Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
53
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Marcus., RheinMain701, Hunsrücker, Rosenelf, Natrium, LXS, Harald P., Rolf, der Frequenzenfänger, oli84, Peter Schwarz, ... und 9 weitere

SWR Senderverzeichnis

Startbeitrag von LXS am 07.08.2011 21:28

Nach meiner Recherche wurde das Erscheinen noch nicht gemeldet:

http://www.swr.de/unternehmen/service/-/id=7942424/property=download/nid=7708984/kf08lw/index.pdf

Es gibt aber keine Überraschungen.

Die 50 interessantesten Antworten:

Re: SWR Senderverzeichnis 2011

In der Liste ist für SWR3 Bad Kreuznach noch die 98,2 verzeichnet (bei der Übersicht der Städte), aber auch bei SWR1RP steht die 98,2.
Bei der Übersicht der Sender und der Frequenzkarte ist aber die 93,5 korrekt angegeben.

Und bei DASDING sind Nierstein und Worms noch nicht verzeichnet.

von Harald P. - am 08.08.2011 05:39

Re: SWR Senderverzeichnis 2011

Merkwürdig, dass bei SWR3 in RLP bei sovielen Städten 2 Frequenzen angegeben werden. Will der SWR ernsthaft behaupten, dass in diesen Städten keine der beiden Frequenzen alleine ausreichend ist.

Interessant ist auch, dass für SWR3 in Karlsruhe die 99,9 empfohlen wird, obwohl dort die 98,4 viel stärker geht. Und eine SWR2-Unterversorgung in Rheinland und Eifel scheint es auch nicht zu geben. Lustig anzusehen ist auch immer wieder die (letztlich aus dem zweiten Weltkrieg resultierende) Überkreuz-Regionalisierung bei SWR4 BW mit Mötzingen zu Stuttgart und Nagoldtal zu Tübingen.

Bei cont.ra schließlich verweist man nach wie vor auf die Mittelwelle (die Ende des Jahres abgeschaltet wird, und mit Heilbronn, was heute schon schweigt) und DAB 12A/12B, aber von DAB 11A/11B steht noch nichts da.

von freiwild - am 08.08.2011 06:40

Re: SWR Senderverzeichnis 2011

Ja, die Abweichungen sind soweit alle genannt. Allerdings ist die Datei auch schon vom April 2011. Trotzdem hätte ich erwartet, dass man die MW-Hörer deutlich auf die Abschaltung hinweist und die DAB-Alternative aufzeigt. Aber DAB findet auch hier wieder nur als Fussnote statt und dann auch noch mit einem Hinweis auf die Digitalradio Südwest-Website, die seit vielen Monaten nur noch ein Impressum enthält.

Aufgefallen ist mir noch Aalen K50 - hat der wirklich nur 10 kW?

von EmmWeh - am 08.08.2011 12:41

Re: SWR Senderverzeichnis 2011

Zitat
Mathias Weber
Aufgefallen ist mir noch Aalen K50 - hat der wirklich nur 10 kW?
Wäre ziemlich unlogisch, da K59/ARD mit 50 kW aufgeführt wird, und von der bayerischen Seite bereits der Nordmux (also ohne SWR-Fernsehen) ausgestrahlt wird. Also wohl ein Fehler.

von freiwild - am 08.08.2011 16:13

Re: SWR Senderverzeichnis 2011

Zitat
Mathias Weber
Trotzdem hätte ich erwartet, dass man die MW-Hörer deutlich auf die Abschaltung hinweist und die DAB-Alternative aufzeigt.

Ich habe zweimal über das Web-Formular bei der SWR-Technik angefragt, wie sie sich die mobile Versorgung mit SWR Cont.Ra nach Abschaltung der Mittelwellen ab 2012 in Südbaden bei Lörrach vorstellen. DAB geht ja hier bisher auch nicht. Eine Antwort habe ich nie erhalten...

