Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
66
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren
Beteiligte Autoren:
_Yoshi_, DX-Matze, PowerAM, Kay B, carkiller08, Bolivar diGriz, LWie, Jassy, Gerard Groningen, Mathias Volta

Ton ZF beim Fernseher erweitern auf D/K und weitere Modifizierungen

Startbeitrag von _Yoshi_ am 04.06.2011 16:34

Hallo
Ich wollte mal wissen ob jemand schon an ein Älteren Fernseher die Ton-ZF erweitert hat ?
Und zwar auf D/K oder für den Ton von AFN & BBC.

Ich selber will bei meinen Roadstar CTV-506 den Ton nach D/K umschaltbar nachrüsten.

Welche Keramikfilter werden zu diesem Zweck benötigt ?
Ich hab hier noch 2 stück 6,0MHz Filter herumliegen.

Ist es sinnvoll das man eine Schaltung mit dem TBA120U aufbaut ?
Oder sollte man dafür besser andere Ton ZF Ics verwenden ?

Die 50 interessantesten Antworten:

Re: Ton ZF beim Fernseher erweitern auf D/K

Du brauchst folgende Filter:

B, G und H --> SFE5.5
I --> SFE6.0
D, K, L und L' --> SFE6.5

Die ZF-Schaltung ist eigentlich egal.

Diverse Bausätze zum Nachrüsten, die es in den 80ern gab, haben die gewünschte Ton-ZF (z.B. 6,5 MHz) einfach auf die Ton-ZF des Empfängers (z.B. 5,5 MHz) umgesetzt.


von Kay B - am 04.06.2011 16:43

Re: Ton ZF beim Fernseher erweitern auf D/K

Demnach brauche ich 6,5MHz.

Gibt es noch Schaltpläne oder andere Bezugsquellen zu den Nachrüst Bausätzen ?



von _Yoshi_ - am 04.06.2011 16:52

Re: Ton ZF beim Fernseher erweitern auf D/K

Moin,
bei der D/K-Norm ist die Ton-ZF 6,5MHz.

Am besten geht es mit dem TBA120T, da dieser keinen Bandfilter / Schwingkreis braucht, der abgeglichen werden muss.

Hier mal ein Schaltplan von einem Multinorm-Ton-Baustein:



http://s1.directupload.net/file/d/2545/h53bh6qi_jpg.htm

Ich habe dieses Modul von Telefunken auch noch hier liegen ( unbenutztes Original-Ersazteil
aus Pollin-Paket) Falls Bedarf besteht....



Wenn nicht so viel Platz im TV vorhanden ist, wäre eine kleine Platine mit dem Notwendigsten allerdings wohl besser.

Du brauchst mit einem TBA120T vermutlich gar nicht umschalten,
wenn du es wie im Schaltplan rechts beim TBA120T machst mit so einer Art Parallelschaltung mit Entkopplung. Einfach dann statt den 6,0MHz-Filtern+Diskriminator einfach 5,5MHz-Keramikfilter+Diskriminator rein und
natürlich die 6,5MHz-Keramikfilter+Diskriminator.

von carkiller08 - am 04.06.2011 16:55

Re: Ton ZF beim Fernseher erweitern auf D/K

@carkiller08
Leider funktionieren die Links nicht.
Ich bekomme da immer ein Erorr 503 Service Unavailable mit einer Guru Meditation:

XID: 3801755927





von _Yoshi_ - am 04.06.2011 17:13

Re: Ton ZF beim Fernseher erweitern auf D/K

Welche Tonnorm ist eigentlich 4,5MHz ?

Ich sehe gerade das für diese Schaltung noch einige CDA Filter benötigt werden.
Diese hab ich in Moment nicht vorliegen.

