Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
99
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren
Beteiligte Autoren:
Spacelab, Scrat, Rheinländer, iro, DABM, CBS, Mujek3, Terranus, mago, DLR-Fan Sachsen-Anhalt, ... und 23 weitere

Schweres Erdebeben in Japan- JSTV 1 zZ. durchgängig FTA

Startbeitrag von Scrat am 11.03.2011 13:44

Nach dem schweren Erdbeben in Japan sendet JSTV 1 derzeit durchgängig FTA.

13° Ost
12.597 Vertikal SR 27500

Die 50 interessantesten Antworten:

Zitat
Michael F.
Danke für den Hinweis .. ist JSTV 1 sozusagen wie bei uns "Das Erste" ?? Oder ist das ein spezielles Auslandsprogramm...?


Das Inlandsprogramm wäre NHK 1. NHK World ist vergleichbar mit BBC World (Derzeit stündlich Nachrichten in Englisch).
JSTV 1&2 zeigen ausgewählte Sendungen der Inlandsprogramme (Pay TV).
Nur die Nachrichten sind auf JSTV 1 frei. Derzeit laufen FTA Liveberichterstattung und die Videoreportagen aus den betroffenen Regionen (und das sind laut NHK Karte die ganze Ostküste sowie grosse Teile der Westküste, mein lieber Scholli...)

von Scrat - am 11.03.2011 14:18
Puh, erst nach sechs Stunden Ungewissheit (lokales Netzwerk dort war down, Mobilfunknetz im Katastrophenmodus) kam eine Mail durch: Jüngere-Schwester (in Kobe, Küste) hats unverletzt überstanden. 4 weitere "kleinere" Erdbeben (damit sind keine Nachbeben gemeint!) über 6.0 bisher in den letzten Stunden. Auf Hokkaido siehts auch glimpflich aus obwohl es bei Großeltern die Landschaft geringfügig umgestaltet hat. Das Häusl steht noch, jetzt macht der erwähnte Reaktor sorge. Hier läuft NHK-World 24h.

von teucom - am 11.03.2011 23:34

Re: Schweres Erdebeben in Japan- JSTV 1 zZ. durchg¬ngig FTA

...eine hochfrequent reflexionsfaehige Ionisierung sollte eine Wolke radioaktiver Teilchen bei entsprechender Staerke schon erzeugen koennen.


Hoffen wir lieber mal, dass der GAU verhindert werden kann! Das betroffene Kraftwerk ist nunmehr seit gut 24 h unsteuerbar und wohl weitgehend auch nicht mehr diagnosefaehig. Zum Ausfall der Notstromversorgung kam der Ausfall der erforderlichen Kuehlleistung. In den Nachrichten von 0900 war leider bereits von mindestens einem Leck und einem festgestelltem Strahlungsaustritt die Rede. Vorausgesetzt, das AKW war vorher noch intakt, hat man nun wohl ein Problem. Es wurde von einer Grenzwertueberschreitung um den Faktor 1000 gesprochen. Wenn man weiss, mit welchen Dosismengen man bei einem groesseren Unfall zu rechnen haette, stellt das zwar erst eine kleinere Undichtigkeit dar, ist aber trotzdem hochgradig besorgniserregend.


UPDATE: Das Kraftwerksgebaeude ist eingestuerzt und der ausser Kontrolle geratene Reaktor nicht mehr zu halten.

von PowerAM - am 12.03.2011 08:50
Gestern hies es noch: "Die Evakuierung (im 3km-Umkreis) ist eine reine Vorsichtsmaßnahme und es besteht keine unmittelbare Gefahr." War leider zu erwarten, dass das Unfug war. Es ist eben leider kein Privileg der Ex-Sowjetunion und Nachfolgestaaten, die Weltöffentlichkeit für dumm zu verkaufen. Die jetzt drohende Kernschmelze wäre die erste in einem Reaktor westlicher Bauart. Und wieder zeigt sich, dass diese Technologie niemals 100%ig beherrschbar ist. Gerade hörte ich, dass die Evakuierung auf einen Radius von 20km ausgeweitet wird. Im schlimmsten Fall wird auch das nicht reichen. Ein GAU a la Tschernobyl hätte noch viel verheerendere Folgen als damals. Wenn man sich überlegt, wie dicht Japan besiedelt ist... In gewisser Weise ist diese Katastrophe auch eine schallende Ohrfeige für die Erfüllungsgehilfen der deutschen Atomlobby, also unsere Bundesregierung, welche ohne Not den Atomkonsens aus dem Jahre 2000 aufkündigte. Und jetzt eine Drohung an alle Politiker: Nächstes Wochenende sind Landtagswahlen in S-AN und ich werde wählen gehen. Eure Plakate hingegen interessieren mich nicht, denn ich weiß, was ihr die letzten 4 Jahre gemacht habt.

von dlf-fan - am 12.03.2011 10:48
Welcher deutsche Sender hat denn eurer Meinung nach die beste Arbeit bisher geleistet? Das ZDF hat mir persönlich sehr gut gefallen gestern mittag. Aber die mussten ja irgendwann wieder zum normalen Programm zurück. EuroNews war für die Tonne. Wie leider so oft bei solchen Ereignissen. Ich hatte dann immer zwischen N24 und n-tv hin und her geschaltet. Manchmal bin ich auch bei Al Jazeera (der englischen Version) hängen geblieben.

von Spacelab - am 12.03.2011 10:56
Zitat
Spacelab
Welcher deutsche Sender hat denn eurer Meinung nach die beste Arbeit bisher geleistet? Das ZDF hat mir persönlich sehr gut gefallen gestern mittag. Aber die mussten ja irgendwann wieder zum normalen Programm zurück. EuroNews war für die Tonne. Wie leider so oft bei solchen Ereignissen. Ich hatte dann immer zwischen N24 und n-tv hin und her geschaltet. Manchmal bin ich auch bei Al Jazeera (der englischen Version) hängen geblieben.


sowohl bei N24 als auch bei N-TV wiederholt sich alles immer und immer wieder, mir kommt es so vor als ob da ein band laufen würde, und das ganze nicht live ist!

N-TV macht mir einen etwas seriöseren kompetenteren eindruck

NHK world auch via ZDF http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/live#/beitrag/livevideo/1056920/Schweres-Beben:-TV-Bilder-aus-Japan

von Rheinländer - am 12.03.2011 11:02
Also bei NHK World wird ab und zu der Ton mit iner automatischen Ansage über Tsunamiwarnungen in mehreren Sprachen weggeschaltet. Am besten ist daher die NHK Live Übernahme auf JSTV1 anzuschauen. Meine Bekannten und Verwandten dort scheinen zum Glück alle ok zu sein. Auf der Kernkraftwerks Überwachungshomepage sind die 5 Meiler im Norden nur als "unter Überwachung" eingestuft, ohne Messangaben. Selbst Fukushima ist noch nicht unter "Vorsicht" eingestuft. Die Livecam, die auf Fukushima1 gerichtet ist zeigte verdächtige Punkte im Bild, wie auf Aufnahmen von 1986 in einem anderen Meiler...

von CBS - am 12.03.2011 11:07
Zitat
Spacelab
Welcher deutsche Sender hat denn eurer Meinung nach die beste Arbeit bisher geleistet? Das ZDF hat mir persönlich sehr gut gefallen gestern mittag. Aber die mussten ja irgendwann wieder zum normalen Programm zurück. EuroNews war für die Tonne. Wie leider so oft bei solchen Ereignissen. Ich hatte dann immer zwischen N24 und n-tv hin und her geschaltet. Manchmal bin ich auch bei Al Jazeera (der englischen Version) hängen geblieben.

--------------------------------------
Sie sind nicht sicher woran man Formatradio erkennt? Sobald Ihre Ohren anfangen zu kotzen, hören Sie Formatradio.
(Götz Alsmann)


Für mich eindeutig kein Deutscher Sender! Klingt zwar hart ist aber so. N-24 ist wie immer zu spät. N-TV holt sich das Material ua: von der Tagesschau und von NHK HD. Aber auch die Feed Übertragungen sofern sie FTA sind sind alle mal besser als N-24.

