Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
77
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Monaten, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
Jens1978, T. M., Staumelder, HouseFan, Dr. Antenne, Radiologe, NurzumSpassda, lupus, WellenreiterBN, Mewtu, ... und 16 weitere

BFBS Radio 2

Startbeitrag von lupus am 04.07.2010 14:12

kennt jemand eine normale Schneckenpostadresse von BFBS Germany? Ich hatte letzte Woche im Auto in der nähe von Fallingbostel den Radio 2 Sender auf 95,2 MHz gehört und will jetzt einen Empangsbericht loswerden. Früher hatte BFBS ja schöne QSL-Karten...

Die 50 interessantesten Antworten:

Zitat
lupus
Ich hatte letzte Woche im Auto in der nähe von Fallingbostel den Radio 2 Sender auf 95,2 MHz gehört


Das ist aber nichts ungewöhnliches, BFBS R2 wird in Bad Fallingbostel auf 95,2 mit 50 Watt abgestrahlt ;) .

von Dr. Antenne - am 04.07.2010 14:27
nichts ungewöhnliches? Wenn man in Sachsen wohnt und in Bad Fallingbostel einen 50 Watt Sender hört, der nur ca. 6km vor und nach der Autobahnabfahrt Fallingbostel zu hören ist - das ist für mich schon noch erwähnenswert...

von lupus - am 04.07.2010 14:37
Zitat
lupus
nichts ungewöhnliches? Wenn man in Sachsen wohnt und in Bad Fallingbostel einen 50 Watt Sender hört, der nur ca. 6km vor und nach der Autobahnabfahrt Fallingbostel zu hören ist - das ist für mich schon noch erwähnenswert...


Du hast ihn aber +- 6km vor FB gehört oder`?
na so wie andere eben auch...:)

von AFNBEKENNER - am 04.07.2010 14:44
natürlich habe ich den Sender nahe Fallingbostel gehört, wie auch in meinem ersten posting geschrieben. Nun nehmt mich bitte mal dafür nicht auseinander, DX oder nicht DX, natürlich nicht! Aber da an der Straße kein Schild steht: "schaltet hier für 10km die 95,2 ein" ist es für mich schon ein guter Fang, da man sich ja darauf vorbereiten muß, sprich Listen durchforscht um den Empfang dann möglich zu machen!
Hier ging es auch nicht um die Außergewöhnlichkeit des Empfangs sondern um die Adresse!

von lupus - am 04.07.2010 14:57
Zitat

nichts ungewöhnliches? Wenn man in Sachsen wohnt und in Bad Fallingbostel einen 50 Watt Sender hört, der nur ca. 6km vor und nach der Autobahnabfahrt Fallingbostel zu hören ist - das ist für mich schon noch erwähnenswert...

So ein Unsinn, verstehe ich nicht, was hat dein Wohnort damit zu tun wenn du ihn unterwegs hörst ? Das soll erwähnenswert sein :rolleyes: Wenn ich in Australien Urlaub mache, schreibe ich doch keinen Empfangsbericht das ich den ca. 6km entfernten ABC UKW Sender per dx empfangen habe da ich ja aus Deutschland komme. Der Witz an dx ist, dass Du die Sender an jenem Ort hörst auf dem Du Deine Entfernungsrechnung beziehst ... dx hat was mit Technik und nichts mit Logistik des Karten- und Tabellenlesens zu tun :rolleyes:

Was aber die eigentliche Frage nach einer QSL Karte angeht, probieren kannst Du es ja trotzdem, denke ich gehört zu haben, dass auch BFBS - neben der BBC - mittlerweile dort etwas zurückhaltender ist. Die Zentrale sitzt vermutlich noch in NRW (BFBS Radio Germany, Wentworth Kaserne, 32049 Herford, Tel.: 05221 9834-50), allerdings wollten die mal nach Lohne(?) umziehen. Vielleicht hilft's.

von Jens1978 - am 04.07.2010 15:17
Staumelder schrieb:

Zitat

BFBS Germany hat seinen Sitz mittlerweile in Hohne (Nähe Celle).


