Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
iro, Philipp77, Spacelab, Dampfradio, _Yoshi_, BFBS, Mathias Volta

ffn schafft den Dudelfunk ab

Startbeitrag von iro am 09.07.2010 23:11

Privat-Radio ffn wird regionaler
Wichtige Rolle für neue Geräte
=> http://www.nwzonline.de/index_aktuelles_politik_niedersachsen_artikel.php?id=2382154

... ich glaub's erst wenn ich es höre!

Antworten:

Ha, das wird nur so eine Pseudo-Regionalisierung wie bei Antenne werden. In Groß Urkel sind 25C° und in Klein Noste 23°C ....

von BFBS - am 09.07.2010 23:23
Zitat
BFBS
Ha, das wird nur so eine Pseudo-Regionalisierung wie bei Antenne werden. In Groß Urkel sind 25C° und in Klein Noste 23°C ....

Gibts ja quasi auch bei ffn, wenn z.B. das Regionalfenster bei unserem _ffn-OS_ auf 101,5 & 103,4 läuft:
In 1 1/2 Minuten zusammengefaßte Berichte aus dem Raum OS, EL und NOH, anschließend das übliche "ffn ... wir sind bei euch: In Schönighsdorf, Herzlake, (usw.)" / "Das Wetter - präsentiert vom Autohaus Rakel in Groß Hesepe" (der Dauerbrenner in der regionalisierten Werbung unserer Region und 300m von meiner Wohnung entfernt :-) )
Die müßten sich schon mächtig ins Zeug legen, um an die kompetent und detailliert aufgearbeitete Regionalberichterstattung z.B. auf der Ems-Vechte-Welle oder OS-Radio (sicherlich stellvertretend für das restliche NDS) anzukommen, was sicherlich allein schon von den derzeitig begrenzten Lokalfenstern schwer umzusetzen sein dürfte. Es sei denn, man führt eine Art reginales Magazin (oder ähnliches) ein, wo dann öfter auseinander geschaltet wird, was allerdings wider dem derzeitigen Format wäre und ich mir bei ffn auch nur schwer vorstellen kann.
Man darf gespannt sein...
"Abkehr vom Dudelfunk"?? Wenn die den guten alten Ecki Stieg wieder ins Boot holen würden, könnte ich mich für das Ganze glatt noch begeistern. :D

von Mathias Volta - am 10.07.2010 00:28
Das hört sich ja gut an.
Neben Ecki Stieg (Grenzwellen) sollten die auch wieder die Hot 100 sowie das Frühstücksradio am Sonntag wieder einführen.

von _Yoshi_ - am 10.07.2010 07:05
Zitat
NWZ
Nur bei einer Abkehr vom klassischen Format des Dudelfunks mit viel Musik und einer Konzentration auf die Kompetenz regionaler Berichterstattung könnten Privatsender im starken Wettbewerb bestehen

Ecki Stieg wird wohl nicht wieder kommen, es geht ja auch um weniger Musik und mehr Wort (nicht: mehr Gelaber). Und vermutlich ist das die Antwort auf die drohende neue Konkurrenz der zukünftig in Nds. erlaubten privaten Lokalsender: http://www.nwzonline.de/Aktuelles/Politik/Nachrichten/NWZ/Artikel/2359113/Weg+frei+f%FCr+private+Lokalsender.html


von iro - am 10.07.2010 08:44
Zitat
iro
Zitat
NWZ
Nur bei einer Abkehr vom klassischen Format des Dudelfunks mit viel Musik und einer Konzentration auf die Kompetenz regionaler Berichterstattung könnten Privatsender im starken Wettbewerb bestehen

Ecki Stieg wird wohl nicht wieder kommen, es geht ja auch um weniger Musik und mehr Wort (nicht: mehr Gelaber). Und vermutlich ist das die Antwort auf die drohende neue Konkurrenz der zukünftig in Nds. erlaubten privaten Lokalsender: http://www.nwzonline.de/Aktuelles/Politik/Nachrichten/NWZ/Artikel/2359113/Weg+frei+f%FCr+private+Lokalsender.html


Etwas OT

Hat dieses auch Auswirkungen auf den Fernsehsender FRF ?
Ich könnte mir vorstellen das dann Moderierte Beiträge erlaubt werden.


von _Yoshi_ - am 10.07.2010 09:42
Zitat

Hat dieses auch Auswirkungen auf den Fernsehsender FRF ?