Für mich ist es eindeutig JSTV obwohl ich kein Japanisch verstehe finde ich es angesichts der Lage sehr gut. Aber eine Sache verstehe ich nicht wie kann mann da so ruhig weiter Moderieren? Bei den anderen Sendern EuroNews, BBC usw... hab ich noch nicht reingeschaut daher weiß ich jetzt nicht wie die das machen.

von DABM - am 12.03.2011 13:30
Zitat
kielerförde
Zitat
DABM
Aber eine Sache verstehe ich nicht wie kann mann da so ruhig weiter Moderieren?


Dann überleg' mal was los wäre, wenn die Damen und Herren im Fernsehen aufgeregt durch's Studio kreischen würden.


Du hast natürlich recht. Aber ich finde die nehmen das nicht so ernst mit der Lage. Zumindest ist das mein Eindruck der deuch das dortige Fernsehn erzeugt wird.
Wir hier im Deutschen Fernsehn (so hab ich das Gefühl) zeigen es dramatischer als das dortige Fernsehn. Und immer wieder die gleichen Bilder...

von DABM - am 12.03.2011 13:45
Zitat
Spacelab
Welcher deutsche Sender hat denn eurer Meinung nach die beste Arbeit bisher geleistet?

Schwere Frage! Vor allem kann man die eigentlich nur realistisch beantworten, wenn man alle Informationen hat - und das hat, so vermute ich, noch nichtmal die Regierung von Japan und/oder der Betreiber selbst. Nach meiner Ansicht bringt es nichts in der heute-Sendung das Gleiche wie in einem darauffolgendem Spezial zu senden. Hier wäre meine Wunschvorstellung, daß man in der heute-Sendung wirklich nur purisisch die bekannten Tatsachen unter Nennung der Quellen wiedergibt. Im Spezial sollten dann wirkliche Experten genauer dazu befragt werden. Die gestern zu sehenden waren eigentlich auch befangen, wenn man es an deren Herkunft (Öko-Institut DA, Greenpeace) festmachte. Dennoch, und das möchte ich diesen beiden ausdrücklich zu gute halten, hat man objektiv argumentiert. Interessant wäre da noch ein deutscher Betreiber :D . Aber da wollte wohl keiner so recht aus der Deckung ;-) , wobei die doch alles genau kennen sollten und auch sicherlich erklären könnten :D .
Zitat
dlf-fan
In gewisser Weise ist diese Katastrophe auch eine schallende Ohrfeige für die Erfüllungsgehilfen der deutschen Atomlobby, also unsere Bundesregierung, welche ohne Not den Atomkonsens aus dem Jahre 2000 aufkündigte.

Doch! Woher soll der ganze Strom denn kommen, wenn er auch kein CO2 erzeugen soll? Bei der Umsetzungsgeschwindigkeit z. B. von großen Windparks in der Nordsee wird man schlechtestenfalls, man will es heute gar nicht aussprechen, noch keine AKWs bauen müssen. So hat Grafenrheinfeld etwa 1,3 GW, wird 2014 fällig. Wie soll man das ersetzen? Sicher, auch dieser Termin ist nicht wie eine Naturkatastrophe vom Himmel gefallen!
Import aus dem Ausland ist auch keine Lösung, schließlich hat dieser Strom auch eine Quelle und die ist häufig...

von Thomas (Metal) - am 12.03.2011 17:59
Die habe ich auch gehört. Ich fand diese Sendung auch sehr gut gemacht. :spos:

Auch die kurzen Berichte die im laufe des Vormittags immer wieder ins normale D-Kultur Programm gestreut wurden waren sehr gut. Keine Panikmache, sehr ruhig, sachlich und gut recherchiert. So etwas hätte ich mir im Fernsehen gewünscht. Und nicht die immer und immer gleichen Bilder in einer Endlosschleife mit den immer gleichen Experten die auch nichts neues zu sagen hatten.

von Spacelab - am 12.03.2011 18:45
Zitat
DABM
Aber ich finde die nehmen das nicht so ernst mit der Lage. Zumindest ist das mein Eindruck der deuch das dortige Fernsehn erzeugt wird.
Wir hier im Deutschen Fernsehn (so hab ich das Gefühl) zeigen es dramatischer als das dortige Fernsehn. Und immer wieder die gleichen Bilder...


Die deutschen privaten kopieren nur das US Fernsehen die (teils stark verzerrte oder gespielte) Emotionen sehr stark in ihre Berichterstattung einfließen lassen. Die öffentlich-rechtlichen haben dann Anfang/Mitte der 1990er begonnen die deutschen privaten zu kopieren.

Die japanische Lebensart gebietet hier schon ehrvolle Zurückhaltung. Das hat nichts mit nicht Ernst nehmen zu tun.

Das RTL und ein paar andere keinen Schiss auf die dramatische Lage geben, zeigt nur den Zustand der deutschen Fernsehlandschaft. Es werden an die 10.000 Menschen vermisst, 1800 sind bestätigt tot und ein zweiter Reaktor (No.3) in Fukushima schmiert langsam aber sicher ab, was noch mehr atomare Verpestung auf Jahrhunderte nach sich ziehen wird. Die Fluten sind bis 10 km ins Landesinnere gewandert und haben Zehntausende Obdachlos gemacht.
Was machen diese Voll§$%#!? Lassen Bohlen und co. Laufen als wäre nichts geschehen. Es bringt sicher nichts wenn nun alle Sender Nachrichten zeigen, doch ein alternativ-programm (Stirb langsam oder so) wäre angebracht.

NHK warnt derzeit vor neuen Zunamis die durch Nachbeben ausgelöst wurden.



von Scrat - am 12.03.2011 23:18
Ich halte nun überhaupt nix davon, wenn jetzt alle Sender irgendeinen Betroffenheitsschiet senden. Mir reicht es, wenn wenigstens die normalerweise so genannten Nachrichtensender tatsächlich mal Nachrichten senden (bei Ägypten z.B. nicht der Fall, da musste man dann Aljazeera einschalten...).
Das war ja jetzt der Fall - sowohl bei ntv als auch N24 liefen mal nicht die 100. Wdh. irgendwelcher Dokus. Von eins extra hätte ich mehr erwartet für die Gebühren (bei diesem auch in Sachen Ägypten im Januar, der Hinweis auf's Internet reicht einfach nicht).

RTL2 sendete heute um 20.15 passenderweise und wie geplant (EDIT: doch nicht, ich hab auch nur in den EPG geschaut, ansonsten interessieren mich solche Filme nicht)) 10.5 Apocalypse. Aus der Beschreibung dazu:
Zitat

"Amerika kommt nicht zur Ruhe: Kaum haben die Beben aus dem Vorgängerfilm dank diverser Atombombenexplosionen nach- und Los Angeles zerstört zurückgelassen, wird das gebeutelte Land von weiteren Naturkatastrophen heimgesucht. Die Vulkane Mount Saint Helen und Bald Mountain brechen wieder aus, ein gewaltiger Tsunami rollt über Hawaii hinweg, das Monument Valley wird geflutet, und Las Vegas versinkt in einem gewaltigen Sandloch. Kurzum: Die Lage ist ernst. Sehr ernst sogar, weil sich im mittleren Westen auch noch ein gewaltiger Erdriss von Kansas aus mit zunehmender Geschwindigkeit Richtung Süden ausbreitet. Auf seinem Weg: ein Atommeiler. Kernspaltung mal anders ..."


EDIT: Vulkane auch noch gefettelt, da diese jetzt in Japan auch noch hinzukommen...

von iro - am 13.03.2011 00:51
Zitat

Die japanische Lebensart gebietet hier schon ehrvolle Zurückhaltung.

Das kann man aber auch als "Kritik bzw. schnüffeln unerwünscht" verstehen.

