB-T im Rhein-Main-Gebiet zu empfangen

Zitat
MainMan
... Wie kommst du darauf? In den Zulassungen ist nirgends die Rede von einer FTA-Verbreitung.


Reine subjektive Ansicht von mir. Lassen wir uns überraschen.

von KlausD - am 02.10.2014 13:47
Hier gibt es wieder die übliche Begriffsverwirrung, woran die Landesmediengesellschaften mit ihrer schwammigen Verwendung der Begriffe nicht unschuldig sind.

In der PM der LPR stehen diese Sätze (Unterstreichungen von mir):

"Die Zulassungen aller Veranstalter, die jeweils auf zehn Jahre befristet sind, laufen im Dezember 2014 aus. Mit der Entscheidung der Versammlung werden sie um weitere fünf Jahre verlängert."

"Winfried Engel, Vorsitzender der Versammlung der LPR Hessen, begrüßte die Verlängerung der Lizenzen für die acht TV-Programme."

Der Begriff Lizenz ist mehrdeutig und sollte vermieden werden. Das Medienrecht unterscheidet hier Zulassung und Zuweisung:
- die Zulassung ist die allgemeine Sendeerlaubnis für ein Programm
- die Zuweisung von Sendefrequenzen, digital Sendekapazitäten, betrifft die terrestrische Verbreitung

Hier geht es um die Zuweisung von Sendekapazitäten an Programmveranstalter für bestimmte Programme - faktisch unverschlüsselt.

Denn eine Verschlüsselung der Programme ist nicht so einfach möglich. RTL und ProSiebenSAT.1 können im Falle der Umstellung auf HD nicht selbst verschlüsseln, weil sie sich nicht absprechen dürfen (dann ermittelt das Kartellamt, das hatten wir schon bei Kabel und Satellit). Sie könnten also nur unabhängig voneinander verschlüsseln, was weder für die Veranstalter noch für die Zuschauer praktikabel ist.

Da bleibt also nur ein Plattformbetrieb ähnlich HD+ oder Viseo+ durch einen separaten Betreiber. Der hat aber keine medienrechtlichen Sendekapazitäten. Damit eine Neuausschreibung der Sendekapazitäten an einen Plattformbetreiber erfolgen kann, müssten die bisherigen Inhaber der Sendekapazitäten diese zu einem bestimmten Termin aufgeben. Eine automatische Übertragung ist rechtlich heikel.

Es hat Aussagen gegeben, nach denen der Sendernetzbetreiber MEDIA BROADCAST solch einen Plattformbetrieb gründen will. Hierbei ist zu beachten, dass der Sendernetzbetrieb nach dem Telekommunikationsrecht des Bundes erfolgt. Dies berechtigt nicht einen Plattformbetrieb zu betreiben, denn da gilt das Medienrecht der Länder.

von Manfred Z - am 02.10.2014 16:41

Re: Rhein-Main - DVBT: Acht private TV-Programme auch künftig über DVB-T im Rhein-Main-Gebiet zu empfangen

Zitat
KlausD
Wollte keinen neuen Thread eröffnen und setze die Meldung mal hier rein (ganz unpassend ist es ja nicht):;

"Acht private TV-Programme auch künftig über DVB-T im Rhein-Main-Gebiet zu empfangen.

Dies beschloss die Versammlung der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) in ihrer ..... Sitzung. Die Zulassungen aller Veranstalter, die jeweils auf zehn Jahre befristet sind, laufen im Dezember 2014 aus. Mit der Entscheidung der Versammlung werden sie um weitere fünf Jahre verlängert.
" (Quelle: LPR-Hessen)

Es waren also wohl alle Nutzer an einer weiteren terrestrischen Ausstrahlung interessiert - :D. Jetzt steht noch die Entscheidung über den ausgeschriebenen Programmplatz auf K52 aus. Die Bewerbungsfrist endet am 08. Oktober 2014-


Tja, da wird sich wohl niemand bei der LPR Hessen bis 8.10.14 gemeldet haben. Die Ausschreibungsfrist wurde bis 31.10.14 verlängert. Mal sehen, ob sich bis dahin einer bewirbt...

http://www.lpr-hessen.de/default.asp?m=3&s=3466

von transponder - am 14.10.2014 16:17

Rhein-Main - DVBT: Acht private TV-Programme auch künftig über DVB-T im Rhein-Main-Gebiet zu empfangen