Möglicherweise. Es heißt in dem Artikel ja "Die Niedersachsen dürfen sich auf mehr Fernseh- und Radiosender im Land freuen". Allerdings ist der FRF ja kein Fernsehsender, sondern nur ein "Mediendienst".

von iro - am 10.07.2010 10:39
Also es ist ja schön das man sich auch auf mobile Endgeräte konzentrieren will. Aber es ist mal wieder nur die Rede von iPhone und iPad. :wall: Hallo!!! Es gibt auch noch andere Geräte als den Knebelschrott vom angebissenen Apfel! :wall:

von Spacelab - am 10.07.2010 10:39
Dann sollte ffn aber auch mal aufhören die Hörer für dumm zu verkaufen: Am Anfang der Lokalnews heißts immer "aus dem Studio XY", aber sämtliche Lokalversionen werden vom selben Sprecher gelesen. Da hat der Mann aber viel zu tun sämtliche "Studios" im Land abzufahren und dort die News zu verlesen:rolleyes:

von Philipp77 - am 10.07.2010 11:00
"aber sämtliche Lokalversionen werden vom selben Sprecher gelesen"
...solange der Inhalt stimmt ist da doch eigentlich nichts gegen einzuwenden. Besser als jeden Praktikanten mal ans Mikro zu lassen :D

von iro - am 10.07.2010 11:55
Zitat
solange der Inhalt stimmt ist da doch eigentlich nichts gegen einzuwenden

Bleibt nur die Frage, inwieweit man Informationsquellen trauen kann, die schon zu Beginn der Nachrichten bei deren Herstellungsort schwindeln...

von Philipp77 - am 10.07.2010 12:35
Zitat
Dann sollte ffn aber auch mal aufhören die Hörer für dumm zu verkaufen: Am Anfang der Lokalnews heißts immer "aus dem Studio XY", aber sämtliche Lokalversionen werden vom selben Sprecher gelesen. Da hat der Mann aber viel zu tun sämtliche "Studios" im Land abzufahren und dort die News zu verlesen:rolleyes:


Das macht doch die Radio Group mit Jochen Andrä auch so. Er ließt zentral die Lokalnachrichten, die für die einzelnen Radios vor produziert werden. Und ab geht es auf den Server!

von Dampfradio - am 10.07.2010 14:06
Das habe ich auch schon oft bei anderen Sendern gehört. Das die Regionalnachrichten von ein und dem selben Sprecher gelesen werden und es dann aber heißt "Aus dem Studio XYZ".

von Spacelab - am 10.07.2010 14:18
Gibts überhaupt noch Privatsender, die wirklich aus einem regionalem Studio senden?
Aber bei den anderen heißt es meistens "FÜR die Region XY". Das ist zumindest nicht so dreist gelogen, wie zu behaupten dass die Lokalnachrichten aus dem Studio vor Ort kommen.

Aber was eigentlich noch schlimmer ist, sind Sender wie Rockland RP/Radio 21 und die Sachsen-Lokal-Radios, bei denen der Moderator nicht mal den Sendernamen sagen darf, da nur im Jingle der jeweilige Sendername genannt (gesungen) wird. Und bei Anrufern wird nie nach dem Wohnort gefragt, sonst könnte sich ja der Pfälzer wundern, warum so viele aus Niedersachsen "ihr" Programm aus Rheinland-Pfalz hören....

von Philipp77 - am 10.07.2010 14:30
erkennen kann man die Saumagenfresser ;) aber trotzdem! Uns Fischköppe wahrscheinlich auch (obwohl wir natürlich ein viel besseres Deutsch sprechen :D )

Ich finde aber wirklich nichts schlimmes daran, die Regionalnachrichten unter dem Titel "ffn Studio XY" aus Kostengründen zentral sprechen zu lassen und sich so den Unterhalt von Studios, die täglich nur minutenweise genutzt würden, zu ersparen. Besser angelegt ist das Geld, wenn mehr Regionalberichterstatter auf Tour geschickt werden. Wer dann die Nachrichten spricht, ist doch eher egal, solange die noch nicht in einem indischen Callcenter eingesprochen werden...