Ich sehe gerade das auf der Secam L Platine ein 6,5Mhz Filter sitzt.
Ich werde diesen mal mit dem TBA120U verschalten und testen.




von _Yoshi_ - am 04.06.2011 17:24

Re: Ton ZF beim Fernseher erweitern auf D/K

So der Umbau mit dem TBA120U ist nun erfolgt.
Dafür ist die Secam L Platine ( AM Ton mit SFE 6,5MHz und Invers Video) Komplett raus geflogen neben dem Umschalter.
Geschaltet wird jetzt nur noch die NF von den beiden Ton ZF Platinen.
Dazu hab ich einen neuen Umschalter eingebaut, da der alte Kontaktprobleme machte.

Jetzt muss ich nur noch auf ES aus Russland warten ob es mit dem Ton so Funktioniert wie ich mir das vorgestellt habe.
Aber so wie das heute aussieht passiert da wohl nicht viel laut der ES Karte.

Lohnt es sich noch eine Erweiterung auf 6,0MHz Ton für GB ?


von _Yoshi_ - am 05.06.2011 19:36

Re: Ton ZF beim Fernseher erweitern auf D/K

Zitat
Yoshi2001
Jetzt muss ich nur noch auf ES aus Russland warten ob es mit dem Ton so Funktioniert wie ich mir das vorgestellt habe


Testen kannst du da ja relativ einfach über einen Sat-Receiver mit eingebauten Modulator, den du auf D/K-Norm umstellst.

von carkiller08 - am 05.06.2011 19:50

Re: Ton ZF beim Fernseher erweitern auf D/K

Leider hab ich hier keinen Satreceiver mit Modulator.
Diese Idee mit dem Modulator hatte ich auch schon.
Hab dazu auch schon meine Bastelkisten durchsucht und nichts Brauchbares gefunden.
Hab hier nur welche die nur B/G können.





von _Yoshi_ - am 05.06.2011 20:27

Re: Ton ZF beim Fernseher erweitern auf D/K

@ Yoshi2001

Zitat

Diese Idee mit dem Modulator hatte ich auch schon.
Hab dazu auch schon meine Bastelkisten durchsucht und nichts Brauchbares gefunden.
Hab hier nur welche die nur B/G können.


Hast du noch einen ZF-Filter für 6,5 MHz? In so manchen Modulatoren ist ebenfalls ein Filter für den Tonoffset verbaut. Dann könntest du den SFE5.5 gegen einen SFE6.5 tauschen und den Tonoffset auf 6,5 MHz abstimmen (das ist meist eine Spule mit Ferritkern, die sich in einem Metallgehäuse befindet.


von Kay B - am 05.06.2011 21:28

Re: Ton ZF beim Fernseher erweitern auf D/K

Diese Idee ist nicht schlecht.
Ich werde morgen mal nachschauen ob einer der Modulatoren Keramikfilter drin hat.
Einen 6,5MHz SFE Filter könnte ich mir notfalls aus einen 2,4GHz Videoempfänger "borgen".


von _Yoshi_ - am 05.06.2011 21:50

Re: Ton ZF beim Fernseher erweitern auf D/K

Zitat
Kay B
In so manchen Modulatoren ist ebenfalls ein Filter für den Tonoffset verbaut.

Das dürfte eher die Ausnahme sein. Im Normalfall ist da ein Bandfilter drin. Da könnte man versuchen , es zu verstellen (Kern herausdrehen entgegen Uhrzeigersinn. Ob es wirklich bis 6,5MHz hoch geht, ist dann allerdings Glückssache.
Ich hatte mal einen US-Modulator mit Resonator für den Kanal A-13 (entspricht etwa E10) drin.
Der war natürlich für Norm M (4,5MHz) ausgelegt. Da mußte ich erst einen SMD-Kondensator
auf einen kleineren Wert ändern, biis der für den 5,5MHz-Tonunterträger ging.

von carkiller08 - am 05.06.2011 22:07

Re: Ton ZF beim Fernseher erweitern auf D/K

So der Fernseher ist erfolgreich umgebaut !

Ich hatte mir Gestern einen HF Modulator (UHF Bereich) bei Ebay gekauft > Klick < und heute ist der auch gekommen.