@ Transponder: da warst Du schneller - :spos: Habe die Meldung mit der Verlängerung gerade auch erst entdeckt und mich schon gewundert, warum keine PM der LPR mit den Bewerbern rauskommt - :D

von KlausD - am 14.10.2014 18:08
Zitat
Scrat
Sei froh das wir nich noch Analog über Terrestrik sehen. So wie in Swasiland, Nordkorea odgl. :D


Warum "sei froh"? Weil analog zu viel Platz auf dem Band wegnehmen würde? Oder bist du generell gegen analog?
Ich glaub als DXer hat analog generell mehr Reiz als digital. :D

von Cha - am 15.10.2014 15:42

Rhein-Main - DVBT: Neuausschreibung weiterer Programmplatz K64 bzw. neu K52

Die Bewerbungsfrist für den offenen Programmplatz endete nach Verlängerung am 31. Oktober 2014 ((klick)). Bisher konnte ich keine Pressemitteilung mit den interessierten Bewerbern entdecken. Ist da aus anderer Quelle schon was bekannt oder hat sich tatsächlich (wie im "Flurfunk" spekuliert) niemand darauf beworben??

von KlausD - am 22.11.2014 09:08

Rhein-Main - DVBT: Neuausschreibung Programmplatz K52

Zitat
KlausD
Würde mich nicht wundern, wenn Pro7 MAXX aktiv würde - ;-)


Na da habe ich im September wohl richtig spekuliert. Dann also demnächst auch Pro7 MAXX digital über Antenne im Rhein-Main-Gebiet -klick-

UPDATE: bereits schon aufgeschaltet

von KlausD - am 16.12.2014 14:08

Re: Rhein-Main - DVBT: Neuausschreibung Programmplatz K52

Zitat
KlausD
Zitat
KlausD
Würde mich nicht wundern, wenn Pro7 MAXX aktiv würde - ;-)


Na da habe ich im September wohl richtig spekuliert. Dann also demnächst auch Pro7 MAXX digital über Antenne im Rhein-Main-Gebiet -klick-

UPDATE: bereits schon aufgeschaltet


Kann ich bestätigen.

Außerdem wurde im K52-Mux rhein-main-tv abgeschaltet. Nun kommt rund um die Uhr Channel21. Vorher hat sich rhein-main-tv die Sendezeit mit Ch.21 geteilt.

Der Mux sieht also wie folgt aus:

K52 Rhein-Main: Tele 5, Pro 7 Maxx, QVC, Channel 21

von transponder - am 17.12.2014 08:13

Re: Rhein-Main - DVBT: Neuausschreibung Programmplatz K52

"RTL Nitro" ist inzwischen statt "Channel 21" im DVB-T (alt) Rhein-Main-Muxx auf Kanal 52 aufgeschaltet. Auch Sixx soll ja noch kommen, konnte ich noch nicht entdecken.

von Eckhard. - am 15.04.2016 10:42

Re: Rhein-Main - DVBT: Neuausschreibung Programmplatz K52

Zitat
Eckhard.
"RTL Nitro" ist inzwischen statt "Channel 21" im DVB-T (alt) Rhein-Main-Muxx auf Kanal 52 aufgeschaltet. Auch Sixx soll ja noch kommen, konnte ich noch nicht entdecken.


Gestern entdeckt: Sixx wurde nun in Rhein-Main auch noch in den Mux von K54 gequetscht. Auf diesem Kanal senden nun fünf Programme: Sat.1, Pro 7, Kabel 1, N24 und Sixx.

Totaler Quatsch: Acht Monate vor der vollständigen Abschaltung der Privatsender in Rhein-Main via DVB-T über diesen Ausstrahlungsweg mit einem neuen Sender zu starten.:bloed:

von transponder - am 06.06.2016 10:41
Aus Werbegründen durchaus Sinnvoll

von Nordi - am 06.06.2016 10:47

Re: Rhein-Main - DVBT: Neuausschreibung Programmplatz K52

Zitat
transponder
Totaler Quatsch: Acht Monate vor der vollständigen Abschaltung der Privatsender in Rhein-Main via DVB-T über diesen Ausstrahlungsweg mit einem neuen Sender zu starten.


Es gab eine Ausschreibung und sowohl RTL Nitro, als auch Sixx haben sich beworben und bekamen den Zuschlag. Wenn Platz ist, warum nicht (wie Nordi schon schrieb: gegebenenfalls aus Werbegründen) ?

von Eckhard. - am 06.06.2016 15:05

Re: Rhein-Main - DVBT: Neuausschreibung Programmplatz K52

RTL NITRO auf E52 ist in der DVB-T-Übersicht mit eingepflegt, aber Sixx fehlt in der DVB-T-Tabelle von E54.

