Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
28
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
WellenJäger, Stephan Kaiser, Jörgi, Sebastian Dohrmann, Thomas R., EAWRC, bonndx, Brubacker, PeterSchwarz, seventeen, ... und 5 weitere

UNI-Radio in Bonn

Startbeitrag von dionysius2003 am 09.01.2004 15:29

Habe eben in den News gelesen, dass in Bonn ein Uni-Radio startet. So schön, so gut, aber die Frequenz??
96.8 MHz mit 500Watt, gerichtet (vermutlich auf die Stadt).

Ähm, im benachbarten Linz sendet auf 96.9 Rockland?
Vom Feldberg kommt auf 96.7 hr2 mit 100kW?

Wer hat sich denn den Quatsch ausgedacht, ich frage mich echt, welche Landesmedienanstalt unfähiger ist und wer sich am weitesten aus dem Fenster lehnt, um Nachbarsender unhörbar zu machen...

Antworten:

Die 96.8 ist ja nix neues, die gabs ja schon fürn Veranstaltungsfunk. Glaubt ihr im Ernst, dass damit aufgehört wird, weitere Frequenzen zu koordinieren? Wartet nur, das wird alles noch viel schlimmer. :-(



von Andreas W - am 09.01.2004 15:43
In Bonn wurden für den Veranstaltungsfunk 92,0 und 99,9 benutzt. Die 99,9 musste mit starker Ausblendung Richtung Köln betrieben werden, man hätte ja die 100,0 stören können. Merkwürdigerweise war dann später die 99,9 für den Lokalfunk vom Top-Standort Ölberg kein Problem mehr.

Und so schlecht ist die 96, 8 gar nicht, sie wurde bereits mit 100 W getestet.
Linz 96,9 und HR 96,7 sind für Bonn eigentlich kein grosses Thema...

von Stephan Kaiser - am 09.01.2004 16:00
Als ich letzten Sommer meine Family in Bonn besucht habe, konnte ich abends (auf einem McDonalds-Parkplatz in Bonn-Nord ;o) ) in meinem Autoradio hr2 auf 96,7 als einzigen hessischen Sender in Stereo und mit RDS hören... aber das macht ja nichts mehr heutzutage. Übrigends kam auch die unsinnige Kölner 98,6 mit WDR 2 in Ortssenderstärke dort an.

von Mittelholsteiner - am 09.01.2004 17:21
Kommt bestimmt drauf an, wo.
Also selbst in Köln und Düdorf hatte ich die 96,7 HR2 schon ohne weiteres (auch im Autoradio) drin gehabt.
bei Tropo dürfte auf 96.8 auch immer wieder 3Fm aus Lopik Probleme machen.
Und 96.9 hat ja gleich zwei "Störer": Rockland und R. Berg!

von PeterSchwarz - am 09.01.2004 22:29
Ich habe sogar einmal 3FM auf 96.80 für das Uniradio gehalten. Der geht ab Bad Godesberg ständig. Schon bei leichtem Tropo mit RDS.

von WellenJäger - am 10.01.2004 00:48
Das wird natürlich in Bonn nicht anders sein, als sonstwo mit den "völlig" freien QRG´s. Da finde ich die 96, 8 aber immer noch geschickter, als viele der DLF/DLR-Funzel-Koordinierungen.

@Wellenjäger/Peter Schwarz: Klar, kommt die 96, 8 bei Tropo durch, aber die 100,7 auch und die 103, 1 auch usw......:-)
Ich glaube, man muss einfach halbwegs realistisch bleiben, sonst ist, logisch, jede "Lücke" irgendwie gefährdet. Radio Berg 96,9 ist übrigens schon in Köln -Süd quasi nicht mehr zu hören und Rockland 96,9 fällt ebenfalls so schwach ein, dass selbst bei den geringen "Störern" die 500 Watt der 96, 8 ihr übriges tun würden.

Hättet Ihr denn ´nen besseren Vorschlag gehabt...??

Gruss aus Köln- Süd

von Stephan Kaiser - am 10.01.2004 07:30
@ dionysius2003:
Ich glaube nicht daran dass das Uni-Radio mit 500 Watt in Betrieb gehen wird. Hat sich da vielleicht eine 0 zuviel in Dein Posting gemogelt?
Ergänzung
Halt, Kommando zurück! Ich hab gerade selber in den News und auf www.radio96acht.de geschaut und da steht tatsächlich 500 Watt. Ich kann trotzdem nicht glauben dass der Sender mit dieser hohen Leistung On Air geht. Denke sie wird "geschlachtet" und mit weniger Leistung betrieben. Angesichts der angrenzenden Sender kann man sich ja in etwa ausmalen wie weit der Sender reichen wird.