An diesen hatte ich einen DVD Player angeschlossen und mit diesem Musik abgespielt.

Der Modulator kann alle bekannten Tonabstände 4,5MHz, 5,5MHz, 6,0MHz und 6,5Mhz.

Der Abgleich der Ton ZF Platine wahr ziemlich einfach da nur eine Spule nach geglichen werden musste.








von _Yoshi_ - am 07.06.2011 10:42

Re: Ton ZF beim Fernseher erweitern auf D/K

Den verlinkten Modulator habe ich auch und ihn bereits erfolgreich zum Abgleich eines National (Panasonic) fuer Osteuropaempfang benutzt. Gleiche Idee offenbar... ;)

von PowerAM - am 07.06.2011 15:07

Re: Ton ZF beim Fernseher erweitern auf D/K

Wäre noch eine Möglichkeit.
Ich werde mich mal in die NICAM Geschichte mal einlesen.
Wird eigentlich im Band I NICAM verwendet ?

Und Lohnt es sich noch eine Ton ZF für 6,0MHz GB als Option nach zurüsten ?

Für wann ist eigentlich das ATO für GB ?

Vielleicht lege ich mir noch zusätzlich die ZF aus dem Fernseher nach außen so das man weitere Ton ZF Schaltungen testen kann ohne den Fernseher zu öffnen.

von _Yoshi_ - am 07.06.2011 15:11

Re: Ton ZF beim Fernseher erweitern auf D/K

Zitat

Für wann ist eigentlich das ATO für GB ?


Mitte nächstes Jahr. Ausser bei extrem starkes Tropo ist aber hier nichts zu empfangen, leider. Ich denke nicht das es sich lohnt noch für PAL-I auf zu rüsten.

von Jassy - am 07.06.2011 15:12

Re: Ton ZF beim Fernseher erweitern auf D/K

@ Yoshi2001

Zitat

Wird eigentlich im Band I NICAM verwendet ?


Also in Russland wird NICAM auch im Band I benutzt (das ist unabhängig vom Frequenzbereich).

ORT1 strahlt zum Beispiel auf R01 vom Fernsehturm in Ostankino den Ton auch in NICAM aus.


von Kay B - am 07.06.2011 18:31

Re: Ton ZF beim Fernseher erweitern auf D/K


Wie Robust ist dieses Digitale Signal bei ES und Doppelhop ES ?

Wenn es auch bei ES Empfangbar ist wollte ich mal nach Decoderplatinen schauen.



von _Yoshi_ - am 07.06.2011 18:39

Re: Ton ZF beim Fernseher erweitern auf D/K

Hallo Jassy

Wir planen ja noch den ASO-UK PARTY> Jeder muss PAL-I haben. Oder fürchtes du die Konkurrenz??

gerard

von Gerard Groningen - am 07.06.2011 18:54

Re: Ton ZF beim Fernseher erweitern auf D/K

@ Yoshi2001

Zitat

Wie Robust ist dieses Digitale Signal bei ES und Doppelhop ES ?


Der TerranusI meinte mal, daß er bei einer Überreichweite im Band I (ich glaube, es war aus Schweden) zum eher mäßigen Bild einen kristallklaren Ton hatte.


von Kay B - am 07.06.2011 20:43

Re: Ton ZF beim Fernseher erweitern auf D/K

@ Yoshi2001

Hier gibt es eine Bauanleitung für einen NICAM-Dekoder:
http://hamradio.lakki.iki.fi/new/Atv/baseband/ncam%20decoder/nicdec.html
http://hamradio.lakki.iki.fi/new/Atv/baseband/ncam%20decoder/

Und zum Testen die Bauanleitung für einen NICAM-Enkoder:
http://hamradio.lakki.iki.fi/new/Atv/baseband/nicam%20encoder/nicamencoder.html
http://hamradio.lakki.iki.fi/new/Atv/baseband/nicam%20encoder/

Dann gibt es noch den TDA8204, mit dem sich ein NICAM-Dekoder aufbauen läßt.


von Kay B - am 08.06.2011 02:15

Re: Ton ZF beim Fernseher erweitern auf D/K


Für den Decoder werde ich mir allerdings nach einer Fertiglösung umsehen müssen da ich keine Möglichkeit habe Selbst Platinen zu Ätzen. (Eher alte Fernseher mit Nicam ausschlachten)
Und ich weis auch nicht ob man die Benötigten ICs problemlos bekommt.