73 de Uli

von ulionken - am 08.08.2011 18:26

Re: SWR Senderverzeichnis 2011

Ein klein wenig Off Topic, aber dennoch passend zum Thema SWR in RP:

Mich würde mal interessieren, wie es sich in Cochem verhält mit dem Empfang. Bei fmscan.org wird mir immer angezeigt, dass dort Haardtkopf am stärksten reinkommt (ausser SWR4, da nur 25 kW), aber müßte in Cochem nicht Koblenz-Dieblich/Naßheck besser gehen, wie auf der SWR-Senderkarte aufgeführt ? Und der Scharteberg ist ja auch nicht so weit weg, wenn auch von dort nur mit 8 kW gesendet wird. Wer kennt sich mit dem Empfang dort aus ?

von Rosenelf - am 08.08.2011 18:42

Re: SWR Senderverzeichnis 2011

Vor 25 Jahren fuhr ich täglich die Strecke Koblenz - Cochem unten an der Mosel. Wenn ich mich richtig erinnere, ging der Sender Koblenz (Naßheck) die ganze Strecke gut.
Das tief eingeschnittene Moseltal ist bis Cochem aus Richtung Koblenz nicht so sehr gewunden. Dagegen geht es Richtung Hunsrück und Eifel gleich einge hundert Meter ziemlich steil hoch. In Cochem selbst ist vor allem der Hang zur Eifel sehr steil.
Ganz anders sieht es natürlich in den hochgelegenen Ortsteilen wie z.B. Brauheck aus. Da ging damals Frankreich oder auch Heidelberg.

von Christian_66 - am 08.08.2011 19:28

SWR Senderverzeichnis 2012

Inzwischen gibt es ein neues Senderverzeichnis vom SWR:

Klick

von LXS - am 26.03.2013 21:20
Auch im aktuellen SWR Senderverzeichnis wird Cochem bei allen Frequenzen dem Sender Koblenz zugeordnet, FMSCAN zeigt wie gesagt außer bei SWR4 den Haardtkopf als stärksten Sender an.

Ein Bandscan von Cochem wäre mal interessant. Könnte das mal einer in der Gegend testen ? :)

von Rosenelf - am 25.04.2013 20:27
Im Gegensatz zu FMSCAN wird das SWR-Senderverzeichnis entweder auf Messungen des SWRs oder auf Berechnungen auf Basis von Geländemodellen (ähnlich RadioMobile) basieren. Daher sind diese Angaben vermutlich genauer.

von DH0GHU - am 25.04.2013 21:39

Re: SWR Senderverzeichnis 2011

Zitat
Harald P.
In der Liste ist für SWR3 Bad Kreuznach noch die 98,2 verzeichnet (bei der Übersicht der Städte), aber auch bei SWR1RP steht die 98,2.
Bei der Übersicht der Sender und der Frequenzkarte ist aber die 93,5 korrekt angegeben.

Und bei DASDING sind Nierstein und Worms noch nicht verzeichnet.

Da zitiere ich mich mal selbst: Diese Fehler sind z.T. noch immer drin (Nierstein steht jetzt dabei, Worms aber noch nicht). Und für Ingelheim empfiehlt man für SWR1, 2 und 3 den Donnersberg, der geht dort aber nur sehr verzerrt. Besser wären die Binger Frequenzen.

von Harald P. - am 26.04.2013 07:53
Zitat
Rosenelf
Auch im aktuellen SWR Senderverzeichnis wird Cochem bei allen Frequenzen dem Sender Koblenz zugeordnet, FMSCAN zeigt wie gesagt außer bei SWR4 den Haardtkopf als stärksten Sender an.

Ein Bandscan von Cochem wäre mal interessant. Könnte das mal einer in der Gegend testen ? :)

Für Birkenfeld wird SWR2 die Frequenz 93,0 vom Haardtkopf zugeordnet. Für SWR1 und SWR3 wird hingegen auf die Bornberg-Frequenzen 90,8 und 97,5 verwiesen.
Warum gibt man für SWR2 nicht die Bornberg-Frequenz 93,9 an? Die 93,0 wird massiv durch die 93,1 France Inter gestört und ist nur verzerrt zu empfangen. Die 93,9 hingegen geht einwandfrei.
Liegt dort ein Druckfehler vor? Mich wundert aber, dass auch in der letzten Ausgabe schon die 93,0 angegeben wurde. Die 93,9 ist hier eindeutig die beste Frequenz für SWR2

von Hunsrücker - am 26.04.2013 14:34
Zitat
Hunsrücker
Für Birkenfeld wird SWR2 die Frequenz 93,0 vom Haardtkopf zugeordnet. Für SWR1 und SWR3 wird hingegen auf die Bornberg-Frequenzen 90,8 und 97,5 verwiesen.
Warum gibt man für SWR2 nicht die Bornberg-Frequenz 93,9 an? Die 93,0 wird massiv durch die 93,1 France Inter gestört und ist nur verzerrt zu empfangen. Die 93,9 hingegen geht einwandfrei.
Liegt dort ein Druckfehler vor? Mich wundert aber, dass auch in der letzten Ausgabe schon die 93,0 angegeben wurde. Die 93,9 ist hier eindeutig die beste Frequenz für SWR2