Was mir bei solchen Ereignissen auffällt: Entweder haben die deutschen Sender nur schlechte
Quellen für das Bildmaterial, oder man passt die Auswahl jener dem deutschen Markt an.
Denn auf SkyNews,NHK oder anderen ausländischen Sendern bekommt man stets ein ausführlicheres Bild der Lage vor Ort als bei ARD,N24 und Co..

von Nordi - am 13.03.2011 10:08
Zitat
Rheinländer
Was mich gestern abend aufgeregt hatte als ich NHK schaute waren die ersten 30min live, ab halb stande oben Recorded bis zur vollen stunde, haben die zu wenig personal?

Die Leute wollen doch Live infos haben und keine Sardinenbüchsen :mad: das kann ich nicht verstehen


NHK World sendet News in Englisch zur vollen Stunde, danach manchmal das NHK Inlandsprogramm mit englischem Dolmetscher aber eben auch Wiederholungen der letzten halben Stunde. Will man andauernde Live Bilder von NHK sehen, muss man hier auf JSTV1 schalten.

Das mit dem ZDF kann ich nicht ganz Nachvollziehen.ZDF Info übertrug am Freitag NHK World 1 zu 1.
Und gerade NHK erzählt sicher nicht "die ganze Wahrheit". Das nächste sind die derzeitigen Umstände in Japan. Informationen sind aufgrund der Zerstörungen gerade schwerer transportierbar.

Auf Betroffenheit muss keiner machen, nur gebietet es bei solch einer Katastrophe mit mehreren 1000 Toten und einem erfolgtem und einem bevorstehenden GAU einfach nicht weiter auf Balla Balla zu machen.Wäre dies in der USA passiert hätte RTL&co. sein Programm SOFORT unter- und abgebrochen.
RTL 2 sendete Bollywood anstatt Katastrophenfilm, war ja schonmal ein Anfang.

von Scrat - am 13.03.2011 11:33
Zitat

Dem ganzen RTL Apparat (und nicht nur denen) würde ich bei solch Katastrophen den Sendebetrieb Stunden oder Tageweise untersagen.

Schwachsinn! Es gibt auch Leute die sich nicht den ganzen Tag nur Katastrophenmeldungen ansehen wollen oder gerade jetzt die Zerstreuung in 08/15 Unterhaltung (auch "No Brainer" genannt) suchen. Auch soll es Leute geben die sich überhaupt nicht dafür interessieren was im fernen Japan vor sich geht. In wiefern das moralisch vertretbar und/oder Pietätvoll ist steht mir nicht zu zu entscheiden. Das muss jeder mit sich selbst ausmachen.

von Spacelab - am 13.03.2011 13:15

Schweres Erdebeben in Japan- JSTV 1 zZ. durchgängig FTA

Zitat
Chriss505
.. Dem ganzen RTL Apparat (und nicht nur denen) würde ich bei solch Katastrophen den Sendebetrieb Stunden oder Tageweise untersagen.

Heh?? Wer und auf welcher Grundlage denn? Ausserdem ist dann ja wohl der Sprung zur Zensur nicht mehr weit ("Wenn WIR das sagen / wollen, gibt es keine Unterhaltung usw. mehr - ihr habt DAS gefälligst zur Kenntnis zu nehmen, was WIR wollen - WIR wissen schon, was gut für den Zuschauer ist" ) Bin ich hier in Nordkorea?

von KlausD - am 13.03.2011 13:29
Ich finde ein Informationsprogramm reicht. Wieso muss auf allen Kanälen der selbe Inhalt hundert Mal wiedergekaut werden? Und wie andere schon sagten, die ARD wiederholte wenige Bilder andauernd, wo andere Sender aus anderen Ländern besseres Bildmaterial hatte. Also lasst die meisten Sender doch das normale Programm ausstrahlen, ob ich diese News nun auf 20 oder 2 Kanälen sehe ändern tuts nichts, besser informiert bin ich danach auch nicht und direkt dran ändern kann ich auch nichts, sodass doch dann ein normaler Spielfilm auch ok ist. Und dabei hat dies durchaus nichts mit Ignoranz zu tun, wie es den Leuten in Japan nun geht.

von mago - am 13.03.2011 13:35
@Spacelab&mago_: Volle Zustimmung meinerseits! :spos:

Zum Glück ist das Thema bedeutungsvoller, als der Skandal über dioxinverseuchte Futtermittel, der vor einigen Wochen ebenfalls in allen Medien war. Inzwischen interessiert sich niemand mehr dafür, wie viel Dioxin noch in den Eiern ist.

Ach so: Was macht eigentlich Karl-Theodor zu Guttenberg? - Von dem hört man gegenwärtig auch nix mehr. :D

von Internetradiofan - am 13.03.2011 13:47
Zitat
Spacelab
Schwachsinn! Es gibt auch Leute die sich nicht den ganzen Tag nur Katastrophenmeldungen ansehen wollen oder gerade jetzt die Zerstreuung in 08/15 Unterhaltung (auch "No Brainer" genannt) suchen. Auch soll es Leute geben die sich überhaupt nicht dafür interessieren was im fernen Japan vor sich geht. In wiefern das moralisch vertretbar und/oder Pietätvoll ist steht mir nicht zu zu entscheiden. Das muss jeder mit sich selbst ausmachen.


Wisst ihr, wenn ihr nicht fähig seid auf Postings zu Antworten ohne Passagen zu überlesen oder einen tieferen Sinn zu verstehen dürft ihr euch gerne raushalten.
Ich bin auch nach 7 Jahren im Internet nicht gewillt mich der allgemein gültigen Meinung anzuschliessen weils grad cool is oder ständig Aussagen wiederholen zu müssen weil es ein paar nicht in den Kram passt was da steht.

Gerade diese Haltung "Jeder für sich selbst" zeigt doch wie egal euch eigentlich alles ist. Da kommt dann alsbald der erste Witzbold und vergleicht die Dioxin belasteten Eier mit dem was in Japan vor sich geht.

Ihr könnt es nur partout nicht ab wenn ihr euch in euer "Freiheit" eingeschränkt seht, dabei sind alle die am gesellschaftlichen Leben teilnehmen wollen mehr oder weniger stark eingeschränkt.


Also, wie kann man es euch abgestumpften Mitschwimmern erklären?
Wenn RTL und co. meint auf unverändert Gute Laune zu machen obwohl anderswo tausende Tote zu beklagen sind und ein Atom GAU nach dem anderen ansteht, dann sollte das von vernünftigen Menschen nicht geduldet werden. Nur soviel Vernunft scheint nicht mehr über zu sein.



von Scrat - am 13.03.2011 14:15
Zitat
KlausD
[
Heh?? Wer und auf welcher Grundlage denn? Ausserdem ist dann ja wohl der Sprung zur Zensur nicht mehr weit ("Wenn WIR das sagen / wollen, gibt es keine Unterhaltung usw. mehr - ihr habt DAS gefälligst zur Kenntnis zu nehmen, was WIR wollen - WIR wissen schon, was gut für den Zuschauer ist" ) Bin ich hier in Nordkorea?


Aufgrund der Missachtung von Regeln im gesellschaftlichen Miteinander, aufgrund von verzerrter Berichterstattung. Wie, Ägypten ist Revolution? Interessiert doch niemanden! Ach in Japan wurden eben tausende Familien zerrissen? Achso ein AKW ist Explodiert? Ist doch sooo weit weg.
Wenn aber in den USA etwas passiert, dann werden ganze Sendestrecken über den Haufen geworfen.

Zensur? Da sich nicht lache. Meinst du nicht, dass das was die Bild oder die Medien und vorsetzen tägliche, alltägliche Zensur ist? Uns wird als richtig oder falsch vorgesetzt was ein paar hundert Macher entscheiden.

von Scrat - am 13.03.2011 14:22
@Chriss505: Du arbeitest nicht zufällig für die ungarische Regierung oder für Nordkorea? :rolleyes: :wall:

Zitat

Wenn RTL und co. meint auf unverändert Gute Laune zu machen obwohl anderswo tausende Tote zu beklagen sind und ein Atom GAU nach dem anderen ansteht, dann sollte das von vernünftigen Menschen nicht geduldet werden. Nur soviel Vernunft scheint nicht mehr über zu sein.