Gleiches habe ich auch bei den Umbau auf 6,5MHz gemacht, da nutze ich auch eine Fertige Ton ZF Platine aus einen alten Fernseher für meine Zwecke.

Daher finde ich das zum vor teil das in den Fernsehern die Platinen Einzeln gesteckt sind so das man die auch einzeln für eigene Projekte nutzen kann.

Das Datenblatt vom TDA8204 sieht viel versprechend aus, da dort eine Beispielschaltung beschrieben wird die nur mit den Nötigsten auskommt.

von _Yoshi_ - am 08.06.2011 05:07

Re: Ton ZF beim Fernseher erweitern auf D/K

Zitat
Gerard Groningen
Hallo Jassy

Wir planen ja noch den ASO-UK PARTY> Jeder muss PAL-I haben. Oder fürchtes du die Konkurrenz??

gerard

Bin dabei - PAL-I bereits vorhanden ! :cool: :D

von Mathias Volta - am 08.06.2011 06:31

Re: Ton ZF beim Fernseher erweitern auf D/K

@ Yoshi2001

Zitat

Für den Decoder werde ich mir allerdings nach einer Fertiglösung umsehen müssen da ich keine Möglichkeit habe Selbst Platinen zu Ätzen.


Solange da keine HF dabei ist, kann man sowas auch auf Lochrasterplatinen bauen.


von Kay B - am 08.06.2011 16:51

Re: Ton ZF beim Fernseher erweitern auf D/K

Müsste auch auf Lochraster gehen.
Da ist soweit wie ich sehen kann nicht so HF kritisch.
Nur die ZF könnte kritisch werden. (38,9MHz)

von _Yoshi_ - am 08.06.2011 20:06

Re: Ton ZF beim Fernseher erweitern auf D/K

Heute hat mein Umbau die Bewährungsprobe bestanden.
Ich konnte auf R1 erstmalig ORT1 zeitweise mit Ton hören.
Die Platine scheint auch ziemlich empfindlich zu sein.
Der Ton wahr schon zu Hören obwohl das Bild nur im Rauschen zu erahnen wahr.
Auch auf R2 wahren die Tonträger zu hören gewesen allerdings wahr vom Bild nicht viel zu sehen da sich viele Sender überlagerten.


von _Yoshi_ - am 10.06.2011 18:24

Re: Ton ZF beim Fernseher erweitern auf D/K

Ich will mal sehen das ich auf der Originalplatine (5,5MHz) das Muting deaktiviert bekomme.
Und ich werde mir auch die ZF mal nach außen auf eine Buchse legen so das man extern andere Ton ZF Platinen (u.a. auch Nicam) Testen kann.

Da der Fernseher einen Suchlauf hat wie die Casio Taschenfernseher (Grüner Tuningstrich auf dem Bildschirm mit Scala am unteren Rand.) hab ich mir einen Stopschalter eingebaut.
So kann ich wenn der am suchen ist den Scan an beliebiger stelle stoppen.
So kann ich auch bei schwachen Signalen wo der Suchlauf normalerweise drüber weg läuft ihn an dieser stelle stoppen.
In diesen Fall bleibt der Tuningstrich allerdings eingeblendet.


