Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Peter Schwarz, Hagen, Dietsch, elchris

ÖKT Radio (12.-16. Mai) in München auf 94,5MHz.

Startbeitrag von elchris am 03.05.2010 10:32

Hallo,

ich sammle grad alle Infos wie und wo ich hinmuss um möglichst wenige von den Heinis zu sehen, die zum 2. Ökumenischen Kirchentag (ÖKT) in München auflaufen werden.

Interessanter Fund dazu: http://www.oekt-radio.de/

Stellt für die Zeit des ÖKT der normalerweise auf 94,5 sendende AFK sein Programm ein? Beim M94.5 findet man so auf die schnelle keinen Hinweis dazu - ich bin zwar kein Freund der Töne dieses Senders, doch ist er mir bekannt als völlig unkirchlicher Funk - also sehr angenehm. Auf der ÖKT-Website steht "in Kooperation mit dem Aus- und Fortbildungskanal München". Soviele Weltfremde im AFK?

Wir haben doch schon christliche Propaganda auf der 92,4 - hatte man im Hause horeb etwa Probleme weil beim ÖKT ja auch Protestanten dabei sind?

ungläubig, ( :D )
elchris

Antworten:

Hallo,

mein Name ist Heini, also einer der mehr als 100.000 Dauerteilnehmer bzw. Mitwirkenden beim ÖKT.

Kann dir leider auch nicht sagen, wo du hinflüchten solltest. Aber vielleicht findet ja irgendwo ein tolles Techno-Festival für dich statt. Vlt. bist du bei den Hans-Wurschten besser aufgehoben. ;-)

Sorry, konnt mir jetzt den nicht ganz Ernst gemeinten Kommentar nicht verkneifen.

Daß Radio Horeb mit Protestanten Probleme haben könnte, kann zwar sein, da die doch eher konservativ eingestellt sind. Allerdings haben die auch bisher bei Katholikentagen kein Sonderprogramm gemacht.
Ein Kirchentagsradio oder Katholikentagsradio gabs meines Wissens immer. Es wurde von privaten, aber auch von öff.-rechtl. Sendern bewerkstelligt.

Leider bekommt die eigentliche Zielgruppe (die Teilnehmer der Kirchentage) meist wenig davon mit, da sie selbst auf der Veranstaltung aktiv sind und nicht vorm Radio sitzen. Das ist aber bei anderen Veranstaltungsradios wohl auch nicht anders.

Bekennender Christ, :)
Dietsch







von Dietsch - am 03.05.2010 11:12
Bei M94-5 wird für über mache Feiertage (Ostern/Pfingsten/Weihnachten) öfter entschieden, dass alle in den Urlaub oder in die Semesterferien gehen und nur Musik von der Automation kommt. Da dürfte es keine Schwierigkeit sein, da für eine Woche wegen eines solchen Sonderprogramms den dort sendenden Redaktionen eine Zwangs-Sendepause zu verordnen. Und finanziell dürfte es auch nicht schwer sein, da motivierend nachzuhelfen. Schließlich wird das Spektakel zum großen Teil aus Steuergeldern subventioniert und nur zum Bruchteil von den Kirchen. Und desweiteren gehören auch einige kirchliche Einrichtungen zu den Trägern des AFK (u.a. die kath. Uni Eichstädt).

Bei Horeb würde das sicher schwierig, da die ja die UKW-Frequenz nicht alleine haben und abends oder am Samstag wären die Kirchentagsbesucher da etwas irritiert... Zum anderen ist ein relativ weltoffener Kirchentag kaum in deren Sinne...

Wenn man nicht flüchten kann oder will, für den empfehle ich die religionsfreie Zone, falls die nicht behördlicherseits eingeschränkt oder verhindert wird...



von Hagen - am 03.05.2010 19:29
Den konservativen Christen (gerade übrigens auch den Protestantischen) war der Kirchentag immer etwas suspekt, denn der war von Anfang an aus einer Laienbewegung entstanden. Der evangelische Kirchentag hing eng mit der Friedens- und der Eine-Welt-Bewegung zusammen. Da findet man auch heute noch die entsprechenden Leutchen. Den ökumenischen Kirchentag kenne ich nicht, aber der wird ähnlich organisiert sein. Horeb ist ja auch kein offizieller Kirchensender, sondern kommt aus einer extrem konservativen Ecke.


von Peter Schwarz - am 03.05.2010 20:12
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.