Bei der Aufschaltung als 5. Programme im Mux müssen auch die Parameter geändert worden sein. Die DVB-T-Listen von DVB-T-Portal sind reihum sowieso Asbach, bei der "Pflege" sollte TechniSat die Seiten besser schließen.

Auch wenn es primär um E52 geht, setze ich das mal hier mit rein.

von Dipol - am 12.11.2016 13:30

Re: Rhein-Main - DVBT: Neuausschreibung Programmplatz K52

Leider wurden die Parameter für K54 nicht geändert. 13,27 Mbit/s für 5 Programme. Totaler Irrsinn

http://www.hr-online.de/website/extern/ueberallfernsehen/index.jsp?rubrik=6808

von transponder - am 12.11.2016 15:30
Hat jemand die Daten schon real am DVB-T-Empfänger ausgelesen?

5 Matsch-Programme mit 13,27 Mbit/s will ich noch nicht so recht glauben.

von Dipol - am 13.11.2016 14:56
doch, doch.... die machen das. In NRW genauso. Qualität wird überbewertet.

von Terranus - am 13.11.2016 17:16
Zitat
Dipol
5 Matsch-Programme mit 13,27 Mbit/s will ich noch nicht so recht glauben.


Das ist seit der "Optimierung" des Deutschschweizer MUX D01 (stark reduzierte Leistungen, bessere FEC, dadurch kleiner Netto-Datenrate) dort auch so. Trotz dynamischer Verwaltung der Bandbreite gibt es deshalb seit Herbst 2015 öfter auffälligen Pixelsalat als vorher.

73 de Uli

von ulionken - am 13.11.2016 18:11
Zitat
Dipol
Hat jemand die Daten schon real am DVB-T-Empfänger ausgelesen?

5 Matsch-Programme mit 13,27 Mbit/s will ich noch nicht so recht glauben.


Extra für "Dipol" anbei die Daten vom K54 via DVB-T Empfänger TechniSat DigiPal 2. Es handelt sich hier um Pixel-Matsch von Media Broadcast. Was waren das zu Analogzeiten noch qualitativ hochwertige Bilder via Terrestrik. Das waren noch Zeiten....



von transponder - am 14.11.2016 12:57
Auch in NRW werden durch Pro7Sat1 fünf Programme mit 13,27 MBit/s versendet. Matschbild trifft es, Schriften sind teilweise nicht zu erkennen.

von Japhi - am 14.11.2016 13:11
Zitat
Japhi
Auch in NRW werden durch Pro7Sat1 fünf Programme mit 13,27 MBit/s versendet. Matschbild trifft es, Schriften sind teilweise nicht zu erkennen.

[Halb-OT]
Wie sieht es denn bei Werbung aus? Teilweise müssen ja die "Packungsbeilagen" verpflichtend eingebrendet werden. Sicherlich sind die immer unten und schön klein. Genau daraus folgend: Wenn dies auf Grund der Auflösung nicht mehr so dargestellt wird, daß dies zu lesen ist, sind ja diese ganzen ergänzenden Sicherheitshinweise nicht mehr gegeben. Ist das dann überhaupt noch zulässig? ...und eine veritable Möglichkeit _so_ den Pixel-Matsch zu begrenzen?

von Thomas (Metal) - am 14.11.2016 13:15

Re: Rhein-Main - DVBT: Neuausschreibung Programmplatz K52

Wo kein Kläger... ;-)

von Sebastian Dohrmann - am 14.11.2016 14:08
@transponder: Danke für das Foto!

Bei Pro7/sat1 ist offenkundig Quantität wichtiger als Qualität. Das passt zu Endverbraucher die noch einen VHS-Recorder nutzen. ;)

von Dipol - am 14.11.2016 16:23
Zitat

Wie sieht es denn bei Werbung aus? Teilweise müssen ja die "Packungsbeilagen" verpflichtend eingebrendet werden. Sicherlich sind die immer unten und schön klein. Genau daraus folgend: Wie sieht es denn bei Werbung aus? Teilweise müssen ja die "Packungsbeilagen" verpflichtend eingebrendet werden. Sicherlich sind die immer unten und schön klein. Genau daraus folgend: Wenn dies auf Grund der Auflösung nicht mehr so dargestellt wird, daß dies zu lesen ist, sind ja diese ganzen ergänzenden Sicherheitshinweise nicht mehr gegeben. Ist das dann überhaupt noch zulässig? ...und eine veritable Möglichkeit _so_ den Pixel-Matsch zu begrenzen?