Na wenn dir das auf den Zeiger geht brauchst du die Programme ja nicht zu schauen. Aber das Wort "Toleranz" solltest auch du noch in deinem Wortschatz haben. Also toleriere bitte das es auch Menschen gibt die nicht den ganzen Tag nur Tod und Zerstörung sehen wollen. Wir haben so viele Fernehprogramme, da sollte jeder das sehen können was ER will. Und nicht was DU oder irgendwelche anderen der breiten Masse aufs Auge drücken wollen weil SIE es für wichtig halten. Es gibt auch noch ein Persönlichkeitsrecht und das Recht auf Selbstbestimmung. Der nächste schritt wäre wohl wieder die Einführung der "Göbbelsschnautze". :rolleyes: Verwechsle also bitte nicht "Toleranz" mit "Ignoranz".

von Spacelab - am 13.03.2011 14:27
Zitat
Chriss505
Aufgrund der Missachtung von Regeln im gesellschaftlichen Miteinander, aufgrund von verzerrter Berichterstattung. Wie, Ägypten ist Revolution? Interessiert doch niemanden! Ach in Japan wurden eben tausende Familien zerrissen? Achso ein AKW ist Explodiert? Ist doch sooo weit weg.
Wenn aber in den USA etwas passiert, dann werden ganze Sendestrecken über den Haufen geworfen.


Naturkatastrophen in den USA und in Europa wird generell, so zumindest mein subjektives Empfinden, mehr Aufmerksamkeit geschenkt, als vergleichbare Ereignissen in den anderen Ländern. Die "schaffen" es oft nur in die Tagesschau, wenn die Welt halb untergeht. Zu den Privaten kann ich nichts sagen, weil ich v. a. deren Nachrichtensendungen nicht sehe.

von Mujek3 - am 13.03.2011 14:32
@ Spaclab

Ja, auch diese Antwort mit "dann brauchst du das ja nicht zu Schauen" zeugt nicht von besonderer Weitsicht, denn zb. ungefestigte Menschen Lernen so nur das man sich nicht um andere kümmern muss, ja und wenn dann meist aufgeregt Sensationshaschend wenn es das Thema doch hergibt.

Ich frage nochmals - wo steht dass, das ich den ganzen Tag nur "Tod und Zerstörung" sehen möchte?
Hab ich nicht einfach nur gebeten ein paar Programmänderungen vorzunehmen? Wenn du mir irgendeinen Satz zeigen kannst wo ich geschrieben habe "News Cast auf allen Kanälen ist ein Muss" dann hast du Recht und ich sage nichts mehr.
Nein, nicht jeder kann sehen was er will. Bist du eigentlich Anti Autoritär erzogen worden? Das ist ja zum Würgen. Gerade weil man durch das vorgesetzte Material lernt, das es nicht lohnt sich damit zu beschäftigen. "RTL steht da drüber"

Toleranz endet für die meisten dann wenn ihre Freiheiten eingeschränkt werden. Somit ist Toleranz ein dehnbarer Begriff.

@mujek3: Genau so ist es!



von Scrat - am 13.03.2011 14:40
Zitat
Chriss
Ja, auch diese Antwort mit "dann brauchst du das ja nicht zu Schauen" zeugt nicht von besonderer Weitsicht, denn zb. ungefestigte Menschen Lernen so nur das man sich nicht um andere kümmern muss
Ob nun der Mutantenstadl läuft oder nicht wird daran nichts ändern. Genausowenig ob auf RTL2 Apokaypse 10.5 läuft oder nicht. Wobei ich die Entscheidung, diesen Katastrophenfilm aus dem Programm zu nehmen, schon richtig finde, da er einfach erschreckend nah am aktuellen Thema ist und eben der Unterhaltung dient.
Und um andere kümmern... ja, was können wir uns denn eigentlich kümmern? Hinfahren und helfen wird an die entsprechenden dt. Institutionen delegiert, kaum ein RTL oder ARD-Zuschauer wird wohl nach Japan fahren und vor Ort helfen. Bleibt also für den Rest nur: spenden, beten, Mitgefühl zeigen. Sehr beruhigend - aber nutzlos für die Menschen in Japan.
Das Umschalten von Dokus auf "Berichterstattung" bei N24/ntv dient auch nur der Quote und deren Geldsäckel und geschieht sicher nicht aus reinem Mitgefühl.
Jeden Tag passiert Schlimmes auf der Welt, da kann man ja auch nicht dauernd a la Radio Moskau anno UdSSR auf getragenes Trauerprogramm umschalten... Das meiste bekommen wir eh nur mit, wenn es in einer "westlich technologisch erschlossenen" Gegend passiert und nicht irgendwo mitten in Afrika...

Jetzt wird auch sicher wieder "Die perfekte Welle" für 1/2 Jahr aus sämtlichen Playlists gestrichen. Nur weil dabei jemand an Tsunamis denken könnte...


von iro - am 13.03.2011 16:15
@Internetradiofan

Es wird doch sonst auch den ganzen Tag das gleiche abgenudelt? Die Entscheidung Wie es rüber gebracht wird liegt doch bei den Sendern. Hier fand ich heute Nachmittag wieder ZDF Info sehr gut. Die haben NHK World übersetzt und eigene Informationen einfliessen lassen.

@iro
Anteilnahme, so sie denn nicht gespielt, ist ist niemals nutzlos. Ausserdem lehrt es uns für die Zukunft die hoffentlich besseren Entscheidungen zu treffen.

Das jeden Tag was schlimmes passiert heißt ja noch lang nicht das wir alles nur noch an uns abprallen lassen und nur noch hinhören wenn zb.10 Weisse im New Yorker Burger-Shot von Schwarzen dahingemetztelt wurden.
Diese Katastrophe ist weit mehr als das täglich schlimme. Ich finde man setzt Zeichen wie man sich in solch einem Moment verhält. Natürlich ist auch ein Sch..ßhaufen ein Zeichen.
Angeblich raucht nun auch ein dritter Reaktor ab.

von Scrat - am 13.03.2011 17:30
Zitat
Spacelab
Zitat

Dem ganzen RTL Apparat (und nicht nur denen) würde ich bei solch Katastrophen den Sendebetrieb Stunden oder Tageweise untersagen.

Schwachsinn! Es gibt auch Leute die sich nicht den ganzen Tag nur Katastrophenmeldungen ansehen wollen oder gerade jetzt die Zerstreuung in 08/15 Unterhaltung (auch "No Brainer" genannt) suchen. Auch soll es Leute geben die sich überhaupt nicht dafür interessieren was im fernen Japan vor sich geht. In wiefern das moralisch vertretbar und/oder Pietätvoll ist steht mir nicht zu zu entscheiden. Das muss jeder mit sich selbst ausmachen.


Und ich finde es absolut trist und unverschämt einfach so zu tun als ob nichts ist!! vonj dieser katastrophe ist die ganze welt betroffen, wer einfach weg schaut sollte bestraft werden!!

Aber das ist die allgemeine arroganz und ignoranz in deutschland :mad:, dass ist diese ich mentalität, so nach dem motto was interessiert mich das wer da gerade ertrinkt oder stirbt

Wir leben alle auf dieser einen welt und haben auch nur diese, also betrifft uns das alle! Wenn sowas bei uns passieren würde dann wären wir auch froh wenn man uns zur hilfe kommt.



von Rheinländer - am 13.03.2011 18:04
Zitat
Chriss505
Zitat
Spacelab
Schwachsinn! Es gibt auch Leute die sich nicht den ganzen Tag nur Katastrophenmeldungen ansehen wollen oder gerade jetzt die Zerstreuung in 08/15 Unterhaltung (auch "No Brainer" genannt) suchen. Auch soll es Leute geben die sich überhaupt nicht dafür interessieren was im fernen Japan vor sich geht. In wiefern das moralisch vertretbar und/oder Pietätvoll ist steht mir nicht zu zu entscheiden. Das muss jeder mit sich selbst ausmachen.