Wenn man schon Dx Equipment hat dann sollte man auch das Bestmögliche herausholen, sei es durch Umbau, Erweiterungen und Modifizierungen.
Denn mit solchen Geräten macht das DXen einfach am meisten Spaß.



von _Yoshi_ - am 10.06.2011 20:56

Re: Ton ZF beim Fernseher erweitern auf D/K

Wie funktioniert das mit dem Stoppschalter? Hab in meiner Casio-Sammlung einen etwas ramponierten EV-550N, der sich für solche Experimente eignen sollte. :)

von DX-Matze - am 10.06.2011 23:19

Re: Ton ZF beim Fernseher erweitern auf D/K

Ich schau da noch mal nach wie ich das umgebaut habe.

Dieser Umbau ist vom verwendeten IC (Tunersteuerung) abhängig.
Das müsste der AN5707 sein. > Klick <


von _Yoshi_ - am 11.06.2011 06:28

Re: Ton ZF beim Fernseher erweitern auf D/K

Danke.

Mich interessiert vor allem die Funktionsweise, die ich dann eventuell auch auf andere ähnliche Modelle übertragen kann.

von DX-Matze - am 11.06.2011 11:41
@ DX-Maze
Diesen Stopschalter (Taster mit Öffnerkontakt) hab ich an Pin 12 des AN5707N angeschlossen.
Und zwar in reihe mit ein 6,1K Widerstand gegen Masse.
Wenn der Schalter betätigt ist, dann wird Pin 12 über den Widerstand auf GND gezogen.
Pin 12 Steuert laut Datenblatt die Scan Geschwindigkeit und wird mit dieser Schaltung auf ganz Langsam fast Stop gestellt.

Der Scannt zwar weiter aber das ist dann so langsam das der in Prinzip stillsteht.
Bedenke aber das der Tuningstrich dabei Weiterhin angezeigt wird.

Wahrscheinlich gibt es noch eine Bessere Möglichkeit den Scan an beliebiger Stelle zu stoppen.

Nachtrag:

So das Muting bei dem 5,5Mhz Ton ist jetzt auch raus.
Die Empfindlichkeit der beiden ZF Platinen ist in etwa gleich.
Nur der Ton ist in der 5,5MHz Stellung etwas Dumpfer und leiser.

Nebenbei hab ich auf der Originalplatine die AGC etwas weiter aufgedreht.
Somit ist die DX Glotze ein wenig Empfindlicher im Empfang.


von _Yoshi_ - am 11.06.2011 13:42
Kannst du hier noch mitteilen was da für ein Tuner IC da drin werkelt ?
Denn dieser Umbau würde bestimmt auch alle anderen Interessieren die ein EV-5xx haben.

Ich selber hab auch noch 2 TFT Taschenfernseher.
Da bin ich auch am überlegen ob ich einen Fest auf D/K Ton und mit Stoptaster umbaue.
So kann ich auch mal Draußen ein wenig Dxen.

Es sind ja nicht mehr so viele Länder Analog on Air die den Ton bei 5,5Mhz haben. ( B/G)
Ich weis nur noch das Italien und Portugal in 5,5MHz Ton Senden.

Welche Länder sind denn sonst noch Analog im Band I On Air mit 5,5Mhz (B/G) Ton ?

England ist wohl das einzigste Land was wohl noch in 6,0Mhz Ton sendet (I)?
Oder sind es doch noch weitere Länder ?

Und der Rest ist eh auf 6,5Mhz (D/K).







von _Yoshi_ - am 11.06.2011 18:59
Zitat
Yoshi2001
Kannst du hier noch mitteilen was da für ein Tuner IC da drin werkelt ?
Denn dieser Umbau würde bestimmt auch alle anderen Interessieren die ein EV-5xx haben.

Werde ich machen. Komme aber erst wohl in ein paar Tagen dazu.

Zitat
Yoshi2001
So kann ich auch mal Draußen ein wenig Dxen.


Ist (nicht nur) bei mir gängige Praxis mit den Casios. :cool:

Zitat
Yoshi2001
Es sind ja nicht mehr so viele Länder Analog on Air die den Ton bei 5,5Mhz haben. ( B/G)
Ich weis nur noch das Italien und Portugal in 5,5MHz Ton Senden.