Prima,wenn du mal keinen Stau zu melden hast,teile mal die Adresse von BFBS Germany mit,im Telefonbuch steht immer noch Herford drinne,ich brauche die dringendst

Nachtrag,habe eben mal im Tele-buch nach gesehen und bekam diese Auskunft(nur noch mehr verwirrt werde

BFBS, The Service Sound & Vision Corporation
Marienfelder Str. ?
33330 Gütersloh
Tel.: 05241/236263


von WellenreiterBN - am 04.07.2010 16:58
@ WellenreiterBN: Im Telefonbuch für Hohne findet sich kein Eintrag, ansonsten hätte ich den hier kommuniziert. Du kannst ja telefonisch Kontakt mit BFBS aufnehmen, die Rufnummer wird im deutschen Tagesprogramm regelmässig angesagt. Da ich den Sender nur noch selten höre, weiss ich sie nicht auswendig. Aber wenn Du top informiert bist, findest Du sie sicher heraus.

von Staumelder - am 04.07.2010 17:07
Auf der BFBS Germany Facebook-Seite findet sich dieses:

Zitat

Contact Details

Email: germany@bfbs.com
Website: http://www.bfbs.com
Office: Studio Numbers 05051 5031 or 5032 - Hohne Mil (77) 2269
Location:
BFBS Radio One, The Roberts Roundhouse.
Hohne, Germany, BFPO 30

In meiner Sturm- und Drangzeit (die schon ein bischen her ist :D) funktionierte die briefliche Kontaktaufnahme mit BFBS am besten mit der BFPO-Adresse - ja auch von Briefkästen der Deutschen (Bundes-)Post aus. Nur "BFBS Germany, BFPO 30" sieht auf dem Umschlag zwar nach sehr wenig aus, aber es funktionierte. (DamalsTM war's natürlich BFPO 40.) Länderangaben in der Adresse würde ich ganz weglassen, das bringt die Postmitarbeiter nur durcheinander.

Für alle Angelegenheiten, die mit BFBS R2 zu tun haben, würde ich mich aber vertrauensvoll an die Zentrale wenden. Deren Adresse wurde ja schon genannt. All zu große Hoffnungen auf eine QSL-Karte würde ich mir aber nicht machen.

Catperson


von catperson - am 04.07.2010 21:17
Zitat

Nur "BFBS Germany, BFPO 30" sieht auf dem Umschlag zwar nach sehr wenig aus, aber es funktionierte. (DamalsTM war's natürlich BFPO 40.)

Naja, so natürlich ist das gar nicht, denn ich weiß überhaupt nicht was BFPO bedeutet und warum ist klar, dass es früher BFPO 40 war?

von Jens1978 - am 05.07.2010 21:36
Zitat
Jens1978
Zitat

Nur "BFBS Germany, BFPO 30" sieht auf dem Umschlag zwar nach sehr wenig aus, aber es funktionierte. (DamalsTM war's natürlich BFPO 40.)

Naja, so natürlich ist das gar nicht, denn ich weiß überhaupt nicht was BFPO bedeutet und warum ist klar, dass es früher BFPO 40 war?


Als BFBS in Köln war,waren die glaube ich in 5000 Köln 40(Marienburg) könnte damit zusammen hängen,bin aber nicht 100% sicher.

von WellenreiterBN - am 06.07.2010 05:10
Zitat
Jens1978
Zitat

Nur "BFBS Germany, BFPO 30" sieht auf dem Umschlag zwar nach sehr wenig aus, aber es funktionierte. (DamalsTM war's natürlich BFPO 40.)

Naja, so natürlich ist das gar nicht, denn ich weiß überhaupt nicht was BFPO bedeutet und warum ist klar, dass es früher BFPO 40 war?

Die Frage nach BFPO wurde ja bereits beantwortet - ganz davon abgesehen, daß auch in diesem Fall Google Dein Freund ist. Und da BFBS Radio in Deutschland gerade umgezogen ist, hat sich die Nummer auch entsprechend geändert.

Bei den Nummern bin ich allerdings ins Schleudern gekommen. BFPO 40 war und ist Rheindahlen und das war damals der Standort von BFBS TV. Der Radiosender war in Köln und hatte damit BFPO 19.