In Birkenfeld sollte bei allen Frequenzen der Bornberg die 1. Wahl sein, da der Haardtkopf südöstlich vom Idarwald Richtung Idar-Oberstein schon Probleme hat einwandfrei empfangen zu werden, dagegen geht er nach Norden und Westen weit bis nach Luxemburg und Belgien.

von Rosenelf - am 26.04.2013 19:45
Zitat
Marcus.
Wie wird eig die Region, dann von SWR4 versorgt?

Da hat man doch die 106,4 vom Standort Hillschied die im Gegensatz zu den Nahetal-Funzeln recht weit hinaus reicht.

von RheinMain701 - am 26.04.2013 20:08
Zitat
Marcus.
Wie wird eig die Region, dann von SWR4 versorgt?

Für Birkenfeld ist beim SWR die 106,4 angegeben, für Kusel 99,6.

von Rosenelf - am 26.04.2013 20:11
Zitat
Rosenelf
Zitat
Marcus.
Wie wird eig die Region, dann von SWR4 versorgt?

Für Birkenfeld ist beim SWR die 106,4 angegeben, für Kusel 99,6.

So ist es. Auf der Frequenz 99,6 vom Bornberg wird das für den Lkr. Kusel zuständige REG Programm Kaiserslautern ausgestrahlt, auf der 1kW-Funzel Idar-Oberstein hingegen die für den Lkr. Birkenfeld zuständige Trierer Version.
Aber bei SWR2 ist der Bornberg in jedem Falle erste Wahl in der Region BIR, gefolgt von der Donnersberg-Frequenz 92,0 und der Weinbiet-Frequenz 102,2. Erst an vierter Stelle kommt Haardtkopf 93,0, sofern man France Inter 93,1 ausblenden kann!

von Hunsrücker - am 26.04.2013 20:56
Bei der Regionalisierungvariante streiten sich für den Kreis BIR so oder so die geister ...

von Marcus. - am 26.04.2013 21:10
Zitat
Marcus.
Bei der Regionalisierungvariante streiten sich für den Kreis BIR so oder so die geister ...

RPR 1 hatte in den 80er Jahren sogar Idar-Oberstein der Region Koblenz zugeordnet:

http://radiojunkie.free.fr/jingles/radio4/pro/regional/nord.mp3

von Rosenelf - am 26.04.2013 21:25
war ja eig richtig, wenn man nach den Regierungsbezirken geht.

Baumholder etc ist ja eig Kreis St.wendel ....

von Marcus. - am 26.04.2013 21:26
Zitat
Marcus.
war ja eig richtig, wenn man nach den Regierungsbezirken geht.

Eigentlich schon, wobei es ja die Regierungsbezirke schon länger nicht mehr gibt. Aber die 100,3 hält sich ja bei der Regionalisierung weder an die eine, noch an die andere Region: Es wird das Rhein-Main-Regionalprogramm übertragen.

Zitat
Marcus.
Baumholder etc ist ja eig Kreis St.wendel ....

Ja, das waren Zeiten! So kurz nach dem 1. Weltkrieg! Wer erinnert sich nicht? :D

von Natrium - am 27.04.2013 05:50
Zitat
Marcus.
Bei der Regionalisierungvariante streiten sich für den Kreis BIR so oder so die geister ...

