Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
24
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Anonymer Teilnehmer, MainMan, Wiesbadener, HAL9000, Schwabinger, Hallenser, Francesco210175, Nordleuchte, Dr. Antenne, 102.1, ... und 3 weitere

Streit: Aus Motor FM könnten Flux FM und "Das neue Motor FM" werden

Startbeitrag von Wiesbadener am 14.02.2011 07:58

Da muss es kräftig krachen. Renner droht mit Neusendergründung, die Restgesellschafter wollen unter anderem Namen weiter machen:

Zitat
Satnews.de
Gesellschafterstreit bei Motor FM: Renner prüft Senderneugründung
Das Berliner Privatradio Motor FM steht einem Zeitungsbericht zufolge möglicherweise vor einer Zersplittung. Hintergrund sei ein Streit zwischen Mitbegründer und Minderheitsgesellschafter Tim Renner, Chef des Musikbaels "Motor", und den übrigen Gesellschaftern, wie der in Berlin erscheinende "Tagesspiegel" berichtet. Renner knüpfe an eine jetzt genehmigte Geldspritze harte Forderungen: „Wir tragen eine Kapitalerhöhung mit, wenn die beiden Geschäftsführer ihr Amt aufgeben und wie von uns schon lange gefordert eine professionelle Leitung zulassen“, sagte Renner dem Blatt. Die derzeitige Geschäftsführung sei nicht in der Lage, die wirtschaftlichen Probleme in den Griff zu bekommen, so der ehemalige Chef von Universal Music. „Die Kapitalerhöhung dient weniger der Expansion, sondern ist eine weitere Zwischenlösung des finanziellen Dauerproblems“, so Renner.

Ein Rücktritt als Geschäftsführer sei für Mona Rübsamen und Markus Kühn allerdings kein Thema, sie genössen nach eigenen Angaben weiterhin das Vertrauen der übrigen Gesellschafter, hieß es. „Wenn es in der Vergangenheit eine zu geringe Kapitalausstattung gab, dann lag dies nicht daran, dass es an Kapital und Investitionsbereitschaft im Gesellschafterkreis gefehlt hat. Vielmehr hat Tim Renner den Zufluss auf Gesellschafterebene mit allen Mitteln blockiert“, sagt Kühn zur Renner-Drohung.

Den Vorwurf, ihm fehlten die Mittel für eine Kapitalerhöhung, weist Renner dagegen als „schlichtweg falsch“ zurück. Motor Entertainment habe „schriftlich und rechtsverbindlich angeboten, die Kapitalerhöhung mitzutragen, allerdings unter der Bedingung einer Professionalisierung“. An der Betreiberfirma von MotorFM sind vier Gesellschafter beteiligt. Die Frist für die Zeichnung der Kapitalerhöhung endete am vergangenen Freitag. Sollte Renner seinen Anteil nicht tragen, würde sein Einfluss im Gesellschafterkreis (derzeit 37 Prozent) drastisch sinken, „unter die Sperrminorität von 25,1 Prozent“, wie Kühn dem Tagesspiegel sagt.

Im schlimmsten Fall könnte aus dem jetzigen MotorFM zwei Sender werden. Am Freitagmorgen habe sich Renner mit Hans Hege, dem Leiter der Medienanstalt Berlin-Brandenburg getroffen, um mit ihm über die Situation bei MotorFM zu sprechen. „Als Inhaber der Namensrechte an MotorFM fassen wir im Zweifel eine Neugründung ins Auge“, so Renner

Das würden aber auch die bisherigen Geschäftsführer und Miteigner: „Der Sendername MotorFM ist vielfach irreführend und die Markenlizenz läuft ohnehin im Januar 2012 aus. Die Gesellschafter haben bereits beschlossen eine alternative Markenstrategie zu prüfen“, sagt Kühn. In Hamburg firmiert bereits ein Ableger mit Namen "Flux FM". Es ist also denkbar dass die Lizenz im Falle eines Austritts von Renner neu ausgeschrieben wird. Hier könnte dann Renner gegen seine bisherigen Mitstreiter antreten.