Lesematerial gibt es hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Alliierte_Feldpost_in_Deutschland_nach_1945

Historische BFPO Nummern für Deutschland http://baor-locations.co.uk/BFPO.aspx

Aktuelle "statische" BFPO Nummern hier http://www.bfpo.mod.uk/bfponumbers_static.htm

Catperson


von catperson - am 06.07.2010 06:51
Das Telefonbuch gibt derzeit folgende Anschriften preis:

Ellington Road 3,41179 Mönchengladbach Tel.: 02161/90106-0

Marienfelder Str.,33330 Gütersloh Tel.: 05241/236163





von WellenreiterBN - am 09.09.2011 05:23
Fallingbostel: BFBS R1 auf 100,1 und BFBS R2 auf 95,2 wurden abgeschaltet, das habe ich gestern direkt neben dem Senderstandort leider feststellen müssen. Die Briten sind ja bereits abgezogen und momentan sind auf dem Militärgelände mehr als 4000 Flüchtlinge untergebracht.
Die Standorte Bergen (BFBS R1 auf 106,7 und BFBS R2 auf 104,7) sowie Celle (BFBS R2 auf 95,4) laufen noch.

von Optimierer - am 04.12.2015 11:32
Aber warum eigentlich? Aus Bergen-Hohne und Celle sind die Briten ja auch bereits vollständig abgezogen. Für wen sendet man noch? Auch Braunschweig BFBS R1 93,0 sendet erstaunlicherweise noch. Aber für wen?

von HouseFan - am 07.12.2015 06:08
Zitat
HouseFan
Aber warum eigentlich? Aus Bergen-Hohne und Celle sind die Briten ja auch bereits vollständig abgezogen. Für wen sendet man noch? Auch Braunschweig BFBS R1 93,0 sendet erstaunlicherweise noch. Aber für wen?


Man sendet für Menschen, die 2 tolle Programme schätzen ;-)

Spaß beiseite - Bergen-Hohne ist noch nicht offiziell geräumt, der Abschluss ist für Ende 2015/
Ende Januar 2016 geplant. In Celle gibt es noch einige Angehörige, die auch noch zu versorgen sind, insofern kann man nicht von einem vollständigen Abzug sprechen.

von T. M. - am 07.12.2015 13:20
Oft sind es auch die Transferwege. Darum sind Braunschweig und Bielefeld auch noch mit so viel Leistung on air. Mögen sie uns noch lange erhalten bleiben.

Ich habe jetzt eine Vermutung gehört, dass auf der 96.5 aus Langenberg weniger Hörer drauf sein sollen als zur Zeit der BFBS-Abstrahlung. Ich kann es leider weder belegen, noch eine Quelle nennen. Vorstellen kann ich es mir aber allemal. :-)

von NurzumSpassda - am 07.12.2015 20:53
Wenn es wegen der Transferwege ist, hätten sie doch auch die Langenberg 96.5 noch viel länger belassen (Verbindung der Kasernen Ruhrgebiet - Niedersachsen). Aber welche Wege soll denn die Braunschweiger 93.0 versorgen?

Zitat: 'Die Kaserne Hohe Wende wurde von den britischen Soldaten im Spätsommer 2012 geräumt und ist die letzte von den Streitkräften aus Großbritannien verlassene Kaserne im Celler Stadtgebiet.' (Quelle: https://britenabzug.bundesimmobilien.de/301427/celle )

Somit ist in Celle doch niemand mehr zu versorgen!?

Auch der NAAFI-Supermarkt in Celle hat schon lange geschlossen. Wenn BFBS 95.4 tatsächlich noch zur Versorgung von Celle da ist, dann wäre doch auch der kleine NAAFI noch offen geblieben (zur Versorgung der Briten mit Lebensmitteln) !?

von HouseFan - am 07.12.2015 21:17
Eben nicht, Housefan. Im Ruhrgebiet haben sie ja Ersatzsender geschaffen. Statt auf einer Frequenz (96.5) hat man nun auf fünf Sendern (92.5, 101.9, 104.0, 105.1, 106.0) das Programm verbreitet. Mehr steht auch in diesem Faden. Vielleicht können zu der Situation der britischen Soldaten im östlichen Niedersachsen einige User hier mehr sagen. Ich weiß, dass die Münsteraner BFBS-Radio-2-Frequenz nach dem Abzug der Soldaten vor zwei Jahren recht schnell abgeschaltet wurde.

von NurzumSpassda - am 07.12.2015 21:26
Aber die Ersatzsender sollen ja nur lokal die Kasernen versorgen und nicht die Transferwege, oder? Während die großräumige 96.5 eher auch die Wege (zwischen den Kasernen) versorgt hat.