Es ist für mich auch unverständlich warum RPR.1 den Kreis zur Region Mainz/Rhein-Main dazuzählt, SWR4 hingegen zur Region Trier.

von Hunsrücker - am 27.04.2013 15:03
Das Problem ist auch, dass man ind er Region keine Leistungsstarke Frequenzen hat, sonst hätte man eine Region Nahe machen können mit BIR und KH.

von Marcus. - am 27.04.2013 20:40
Tja. Die 101,9 von big fm war ursprünglich mal für RPR1 in Kirn vorgesehen. So hätte eine Region Nahe sicher funktioniert. Jetzt da man sie nach Idar-Oberstein umkoordiniert hat geht das nicht mehr so leicht.

von RheinMain701 - am 27.04.2013 21:19
Das Problem ist eben dass sich mit dem Sender Kirn das Nahegebiet nicht mit Big FM/RPR.1 versorgen lässt. In einigen Gebieten des südlichen Kreises Birkenfeld würde sich der Empfang deutlich verschlechtern, auch wenn man mit 1kW Leistung senden würde wie in Hillschied.Von daher war die Umkoordinierung für den Empfang von RPR.1 und Big FM im Kreis Birkenfeld das beste was man machen konnte.
Die SWR Programme vom Sender Kirn kommen selbst in Idar-Oberstein kaum noch an. Erst ab Fischbach/Nahe flussabwärts ist brauchbarer Empfang möglich. Das Gebiet um Idar-Oberstein wird ja vom Sender Nahetal versorgt. Ein Grund ist die notgedrungene geringe Leistung, da man teils auf eigentlich belegten Frequenzen sendet (93,3 SWR3 gegen RTLRADIO und 106,1 SWR4 gegen AFNEAGLE Baumholder!) - aber auch die schlechte Lage vom Gauskopf.
Der Leidtragende bei der ganzen Sache ist SWR4. Die 106,4 wird Richtung Baumholder von der 106,3 Hornisgrinde teils so stark gestört, dass kaum mehr brauchbarer Empfang möglich ist. Hier in Birkenfeld kann ich mit dem Drehen der Teleskopantenne SWR4TR komplett ausblenden und DLF auf 106,3 mit RDS und O=5 empfangen.
Die beste Lösung wäre imho gewesen:
- RPR.1 mit zuständigem REG Programm MZ auf 100.30 von Hillschied (beste Hillschied-Frequenz!)
- SWR4 TR mit zuständigen REG Programm TR auf 101.90 (2.beste Hillschied-Frequenz)
- Big FM auf 106.40 (wegen 106,3 DLF im süd-östlichen Kreis BIR weitgehend unbrauchbar)
Big FM sendet keine Regionalprogramme und in der Region Baumholder kann problemlos auf die 107,6 Bornberg ausgewichen werden. SWR4 TR hingegen braucht eine bessere Hillschied Frequenz, da nur Hillschied diese Region mit dem REG Programm Trier versorgen kann.

von Hunsrücker - am 28.04.2013 08:31
Zitat

Ein Grund ist die notgedrungene geringe Leistung, da man teils auf eigentlich belegten Frequenzen sendet (93,3 SWR3 gegen RTLRADIO und 106,1 SWR4 gegen AFNEAGLE Baumholder!)

106,1 SWR4 war aber viel früher da.

Zitat

aber auch die schlechte Lage vom Gauskopf.

Schlechte Lage ist relativ. Man muss ja sehen, dass der Sender Kirn kein weitreichender Standort sein soll und seinen Zweck als Füllsender wohl erfüllt.

Zitat

Die beste Lösung wäre imho gewesen:
- RPR.1 mit zuständigem REG Programm MZ auf 100.30 von Hillschied (beste Hillschied-Frequenz!)

Ist Fakt. Aber stört bei dir kein Radio Regenbogen auf der 100,4, wenn schon der DLF von der Hornisgrinde schon so präsent ist?

Zitat

- Big FM auf 106.40 (wegen 106,3 DLF im süd-östlichen Kreis BIR weitgehend unbrauchbar)

Da funkt im Nordosten aber schon teilweise die Bad Kreuznacher 106,5 dazwischen.

Zitat

Big FM sendet keine Regionalprogramme und in der Region Baumholder kann problemlos auf die 107,6 Bornberg ausgewichen werden.

Ja, die 107,6 sollte meistens ausreichen, wobei ich die Empfangssituation von bigFM in der sehr zerklüfteten Gegen zwischen Baumholder, Heimbach und I-O nicht kenne.

von Natrium - am 28.04.2013 11:49
Wieso stört bei der 106,4 der DLF auf 106,3, aber bei der 100,3 nicht die Regentonne auf 100,4? Das will mir nicht so ganz in den Sinn kommen.

von RheinMain701 - am 28.04.2013 12:04
Nochmal die Nachfrage zur Klarstellung, war die Big FM Freuqenz in Idar-Oberstein für RPR1 in Kirn geplant oder beide Idar-Obersteiner Frequenzen in Kirn?

von Marcus. - am 28.04.2013 13:36
Zitat
Marcus.
Nochmal die Nachfrage zur Klarstellung, war die Big FM Freuqenz in Idar-Oberstein für RPR1 in Kirn geplant oder beide Idar-Obersteiner Frequenzen in Kirn?