Auf entfernte Sender wird bei Neukoordinierungen bekanntlich kaum noch Rücksicht genommen. hr2 und 3FM sollen ja schliesslich nicht Bonn versorgen bzw. Ihr sollt ja schön die Ortssender hören - eine Politik die ich im übrigen auch nicht mag.

von Staumelder - am 10.01.2004 12:48
Verstehe ich das richtig, dass die also jetzt bald dauerhaft senden und somit das 7. Hochschulradio in NRW werden? Oder handelt es sich in Bonn wieder nur um so ein Veranstaltungsfunk-Uniradio?

von Brubacker - am 10.01.2004 21:34
Ich mache es nochmal hier auf:

Was macht denn eigentlich der seit 150 Jahren koordinierte "Pflegefall" Uni Radio Bonn?

von FM100 - am 11.02.2005 00:11
Die Gruppen scheinen sich ein klein wenig zu regen, die einen mehr, die anderen eher weniger

http://www.uni-bonn.de/uniradio

http://www.campusradiobonn.de

http://www.radio96acht.de

http://www.uniradiobonn.de

Also: es wird mal wieder von einem Sendestart im Frühjahr 2005 gesprochen. Das muss man nicht unbedingt glauben, zumal die Webseite http://www.uni-bonn.de/uniradio vor einem Jahr den Start im Früghjahr 2004 angekündigt hat... (ansonsten ist die Seite unverändert). Einige Inititiativen haben sich aber gerade im letzten Jahr in erster Linie durch vollmündige Ankündigungen als durch Sendungen ausgezeichnet. Das Problem des Bonner Uniradios bleibt die heillose Zerstrittenheit einmal zwischen verschiedenen studentischen Radiogruppen, zum anderen zwischen der am Uniinstitut für 'Kommunikationsforschung und Phonetik' angesiedelten Gruppen CampusRadio Bonn und den Leuten, die sich bei Radio 96acht zusammengeschlossen haben. Sollte es zu einem faulen Sendezeitsplittingkompromiss kommen, wäre das natürlich nicht unbedingt dem Erfolg dienlich. Die Gruppen sind übrigens so verfeindet, dass sie nicht einmal gemeinsame Studios haben... Von einem einheitlichen Sendernamen ist unter diesen Bedingungen wohl auch nicht auszugehen. Ein wahrer Pflegefall also..

Bei den letzten Veranstaltungsradios konnte man einen Hördeindruck gewinnen auf das, was möglicherweise kommen wird. Auffällig war da die enge Anlehnung an den Kommerzradiosound (Claims, Musikunterlegung der Ansagen etc.). Nur die Übernahme der Nachrichten der Deutschen Welle hob sich vom Rest sehr ab...

Die koordinierten 500 Watt-Sendeleistung ergeben sich übrigens aus der Einbindung der FH Sankt Augustin in das Projekt. Man will dann ja auch bis dahin empfangbar sein.

von bonndx - am 11.02.2005 07:34
@ Senderfreak

Hola, da hat sich aber so mancher Fehler eingeschlichen...

Lopik 3FM ist 96,8

Radio RSG (geplant) ist 97,2 (Hochschulradio Düsseldorf ist 97,1).

Die 96,8 mit 500 W (dafür ist sie tatsächlich lizensiert) ist eine durchaus akzeptable QRG für das Zielgebiet. Fantasy spielt überhaupt keine Rolle mehr, Linz 96,9 kommt im Normalfall recht schlapp rein und auch der grosse Feldberg 96,7 ist immer noch so "schwach", dass ihn 500 W wegdrücken würden.

Die Diskussion um diese Frequenz gab´s hier auch schon.

Gruss aus Bonn

Stephan Kaiser

von Stephan Kaiser - am 11.02.2005 12:27
Inhaltlich hast Du vollkommen recht. UKW ist - so gesehen - überall vollständig überlagert. Für DX-Ambitionen ist das schon ein Graus. Nur werden im Bescheid der LFM vom 12.12.2003 Die 500 Watt am Senderstandort Bonn-Nord (Römerstraße) zugeordnet (Facsimile auf http://www.radio96acht.de). Ein Beispiel für die Sendeleistungerhöhung im Hochschulradio liefert schließlich das Bochumer Radio ct, das jetzt endlich im größeren Einzugsbereich Ruhrgebiet hörbar ist und nicht mehr nur in unmittelbarer Campus-Nähe (laut Sendertabelle mit 200 Watt Sendeleistung) .