Beim NRW-Radio wird auch immer nur "Lokalradio" gesagt...

Abgesehen davon: Privatfunk ist "Show", das muss man nicht unbedingt ernst nehmen. Es glaubt doch auch keiner, daß die ganzen Reality-Doku-Shows der Privat-TV-Stationen echt sind, ob das nun Schulinspektoren, Achtung Kontrollen, Bootscamps oder Sonnenbergs sind.

von iro - am 10.07.2010 15:12
Zitat
Titel "ffn Studio XY" aus Kostengründen zentral sprechen zu lassen und sich so den Unterhalt von Studios,


Bei der Radio Group gibt es ja die Studios und auch während der moderierten Sendungen tut man(n) oder Frau so, als ob der Regionalsprecher neben ihnen steht. Das ist ja an sich nicht so schlimm mit dem zentralen Einsprechen aber immer dieses Vorgaukeln von falschen Tatsachen, das ist das schlimme daran. Man sollte doch dazu stehen.
Aber auch die öffentlich rechtlichen Sender gaukeln oft was vor. Da heißt es Unser SR oder SR3 Korrespondent berichtet aus Johannesburg usw. So viele Korrespondenten kann sich der SR gar nicht leisten. Man könnte doch ehrlicher sagen. Nun für SR3 unser Kollege vom MDR aus Johannesburg.

Man sollte einfach zu sich (dem Sender) und seinem Programm stehen. Dann wird´s auch was mit dem Hörer!

von Dampfradio - am 10.07.2010 15:45
Oder man könnte das ganze auch unverfänglich machen wie im Fernsehen und einfach sagen "Nun für SR3 der ARD Korrespondent XYZ aus Johannesburg."

von Spacelab - am 10.07.2010 16:02
Dann würde der Hörer ja aber merken, dass er jahrelang aufs Korn genommen wurde. Lieber sowas vortäuschen ;)

von BFBS - am 10.07.2010 16:22
weiter OT:

Die Korrespondenten "gehören" ja auch allen ARD-Sendern, die sie sich auch zusammen leisten. Da fände ich es überflüssig zu sagen, daß dieser oder jener nun der vom MNWDRBBR betreute ist. ARD-Korrespondent wäre schon richtiger, aber eigentlich auch überflüssig, da man ja bei SR3 bekanntermaßen einen ARD-Sender hört - bleibt alles in der Familie. Wenn der eingesetzte Korrespondent einer des schwedischen Rundfunks ist, sollte das natürlich nicht unerwähnt bleiben.
Zitat
Das Erste
Die besondere Stärke der ARD sind ihre Korrespondenten in den 26 Auslandsstudios. Dieses Netz entwickelte sich seit den 50er Jahren zu einem der größten der Welt. Die Reporter vor Ort drehen mit eigenen Kamerateams oder greifen auf Material des Fernsehens im Gastland zurück. Ihre aktuellen Berichte überspielen sie kurz vor den Sendungen nach Deutschland.

Die Auslandsstudios werden von einer Landesrundfunkanstalt betreut, die auch die Mitarbeiter entsendet. Beispielweise ist der BR für das Studio in Rom, der SWR für Rio de Janeiro, der NDR für Peking oder der WDR für Moskau zuständig.


Zitat

Dann würde der Hörer ja aber merken, dass er jahrelang aufs Korn genommen wurde. Lieber sowas vortäuschen

Der Hörer weiß das doch im allgemeinen, schließlich macht die ARD dafür/damit ja Werbung in eigener Sache. Ich möchte wohl wissen, wie groß der Aufschrei hier im Forum wäre, wenn sich SR, SWR, HR, NDR uswusf. jeweils einen "eigenen" Korrespondenten in Johannesburg gönnen würde...

von iro - am 10.07.2010 16:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.