Die 101,9 war bei Genf 84 für Kirn vorgesehen und wurde später nach I.-O. umkoordiniert.
Dass die 101,9 aber in Kirn für RPR1. vorgesehen war, kann ich nicht bestätigen.

Und die 100,3 war bei Genf 84 ebenso wie die 106,4 auf dem Wildenburger Kopf (SWF TV-Füllsender "Idar-Oberstein III" ) geplant.

von Manager. - am 28.04.2013 16:13
Zitat
Mosel Saar Ruwer
106,1 SWR4 war aber viel früher da.

Stimmt, die 106,1 ist ja auch die einzige Frequenz die mit 0,1 kW Leistung betrieben wird, die übrigen nur mit 0,01 kW. Trotzdem ist die 106,1 in Baumholder unglücklich gewählt, da in einigen Regionen eben nur ein Mischprodukt der beiden Sender (teils mit Bärbelkreuz) zu hören ist. Das reduziert die Reichweite vor allem von AFN erheblich.
Zitat

Schlechte Lage ist relativ. Man muss ja sehen, dass der Sender Kirn kein weitreichender Standort sein soll und seinen Zweck als Füllsender wohl erfüllt.

Weshalb ich es ja auch begrüße, dass die 101,9 nach IO umkoordiniert wurde, um den Empfang von Big FM im Kreis Birkenfeld zu verbessern. Von Kirn aus lässt sich eben nicht die gesamte Nahe-Region von Birkenfeld bis Bad Kreuznach versorgen, auch nicht mit 1kW, das ist Wunschdenken!
Zitat

Ist Fakt. Aber stört bei dir kein Radio Regenbogen auf der 100,4, wenn schon der DLF von der Hornisgrinde schon so präsent ist?

Doch. Regenbogen stört schon auch den Empfang von RPR.1, aber sollte man nicht zuerst SWR1-4 (sprich den zuständigen Öffis) die besten Frequenzen geben? Diese werden schließlich von unseren Zwangsgebühren bezahlt!
Am sinnlosesten ist es aber die 101,9 ("ungestörteste" Frequenz) Big FM, dem Sender ohne Reg. Programme zu geben. Dann noch lieber Tausch RPR.1 Big FM am Standort Hillschied!
Zitat

Da funkt im Nordosten aber schon teilweise die Bad Kreuznacher 106,5 dazwischen.

Die Funzelei im Rhein-Main Gebiet ist sowieso legendär, aber für irgendwas muss man sich entscheiden! Und Richtung KH kann man für Big FM die 104,8 oder 104,5 nutzen!
Zitat
.
Ja, die 107,6 sollte meistens ausreichen, wobei ich die Empfangssituation von bigFM in der sehr zerklüfteten Gegen zwischen Baumholder, Heimbach und I-O nicht kenne.

Der Bornberg dürfte der am besten empfangbare Standort sein in der Region Baumholder, weshalb der Empfang von Big FM und SWR1-3 schon einmal gewährleistet ist.
Bei RPR.1 und SWR4 ist es eben das falsche Regionalprogramm, zudem bei SWR4 die niedrige Sendeleistung. Deshalb ist SWR4 dort meist nur vom Donnersberg und von Idar-Oberstein zu empfangen. Donnersberg ist das falsche Regionalprogramm, bleibt also nur noch Hillschied. Und das wird durch den DLF gestört...

von Hunsrücker - am 28.04.2013 16:20
Der Standort hillschied liegt ja recht hoch. Hier dürfte ja in Kirn noch was ankommen oder?

Beim Nahetal und den 10W wird es nix mehr. Aber Frage michs o oder so wie dass RPR hinbekommt ohne Donnersberg flächedeckend in der Nordpfalz und in Richtung Hunsrück empfangbar zu sein.

von Marcus. - am 28.04.2013 21:16
Zitat

Das Gebiet um Idar-Oberstein wird ja vom Sender Nahetal versorgt.