Wisst ihr, wenn ihr nicht fähig seid auf Postings zu Antworten ohne Passagen zu überlesen oder einen tieferen Sinn zu verstehen dürft ihr euch gerne raushalten.
Ich bin auch nach 7 Jahren im Internet nicht gewillt mich der allgemein gültigen Meinung anzuschliessen weils grad cool is oder ständig Aussagen wiederholen zu müssen weil es ein paar nicht in den Kram passt was da steht.

Gerade diese Haltung "Jeder für sich selbst" zeigt doch wie egal euch eigentlich alles ist. Da kommt dann alsbald der erste Witzbold und vergleicht die Dioxin belasteten Eier mit dem was in Japan vor sich geht.

Ihr könnt es nur partout nicht ab wenn ihr euch in euer "Freiheit" eingeschränkt seht, dabei sind alle die am gesellschaftlichen Leben teilnehmen wollen mehr oder weniger stark eingeschränkt.


Also, wie kann man es euch abgestumpften Mitschwimmern erklären?
Wenn RTL und co. meint auf unverändert Gute Laune zu machen obwohl anderswo tausende Tote zu beklagen sind und ein Atom GAU nach dem anderen ansteht, dann sollte das von vernünftigen Menschen nicht geduldet werden. Nur soviel Vernunft scheint nicht mehr über zu sein.
.


Vollste zustimmung chriss!! Und ausserdem kann man davon nur lernen, nämlich das verhalten bei einem beben, was man da zu tun hat weiß in deutschland niemand

Die Menschen helfen sich dort gegenseitig, dass wäre bei einer vergleichbaren katastrophe hier zur lande nicht der fall, weil jeder nur an sich denken würde

von Rheinländer - am 13.03.2011 18:06
Also Moment mal. Ich hab nichts von "Katastrophe ignorieren" oder ähnliches geschrieben. Aber bei Sprüchen wie "Dem ganzen RTL Apparat (und nicht nur denen) würde ich bei solch Katastrophen den Sendebetrieb Stunden oder Tageweise untersagen." oder "wer einfach weg schaut sollte bestraft werden!!" fliegen mir die Socken weg! Sagt mal überlegt ihr eigentlich was ihr da schreibt? Das sind Sprüche die OHNE ÜBERTREIBUNG auch ein kürzlicher gestürzter Diktator fliegen gelassen haben könnte. Und sowas kommt hier von ach so aufgeklärten Gutmenschen. :wall:

von Spacelab - am 13.03.2011 18:33
Zitat
Spacelab
Also Moment mal. Ich hab nichts von "Katastrophe ignorieren" oder ähnliches geschrieben. Aber bei Sprüchen wie "Dem ganzen RTL Apparat (und nicht nur denen) würde ich bei solch Katastrophen den Sendebetrieb Stunden oder Tageweise untersagen." oder "wer einfach weg schaut sollte bestraft werden!!" fliegen mir die Socken weg! Sagt mal überlegt ihr eigentlich was ihr da schreibt? Das sind Sprüche die OHNE ÜBERTREIBUNG auch ein kürzlicher gestürzter Diktator fliegen gelassen haben könnte. Und sowas kommt hier von ach so aufgeklärten Gutmenschen. :wall:


Es hat ja niemand verlangt das man auf jedem Kanal 24std NUR aus japan oder über Japan berichtet wird! wennn RTL und co das so wenigstens machen würden wie ARD und ZDF wäre das schon mal super, aber da kommt absolut nichts, und das ist es was mich ank....

Was bitte ist so schlimm da dran wenigstens alle 2 std für 15min Nachrichten zu senden? Wenn diese Privaten sender Reklame bringen können, dann können sie auch Nachrichten bringen. Mit dem Hinweis weitere Meldungen gibt es rund um die uhr auf unserer HP und auf N24 oder so

Man kann ja unterschiedlicher meinung sein aber dort sind Menschen die in größter not sind, so viel anstand sollte man als sender schon haben, da drauf etwas Rücksicht zu nehmen. Für mich hat das was mit Respekt zu tun, wir haben in Deutschland so viel Ware von denen, dass Meiste kommt von dort an Kleidung und Elektrogeräten, Und dann werden sie ignoriert.

Das erinnert mich an den Spruch immer nehmen und nichts geben

Es ist meine meinung dazu nicht mehr nicht weniger

von Rheinländer - am 13.03.2011 18:51
Zitat
Chriss
Anteilnahme, so sie denn nicht gespielt, ist ist niemals nutzlos.

Da gebe ich Dir recht. Mein Satz war auch etwas verkürzt. Ehrliche Anteilname ist immer gut, für alle. Aber momentan nutzt sie kaum jemandem in Japan, da dort sowieso keiner davon erfährt und die Menschen dort momentan sicherlich ganz anderes im Kopf haben.

Zitat
Chriss
Das jeden Tag was schlimmes passiert heißt ja noch lang nicht das wir alles nur noch an uns abprallen lassen und nur noch hinhören wenn zb.10 Weisse im New Yorker Burger-Shot von Schwarzen dahingemetztelt wurden.
Das ist zwar eine Nachricht - aber eine ohne irgendeinen Wert. Und auch nicht zu ändern. Ich dachte im Augenblick des Schreibens eher an solche "Nicht-Nachrichten" wie die, daß jeden Tag 30000 Kinder sterben. Unnötigerweise. Das lässt sich ändern!

Zitat
Rheinländer
Die Menschen helfen sich dort gegenseitig, dass wäre bei einer vergleichbaren katastrophe hier zur lande nicht der fall, weil jeder nur an sich denken würde

Nun ist zwar "unsere Jahrhundertflut" sicher nicht vergleichbar mit dem Geschehen in Japan, aber soweit mir bekannt ist, haben sich die Leute sehr wohl gegenseitig geholfen und nicht nur an sich selbst gedacht. Und zwar nicht nur die Betroffenen, sondern es sind auch viele aus allen Gegenden Deutschland zu Hilfe geeilt.

Zitat
Rheinländer
wennn RTL und co das so wenigstens machen würden wie ARD und ZDF wäre das schon mal super, aber da kommt absolut nichts

RTL & Co sind dazu mit ihrer Pseudo-Nachrichtenredaktion kaum (mehr) in der Lage. Pro7Sat1 ist sogar überhaupt nicht mehr in der Lage, die haben ja gar keine mehr...

Zitat
Rheinländer
Für mich hat das was mit Respekt zu tun, wir haben in Deutschland so viel Ware von denen, dass Meiste kommt von dort an Kleidung und Elektrogeräten, Und dann werden sie ignoriert.
Ich habe auch Respekt vor jemandem aus dem Kongo oder aus Burma, obwohl weder Elektrogeräte noch Kleidung von dort kommen. Die Kleider kommen übrigens aus China und Indien und werden dort unter übelsten Arbeitsbedingungen und teilweise in Kinderarbeit hergestellt, ein Teil unserer E-Geräte kommt aber noch aus Japan.

von iro - am 13.03.2011 19:37
Na da sind wir ja gar nicht so weit auseinander. :cheers: Nur hier könnte man ja jetzt noch bis zur Unendlichkeit weiter diskutieren und vom Ästchen aufs Stöckchen kommen. Denn ich persönlich finde die Berichterstattung hier zu lande generell etwas "platt". Mir fällt gerade kein anderes Wort ein und ich bin für Vorschläge offen. ;-) Ich meine das zum Beispiel regelmäßig irgendwelche Söldnertrupps durch Afrika ziehen und ganze Dörfer platt machen in dem sie allem was sich bewegt mit der Machete den Kopf abschlägt. Den meisten ist das leider kaum noch eine Schlagzeile wert. Wenn aber jemand höheres bei seiner Doktorarbeit besch**** werden direkt Sondersendungen geschaltet und endlose Diskussionsrunden abgehalten.

von Spacelab - am 13.03.2011 19:48
Zitat
Spacelab
Aber bei Sprüchen wie "Dem ganzen RTL Apparat (und nicht nur denen) würde ich bei solch Katastrophen den Sendebetrieb Stunden oder Tageweise untersagen fliegen mir die Socken weg!