Welche Länder sind denn sonst noch Analog im Band I On Air mit 5,5Mhz (B/G) Ton ?


B/G hat meines Wissens noch:
Australien, Island, Iran, Neuseeland, Syrien, VAE (ohne Band I dazu noch: Färoer, Türkei)
In Afrika ist mir noch Cameroon, und Tunesien bekannt. (Es gibt sicherlich noch ein paar mehr.)

Zitat
Yoshi2001
England ist wohl das einzigste Land was wohl noch in 6,0Mhz Ton sendet (M)?
Oder sind es doch noch weitere Länder ?


System I. Ausser GB verwendet das noch Südafrika.

Zitat
Yoshi2001
Und der Rest ist eh auf 6,5Mhz (D/K).


System M lebt noch hauptsächlich in Mittel- und Südamerika.
Argentinien/Paraguay/Uruguay verwenden auch noch rege die seltenere Norm N.



von DX-Matze - am 11.06.2011 19:21
Erst mal wieder diesen Thread hoch holen.

Welche Antennen kann man für Band I DX am besten verwenden, wenn man nur auf Zimmerantennen Angewiesen ist ?

Ich selber nutze in Moment einen 2m langen Draht an dem am ende ein IEC Stecker montiert ist.
Diesen Hab ich Horizontal unter die Decke aufgehangen.
Von da gehe ich mit Koax direkt zum TV.
Alternativ nutze ich auch noch einen Teleskop Dipol. ( 2 Teleskopantennen die an einer 300 Ohm
Bandleitung zu einen IEC Stecker gehen wo auch gleich ein Balun mit eingebaut ist.)


Der Empfang ist mit diesen Antennen mehr als Recht als Schlecht.

Ist es sinnvoll wenn man da noch mit einen Rauscharmen Regelbaren Vorverstärker die schwachen Signale so weit verstärkt das der Tuner die Empfangen kann ?



von _Yoshi_ - am 25.06.2011 13:45
Mich plagt wieder ein Problem bei der Abstimmung der Ton-ZF meines JVC CX-60ME, den ich repariere.

Siehe hier: ->KlickKlick

von DX-Matze - am 20.12.2011 02:29
@ DX-Matze

Irgendwo hatte ich mal einen Receiver, dessen Modulator man auf die Norm I umschalten konnte. Dann hatte der Ton auf einem Norm-G-Gerät auch extrem gebrummt. Da kommen wahrscheinlich noch Reste vom Bildträger mit durch.

Wenn du einen HF-Modulator übrig hast, kannst du den auch auf anderen Tonoffsets umbauen. Manche haben einen Filter SFE5.5 drin, der dann entsprechend durch einen SFE6.5 ersetzt werden oder überbrückt werden muß, falls kein SFE6.5 in der Bastelkiste ist. Zudem muß man dann noch den Tonoffset erhöhen (ist meist eine Spule mit verstellbarem Kern).


von Kay B - am 20.12.2011 03:15
Ich hatte mir für den Abgleich meines Roadstar CTV-506 einen MS2169eup Modulator bei Ebay gelauft.

Ich sehe gerade das Pollin genau den selben hat. >Klick<

In der Beschreibung steht zwar Pal G aber dieser Modulator kann alle Tonnormen b.z.w. alle Tonabstände.

Diese werden mit den + / - Tasten eingestellt.

Hier der direkte Link zur PDF anleitung >Klick<

Dort wird beschrieben wie man die Tonnorm umstellt.

Weis jemand wo man ein Servicemanuel für den Roadstar CTV-506 herbekommen kann ?

von _Yoshi_ - am 20.12.2011 16:01
Danke Yoshi!

@Kay B:

Leider liegt derzeit bei mir nichts herrum, sonst hätte wohl ein alter VCR hier im Haus dran glauben müssen.