Falsch! ;) Das Gebiet in Idar-Oberstein wird ja vom Sender Nahetal versorgt.

Zitat

Trotzdem ist die 106,1 in Baumholder unglücklich gewählt, da in einigen Regionen eben nur ein Mischprodukt der beiden Sender (teils mit Bärbelkreuz) zu hören ist. Das reduziert die Reichweite vor allem von AFN erheblich.

Das sehe ich nicht so. "Natürlich" wird irgendwo die Reichweite jedes Sender aufgrund von Nachbarstandorten auf selber Frequenz begrenzt. Warum sollte das beim Sender Baumholder anders sein. In Baumholder selbst und den wenigen km drumherum ist der Empfang von AFN jedenfalls kein Problem. Und warum sollte Birkenfeld versorgt werden? Weil die Amerikaner eventuell in der Kreisstadt einkaufen gehen könnten?

Zitat

Weshalb ich es ja auch begrüße, dass die 101,9 nach IO umkoordiniert wurde, um den Empfang von Big FM im Kreis Birkenfeld zu verbessern. Von Kirn aus lässt sich eben nicht die gesamte Nahe-Region von Birkenfeld bis Bad Kreuznach versorgen, auch nicht mit 1kW, das ist Wunschdenken!

Aber wer will das denn? Und selbst wenn: Es wäre wirklich illusorisch, es sei denn, man hätte einen 100 kW-Brummer.

Zitat

aber sollte man nicht zuerst SWR1-4 (sprich den zuständigen Öffis) die besten Frequenzen geben? Diese werden schließlich von unseren Zwangsgebühren bezahlt!

Darüber lässt sich wunderbar streiten.

Zitat

Donnersberg ist das falsche Regionalprogramm, bleibt also nur noch Hillschied. Und das wird durch den DLF gestört...

Ich würde das nicht so pauschal ausdrücken. Für Birkenfeld mag das zutreffen, für gar nicht weit entfernte Orte ist da die französische 106,4 (France Inter aus Forbach) gravierender.

von Natrium - am 29.04.2013 05:17
Zitat
Marcus.
Der Standort hillschied liegt ja recht hoch. Hier dürfte ja in Kirn noch was ankommen oder?

Ja, der Sender kommt in Kirn noch ganz gut an, aber nicht perfekt, daher hat der wohl der SWR in Kirn eine eigene Frequenz. Aber generell ist der Empfang von RPR und bigFM im Bereich Kirn / Bad Sobernheim / Kellenbachtal nicht ganz so gut, hier fehlt eindeutig der Donnersberg. Am ehesten versorgt der Bornberg die Region.

von Harald P. - am 29.04.2013 06:25
Zitat
Marcus.
Aber Frage michs o oder so wie dass RPR hinbekommt ohne Donnersberg flächedeckend in der Nordpfalz und in Richtung Hunsrück empfangbar zu sein.

Nein, flächendeckend ist der RPR sicher nicht. Im Hunsrück gibt es ziemlich große Lücken, in der Nordpfalz kenne ich vor allem Marnheim, wo der Bornberg im Funkschatten des Donnersbergs liegt. Da ist normal nur Antenne Bayern zu vernehmen, kein RPR1.

von RheinMain701 - am 29.04.2013 13:42
Zitat
MoselSaar Ruwer
Das sehe ich nicht so. "Natürlich" wird irgendwo die Reichweite jedes Sender aufgrund von Nachbarstandorten auf selber Frequenz begrenzt. Warum sollte das beim Sender Baumholder anders sein. In Baumholder selbst und den wenigen km drumherum ist der Empfang von AFN jedenfalls kein Problem. Und warum sollte Birkenfeld versorgt werden? Weil die Amerikaner eventuell in der Kreisstadt einkaufen gehen könnten?

Ich denke nur, dass es das Ziel von AFN sein sollte, in einem möglichst großen Gebiet rund um die jeweiligen Städte den Amerikanern guten Empfang zu ermöglichen. Daher ist die Frequenz ungeschickt gewählt, wobei es beim zugefunzelten UKW Band natürlich auch schwierig ist, noch etwas Vernünftiges zu koordinieren.

Zitat

Aber wer will das denn? Und selbst wenn: Es wäre wirklich illusorisch, es sei denn, man hätte einen 100 kW-Brummer.