Antworten:

Hat sich Motor FM eigentlich in Stuttgart wieder beworben? Die bisherige Zulassung läuft im Mai 2011 aus, bislang habe ich weder von Motor FM noch von der LfK irgendwas zu diesem Thema gelesen.



von MainMan - am 14.02.2011 09:59
Motor FM ist in Stuttgart nicht gerade bekannt, betreibt keine wahrnehmbaren Marketing-Aktionen und sendet obendrein mit einer schlecht koordinierten Frequenz die kaum gut empfangbar ist.

von 102.1 - am 14.02.2011 20:01
Dann wird das mit Bremen bestimmt nix mehr...

von htw89 - am 14.02.2011 20:16
Dabei hätte gerade Stuttgart Potential, bei dem jämmerlichen Angebot, dass die anderen Stationen dort abliefern. Würde sich Motor FM etwas in Richtung "Radio 1" entwickeln, dann könnte es erfolgreich werden. Sollte sich Motor FM nicht mehr auf die 97.2 bewerben...ich würde mich über byte.fm auf UKW freuen!


von Peter Schwarz - am 14.02.2011 20:53
Wie ist das eigentlich in Stuttgart, wird der Sender dort auch mit den Claims von "100,6 Motor FM und "Andere Musik für Berlin" betitelt? In der regionalisierten Zeit ja wohl auf keinen Fall, aber wie ist es außerhalb dieser? Wann bzw. bis wann wird oder ist die Frequenz denn ausgeschrieben? Hab in den beiden Foren leider noch nix aufschnappen können!

von Anonymer Teilnehmer - am 14.02.2011 21:04
-

von Dr. Antenne - am 14.02.2011 21:11
Zitat

Wie ist das eigentlich in Stuttgart, wird der Sender dort auch mit den Claims von "100,6 Motor FM und "Andere Musik für Berlin" betitelt? In der regionalisierten Zeit ja wohl auf keinen Fall, aber wie ist es außerhalb dieser? Wann bzw. bis wann wird oder ist die Frequenz denn ausgeschrieben? Hab in den beiden Foren leider noch nix aufschnappen können!


Bei mir auf Arbeit konnte ich mal ne zeitlang den Sender hören, meistens eh in den Morgenstunden. Da fiel mir z.B. auf, die Morningshow wird direkt aus Berlin übernommen mit den Claim "100,6 Motor FM" obwohl ja in Stuttgart auf 97,2 gesendet wird.

Dann wird schon seit einigen Monaten auf der Stuttgarter Version Nachrichten gesendet. So wie mir das aufgefallen ist, kommen die News direkt aus Stuttgart, die sind sehr BW-lastig und das Wetter wird direkt für Stuttgart vorhergesagt.

Mich wundert nur, das auf der Stuttgarter Version sogut wie keine Werbung läuft, in Berlin aber doch schon??? Da frag ich mich, wie finanziert sich Motor FM in Stuttgart?

von UKW-Fanatiker - am 14.02.2011 21:22
Ja, in Berlin jeweils zur halben Stunde um Voll und Halb! Und für so einen Sender doch gar nichtmal so wenig! Auch in den Beiträgen ist man in der 100,6 Version ja ausschließlich Berlin-lastig! Ist der Sound auch so schrecklich wie in Berlin? Also zu der gespielten Musik paßt es überhaupt nicht, das Clubsandwich hört sich dann jedoch weitaus angenehmer an.

von Anonymer Teilnehmer - am 14.02.2011 21:27
Zitat
RoboCop
Wann bzw. bis wann wird oder ist die Frequenz denn ausgeschrieben?

Steht auf der LfK-Homepage:
http://www.lfk.de/fileadmin/media/pdf/Ausschreibungen/Ausschreibungstext_Verbreitung_eines_privaten_Hoerfunkprogramms-15.09.2010.pdf
Die Bewerbungsfrist ist längst abgelaufen, über die Bewerber war bisher aber nichts zu lesen. Wenn sich Motor FM nicht mehr beworben hat, ist am 13.5. Schluss in Stuttgart.



von MainMan - am 14.02.2011 22:33
Bin grad im Nachbarforum auf den Link gestoßen, dass es nun zumindestens in Bremen endlich am 1. März losgehen wird, vorerst ohne Studio vor Ort und dass die fehlenden Antennen in Walle Schuld an der Verzögerung wären. Zudem wird bis Ende April nur mit einem Bruchteil der koordinierten Leistung gesendet wird. Nachzulesen bei Radioszene.de, weiß leider nicht wie ich mit meinem Handy Links setzen kann.

von Anonymer Teilnehmer - am 25.02.2011 18:24
Hier steht es auch: http://www.satnews.de/mlesen.php?id=39a6e120f812f8509aa2dc853ae9c7e9

von Francesco210175 - am 25.02.2011 20:19
Zitat
satnews
Ein Bremer Studio ist in Planung. Die Suche nach einem geeigneten Standort ist allerdings noch nicht abgeschlossen.