Ist Euch eigentlich aufgefallen, dass die Uhrzeit hier im Forum falsch ist?

von HouseFan - am 07.12.2015 21:35
Doch, genau die Versorgung der Transferwege war geplant. Daher auch teilweise Leistungen um die 8 (Dülmen) bis 20 kW (Dorsten-Wulfen). Für stationären Empfang hätten es auch wenige 100 Watt wie bei den Radio-2-QRGs getan. Dortmund schließt mit der Nordostrichtung zu Bielefeld auf. Dülmen überbrückt teilweise die Lücke zwischen Wulfen und Bielefeld.

Die Radio-2-Frequenzen waren (und damit versuche ich, zum Thema zurückzukommen :-)) in den letzten zwanzig Jahren aber stets für den stationären Empfang ausgerichtet und nie von hohen Reichweiten gekennzeichnet. Daher müssten sie von der Stationierung der Soldaten vor Ort abhängen. Sind noch welche offiziell da -> bleibt die Frequenz erhalten. Ansonsten Abschaltung.

von NurzumSpassda - am 07.12.2015 21:47
Zitat
NurzumSpassda
Doch, genau die Versorgung der Transferwege war geplant. Daher auch teilweise Leistungen um die 8 (Dülmen) bis 20 kW (Dorsten-Wulfen). Für stationären Empfang hätten es auch wenige 100 Watt wie bei den Radio-2-QRGs getan. Dortmund schließt mit der Nordostrichtung zu Bielefeld auf. Dülmen überbrückt teilweise die Lücke zwischen Wulfen und Bielefeld.

Die Radio-2-Frequenzen waren (und damit versuche ich, zum Thema zurückzukommen :-)) in den letzten zwanzig Jahren aber stets für den stationären Empfang ausgerichtet und nie von hohen Reichweiten gekennzeichnet. Daher müssten sie von der Stationierung der Soldaten vor Ort abhängen. Sind noch welche offiziell da -> bleibt die Frequenz erhalten. Ansonsten Abschaltung.


.... Wo liegt denn nun konkret das Problem?

von T. M. - am 09.12.2015 08:02
Hallo zusammen,

nun ist wohl auch das Ende von BFBS hier in Celle und Bergen-Hohne eingeläutet :(

Der CZ-Artikel vom 6.2.16 spricht von der Senderabschaltung in der 7. KW, also 15.-19.2.2016.

Wer also noch Fotos machen will von Sendeanlagen oder Empfang mit RDS, sollte sich
beeilen.

Bleibt zu hoffen, dass diese Info jetzt nicht wieder einen Spekulationswahn auslöst, wer
diese Frequenzen als Nachfolger erhält.
[attachment 6940 CZ.pdf]

von T. M. - am 12.02.2016 08:15
Gemäss FMList/FMInfo ist BFBS auf 103.00 recht gut im Raum Hannover zu hören (70 kW produzieren ein kräftiges Signal auch über weitere Distanzen), weiter östlich kann er wohl dauerhaft gehört werden in Güstrow (MV).

von dxbruelhart - am 14.02.2016 06:37
Christian, es gibt einen Unterschied zwischen Identifizieren und Hören. Klar kann man die 103,0 in Güstrow loggen, mit entsprechendem Gerät und Geduld. Effektiv reicht die 103.0 zum Hören maximal 200km, wenn überhaupt. Schon im Rheinland ist nix mehr mit BFBS 103,0. Nachweisen kann ich sie im südlichen NRW, hören will das aber niemand.
Genauso (altes Thema) kann man nicht das Rheinland vom Sender Teutoburger Wald mit dem DLF versorgen.

von Japhi - am 14.02.2016 07:31
Zitat
Ralf84
Wie weit kann man die 103,0 Richtung Osten denn empfangen?