Dabei bezog ich mich eigentlich nicht auf dich, sondern einen anderen Beitrag, nämlich diesen hier:

Zitat
Rhein Main...
Tja. Die 101,9 von big fm war ursprünglich mal für RPR1 in Kirn vorgesehen. So hätte eine Region Nahe sicher funktioniert. Jetzt da man sie nach Idar-Oberstein umkoordiniert hat geht das nicht mehr so leicht.

In diesem Falle hätte es mit Big FM im Kreis Birkenfeld Probleme gegeben. Da habe ich vergessen das Zitat einzufügen - ist aber auch nicht ganz einfach mit den ganzen Flüssen, da verwechselt man schon mal etwas. ;)

Zitat
Mosel Saar Ruwer
Zitat

Donnersberg ist das falsche Regionalprogramm, bleibt also nur noch Hillschied. Und das wird durch den DLF gestört...
Ich würde das nicht so pauschal ausdrücken. Für Birkenfeld mag das zutreffen, für gar nicht weit entfernte Orte ist da die französische 106,4 (France Inter aus Forbach) gravierender.

Das kommt noch dazu, je weiter man nach Süden kommt. Die 106,4 ist eben die schlechteste 1kW Frequenz in Hillschied. Was einmal mehr die Verlegung von SWR4 auf die 101,9 rechtfertigen würde.

von Hunsrücker - am 29.04.2013 14:24
Zitat
Hunsrücker
Ich denke nur, dass es das Ziel von AFN sein sollte, in einem möglichst großen Gebiet rund um die jeweiligen Städte den Amerikanern guten Empfang zu ermöglichen. Daher ist die Frequenz ungeschickt gewählt, wobei es beim zugefunzelten UKW Band natürlich auch schwierig ist, noch etwas Vernünftiges zu koordinieren.

Das glaube ich nicht, sonst hätte man die 98,7 Birkenfeld behalten. Den Amerikanern geht es nur darum, die Kasernen und die Fahrtrouten dazwischen mit dem hauseigenen Rundfunk zu versorgen. In manchen Fällen geht das am besten durch Funzeln (Mannheim/Heidelberg, Oberpfalz,...), in anderen Fällen am besten über Grundnetzsender (Feldberg, Stuttgart, ...).

von RheinMain701 - am 29.04.2013 14:41
Der SWR hat wieder ein neues Senderverzeichnis veröffentlicht:

Klick

Leider ist diese Publikation meines Wissens inzwischen (neben dem Wellenspiegel der BLM) die letzte in dieser ausführlichen Art, die noch aktualisiert wird.

von LXS - am 03.04.2015 22:39
Interessant, wie man den Verlust der 102,2 bei SWR2 zu kompensieren versucht.

Für Pirmasens wird die 92,0 empfohlen, für Zweibrücken die 93,9. Geht die dort noch so gut?

In der Vorderpfalz ist die Frequenzwahl auch recht merkwürdig. Man versucht wohl krampfhaft wo es geht RP-Frequenzen anzugeben, damit man auch Samstags nachmittags das richtige Regionalprogramm empfängt. Aber das Resultat ist... naja. In LU soll der Donnersberg nicht mehr gehen, dafür aber in Germersheim? *kopfkratz* Immerhin bei Wörth war man schlau genug die Hornisgrinde anzugeben.

In Prüm ist vermutlich Bleialf auch eine bessere Wahl als Haardtkopf...

Dass man bei SWR3 etwas falsch machen kann ist auch ulkig. In Alzey Heidelberg zu empfehlen ist nämlich irgendwie dämlich, weil so gut geht der dort wirklich nicht, dafür hat man den Donnersberg mit dem nassen Finger drin.

von RheinMain701 - am 03.04.2015 23:01
Es hat auch noch andere fragwürdige Einträge drin. Aber was will man von einer Broschüre erwarten, die einen mit den Worten "Viel. Mehr. Programm." begrüsst? Ich hoffe inständig, dass diese nervige Ein-Punkt-pro-Wort-Unsitte bald wieder aus der Mode kommt! :rolleyes:

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 04.04.2015 10:40
Zitat
Rolf, der Frequenzenfänger
Ich hoffe inständig, dass diese nervige Ein-Punkt-pro-Wort-Unsitte bald wieder aus der Mode kommt! :rolleyes:


Da. Gebe. Ich. Dir. Recht. :joke:

Mal im Ernst: Die Broschüre ist eher eine Information für Otto-Normalhörer. Ich denke mal, dass dieses Verzeichnis im Funkhaus an Besucher oder bei "seriösen" Events verteilt wird. Soweit ich weiß, kann man diese Broschüre auch beim SWR bestellen. Ich habe vor einigen Jahren dies getan und bekam das ganze kostenlos zugesandt, inkl. weiterer Broschüren und SWR-Aufkleber. :spos:

von oli84 - am 04.04.2015 11:47
Und auch in den Programmschemata Fehler: SWR 1 Schmidts Samstag fehlt komplett!

von Peter Schwarz - am 04.04.2015 18:08
Gibts eigentlich noch den Elch als Souvenir oder ist der mit dem SWF untergegangen?

von B.Zwo - am 04.04.2015 19:05
Zitat

Für Pirmasens wird die 92,0 empfohlen, für Zweibrücken die 93,9. Geht die dort noch so gut?


Mal anders argumentiert. Wenn der Bornberg in ZW nicht erste Wahl wäre, bräuchte SWR4 hier keinen Füllsender.

von Marcus. - am 04.04.2015 19:17
Zitat
Marcus.
Zitat

Für Pirmasens wird die 92,0 empfohlen, für Zweibrücken die 93,9. Geht die dort noch so gut?


Mal anders argumentiert. Wenn der Bornberg in ZW nicht erste Wahl wäre, bräuchte SWR4 hier keinen Füllsender.

Aber SWR4 hat dort den Kettrichhof. Die Funzel für ZW ist völlig unnötig.

von RheinMain701 - am 04.04.2015 19:23
Ich weiß. Aber ist eine möglichkeit die Funzel in ZW zu legitimieren. Würde man hier Donnersberg angeben, würde man das ja auch offiziell eingestehen.

Eine Verlagerung der Funzel zu SWR2 in ZW wäre wohl die sinnvollere Option.

von Marcus. - am 04.04.2015 20:18
Zitat
B.Zwo
Gibts eigentlich noch den Elch als Souvenir oder ist der mit dem SWF untergegangen?


Natürlich gibts den Elch noch. Er wird häufig im Programm für Aktionen verwendet (Möööht bei Gewinnspielen, Elch und weg, 100.000 Elche...) und kaufen kann man ihn auch: https://www.swr-shop.de/radio/swr3/swr3-elch-gross

von oli84 - am 04.04.2015 20:28
Bei der Auflistung der DVB-T Kanäle hat man Rheinland-Pfalz mit "RF" abgekürzt. :joke:

von Cha - am 05.04.2015 07:47
Den Elch hat das gleiche Schicksal ereilt wie Pferdle und Äffle. Vom Comedyelement zur Werbefigur. Während der Elch immerhin noch beim SWR blieb, hat man die beiden SDR-Figuren mittlerweile verkauft. Die werben jetzt für Sprudelwasser etc.

von Peter Schwarz - am 05.04.2015 10:44
Zitat
Cha
Bei der Auflistung der DVB-T Kanäle hat man Rheinland-Pfalz mit "RF" abgekürzt. :joke:


Das steht für "Rheinland, falls uns da jemand hört". ;)

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 05.04.2015 15:57
Auf Seite 23 dieses Senderverzeichnisses...
---> http://www.swr.de/-/id=7942424/property=download/nid=7687068/vp5tak/index.pdf

...wird bei SWR4 BW die 87,9 vom Sender Oberes Murgtal dem Regionalprogramm Baden Radio aus Karlsruhe zugeordnet.

Das stimmt aber nicht. ;)
Dort wurde früher (selbst vor Ort überprüft) SWR4 OG mit PI DF04 ausgestrahlt; also heute SWR4 FR aus Freiburg. Bei www.swr.de ist das auch in der UKW-Frequenztabelle BW auf Seite 4 richtig aufgeführt.

Zitat
www.swr.de
Oberes Murgtal 87,9 FR


---> http://www.swr.de/-/id=11896212/property=download/nid=3786/18b90ts/index.pdf

von Manager. - am 06.04.2015 17:49
Ausserdem ist der DAB Sender auf 11A in der Eifel nicht eingezeichnet, und zwar konsequent nicht.

von Jassy - am 06.04.2015 17:56
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.