Radio Energy in NRW

Startbeitrag von Rasputin am 05.01.2004 13:25

Was haltet ihr von dieser Meldung aus dem Gästebuch. Wurde auch schon in der Radioszene darüber berichtet. Hat jemand mehr Infos?????


Alle Sender der Westfälische Werbegesellschaft für privaten Rundfunk mbH (Radio MK, Radio Kiepenkerl, Lippe Welle Hamm und Hellweg Radio) werden anscheinend zu Radio Energy. Merkwürdig ist allerdings das ein ENERGY Olpe on air gehen soll. Siehe www.energy-olpe.de

Antworten:

Lippe Welle Hamm wird zu Energy? Wo sie 50 % Marktanteil erreichen? Welchen Sinn soll das den machen? Aber halt, wer sagt denn, dass NRJ tatsächlich sein CHR-Format auf den Lokalfrequenzen fahren will???

von Alqaszar - am 05.01.2004 13:42
Da müssen drei Einrichtungen wollen:
Die BG, die LfM und die VG.
Dann klappts auch mit der Energie.
Ach ja, und NRJ selbstg muss natürlich auch wollen, und zwar die Auflagen der LfM einsch. Bürgerfunk.

von PeterSchwarz - am 05.01.2004 13:43
Schaut Euch mal diese Links an. Führen alle auf die Homepage von Radio Energy.
Man reserviert sich doch keine Internetadressen, wenn man nichts vor hat. Wenn es jetzt Energy-Koeln oder Dortmund usw gewesen wäre, aber diese Gebiete die kaum jemand ausserhalb NRW´s kennt???????

www.energy-lippe.de
www.energy-mk.de
www.energy-olpe.de
www.energy-soest.de
www.energy-lippe.de

von Rasputin - am 05.01.2004 14:03
Die Domains sind aber tatsächlich auf die NRJ/Energy-Gruppe registriert.

Siehe DENIC:

Radio NRJ/ENERGY Werbe- und Vermarktungs GmbH
Winterhuder Marktplatz 6
D-22299 Hamburg
Germany



von Roßkopf - am 05.01.2004 14:17
Das mit der Domain Lippe verwundert mich um so mehr. Ist da nicht etwa Radio Lippe gemeint? Warum sollte jemand die Domain www.energy-lippe.de nehmen, wenn energy-hamm.de frei wäre? Noch besser wäre www.energy105.de . Der Westfälische Anzeiger ist die einzige Zeitung in Hamm und man muß sich den Werbekuchen nur mit der Lippewelle teilen. Die sitzt im gleichen Haus, wie die Zeitung und ist mega erfolgreich. Hat man da vorsorglich gehandelt, als die WAZ überlegte ihre Radios zu verkaufen?
Wenn Energy die Radios nicht übernimmt, sondern nur zum Rahmenprogrammanbieter wird, dann müssen die gleiche Bedingungen auch anderen Sendern anbieten. Dürfe kein Problem werden. Doch dann kommt Bewegung in den Markt. Energy in NRW über DAB, Mittelwelle und UKW. Das wäre mal was neues. Nur Hamm passt da wirklich nicht ins Konzept, ausser das es auch zum WWR gehört. Radio Soest dürfte das Gebiet mitversorgen.

Radio Lippe gehört zu über 70% der Lippischen Landeszeitung, hat nicht so tolle Frequenzen, versorgt aber Bielefeld und Herford mit. Wenn man die Gebiete richtig auswählt, kann man große Teile Westfalens versorgen.

von stay tuned - am 05.01.2004 14:37
Übrigens, radio-coesfeld.de ist auf MMS registriert. Ist doch auch kein Anzeichen, dass sie den Sender übernehmen.
radio-bochum.de
radio-hamm.de
radio-witten.de
& Co. ist auf jemanden in Lübeck registriert. Sagt das etwas aus?

von stay tuned - am 05.01.2004 14:50
Übrigens radio-dortmund.de auch. Ist kein geschützte Name des WDRs?