Der vorgesehene Senderstandort Römerstraße ist übrigens gar nicht mal so schlecht. Jenseits des Siebengebirges dürfte es zwar schwierig werden, aber in Richtung Siegburg/Köln/Vorgebirge/Königswinter sollte ein ordentlicher Empfang schon möglich sein. Aber wie gesagt... so lange die Jungs sich nicht auf ein inhaltlich schlüssiges Konzept einigen, brauchen wir uns mir den technischen Fragen gar nichtr beschäftigen.

von bonndx - am 11.02.2005 12:34
Stimmt genau. Der große Feldberg kommt in Bonn viel zu schwach an, als dass er da ne 500 W Funzel stören könnte. Beispiel hr3 89.3 und DLF 89.1. auch wenn der DLF 5 kW hat, der große Feldberg stört überhaupt net. Umgekehrt ist hr3 in Bonn mit normalen breiten Filtern unerträglich angekrazt.



von Sebastian Dohrmann - am 11.02.2005 12:36
Also,soweit ich weiß,sollten die von der Pädagogischen Fakultät in der Römerstr senden,aber,da ist keine Antenne zu sehen.

von EAWRC - am 11.02.2005 18:02
Dort sind schon Antennen, aber ob die zum Senden genuzt werden...?






von Sebastian Dohrmann - am 11.02.2005 19:08
@ Sebastian Dohrmann

Ähh,so hoch habe ich nicht geschaut,habe auf das kleinere Gebäude geschaut :-).Aber,wenn es die sein sollten,dann könnte man weit kommen

von EAWRC - am 13.02.2005 15:36
Da genau zumindest stand sie 2002 für das Veranstaltungsradio auf der 96.8 als erster Probebetrieb

von Jörgi - am 13.02.2005 18:54
Es geht wohl weiter in Bonn. Gerüchteweise spricht man davon, dass Radio Bonn-Rhein-Sieg seine Finger im Spiel haben soll. Zumindest soll der Haus- und Hoftechniker des Lokalsenders, Frank Silz, die Technik für den Uniradiosender stellen b.z.w. der Universität verkauft haben.

Es soll ein Provesorium aufgebaut werden, wenn die Landesanstalt die Lizenz erteilt an die zig Lizenznehmer hat.

Derweil sollen sich die Uniradiogruppen sogar vor Gericht zerzankt haben. Es bleibt spannend, was sich da tut. Die Internetseiten bleiben altbacken und verraten nichts Neues. Eher Beweihräucherung mit Parties und so.

Wahrscheinlich wird dann irgendwann der gleiche Alternative und Indi-Mist wie bei den Nachbar-Möchtegern-Uniradios in den Äther gepumpt. Möchtegern 20-jährige, die Ihre CD-Sammlungen auf die Antenne schicken und sich dann über sich selber freuen, siehe Kölncampus und so. Einschaltquote: Nicht messbar. Aber ansonsten wär es ja auch Kommerzkacke!

Mit Radio hat das dann wohl nichts mehr zu tun, vielleicht sollten sie sich CD's brennen und sich selber zuschicken. Auf der 96,8 sollte man was vernünftiges lizensieren als sich bekämpfende Spätpubertierende. Schade um die Frequenz!

von Jörgi - am 23.02.2005 23:46
Zitat

Möchtegern 20-jährige, die Ihre CD-Sammlungen auf die Antenne schicken und sich dann über sich selber freuen, siehe Kölncampus und so. Einschaltquote: Nicht messbar. Aber ansonsten wär es ja auch Kommerzkacke!

Mit Radio hat das dann wohl nichts mehr zu tun, vielleicht sollten sie sich CD's brennen und sich selber zuschicken. Auf der 96,8 sollte man was vernünftiges lizensieren als sich bekämpfende Spätpubertierende. Schade um die Frequenz!


Ich kenne zwar Kölncampus hauptsächlich nur vom unmoderierten Tagesprogramm und vom Livestream, aber das war nicht schlecht. Sehr relaxt. Also nach schlechter CD-Sammlung klingt das meiner Meinung nach nicht.

von seventeen - am 24.02.2005 19:45
Jörgi schrieb:
Zitat

Wahrscheinlich wird dann irgendwann der gleiche Alternative und Indi-Mist wie bei den Nachbar-Möchtegern-Uniradios in den Äther gepumpt. Möchtegern 20-jährige, die Ihre CD-Sammlungen auf die Antenne schicken und sich dann über sich selber freuen, siehe Kölncampus und so. Einschaltquote: Nicht messbar. Aber ansonsten wär es ja auch Kommerzkacke!