Erbärmlich. Peinlich. Wer so blöd ist, in dem ganzen ewig langen Zeitraum kein Studio zu finden, sollte die Lizenz entzogen werden. Wer keinen Studiostandort findet (da muss man doch nur Räumlichkeiten anmieten), kann auch kein Radio machen. Irgendwie ist MotorFM ein Drama (siehe MeckPom).

von Schwabinger - am 26.02.2011 17:23
Laut eines Users aus dem Parallelforum ist der Sender nun endlich in HB On Air!

von Anonymer Teilnehmer - am 28.02.2011 19:25
Motor FM ist on Air ! Aber die Sendeleistung ist sehr sehr schwach. Hier im nördlichen Bremen ca.22 km vom Senderstandort Walle ist der mit dem Küchenradio kaum war zu nehmen. So mit O1-2. Wird aber zeitweise durch Kabellecks in der Nachbarschaft von der 97.25 Sunshine Live noch unterdrückt.

von Nordleuchte - am 28.02.2011 21:40
So, eben im Nachbarforum entdeckt, Quelle LFK:

Zitat
Lfk
Motor FM gewinnt Stuttgarter UKW-Frequenz - Bewerbungen von egoFM und LoungeFM abgelehnt
Pressemitteilung
Vorstand und Medienrat der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) haben ein-stimmig grünes Licht für die Radioprogramme Motor FM und sunshine live gegeben. Beide Sender dürfen bis zum Jahr 2015 ihr Programm in der baden-württembergischen Landeshauptstadt weiter ausstrahlen.

Die UKW-Frequenzen waren turnusgemäß im Herbst von der LFK neu ausgeschrieben worden, da die Dauer der Zuweisung im Mai bzw. im November 2011 endet. Für die Stuttgarter UKW-Frequenz 97,2 MHz konnten sich Radioveranstalter mit alter-nativer Musik und formatgerechten Wortprogramm bewerben, das die alternative Musikszene abbildet. Neben Motor FM (Plattform für regionale Musikwirtschaft GmbH) hatten auch die Radiosender egoFM (RADIO NEXT GENERATION GmbH & Co.KG) und Lounge.fm (Entspannungsradio GmbH i.G.) ihre Bewerbung eingereicht. Gleichzeitig ausgeschrieben war auch die Stuttgarter UKW-Frequenz 104,9 MHz. Hier soll auch weiterhin ein Radioprogramm mit dem Schwerpunkt elektronische Musik gesendet werden. Einziger Bewerber war die RNO Rhein-Neckar-Odenwald- Radio GmbH & Co.KG, die das Programm sunshine live veranstaltet und auch bisher auf der Stuttgarter Frequenz zu hören ist.

„In den nächsten Jahren wird die Neuordnung der privaten Hörfunklandschaft eine wesentliche Herausforderung für die Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) und ihren Vorstand sein. Ich bin überzeugt, dass sich die LFK in der kommenden Amtszeit des heute bestellten Vorstandes dieser und weiteren Herausforderungen stellen und gemeinsam mit den Medienschaffenden und der Medienpolitik in Baden-Württemberg kompetente Lösungen finden wird“, erklärte der Minister im Staatsministerium Helmut Rau am Mittwoch (2. März 2011) anlässlich der Bestellung des vom Landtag gewählten Vorstandes der LFK für die am 1. April 2011 beginnende neue Amtszeit.

Die bis 2015 geltenden Frequenzzuweisungen und die Entwicklung des landesweiten Digitalradios seien wichtige Meilensteine für diese Aufgabe. Außerdem gelte es, auch die Bemühungen um die Medienkompetenzbildung bei Kindern, Jugendlichen und Eltern fortzuführen und zu intensivieren.

Thomas Langheinrich tritt seine zweite Amtszeit als hauptamtlicher Präsident der LFK an. In den vergangenen Jahren war er Vorsitzender der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM) und der Kommission der Landesmedienanstalten für Zulassung und Aufsicht (ZAK) und hat dadurch wesentlich zur länderübergreifenden Bedeutung der LFK beigetragen.

Johannes Beerstecher wurde als ehrenamtlicher stellvertretender Vorstandsvorsitzender ebenso im Amt bestätigt wie die Vorstandsmitglieder Prof. Dr. Armin Dittmann und Prof. Dr. Hans-Peter Welte sowie die stellvertretenden Mitglieder Andreas Reißig, Elke Picker, Birgit Ludwig und Bettina Backes.

Neu in den Vorstand gewählt wurde der frühere Landtagsabgeordnete Hans Georg Junginger.

Der Landtag hatte diese Mitglieder in seiner Sitzung vom 16. Dezember 2010 fraktionsübergreifend mit einer Zweidrittelmehrheit gewählt. Die Amtszeit dauert sechs Jahre.

