Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 12 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Jahren, 12 Monaten
Beteiligte Autoren:
kielerförde, Peter Schwarz, Housefieber, Spacelab, Rolf, der Frequenzenfänger, CBS, gb, Wiesbadener, RadioNORD, shianne

Neue Bilder bei www.senderfotos.de - und ein Rätsel...

Startbeitrag von RadioNORD am 23.07.2010 00:05

Nach langer Zeit gibt es nun mal wieder ein Update auf www.senderfotos.de.

Viele Bilder aus Beromünster sind dabei, aus Mecklenburg-Vorpommern (Putbus, Garz, Waren, Röbel), aus NRW (Duisburg/Uni, Moers, Langenberg), aus Niedersachsen (Hambergen, Wangersen) und aus Schleswig-Holstein und Hamburg.

Im Fall von Beromünster habe ich damals in der Nähe des Blosenbergturms folgendes aufgenommen:



Was es damit auf sich hat, kann ich mir nicht erklären. Hängt es überhaupt mit dem Mittelwellensender Beromünster zusammen?

Antworten:

So eine ähnliche Antenne steht hier in der Nähe auch.
Gleich daneben befindet sich ein großer runder Betondeckel, vermutlich eine Abwasserpumpstation.

Was aber der Gong (ähh - daran erinnert mich das :) ) da soll?

Nicht dass der "Gong" ein Gewicht ist und die Antenne Messdaten "richtfunkt"?
Eine Art Seismograph mit Funkanbindung?

(moderne Kunst - sieht technisch aus und man spricht drüber, während eingeweihte lachen ;) )

von shianne - am 23.07.2010 06:23
Die Erklärung ist doch völlig einfach:

Mit diesem Trichter wird die Programmintensität (PI) aller privater Radiosender gemessen. Es sind nur jeweils 2 Seile zur Aufhängung für private anstatt der 4 für öffentlich-rechtliche Sender angebracht.

Wenn nun ein Privatsender ein besonders interessantes Programm sendet, schwingt der Trichter entsprechend der Aktivität der Rundfunkwelle intensiver oder eben die meiste Zeit nicht. Naja, und die Messergebnisse werden per Funkverbindung mit der kleinen Sendeantenne in ein Messzentrum übertragen und dort ausgewertet.

Ein wenig das Ergebnis vorwegnehmend ist nebenan bereits eine Grube ausgehoben worden. Dort hinein kann bei langfristigem Unterschreiten des Programmintensitätsmindestniveaus (PIM) der private Rundfunk beerdigt werden. Hierdurch wird die oft kritisierte Ferne wissenschaftlicher Forschung von der Praxis eindrucksvoll überbrückt.

;-)

gb

von gb - am 23.07.2010 07:54
@gb: :D

Nein, das ist eindeutig ein Pirat, der von Beromünster aus mit 150 kW aus für die gesamte Deutsch-Schweiz zünden soll. Der Gong ist in Wirklichkeit eine Kuhglocke, die soll dafür sorgen dass die Rindviecher diesmal ruhig bleiben, wenn wieder aus Bero gesendet wird, damit die Anlage nicht zu schnell ausgehoben wird

von Wiesbadener - am 23.07.2010 08:10
Ich müsste irgendwo noch einen Flyer vom Radioweg Beromünster haben, auf dem steht, glaube ich, drauf, was das ist. Die Antenne war damals allerdings noch nicht da.

von kielerförde - am 23.07.2010 08:32
Irgendwie komme ich mir hier vor wie früher bei "Genial Daneben"...

Im Ernst, was ist das?

von CBS - am 23.07.2010 08:52
Ernstgemeinte Antwort: diese Skulptur ist einfach nur ein Kunstwerk. Es wurde anlässlich der Jahrtausendwende errichtet.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 23.07.2010 09:56
Das ist ja wunderschön.

von kielerförde - am 23.07.2010 10:40
Ist doch easy: Der neue Schweiz-Sender von Radio Gong!

von Peter Schwarz - am 23.07.2010 11:33
Vielleicht Schwerkraft-Versuche von der ETH Zürich? :D



von Housefieber - am 23.07.2010 11:42
Sieht wirklich wie ein Kunstwerk aus. Über die schönheit möchte ich jetzt hier kein urteil fällen.

Eine solche Antenne steht auch in Giesingen am Wasserspeicher. Gehört vielleicht zu einer Art "Fernüberwachung". Also Füllstandsanzeige oder was sonst noch so interessant sein kann.

von Spacelab - am 23.07.2010 11:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.