Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
satjay, R.Oberlahn, Wiesbadener, Mathias Volta, DX-Matze, Pirat 07

Nordafrika - auch mittags auf MW

Startbeitrag von satjay am 06.02.2011 15:00


Die starken Sender in Algerien schaffen es - im Sommer wie im Winter - auch
mittags bis Rhein und Lahn:
heute 12.30-13.00 MEZ

252 frz. S 5; 531 arab. S5; 981 frz. S3 (deutl. geringere Leistg)

Öfters geht auch TUN 630 mittags, aber sehr durch QRM erschwert.

sj 6/2

Antworten:

Hallo satjay,

Glückwunsch zu deiner sagenhaften 100m Langdrahtantenne und den damit verbundenen schönen Empfangsergebnisen!!!
Ich hab leider nicht soviel Platz für eine derart lange Antenne. Mein Garten ist zwar immerhin auch knapp 40m lang, früher hing hier auch ein Kurzwellendipol, aber für die Mittel- und Langwelle benutzte ich Rahmenantennen. Für die Mittelwelle eine Rahmenantenne von Jürgen Martens mit eingebautem Verstärker unf für Langwelle eine Eigenbaurahmenantenne mit 0,5m Kantenlänge und ebenfalls mit Verstärker. Danit bekomme ich auf Langwelle ebenfalls ganzjährig die Nordafrikanischen Sender ganz erstaunlich gut rein, z. B. 171 kHz R. Medi 1 (Tanger) Marokko tagsüber schon mit S3 oder die von dir angesprochene 252 kHz mit ebenfalls bis zu S5. Auf der Mittelwelle 531 kHz stört tagsüber hier dagegen Kringvarp Foroya von den Faroer Inseln.
Mein Hauptinteresse liegt heute eigentlich auf dem UKW-Bereich, früher (in den 80 + 90ziger) hab ich sehr oft und mit Leidenschaft im LMK-Bereich DXst und auch schöne Erfolge erzielt aber mit dem aufkommen von dieversen Störfeldern und den damit verbundenem untergang besonders schwacher und interessanter Signale hab ich schnell die Lust darauf verloren. Trotzdem höre ich hin und wieder mal in die AM-Bereiche herein und vielleicht häng ich mir doch irgendwann mal eine 40m-Langdrahtantennen in den Garten, mal schauen.;)

Liebe Grüße: Pirat 07

QTH: Aachen-Süd, Empfänger: Grundig Satellit 3400 und Satellit 600

von Pirat 07 - am 06.02.2011 16:00
Besten Dank,
ja, Faroer 531 kam hier nicht nur morgens, auch schon mal
mittags an, haben aber wohl von 200 auf 100 kW reduz.,
ist halt so, dass die Mittagsbed. mal nördlichere, dann
wieder südlichere Sender bringen können.

Danke für den Hinweis auf MRC 171, der geht hier mittags
natürlich auch. Den hatte ich nicht mehr auf der
Rechnung nach immerhin 6 Jahren "MW-Abstinenz";)

grüße
sj 7-2

von satjay - am 06.02.2011 16:30
Hallo Ihr MW-DXer,
heute Mittag gegen 12,30 Uhr habe ich die o.g. Afrikafrequenzen hier bei Marburg getestet.
Auf 531 kHz kam Ain Beida/ALG stark rauschend mit S1-2 an -1677 km.
Wahrscheinlich bleiben die Wellen am Deutschen Eck hängen oder wurden vom 100m-Langdraht weitgehend absorbiert.
Auf 252 kHz blendete die Rahmenantenne Irland aus und Tipaza/ALG kam aus 1666 km Entfernung mit S4 an.
Auf 171 kHz konnte ich Bolshakovo/RUS ausblenden ( kam im Maximum rauschfrei, 978 km) um Nador aus Marocco (1993 km) mit S4 zu hören,
was aber nicht störungsfrei gelang, denn Tbilisskaya/RUS aus 2383 km Entfernung modulierte deutlich mit.



von R.Oberlahn - am 07.02.2011 18:09
Wenn man RAI aus Venezia mit einer Rahmenantenne/Ferritantenne ausblendet, kann man am Abend auf 936 kHz Agadir/Marocco empfangen.
Bis Marburg sind das 2738 km.
Zu Zeiten als Bremen noch auf dieser Frequenz sendete, war das natürlich nicht möglich.

von R.Oberlahn - am 16.02.2011 19:07
Hatte die 531 aus Algerien auch am Anfang des Monats mehrmals um die Mittagszeit mit dem Degen loggen können.

Derzeit klappt das nicht mehr, liegt wohl an den wieder länger werdenden Tagen und/oder an der jüngsten Sonnenaktivität.

von DX-Matze - am 16.02.2011 20:41
Zitat
R.Oberlahn
Wenn man RAI aus Venezia mit einer Rahmenantenne/Ferritantenne ausblendet, kann man am Abend auf 936 kHz Agadir/Marocco empfangen.
Bis Marburg sind das 2738 km.
Zu Zeiten als Bremen noch auf dieser Frequenz sendete, war das natürlich nicht möglich.

Mit etwas Glück geht auch der Iran, uns gelang neulich beim DX-Treffen der Empfang von IRIB Sarasarye R.Iran West Azarbaijan aus Urumiyeh=Urmia (Iran) auf 936 kHz:

http://www.youtube.com/watch?v=UkeBBgoCIM4

3.382 km sind für einen 50 kW - Mittelwellensender absolut nicht das schlechteste, und dann noch im Autoradio. :-)

von Mathias Volta - am 16.02.2011 23:44
Zitat
DX-Matze
Hatte die 531 aus Algerien auch am Anfang des Monats mehrmals um die Mittagszeit mit dem Degen loggen können.

Derzeit klappt das nicht mehr, liegt wohl an den wieder länger werdenden Tagen und/oder an der jüngsten Sonnenaktivität.
e]


Kann jeden Tag sehr schwanken mit dem Mittagsempfang auf 531, S2 bis S6.
Bei bes. guten Bed. kommt auch die //549 unterm DLF noch durch.
Das gleiche gilt hier an der Lahn für die Spanier mittags - 585, 738, 1044,
1539.

sj


von satjay - am 17.02.2011 17:10
High Noon auf MW -
heute vor und nach 12.00 Uhr MEZ
mal wieder Oran, ALG
beim DLF auf 549.

Die "Plauderstunde" (s. nächster Beitrag)
deutlich gestört.

531 diesmal schwächer als sonst.
(Leistung?)

Angehobene Signale aus Spanien
auf 558, 585, 738

"sporadic E" verdächtig

sj 23-3


von satjay - am 23.03.2011 11:47
Die Langwelle aus Nordafrika ist dagegen gar nichts besonderes: die 171 und 252 kHz schaffen es hier tags sogar mit Kofferradio und Ferit-Antenne.

von Wiesbadener - am 23.03.2011 11:57
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.