von stay tuned - am 05.01.2004 14:51
Ja... da hat sich ein ziemlich größenwahnsinniger Freak aus einer staatlich finanzierten Medienschule (www.mediadocks.de) 100te .de-Domains registriert und hat dieses vor:
http://www.radio-luebeck.de/html/sendekette.html

Das möchte ich nicht kommentieren.

mono

von Monopol - am 05.01.2004 14:57
Wo es keinen Lokalfunk gibt, kann er das machen, aber in NRW hat das kein Sinn.

von stay tuned - am 05.01.2004 15:18
Vorsicht: als Host wurde jeweils die 1&1 Internet AG angegeben, ein Anbieter, der zwar gerne für private Homepages, nicht aber kommerzielle Anbieter verwendet wird. Außerdem ist es schon oft vorgekommen, dass jemand unter Phantasie- oder gefälschten Namen Domains anmeldete. Im vorliegenden Fall tippe ich ebenfalls darauf und habe auch schon eine bekannte Person in Verdacht...

von Wiesbadener - am 05.01.2004 17:30
Ich wäre sehr froh wenn hier in NRW ein bißchen abwechslung einzieht. Egal ob NRJ, RTL oder Kiss FM. Hauptsache andere Sender, Musik, Moderatoren und andere Jingles. Das wäre echt zu schön um wahr zu sein.



von DJ DAREK - am 05.01.2004 19:11
Weil jeder an den Werbeeinnahmen der größten privaten Welle beteiligt werden will.

von stay tuned - am 05.01.2004 22:42
...man schlägt nun mal ungern den Ast ab, auf dem man sitzt. Die allermeisten Lokal-Stationen leben schließlich nicht schlecht von der jährlichen Werbeausschüttung durch radio NRW. Der lokale Werbemarkt genügt nur in ganz wenigen Fällen, um wirklich die eigenen Kosten zu decken - und das sind dann auch nur die Großstädte.



von RadioNORD - am 05.01.2004 22:56
Man könnte sich fragen, warum in Aachen es immer hin und her geht. Wenn Radio NRW so schlecht wäre, dann würde man auf das Rahmenprogramm nicht zurückgreifen. Aber wenn einer gutes Geld gibt, dann hält man die Hand auf. :cool:

Die VGs warten nur auf einen der kommt und Geld gibt. Wo sind sie alle, die nach NRW wollen. Feige verziehen sie sich und meiden den Kampf mit den lokalen Zeitungsmachern.

Zitat

Wenn also NRJ, RTL oder SSL kommen und den besseren Deal bieten, dann wird gewechselt?


Man würde wechseln, wenn das Angebot stimmen würde. Aber überlege mal bitte, was das für ein Aufwand ist. Stelle Dir mal vor, Du übernimmst eine Station, mußt diese vermarkten, Technik warten lassen und Co.. Wenn die Mutterstation in Hamburg oder Bayern sitzt, lohnt es sich nicht jemanden zu schicken. Also muß Du jemanden vor Ort haben. Das kostet mehr, als wenn Du einen Techniker für vier angrenzende Stationen hast. Eine Werbeabteilung, die überregional agiert. Die ihren Kunden im angrenzenden Verbreitungsgebiet Werbung aufschwatzt, weil sein Betrieb auch Kunden von dort anziehen könnte. Wäre das eine andere BG, würde man sich doch keine Kunden zuschieben.
Nur wenn eine BG ihre Radios verkauft, wird eine neue BG mehere Radios auf einmal übernehmen können. Sonst muß Du erst ein Lokalradio betreiben und das ist kostenintensiver. Dann schauen andere VGs zu ob Du das erfolgreich machst. Gelingt Dir das, dann erst überlegen sich die anderen, ob sie wechseln. Das kann schon mal zwei Jahre dauern. Und soviele Anbieter gibt es da nicht. Es muß einer sein, der ein Rahmenprogramm hat. Der über die Möglichkeit einer Fernsteuerung eines Senders verfügt. Du mußt Jingle und Werbung fernauslösen können. Funktionen, die ein normales Radio nicht benötigt. Wer muß sonst in Deutschland ein Signal abgeben können, der den Bürgerfunk ferauslöst und zu landesweiten Werbung wieder unterbricht?