Wie schon gesagt ist die Reichweite durch ffn auf 103.1 begrenzt. Die Grenze verläuft hierbei ziemlich genau vertikal durch Hannover, in den westlichen Stadtteilen ist die 103.0 oft noch in den Autoradio-Senderlisten drin (getestet mit diversen aktuellen VW Radios mit Doppeltuner), in den östlichen und darüber hinaus hingegen nicht, da die Signalstärke auch allgemein abnimmt und/oder zu viele Nachbarkanalstörungen auftreten.


Halb OT
Als die BFBS R1 Senderkette noch komplett war, sah das damalige "Zuständigkeitsgebiet" zuletzt in dieser Gegend in etwa so aus:

103.0: Westliche Außengrenzen Hannovers, Wunstorf, teilw. Neustadt und Garbsen
97.6: Wedemark, teilweise Garbsen, Burgwedel und Langenhagen
93.0: Hannover Zentrum und südöstliche Stadtteile, der Großteil der südlichen und östlichen Region Hannover sowie teilweise Burgwedel und Langenhagen

von Dr. Antenne - am 14.02.2016 08:05
Zitat
dxbruelhart
Gemäss FMList/FMInfo ist BFBS auf 103.00 recht gut im Raum Hannover zu hören (70 kW produzieren ein kräftiges Signal auch über weitere Distanzen), weiter östlich kann er wohl dauerhaft gehört werden in Güstrow (MV).


Ja, wenn wir Broitzem 103,1 ignorieren und allesamt acht Elemente auf dem Dach spazieren fahren, ist die 103,0 recht gut in Hannover zu hören. :)
Ansonsten hilft ein Blick auf die Realität:

[attachment 6948 103.jpg]

Das Signal muss über Stock und Stein und über die halbe MIlliarde Hügelketten, die dieser Landstrich halt so zu bieten hat.

Zitat
Dr. Antenne

Wie schon gesagt ist die Reichweite durch ffn auf 103.1 begrenzt. Die Grenze verläuft hierbei ziemlich genau vertikal durch Hannover, in den westlichen Stadtteilen ist die 103.0 oft noch in den Autoradio-Senderlisten drin (getestet mit diversen aktuellen VW Radios mit Doppeltuner), in den östlichen und darüber hinaus hingegen nicht, da die Signalstärke auch allgemein abnimmt und/oder zu viele Nachbarkanalstörungen auftreten.


Ohne VW-Radio mit Doppeltuner sieht es noch düsterer aus. Das Standardradio aus der Kleinwagensektion macht schon weit westlicher dicke Backen. Hinzu kommt, dass das dünne Signal in den Häuserschluchten nicht selten bis auf "fast Null" wegbricht. Einem normaldenkenden Nicht-DXer auf dem Beifahrersitz kann man das nicht zumuten. Und von den Küchenradios in der Stadt wollen wir gar nicht erst reden. Nein, effektiv und realistisch betrachtet ist BFBS in Hannover für Otto Normal schlichtweg Geschichte. Auch wenn sich die hier versammelten DXer jetzt an den Kopf fassen. ;)

von Mc Jack - am 14.02.2016 11:13
Zitat

Effektiv reicht die 103.0 zum Hören maximal 200km, wenn überhaupt

200 km finde ich übrigens schon verdammt optimistisch. Ich gehe eher von 100-150 km aus. Hier, gerade mal 35 km Luftlinie vom Sender, kann man in Stereo schon nicht mehr 100% Rauschfrei empfangen.

von WiehengeBIERge - am 14.02.2016 12:37
In Coesfeld kann man die 103 komplett vergessen. Jeder normale Mensch würde da um/wegschalten. Von der Entfernung her sind das nicht ganz 90 km, allerdings wird nach Westen auch nur mit 22 kW (oder etwas in der Größenordnung) gesendet. Und dann ist da noch Radio Veronica auf 103.1

von Mewtu - am 14.02.2016 14:53
Stört denn in Nordrhein-Westfalen gerne Veronica von Lelystad (ebenfalls auf 103.0) gerne rein bzw. stört quasi unter der Wahrnehmungsgrenze, aber verunmöglicht den sauberen Stereo-Empfang wie bei WiehengeBIERge.