Ich hege meine Vermutung bei dem Spulenfilter dahin, das der gar nicht auf maximale Lautstärke getrimmt sein muss, jedenfalls ist derzeit der B/G Ton selbst bei schwachem Bild gut.

Ich will für einen Abgleich auf jeden Fall nicht auf die nächste Es-Saison warten müssen, bis dahin sollte das Ding dann schon fertig sein. :D

von DX-Matze - am 20.12.2011 19:44
Jungs, diesen Modulator hatte ich mir auch eigens zum Abstimmen eines Fernsehers Richtung D/K nach Filterwechsel gekauft. Geht gut damit und funktionierte in diesem Sommer einwandfrei.

von PowerAM - am 20.12.2011 20:05
Wird gekauft. :)

Ein Wunder, das der Vorbesitzer nicht auch noch an den Spannungen oder am Zeilentrafo der Bildröhre rumgefummelt hat. Der Rest V/H Hold/Size/Center inkl. des kompletten Tuners war hoffnungslos verstellt, und beim Tonteil beide Spulenfilter gebrochen.

Die Empfindlichkeit jedenfalls ist gut, per Meteor Scatter hatte ich letzte Woche schon auf R1 gute Aktivität. Stummschaltung gibt es erst gar nicht.



von DX-Matze - am 20.12.2011 21:48
Es hätte micht nicht gewundert das der vorbesitzer auch noch den Tuner geöffnet hätte und alle Spulen darin verstimmt hat.
Aber zum glück ist der nicht so weit gegangen.
Denn dann wäre ein neuer Tuner fällig gewesen.



von _Yoshi_ - am 20.12.2011 22:11
Gestern gab es überraschenderweise eine kleine Öffnung. Das Gerät spielt nun einwandfrei, danke für eure Tipps!

Hier ein Video wie der JVC nun performt, die Öffnung war nicht sehr stark, das Programm kommt in SECAM D/K an: http://www.youtube.com/watch?v=ubHaCQxLBEw

:cheers:

von DX-Matze - am 19.01.2012 09:07
Nicht schlecht. :cheers:

So ähnlich ist das auch bei meinen Roadstar.
Ich hab schon teilweise Ton wenn das Bild nocht nicht ganz da ist. (Syncstreifen)

von _Yoshi_ - am 19.01.2012 15:54
Ich war mal so lustig, und hab das Muting bei meinem Casio TV-8700S entfernt. War ne Kleinigkeit, Im Schaltplan machte ich eine Diode ausfindig, netterweise war hinter der noch ein "0-Ohm-Widerstand", also eine undokumentierte Brücke die ich einfach einseitig abgelötet habe. So kann ich bei Bedarf das Gerät wieder in Originalzustand versetzen.

Nettes Detail: Beim Sendersuchlauf hört man nun aus den Lautsprechern den Bildträger brummen wenn er über einen belegten Kanal fährt, praktisch wenn das Signal noch schwach ist, man aber weiß das was anwesend ist. Dieser Casio "ruckelt" mit der elektronischen Nadel nicht wie seine Brüder hier (EV-5x0) :D

Mobiler Multinorm-Spaß ohne Muting! Nur noch der automatische Suchlauf trübt es ein bisschen. :D

von DX-Matze - am 05.03.2012 20:46
Wer es ganz selber machen möchte: In dem sehr empfehlenswerten Klassiker "Fernsehfernempfang als Hobby" von Hans-Dieter Ernst, erschienen Ende der 1970er im Telekosmosverlag, sind diverse Schaltungen aufgeführt. Das Buch gibt es natürlich nur noch im Antiquariat, taucht aber recht häufig in den bekannten Quellen im Internet auf. Zur Zeit ist es beispielsweise bei www.hood.de eingestellt. Hier gibt es das Buch mit Beschreibung: http://www.abebooks.de/Fernsehfernempfang-Hobby-Empfang-Identifizierung-TV-Sendern-Mehrnormenempfang/4532128467/bd

von Bolivar diGriz - am 06.03.2012 06:40
Zitat
PowerAM
Kann man das bei meinem TV-880 auch machen? Die Suchlaufempfindlichkeit laesst sich gewiss auch irgendwie "justieren".