Nach über 13 Jahren Mitgliedschaft im Vorstand der Landesanstalt für Kommu-nikation verabschiedete Minister Rau Herrn Rechtsanwalt Dr. Götz von Olenhu-sen, der mit dem Ende der Amtszeit am 31. März 2011 aus dem Vorstand der LFK ausscheidet. Rau: „Dr. von Olenhusen hat über lange Jahre die Arbeit der LFK entscheidend mit gestaltet.“


von Anonymer Teilnehmer - am 02.03.2011 19:44
Zitat
LFK
Motor FM gewinnt Stuttgarter UKW-Frequenz

:spos:
Die 97,2-Jingles können ja künftig in S und HB verwendet werden ;)

von MainMan - am 02.03.2011 20:51
Ja, das schon, nur was ist mit dem Jingle: "Motor FM - Andere Musik für... (hier in dem Falle: Berlin)?

von Anonymer Teilnehmer - am 02.03.2011 21:23
Interessant in jedem Fall die Tatsache dass sich auch egoFM beworben hat. Die sind ja auch bundesweit lizenziert und ich kann mir gut vorstellen dass die noch in weitere Märkte rein wollen. das Format ist ja nicht übel.

von Wiesbadener - am 03.03.2011 13:48
Warum setzen gerade diese Sender nicht auf DAB+? Wegen Sendern wie SSL, ego und Motor FM würden sich bestimmt nicht Wenige einen DAB+ Empfänger zulegen?

von Anonymer Teilnehmer - am 03.03.2011 20:42
Weil es denen wohl an finanziellen Mitteln fehlt...

von Hallenser - am 03.03.2011 20:45
Weil DAB+ der gleiche Reinfall wird, wie das alte DAB.
Der Mehrnutzen ist wegen viel zu geringer Auslastung mit Programmen und des mangelhaften Overspills im Bereich um Null anzusiedeln.
Solange man auf UKW am gleichen Standort ein x-faches an Sendern empfangen kann, ist auch DAB+ ein Schuss in den Ofen

von HAL9000 - am 03.03.2011 21:01
Das denke ich gar nicht mal unbedingt. Da jedes neue Radio ab 2015 ein DAB+ Empfangsteil haben muss und jetzt endlich mal etwas bundesweit und beinahe flächendeckend startet KANN aber MUSS es kein Reinfall mehr werden. Soll ja Leute gegeben haben welche sich für Project 89,0 oder Top40 DAB Empänger kauften.

von Anonymer Teilnehmer - am 03.03.2011 21:32
Ok, einmal OT

Zitat

Soll ja Leute gegeben haben welche sich für Project 89,0 oder Top40 DAB Empänger kauften.


Hm, waren es 10 oder doch 11 Leute...?
Und wer sagt, das jedes Radio ab 2015 ein DAB+- Empfangsteil haben muss? Dann wird das sogar ganz sicher ein Reinfall, denn in den letzten 30 Jahren ist nachezu JEDE Entwicklung, in der ein "Fortschritt" von einer Regierung "angeordnet" wurde, in die Hose gegangen. Über den Fortschritt und Entwicklung in der Unterhaltungselektronik entscheidet immer noch der Markt, sprich der Kunde, nicht der Gesetzgeber.

Siehe TV-Sat, DAB, DSR usw... Alles regulierte Technik- Leichen, die den Steuerzahler Millionen und Abermillionen gekostet haben. Vll. erinnert sich auch noch jemand an die wahnwitzige Filteridee, die man in den 80er Jahren dem dt. Satelliten- Direktzuschauer aufzwingen wollte, oder an Kopernikus mit seinen 2 Übertragungsbändern, die die Empfangstechnik sinnlos verteuert hat und somit die "beschlossene" Orbitposition für Deutschland ein Schuss in den Ofen werden liess.
Diese traurige Liste lässt sich fortsetzen.

Man kann beschliessen was man will, abgesehen von der tiefen Ahnungslosigkeit der Politik in Sachen U-Elektronik entscheidet der Konsument, was er haben möchte, und was nicht - und da der Mehrnutzen von DAB+ gegenüber UKW SEHR zweifelhaft ist, glaube ich nicht an einen Erfolg. Da helfen auch keine einzelnen Programme wie Motor FM oder Top40. Dann kommen wieder die Sparfüchse, die aus dem "CD- Klang" eine Blechnummer von kaputtkomprimmierter Spardatenrate anbieten und das wars dann.

Schafft den ARD- Radiotransponder ins terr. Digitalband, dazu ein paar lokale und landesweite Privatsender wie Antenne Bayern, Radio 21, ffn deutschlandweit - und schon bin ich der erste, der sich mit wehenden Haaren so ein Autoradio anschafft.

von HAL9000 - am 04.03.2011 08:42
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.