von dxbruelhart - am 14.02.2016 15:15
Hier in Leer lässt sich BFBS 1 mit dem Roadstar TRA-2350P an einer 5-Elemente-Antenne empfangen. Die Antenne befindet sich auf dem Dachboden und ist nach Süden ausgerichtet. Wegen des Nachbarkanalstörers ffn aus Aurich ist der Empfang nur auf 102.98 MHz problemlos möglich. Dem Radio habe ich zwei 80-kHz-ZF-Filter spendiert. Der Empfang vom 153km entfernten Sendestandort ist nahezu ständig mit O=2 möglich.

von Günni74 - am 14.02.2016 15:45
Auf meiner heutigen Fahrt von Hannover-Davenstedt nach Langenhagen habe ich die 103,00 MHz im Autoradio eingestellt und den Empfang gecheckt. Somit kann ich die Angaben von Dr. Antenne nur bestätigen. Im westlichen Stadtgebiet von Hannover ist der Empfang mit leichten Störungen möglich. Das RDS-Signal war von Hannover-Davenstedt bis Hannover-Stöcken vorhanden. Die 103.10 MHz aus Braunschweig verursachte während der ganzen Zeit keinerlei beeinträchtigungen.Die Empfangsqualität von BFBS 1 dürfte in der Region Hannover somit in etwa mit der von HR, Radio Bremen und Radio 38 liegen.

von Radiologe - am 14.02.2016 17:48
@ HouseFan :

Interessante Karte des ehemaligen BFBS Sendegebietes. Da sieht man deutlich, daß auf einen nahtlosen Empfang zwischen Großstädten wie Hamburg, Köln und Berlin wert gelegt wurde.

Heute testete ich die 103.00 MHz östlich von Hannover. Hier zischelt FFN aus Braunschweig schon ordentlich dazwischen, trotzdem war der Empfang noch möglich. Auf der A2 zwischen Hannover-Bothfeld und der A7 Hannover-Anderten ging RDS problemlos. Auf der B65 Richtung Sehnde brach dann das Signal zeitweise völlig weg.

von Radiologe - am 15.02.2016 17:35
Also sowohl hier an QTH1 als auch an QTH2 ist der Empfang der 103,0 gut möglich. Logischerweise an QTH2 besser, aber auch hier oben in Bremen kann ich im Auto BFBS hören. An QTH2 ist es sehr schwierig durch Tropo die 103,0 mit BFBS wegzubekommen. So oder so: Die ganzen Abschaltungen usw. haben bei mir keinerlei Spuren hinterlassen :D ;-)

Mal eine andere Frage: Erst vor ein paar Monaten hatte ich durch Zufall die 91,7 aus Gütersloh mit BFBS 2 entdeckt. Konnte die auf meiner bekannten Halde in Hamm empfangen. Die Frequenz war mir bisher nie aufgefallen. Seit wann sendet denn eigentlich die 91,7 aus Gütersloh?

von Jens1978 - am 15.02.2016 18:08
Zitat
Jens1978
Erst vor ein paar Monaten hatte ich durch Zufall die 91,7 aus Gütersloh mit BFBS 2 entdeckt. Konnte die auf meiner bekannten Halde in Hamm empfangen. Die Frequenz war mir bisher nie aufgefallen. Seit wann sendet denn eigentlich die 91,7 aus Gütersloh?

Seit etwa Herbst 2010. Ich kann den Sender hier in der Gegend an südexponierten Stellen empfangen (der westlichste Ort war bisher Ibbenbüren im Autoradio). Aber wirklich nicht viel mehr als "empfangen".

von Staumelder - am 15.02.2016 19:27
Zum Sendestart von BFBS 2 in Gütersloh auf 91.7 Mhz habe ich den 10.09.2010 notiert, was zeitlich zur Frequenzrochade von BFBS 1 in NRW passt. Die genaue Quelle hab ich leider nicht aufgeschrieben.