Am besten schaue erst mal in den Fernseher hinein um zu sehen welche ICs auf der Platine verbaut sind.
Dann kann man versuchen mit Google Datenblätter zu bekommen.
Wenn man von den Wichtigsten ICs die Datenblätter hat so kann man einige dinge Modifizieren.
Sehr hilfreich ist natürlich, wenn man den Schaltplan von dem TV-880 vorliegen hat.

von _Yoshi_ - am 06.03.2012 15:49
Man sollte natürlich mit Vorsicht agieren, SMD-Bauteile ;)

Der TV-880 hat ja keinen Antenneneingang, man könnte bei der Gelegenheit mit 'nem Bohrer 'ne 3,5mm Monoklinke nachrüsten, das NTSC-Modell scheint diese zu haben und somit ist die Platine entsprechend vorbereitet.

Du könntest dir ja für Bastelzwecke nen zweiten bei eBay & Co. schießen, der TV-880 geht kaum über 5 Euro im Auktionspreis raus.

Nur für den ollen TV-8700 hab ich 40 Euro hingelegt, weil wohl noch ein Sammler dran war (Gerät 1a + OVP und Zubehör)

von DX-Matze - am 07.03.2012 11:58
Ich habe vor kurzem einen zweiten Casio EV-570P ersteigert. Diesen möchte ich auf D/K erweitern.

Im Originalzustand wechselt das Gerät automatisch zwischen PAL B/G und PAL I.

Dazu ist für B/G 5,5 MHz:

F210 - F5.5D
F220 - D5.5a30K

Für I 6,0 MHz:

F211 - F6.0D
F221 - D6.0Z30K

verbaut.

Nun möchte ich die System I gegen D/K Filter austauschen, habe aber nur einen blauen T6.5B, und einen braunen SFE6.5MB. Kann ich diese Filter mit diesen Typen tauschen und wenn ja, welcher mit welchem? Die B/G Filter will ich erhalten.

Im Netz finde ich zu den verbauten Filtern keine richtigen Informationen.

von DX-Matze - am 31.03.2012 12:53
Ersetze mal den F6.0D durch den SFE 6,5MHz und den D6.0Z30K durch den T6.5B.

Eventuell mußt du noch das da zu gehörige Spulenfilter geringfügig abgleichen.

von _Yoshi_ - am 31.03.2012 13:26
Hallo Yoshi,

du hattest oben schon mal ausführlich zum Thema Suchlauf-Stop (Schaltungsmodifikation) geschrieben. Ich würde das bei meinem EV510N auch gern machen, auf dem Weg mit dem "unendlich langsamen" Suchlauf durch Trennung auf der Platine an der richtigen Stelle.

Schaltplan ist vorhanden. Nur ist das Problem, dass ich das Teil nicht aufbekomme (Schrauben gelöst, eine Gehäusehälfte geht ein bißchen ab, wenn ich ehr Kraft anwende, zerbricht das Teil). Wahrscheinlich kommt es wie so oft auf die reihenfolge an, welche Gehäuseseite man zuerst aufhebelt, oder ein verborgener Widerhaken muss gelöst werden.

Gibt es eine Demontageskizze aus Serviceunterlagen?

Danke schon mal vorab,
(Leider ist dein Postfach voll.)

Lorenz

von LWie - am 19.07.2013 12:03
Hallo LWie
Da kann ich dir leider auch nicht weiter helfen wie man den EV510N zerstörungsfrei Öffnen kann.
Ich hab den Mod an dem Roadstar CTV 506 durchgeführt.
Das ist ein kleiner 12 Volt Farbfernseher der im Originalzustand für Frankreich gedacht war.
Er hatte einen Umschalter für Pal B/G und Secam L.

von _Yoshi_ - am 19.07.2013 15:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.