Dir fliegen nur die Socken weg, weil du nicht verstehst oder es verstehen willst warum das überhaupt geschrieben wurde. RTL und co. ist mittlerweile eine grosse Verdummungsmaschine die damit Geld verdient- auf die Kosten aller anderen.
Und den Gutmenschen kannst du dir im Garten anpflanzen lassen.



von Scrat - am 13.03.2011 20:16
Also heute Abend waren die Infos in den "Japan-Sendungen" noch genauso undeutlich wie gestern was den eventuellen GAU angeht. Also was bringt es da einmal die Stunde 15 Minuten ein "Update" zu bringen wo es nichts neues zu berichten gibt? Ich bleib bei meiner Meinung. Information über das Geschehene ja, sogar in ausführlicher Menge, jedoch nicht so, dass man nicht mehr ohne leben kann. Das bringt keinem was und ich werde nicht ignoranter wenn ich nicht 10 Stunden am Tag "Japan-News" geguckt habe.

von mago - am 13.03.2011 21:36
Und wer sitzt bei Frau Will? Irgendwelche Leute die meinen was zu wissen oder wieder mal ins TV müssen weil sie lange nicht mehr zu sehen waren.
Wenn ich sehe wieviel Frau Künast, Herr Trittin und auch Herr Fischer nun wieder in den Sendungen waren. Wobei Herr Fischer auch die Anfänge der Grünen sehr kritisch reflektiert hat. Hätte ich so nicht von ihm gedacht! Informativ sind diese Sendungen keine Frage, aber auch vor diesen Sendungen war mir zum Beispiel klar, dass Japan kaum Bodenschätze hat und deswegen Atomenergie braucht. Schön, dass eine Runde Menschen dann darüber diskutieren durfte.
Ich bin in keinster Weise PRO-Merkel und für die Abschaltung der AKW in Deutschland und sehr gerne darüber hinaus. Aber diese Panikmache im Moment ist doch so oberflächlich, dass sie nichts bringt. Da wird diskutiert ob unsere Meiler erdbebensicher sind und das wo allein ein leichtes Segelflugzeug schon ausreichen würde Schaden anzurichten. Die Politiker und Wissenschaftler sollten in den Sendungen nicht nur viel reden sondern lieber handeln. Davon hätte jeder mehr!

von mago - am 13.03.2011 22:08
Zitat
iro
Zitat
Chriss
Anteilnahme, so sie denn nicht gespielt, ist ist niemals nutzlos.

Da gebe ich Dir recht. Mein Satz war auch etwas verkürzt. Ehrliche Anteilname ist immer gut, für alle. Aber momentan nutzt sie kaum jemandem in Japan, da dort sowieso keiner davon erfährt und die Menschen dort momentan sicherlich ganz anderes im Kopf haben.

Zitat
Chriss
Das jeden Tag was schlimmes passiert heißt ja noch lang nicht das wir alles nur noch an uns abprallen lassen und nur noch hinhören wenn zb.10 Weisse im New Yorker Burger-Shot von Schwarzen dahingemetztelt wurden.
Das ist zwar eine Nachricht - aber eine ohne irgendeinen Wert. Und auch nicht zu ändern. Ich dachte im Augenblick des Schreibens eher an solche "Nicht-Nachrichten" wie die, daß jeden Tag 30000 Kinder sterben. Unnötigerweise. Das lässt sich ändern!

Zitat
Rheinländer
Die Menschen helfen sich dort gegenseitig, dass wäre bei einer vergleichbaren katastrophe hier zur lande nicht der fall, weil jeder nur an sich denken würde

Nun ist zwar "unsere Jahrhundertflut" sicher nicht vergleichbar mit dem Geschehen in Japan, aber soweit mir bekannt ist, haben sich die Leute sehr wohl gegenseitig geholfen und nicht nur an sich selbst gedacht. Und zwar nicht nur die Betroffenen, sondern es sind auch viele aus allen Gegenden Deutschland zu Hilfe geeilt.

Zitat
Rheinländer
wennn RTL und co das so wenigstens machen würden wie ARD und ZDF wäre das schon mal super, aber da kommt absolut nichts

RTL & Co sind dazu mit ihrer Pseudo-Nachrichtenredaktion kaum (mehr) in der Lage. Pro7Sat1 ist sogar überhaupt nicht mehr in der Lage, die haben ja gar keine mehr...

Zitat
Rheinländer
Für mich hat das was mit Respekt zu tun, wir haben in Deutschland so viel Ware von denen, dass Meiste kommt von dort an Kleidung und Elektrogeräten, Und dann werden sie ignoriert.
Ich habe auch Respekt vor jemandem aus dem Kongo oder aus Burma, obwohl weder Elektrogeräte noch Kleidung von dort kommen. Die Kleider kommen übrigens aus China und Indien und werden dort unter übelsten Arbeitsbedingungen und teilweise in Kinderarbeit hergestellt, ein Teil unserer E-Geräte kommt aber noch aus Japan.


ja aber dann können sie doch auf N24 umschalten mal für 10min oder so zwischendurch, die stecken doch mit Pro7 sat1 im boot?

von Rheinländer - am 14.03.2011 06:05
Zitat
Spacelab
Also ich finde ja diese Diskussionsrunden wie aktuell bei Anne Will informativer und interessanter als alle Nachrichtendudler zusammen genommen. Denn letztere haben mir heute Vormittag gut 10 mal innerhalb einer Stunde die gleiche weinende Frau gezeigt mit irgendwelchen reißerischen Einblendungen, aber unterm Strich null handfeste Informationen geliefert.

--------------------------------------
Sie sind nicht sicher woran man Formatradio erkennt? Sobald Ihre Ohren anfangen zu kotzen, hören Sie Formatradio.
(Götz Alsmann)


Ja das fande ich auch interessanter, was mich gestört hat das anne will laufend gegrinst hatte :mad: sowas kann man doch nicht machen, da kommt einem das so vor als ob sie da drüber lacht

von Rheinländer - am 14.03.2011 06:09
Zitat

Naturkatastrophen in den USA und in Europa wird generell, so zumindest mein subjektives Empfinden, mehr Aufmerksamkeit geschenkt, als vergleichbare Ereignissen in den anderen Ländern.


Nun gut, unser Land gehört nun mal zu Europa. Ansonsten finde ich aber auch, dass viele Länder, v.a. aus Afrika, in den Medien total vernachlässigt werden. Wenn es nicht Sendungen wie den Weltspiegel gäbe, würde man überhaupt nicht mitbekommen, was dort passiert.

Was hat man denn zu den "Schurkenstaaten" Ägypten, Libyen etc. vor der Revolution großartig in den Medien vernommen? Doch absolut nix. Und die tagtäglichen Probleme in nahezu allen afrikanischen Ländern? Interessiert offenbar niemanden.

Zitat

Also ich finde ja diese Diskussionsrunden wie aktuell bei Anne Will informativer und interessanter als alle Nachrichtendudler zusammen genommen. Denn letztere haben mir heute Vormittag gut 10 mal innerhalb einer Stunde die gleiche weinende Frau gezeigt mit irgendwelchen reißerischen Einblendungen, aber unterm Strich null handfeste Informationen geliefert.


Interessant fand ich aber, wie unterschiedlich die Aussagen der "Experten" ist. Während Ranga Yogeshwar bei Anne Will erklärt, dass ja alle Meldungen übertrieben seien, praktisch noch nix passiert wäre und wegen der eingeleiteten Maßnahmen auch nicht so große Gefahr mehr von den Reaktoren ausgehe, spricht ein anderer Strahlungsexperte im heute journal nebenan davon, dass er nahezu keine Chance sehe, dass der GAU noch aufgehalten werden kann und am besten alle im Umkreis von 100km evakuiert werden sollten. Ja wie denn nun bitte?

von Habakukk - am 14.03.2011 08:20
Irgendjemand sagte gestern bei Anne Will aber auch das solche stark unterschiedlichen Aussagen nicht zu vermeiden wären. Denn aus Japan kommen ja schon zig unterschiedliche Zustandsmeldungen. Da wurde ja sogar gestern Vormittag (unsrer Zeit) auf einer Pressekonferenz in Japan behauptet es sei noch gar nichts passiert. Andere hingegen sagen der GAU wäre schon längst passiert. Es kommt halt immer drauf an von wem man die Informationen aus Japan geliefert bekommt. Diese Informationspolitik ist es die momentan so ziemlich alle Experten ankreiden. Jeder hat etwas ganz anderes gesehen und jeder weiß es besser.

von Spacelab - am 14.03.2011 08:36
Zitat
TerranusI
Vielleicht ist es einfach so, dass es die Japaner selbst nicht wissen ? Die können derzeit wohl auch kaum in den Reaktor hineinsehen...