Wohl nicht. Denn diese sind niemals ganz unten und immer schön klein, sondern immer schön groß, abgesetzt von der Werbung an sich und zusätzlich noch im Wortlaut gesprochen. So will es das folgende Gesetz:

Gesetz über die Werbung auf dem Gebiete des Heilwesens
(Heilmittelwerbegesetz - HWG)

§ 4
(3) Bei einer Werbung außerhalb der Fachkreise ist der Text "Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker" gut lesbar und von den übrigen Werbeaussagen deutlich abgesetzt und abgegrenzt anzugeben. (...)

(5) Nach einer Werbung in audiovisuellen Medien ist der nach Absatz 3 Satz 1 oder 2 vorgeschriebene Text einzublenden, der im Fernsehen vor neutralem Hintergrund gut lesbar wiederzugeben und gleichzeitig zu sprechen ist,

von iro - am 14.11.2016 17:26
Das Hineinquetschen von 5 Fernsehprogrammen in einen DVB-T-Kanal passt genau zu meiner Erfahrung mit digitalen Medien: - schlecht - schlechter - digital .....(Ausnahmen bestätigen nur die Regel).
Bei DVB-T2 H.265 will man nun alles besser machen, hoffentlich bleibt das so.

von ElDee - am 14.11.2016 22:11
Der WDR sendet ja auch mit 64-QAM und sonst gleichen Sendeparametern FEC 2/3 und GI 1/4, womit 19,91 Mbit/s möglich sind.

Falls 64-QAM neue Encoder erfordert, die sich für die DVB-T-Restlaufzeit nicht rechnen, hat man mit sich mit Matschbildern zum Abgewöhnen bei ProSiebenSat1.Media keinen Gefallen getan.

von Dipol - am 14.11.2016 23:07
Also die Bildqualität auf K54 ist wirklich eine Katastrophe. Heute mittag war das Bild bei Sixx so schlecht, dass es selbst auf meinem Computerbildschirm kaum anzusehen war. So schlecht sind nicht mal Uschi TV, Die Neue Zeit und Konsorten über Astra.
Irgendwie will ich nicht an den Erfolg von DVB-T2 glauben...

von ScheichManfred - am 22.11.2016 16:41
Und dabei kann ein SD-Bild über DVB-T wirklich gut sein, selbst bei 8 Programmen im Mux. Das kann man sich in so ziemlich jedem polnischen Hotelfernseher ansehen. Die SD-Programme (z.B. der Musiksender Polo TV) sind auch aus der Nähe betrachtet knackscharf und ohne sichtbare Artefakte. Man nehme einfach MPEG4. Ich verstehe nach wie vor nicht, warum man diesen Codec terrestrisch in Deutschland scheut wie der Teufel das Weihwasser...

von Optimierer - am 23.11.2016 11:11
Zitat
Optimierer
Und dabei kann ein SD-Bild über DVB-T wirklich gut sein, selbst bei 8 Programmen im Mux. Das kann man sich in so ziemlich jedem polnischen Hotelfernseher ansehen. Die SD-Programme (z.B. der Musiksender Polo TV) sind auch aus der Nähe betrachtet knackscharf und ohne sichtbare Artefakte. Man nehme einfach MPEG4. Ich verstehe nach wie vor nicht, warum man diesen Codec terrestrisch in Deutschland scheut wie der Teufel das Weihwasser...


Nächstes Jahr kommt ja eh HEVC bei uns, was ja noch eine Spur besser sein sollte.

von Cha - am 23.11.2016 11:17
Ja, aber Deutschland wälzt die Kosten für den Netzausbau für terr. TV als so ziemlich einziges Land der Welt auf den Zuschauer ab. Mit Kaufzwang für neue Geräte und Verbreitung der Hälfte des Programmangebotes als Pay-TV, das dann ironischerweise Freenet-TV heißt. Da kann ich mit dem Blick auf die meisten unserer Nachbarländer, die ihr gesamtes DVB-T-Angebot unverschlüsselt verbreiten, nur mit dem Kopf schütteln.
Aber gut, ich bin schon wieder OT.

von Optimierer - am 23.11.2016 11:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.