Edit:
Wahrscheinlich hierher:
http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,792316,page=55

von Mewtu - am 15.02.2016 21:13
Die 103.0 erreicht hier in Münster Pegel zwischen gutem Nachbar- und Ortssender. Die Frequenz aus Bielefeld war auch immer einen Tacken stärker als Langenberg, so dass bei AF stets die 103.0 bevorzugt wurde. Nur im äußersten Süden (Amelsbüren, südliches Hiltrup) war die 96.5 stärker. Münster profitiert von der Nähe zu Bielefeld und der Tatsache, dass Veronica aus De Lutte in der Stadt nicht mehr so stört.

Bei angehobenen Bedinungen muss man allerdings aufpassen. Gerade weil der Lautstärkeunterschied zwischen dem Soldatensender und den Niederländern nicht gerade klein ist. :D De Lutte stört zwar auch dann nicht groß, wohl aber Lelystad.

@ Jens1978:

Die 91.7 ist im Rahmen der "Zerobase von BFBS" im Herbst 2010 in Betrieb gegangen. Ich erinnere mich noch gut daran, damals viel mit meinem Degen in der Hinsicht experimentiert zu haben. Allerdings kommt Gütersloh in westlicher Richtung nicht besonders gut raus. Hier dominiert - trotz der größeren Entfernung - eindeutig der Blessberg.

von NurzumSpassda - am 15.02.2016 23:21
Alles klar, also seit 2010 ist die 91,7 On-Air. In der Gegend des QTH2 ist übrigens die 91,7 gut belegt mit WDR 4 aus Arnsberg. Deswegen war ich auch überrascht als ich in Hamm recht ordentlich BFBS2 auf der Frequenz aus Richtung Osten empfangen konnte.
BTW: Bevor Arnsberg 1994(?) angeschaltet wurde, war auch da Blessberg der Platzhirsch auf der Frequenz. Er kam ähnlich stark wie Inselsberg sowie Kreuzberg und war quasi mit ordentlicher Antenne immer da.

von Jens1978 - am 16.02.2016 17:35
An Südhängen ist mit dem E5 hier im Hamburger Raum die 103,0 noch zu empfangen. Sie kann bei schlechten Empfangsbedingungen kurzzeitig wegfaden, ist aber immer öfter zu empfangen als nicht zu empfangen. Mit Normalradios besteht dagegen wegen RSH auf 102,9 keine Chance.

von Lorenz Palm - am 17.02.2016 17:13
Ich kann bestätigen, dass BFBS Radio 1 auf 103,0 recht gut in Hannover zu hören ist. Nicht durchgängig überall, aber in vielen Stadtteilen Hannovers (auch noch im Osten Hannovers) ist BFBS im Autoradio erstaunlich gut zu hören, sogar mit RDS 'BFBS 1'.

von HouseFan - am 17.02.2016 20:47
Zitat
Optimierer
Die Celler 95.4 ist übrigens damals am 09.09.2006 in Betrieb gegangen. Habe ich mir irgendwie gemerkt...

Das muss die 93.5 gewesen sein. Die 95.4 sendete schon vorher.

von Dr. Antenne - am 18.02.2016 18:03
Zitat
Radiologe
@ Jens 1978

Laut fmscan senden aus Bergen-Hohne noch BFBS 1 auf 106.70 MHz und BFBS 2 auf 104.70 MHz.


"sendeten" wäre passender - da ist jetzt auch Funkstille :( ebenfalls heute (18.2.16) abgeschaltet

von T. M. - am 18.02.2016 19:28
Zitat
Dr. Antenne
Zitat
Optimierer
Die Celler 95.4 ist übrigens damals am 09.09.2006 in Betrieb gegangen. Habe ich mir irgendwie gemerkt...

Das muss die 93.5 gewesen sein. Die 95.4 sendete schon vorher.


Lt Wikipedia: Sendestart der 95,4 hier in Celle war der 9.9.2003

von T. M. - am 18.02.2016 19:31
Bergen-Hohne und Celle waren auch die letzten Sender der Alliierten in Niedersachsen.