Denke die Experten Wissen sehr wohl was dort gerade vor sich geht.
Bei Fukushima No. 3 gab es nun die zweite Explosion, es tritt aber laut TEPCO keine Strahlung aus...

Neumarkter Nachrichten heute:

...Während sie sich ängstigt, „versucht mich meine Familie zu beruhigen: Sie sagen, ich solle mir keine Sorgen machen.“ In Tokio, das relativ weit von den Unglücksorten entfernt sei, überwiege bis dato die Gelassenheit, „noch sind alle optimistisch“, niemand reagiere panisch. Dies sei aber auch ein wesentliches Kennzeichen der japanischen Mentalität, so Ruzicka.

Die optimistische Einstellung gelte jedoch nicht für die Menschen, die in der Nähe der Atomkraftwerke leben: „Dort haben die Leute Angst.“

Furchtbare Hilflosigkeit

Ruzicka verfolgt stundenlang die Nachrichten. Das Schlimmste sei, „dass ich nichts tun kann“, dass man der Situation „so hilflos ausgeliefert ist“. Es sei so schmerzlich, mitansehen zu müssen, wie furchtbar die Lage ist, sagt sie, und: „Japan war doch immer so eine stolze Nation.“

Die Anteilnahme in Deutschland, die Reaktionen in ihrem Umfeld haben sie sehr berührt. Tief bewegt sei sie zudem von der Gedenkminute für die Opfer des Erbebens und des Tsunamis gewesen, die Bundespräsident Christian Wulff vergangenen Samstag zu Beginn einer Veranstaltung in Naila (Oberfranken) eingelegt hat.


von Scrat - am 14.03.2011 09:58
Was mich interessieren würde: Wenn RTL/Sat1/Pro7 gezwungen werden sollte ihre Programme für Berichterstattung (zu einem aktuellen Thema) zu ändern, WER sollte das entscheiden? Welches Thema ist wichtig? Welches unwichtig? Japan? Guttenberg? Der berühmte Sack Reis???

Müsste dann die jeweilige LMA Notfallsitzungen einberufen, um festzulegen dass RTL sein Programm ändern muss? Durch diese Bürokratie würde es ne Woche dauern, bis das Programm geändert würde.

Oder noch besser: "Rufen Sie jetzt an: Soll RTL sein Programm ändern - dann wählen Sie die Endnummer 01, wenn nicht Endnummer 02, natürlich können Sie auch eine SMS schicken. Das Endergebnis gibts heute abend in RTL explosiv"

Eine Verpflichtung zur Berichterstattung ist also wohl kaum durchsetzbar. Und wenn man sich vorstellt, dass die Berichterstattung dann zum größten Teil aus Panikmache bestehen würde... nein danke

von Philipp77 - am 14.03.2011 11:04
Zitat
Philipp77
Was mich interessieren würde: Wenn RTL/Sat1/Pro7 gezwungen werden sollte ihre Programme für Berichterstattung (zu einem aktuellen Thema) zu ändern, WER sollte das entscheiden? Welches Thema ist wichtig? Welches unwichtig? Japan? Guttenberg? Der berühmte Sack Reis???

Eine Verpflichtung zur Berichterstattung ist also wohl kaum durchsetzbar. Und wenn man sich vorstellt, dass die Berichterstattung dann zum größten Teil aus Panikmache bestehen würde... nein danke


Zu einem bestimmten Thema sicher nicht, ja. Nur sind diese Programme als Vollprogramm lizenziert und müssten normalerweise soundsoviel Minuten Nachrichten senden. P7S1 sendet seit Jahren fast gar keine Nachrichten mehr.
Entscheiden müssen das die Programmverantwortlichen, dafür sind sie da.
Und auch zum xten mal- niemand hier verlangt Japan Live 24 std. Trotzdem sind ein Maß an Pietät einzuhalten und es ist dem Informationsauftrag nachzukommen und der ist nicht erreicht wenn man nur zu bestimmten Ereignissen immer gleiche Bilder liefert oder auch gar keine...

von Scrat - am 14.03.2011 11:29
Zitat
Rheinländer
wennn RTL und co das so wenigstens machen würden wie ARD und ZDF wäre das schon mal super, aber da kommt absolut nichts, und das ist es was mich ank....


"Mit stündlichen Kurznachrichten, Sondersendungen und den nahezu monothematischen Hauptnachrichten "RTL Aktuell" informiert RTL seine Zuschauer seit Freitag umfassend über das Mega-Beben in Japan und seine verheerenden Folgen." So ähnlich las ich das grad in der heutigen Bild und im Web auf der Seite http://www.trading-house.net/news/boerse/rtl-informiert-fortlaufend-und-umfassend-ueber-die-folgen-des-mega-bebens-in-japan-21988873.html

(Bestätigen kann ich das nicht, da ich seit mehreren Jahren diesen Sender nicht mehr eingeschaltet habe. Und Herr Rheinländer scheint es auch keine Stunde lang ausgehalten zu haben bei RTL, sonst hätte er ja was sehen müssen...)

Die PM von RTL: http://www.presseportal.de/pm/7847/2006905/rtl_television_gmbh



von iro - am 14.03.2011 14:38
Zitat
Handydoctor
Oh da werden sich ja die RTL-Gucker wundern, wahrscheinlich raffen die nicht um was es geht!


.. sorry, aber sowas zu sagen find ich eine Frechheit! Willst du jetzt sagen das jeder der RTL schaut doof ist oder wie? Manche Leute wollen halt mal keine Anspruchsvolle "Unterhaltung" ála "Das Traumschiff" oder den "Musikantenstadl" sondern einfach mal Komödie (ob mans lustig findet oder nicht liegt im Ermessen des Zuschauers) bei der man den Schädel abschalten kann und alles das was uns aus Japan zugespielt wird, vergessen kann. Auch finde ich die ganze Hetzerei hier im Thread gegen die PrivatSender typisch. Niemand schaut RTL und P7S1, niemand liest die B!LD..

Zum Thema Japan: Berichterstattung okay, von mir aus auch Ausführlicher als andere Themen. Aber mich 24/7 von dem Thema berichten zulassen halte ich nicht aus. Klar ist es eine (lange bzw. nie dagewesene Katastrophe) aber was bringt es denn jede Viertelstunde dieselben News zubringen? Wenn sich neue Erkenntnise ergeben sollten kann man' ja nen News-Flash o.Ä. einblenden.Soviel von meiner Seite.




von Aquarium - am 14.03.2011 15:34
Dürfen diese Leute gerne. Nur wenn diese dann keine anderen Informationsquellen mehr nutzen und das eigene Weltbild sich durch die diversen RTL2-Sensations-Magazine prägen lassen und daraus dann z.B. Meinungen ableiten Rundfunkgebühren, seien Abzocke und Geldverschwendung, weil sie keine seriösen Informationen brauchen, maße ich mir auch an, solche Leute als geistig beschränkt zu charakterisiern.

Allerdings hat ja der RTL-eigene Kanal ntv ganz brauchbar berichtet, allerdings die ständig wiederholten Bildsequenzen vom Tsunami wurden gelegentlich als neue Bilder angekündigt...