von stay tuned - am 06.01.2004 01:44
@ Monopol : Na dann wünsche ich ihm in Hessen und RLP aber mal viel Spass ==> "Willkommen im Ring zur 1. Runde - Du Witzbold aus dem Norden " :D

von KlausD - am 06.01.2004 01:49
Was wir nicht vergessen sollten: Welchen Grund sollte es denn für die Stationen geben, den Mantelanbieter zu wechseln. Sie bekommen von radio NRW ein weitestgehend funktionierendes und dazu noch ausgesprochen erfolgreiches Rahmenprogramm. Wäre es so schlecht, wie viele in den Radioforen immer sagen, würden nicht so viele Hörer einschalten. Es ist - wie man immer sagt - massenkompatibel und spricht Hörer an, die sich möglicherweise eben auch für lokale Inhalte interessieren, nämlich diejenigen, die ein ganzes Stück über 30 sind. Bei den jüngeren ist das Interesse doch eher gedämpft. Warum also sollte ein Lokalsender, der sich auf die Fahne schreibt, lokal journalistisch zu arbeiten, einen Mantel von sunshine live, RTL im CHR-Format oder Energy übernehmen, der dann als Zielgruppe 14 bis 29 hat?! Das geht doch total an der Zielgruppe der Wortbeiträge vorbei. Wenn man von einem anderen Mantel spricht, müßte man auch darüber nachdenken, die gesamte Zielsetzung des Lokalradios zu verändern. Daß es nämlich kein Lokalradio mit journalistischem Inhalt mehr ist sondern eine "Hintergrundberieselung mit ein bißchen DJ-Geplauder", die um einiges kostengünstiger zu produzieren wäre. Was das für viele Redakteursarbeitsplätze in NRW bedeuten würde, dürfte klar sein...



von RadioNORD - am 06.01.2004 01:58
@RadioNORD:

Mit dem Alter hat es wirklich nichts zu tun. Wenn ich meine Zielgruppe verjünge, dann mache ich eben Interviews auf dem Schulhof und nicht in der Fußgängerzone. Der Veranstaltungskalender umfaßt alle DJ-Auftritte statt der Operaufführung. Und auf Stadtfeste gehen alle. Polizeireport ist auch für alle interessant. Problematisch ist es auch nicht. Man muß die Stadtpolitik nur anderes verpacken. Und wenn eine Schule geschlossen werden soll, dann sind die Kidis auch ganz Ohr.

von stay tuned - am 06.01.2004 10:50
Sunshine live in BaWü bietet doch auch noch irgendwelche lokalen Inhalte, oder?
Obwohl, ich glaub im Ländle ist die LfK da sowieso raltiv freigiebig, da werden ja zum Teil Stationen lizenziert, die 80% des Programmes aus Berlin aufzeichenen lassen.

Klar kann man als Jugendradio auch Lokales transportieren:
Bestes Beispiel war zB in Stuttgart "Stadtradio Powerstation 107.7"

von PeterSchwarz - am 06.01.2004 12:33
Nicht nur die Links funzen nicht mehr, sondern die Domains sind bei der Denic wieder frei. Im Radioszene-Gästebuch steht, dass ein gewisser Typ die Domains einfach unter der Adresse von NRJ angemeldet haben soll. Wahrscheinlich, um sich wichtig zu tun. Also: da war und ist absolut nix dran.

von Wiesbadener - am 05.02.2004 15:48
Von einer Domain kann man aber noch nicht auf einen zukünftigen Sendebetrieb schliessen.
Wenn es zB eine Domain wie www.energy-aachen.de noch gibt, kann ich mir die auch holen, selbst wenn ich unter dem Namen einen Getränekmarkt betreiben will.

von PeterSchwarz - am 05.02.2004 19:24
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.