Fassen wir kurz zusammen was es in Niedersachsen auf UKW gab:


AFN
Garlstedt 92,9
Helmstedt 96,5
Hessisch Oldendorf 105,2
Sögel 93,5


BFBS
Bad Fallingbostel 95,2 / 100,1
Bergen-Hohne 104,7 / 106,7
Braunschweig/Drachenberg 93,0
Celle 95,4
Dannenberg 101,6
Hameln 99,3 / 106,8
Jever 97,3
Nordhorn 106,5
Osnabrück/Scharnhorst-Kaserne 102,6
Osnabrück/Dodesheide 106,3
Verden 97,6 => später Visselhövede 97,6


FFB
Goslar/Schalke 92,65 => später 92,7


Bitte ergänzen, falls noch etwas fehlen sollte.

von Manager. - am 18.02.2016 20:42
Frage zur abgeschalteten 95,4 Celle: Wie gut ist jetzt der DLF aus Damme zu empfangen? War die 95,4 schon immer eine schlechte Frequenz oder könnte man diese in Hannover recyclen?

CU BB

von Boombastic - am 18.02.2016 20:46
Ja, das hatte ich mir schon gedacht. Demnach kann lediglich über Bielefeld in einem immerhin noch recht großem Gebiet BFBS (1) gehört werden. Wenn die 103,0 abgeschaltet wird, ist endgültig Feierabend.

Die 95,4 in Celle so schlecht? Kann ich mir nicht so ganz vorstellen, weiß es aber nicht. Von Süden dürfte zwar hr2 etwas stören bzw. gestört haben, aber sooo schlecht war die Frequenz doch bestimmt nicht. In Hannover dürfte hingegen der Hohe Meissner schon etwas stärker stören würde ich meinen.

von Jens1978 - am 18.02.2016 21:00
Zitat
Staumelder
@ Manager: BFBS R2 sendete zwischen 1990 und 1993 in Osnabrück auf 104,8 MHz, Standort war ziemlich sicher die Kaserne Dodesheide/Limberg.


... das Thema wurde doch auch schon zigmal diskutiert ...

http://thomastepe.bplaced.net/senderfotos_OS-limberg.html

von T. M. - am 19.02.2016 12:59
Zitat
Staumelder
BFBS R2 sendete zwischen 1990 und 1993 in Osnabrück auf 104,8 MHz, Standort war ziemlich sicher die Kaserne Dodesheide/Limberg.


Ah stimmt, das hatte ich ganz vergessen. Danke.
Die 104,8 wurde bei Genf 84 noch für den alten Standort in der Scharnhorst-Kaserne (ex 102,6) koordiniert, aber dann zum neuen Standort Dodesheide/Limberg verlagert.


Zitat
T.M.
... das Thema wurde doch auch schon zigmal diskutiert ...


Das mag sein. - Und?

von Manager. - am 19.02.2016 18:33
Zur 95,4 aus Celle: ich kenne die genaue Reichweite nicht, dafür wohne ich zu weit abseits. Allerdings konnte ich sie regelmäßig in Achim (Industriegebiet Achim-Ost) aufnehmen. Das Überlappungsgebiet zwischen Damme und Celle wird eher um Nienburg gewesen sein. Oder ist Damme bis Hannover hörbar?

von Staumelder - am 21.02.2016 15:19
Zitat
Staumelder
Zur 95,4 aus Celle: ich kenne die genaue Reichweite nicht, dafür wohne ich zu weit abseits. Allerdings konnte ich sie regelmäßig in Achim (Industriegebiet Achim-Ost) aufnehmen. Das Überlappungsgebiet zwischen Damme und Celle wird eher um Nienburg gewesen sein. Oder ist Damme bis Hannover hörbar?


Nein. Es gab zwischen beiden kein Überschneidungsgebiet.

Damme hat bei stärkerem Tropo wenn nur westlich der A7 gestört. Allerdings kam der DLF erst später als 105.0 und 106.4 durch.

Richtung Westen ging BFBS R2 beifahrertauglich bis kurz vor der A7, mit Doppelantenne auch noch eine Hand voll Kilometer weiter. Hinter der Wedemark war aber Ende und die 95.4 verlor sich allmählich im Rauschen. Die natürlichen Feinde der Celler Frequenz waren nur der Hohe Meißner und bei Tropo zusätzlich Schwerin.

von Dr. Antenne - am 21.02.2016 17:30
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.