Über die Ungenauigkeit der Informationen muß man sich aber bei einem solchen Ereignis im klaren sein und für sich möglich viele unterschiedliche Quellen zu einem Bild zusammenfassen. Und auch, dass die Faktenlage an sich schwierig ist, ist klar. Aber man kann mit technischen Verständis durchaus Überlegungen publizieren, die auf Vermutungen/Annahmen/Schlussfolgerungen aufgrund diverser Erscheinungen/Effekte basieren. Als Medienkonsument muss man aber klar erkennen können, dass das eben zwar wahrscheinliche, aber ungesicherte Ergeignisse sind...

Auffällig z.B., dass bereits am Freitag Morgen unserer Zeit eine Presserklärung des jap. Regierungssprechers um die Welt ging. Dort zitierte z.B. Al Jazzeira u.a. auch den Part, wo drauf hingewiesen wurde, dass die Atomkraftwerke heruntergefahren wurden, aber dann auch drauf hingewiesen wurde, dass die sich nicht sofort akühlen können und weiter eine Gefahr sein können. In Deutschen Medien kam dieser Part der Presserklärung erstaunlicherweise nicht vor.

Erst am Wochenende, nachdem die Knallgas-Explosion in Fujijama durch die Medien ging, lies sich das Thema hierzulande nicht mehr ignorieren... Und die Beschwichtigungsversuche des Bundes-A. Herr W. (am Sonntag auf ntv gesehen), man müsse sich jetzt auf die Hilfe konzentrieren und nicht über Kernkraft hierzulande sprechen, spricht Bände... (Inzwischen scheint man erkannt zu haben, dass das nicht funktioniert und will doch die Laufzeitverlängerung auf Eis legen...)

Voll von Bildmaterial zum Thema ist auch Youtube (oft auch TV-Mitschnitte), aber da ist's halt schwierig, sich die interessanten und wichtigen Bilder herauszufiltern...

von Hagen - am 14.03.2011 18:14
Zitat
Hagen
Auffällig z.B., dass bereits am Freitag Morgen unserer Zeit eine Presserklärung des jap. Regierungssprechers um die Welt ging. Dort zitierte z.B. Al Jazeera u.a. auch den Part, wo drauf hingewiesen wurde, dass die Atomkraftwerke heruntergefahren wurden, aber dann auch drauf hingewiesen wurde, dass die sich nicht sofort akühlen können und weiter eine Gefahr sein können. In Deutschen Medien kam dieser Part der Presserklärung erstaunlicherweise nicht vor.

Was auch zu erwarten war, schließlich ist das Ganze für Schwarz-Gelb der Supergau.
Erst großspurig die Laufzeitverlängerung durchdrücken und dann das. Und dann auch noch vor den Landtagswahlen.
Da möchte man sich nicht mit der Politik anlegen. Es hat schon seinen Grund, warum DL bei Reporter ohne Grenzen nur auf Platz 17 gelandet ist.

Offensichtlich will man Mappus mit allen Mitteln retten: Taktische Spielereien für den Wahlkampf
Schwarz-Gelb knickt in der Atompolitik ein
Ich könnt kotzen, wenn ich diese korrupten Wendehälse im TV sehe.


Zitat
Hagen
Erst am Wochenende, nachdem die Knallgas-Explosion in Fukushima durch die Medien ging, lies sich das Thema hierzulande nicht mehr ignorieren... Und die Beschwichtigungsversuche des Bundes-A. Herr W. (am Sonntag auf ntv gesehen), man müsse sich jetzt auf die Hilfe konzentrieren und nicht über Kernkraft hierzulande sprechen, spricht Bände... (Inzwischen scheint man erkannt zu haben, dass das nicht funktioniert und will doch die Laufzeitverlängerung auf Eis legen...)

Aber auch nur bis nach den Wahlen.

Zum aktuellen Zustand der Reaktoren:
Explosion im Reaktor 2 von Fukushima 1
Out of Control?

Zum Thema saubere Alternativen:
Alternativen für Japan

Addendum:
Die Aktienkurse von Unternehmen der Atombranche durchleben ebenfalls eine Kernschmelze:
Kernschmelze für die Renaissance der Atomkraft

Addendum2: Es scheppert immer noch durchschnittlich alle 45 Minuten:
GFZ Potsdam - Earthquake Bulletin

So langsam geht es auch in den Abklingbecken los:
Große Löcher in der inneren Schutzhülle von Reaktor 2

Tricksen, täuschen, tarnen scheint auch hierzulande das Motto der Atombranche zu sein:
Störfälle in Philippsburg wegen Laufzeitverlängerung nicht gemeldet?


von Nohab - am 15.03.2011 10:34
@nohab, danke für deine Mühe, nur mit Meldungen versorgen können wir uns selbst, es ist nicht erforderlich diese hier zu wiederholen. :)

Imouto ("jüngere-Schwester") hat die Zelte abgebrochen, da ihr Arbeitsplatz "zur Zeit" eh nicht betriebsfähig ist, und befindet sich nun mit einem einzigen Rucksack, Tokio bereits hinter sich lassend, auf dem Wege in den Süden Honshus -- wie wahrscheinlich demnächst viele. Wir haben sie schon in den seltenen Kontakten eindringlich gebeten sich im Notfall in den Flieger zu setzen und zu uns nach Europa zu kommen. -- Die betagten Großeltern sitzen auf Hokkaido fest. Wenn der Wind sich dreht, verliert da ein ganzes Volk seine Heimat.

Seht ihr, das ist "live". :-(

von teucom - am 15.03.2011 21:39
NHK World TV (Japan) ist ab sofort auch im Kabelnetz von NetCologne verfügbar.
Sprachen: englisch bzw. japanisch/engl. untertitelt.

Programm

Derzeit jedoch aus gegebenem Anlass fast 24h Berichte aus den jap. Krisengebieten.



Netz Köln und angeschlossene: digital, im Muxx auf auf K51, 714MHz
Netz Aachen, Remscheid etc.: digital, im Muxx auf K32, 562MHz

Die Einspeisung erfolgt dauerhaft unverschlüsselt.

von teucom - am 24.03.2011 16:33
Bis vor 2 Tagen gab es mehrere Streams vom Inlandsprogramm von NHK:

Da ich kein Japanisch kann weiss ich jetzt nicht ob es das ist
http://www.ustream.tv/channel/nhk-mirror


Früher kamen NHK BS1 und NHKBS2 und NHK-G (keine Ahnung ob die Stationsnamen stimmen, sowie Asahi, Fuji, TBS und FNN über TVAnts. Ich hab das Ding jetzt wieder ausgemottet aber finde nur einen Server der geht. Hat jemand mehr TVAnts Server?



von LeipzigNewsMan74 - am 24.03.2011 23:25
Zitat
iro
Zitat
Rheinländer
wennn RTL und co das so wenigstens machen würden wie ARD und ZDF wäre das schon mal super, aber da kommt absolut nichts, und das ist es was mich ank....


"Mit stündlichen Kurznachrichten, Sondersendungen und den nahezu monothematischen Hauptnachrichten "RTL Aktuell" informiert RTL seine Zuschauer seit Freitag umfassend über das Mega-Beben in Japan und seine verheerenden Folgen." So ähnlich las ich das grad in der heutigen Bild und im Web auf der Seite http://www.trading-house.net/news/boerse/rtl-informiert-fortlaufend-und-umfassend-ueber-die-folgen-des-mega-bebens-in-japan-21988873.html

(Bestätigen kann ich das nicht, da ich seit mehreren Jahren diesen Sender nicht mehr eingeschaltet habe. Und Herr Rheinländer scheint es auch keine Stunde lang ausgehalten zu haben bei RTL, sonst hätte er ja was sehen müssen...)

Die PM von RTL: http://www.presseportal.de/pm/7847/2006905/rtl_television_gmbh


Ja meinste ich gucke mir den 3std durchgehend an? Habe 2 std geschaut, da kamen irgendwelche richter sendungen

Weder vor der ersten noch nach der 2 richter sendung oder was das war, noch dazwischen, nichts von news zu sehen, und das finde ich wirklich arm sowas, wenigstens mal 5 min

von Rheinländer - am 25.03.2011 08:52
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.