Mit Radio hat das dann wohl nichts mehr zu tun, vielleicht sollten sie sich CD's brennen und sich selber zuschicken. Auf der 96,8 sollte man was vernünftiges lizensieren als sich bekämpfende Spätpubertierende. Schade um die Frequenz!
Ähm, Du beschreibst hier doch grade das, was wir eigentlich hier alle wollen! Genau wegen eines Programms mit dieser Beschreibung bin ich z.B. in den bermuda.funk eingetreten, damit mir eben genau sowas noch lange erhalten bleibt! Denn genau DAS ist Radio! Das was Du als was "vernünftiges" vorschlägst, wird wohl wie im Rest Deutschlands etwas sein, was m.E. nicht mehr viel mit Radio zu tun hat.

von Brubacker - am 25.02.2005 01:25
Wenn man unter "vernünftig" professionelles, koordiniertes Auftreten meint, stimme ich der geäußerten Kritik zu, ABER nach meinem Verständnis bedeutet "vernünftig" NICHT, daß man den nächsten 0815 Hitdudler auf die Antenne schickt.

von WellenJäger - am 25.02.2005 09:51
Kölncampus und so. Einschaltquote: Nicht messbar.

Da habe ich aber andere Informationen.
Natürlich KANN die Einschaltquote nicht so hoch sein wie zB bei WDR2 oder Eins Live, da einfach die Sendeleistung viel zu gering ist.
Hochgerechnet auf das Sendegebiet steht z.B. Big-FM schlechter da.

von PeterSchwarz - am 25.02.2005 10:30
Euch zur Kentnis: Er heißt Rolf und nicht Frank und kann offensichtlich gut schimpfen und drohen:

***schnipp***

From: "Rolf Silz"
To: "Jörgi"
Sent: Thursday, February 24, 2005 11:26 PM

Hallo

mit Ihrer Aussage(Radioforum) sollten Sie sehr vorsichtig sein, alles so nicht richtig! Sie sind bekannt, ich gebe Ihnen die Möglichkeit die Sache zurückzunehmen, hier und jetzt!

Bei Rückfragen stehe ich selbstverständlich unter den bekannten
Telefonrufnummern jederzeit zur Verfügung

Mit freundlichen Grüßen

Rolf Silz

Rolf Silz Medientechnik
Am Essinghof 9-10
53913 Swisttal
Tel: 02255-2299
Fax: 02255-2285
Mobil: 0172-2501219
SAT: 00870-761651246
Codec: 02255-950344-46 SAT: 00870-600272432
rs@silz-medien.de
www.silz-medien.de

***schnapp***

Rechtliches: Ein Brief oder eine Email, die jemanden zugestellt wurde ist dessen Eigentum, und kann von ihm als solches behandelt werden. Also veröffentliche ich hier gerade mein "Eigentum". Den Rest kann man ja selber lesen und sich ein Bild machen von dem freundlichen Umgangston der Bonner.

Wenn nun der Herr "Medientechniker", am Besten in einem Postin' hier, noch sagen würde, was außer seinem Vornamen falsch ist? Inhaltsfreie Drohmails sind da eher erfolglos.

Ich freue mich aber, daß ich in Swistal offensichtlich bekannt bin, ich kenne da niemand und weiß auch garnicht recht wo das liegt ;-)

@ PeterSchwarz: Welches sind den die Informationen, ich finde leider nichts anderes über Quoten im Internet als das was ich schon sagte. Ich weiß , daß das Kölner Uniradio hier und da läuft, besser als Big FM zu sein scheint mir aber keine Kunst zu sein, denn auch RPR steht schon immer schlecht da, trotz Kölner Fenster.

@ WellenJäger: Gott bewahre, klar sollte das nicht noch ein 0815er werden, es reicht ja schon sich die Digi-Schüssel anzuschalten oder Internetradio zu hören, davo gibt es genug. Aber, mehrere zerstrittene Gruppen von 20-jährigen, die dann aus einem Kollektiv heraus wahrscheinlich mit zig verschiedenen zerstrittenen Chefredakteuren Programm machen? Ich denke das wird nach NRW-Bürgerfunk klingen

von Jörgi - am 27.02.2005 14:08
Um was geht es hier jetzt genau? Ich habe noch mal alle Postings von Jörgi durchgelesen, aber wurde auch nicht schlauer.

von WellenJäger - am 27.02.2005 14:12
Der RDS-PS hat sich geändert. Man sendet jetzt "96,8_UNI" (tatsächlich in Großschrift). Der "Karnevals"-PI ist geblieben: ABCD.
Möglicherweise ist der PS jetzt dynamisch und ändert sich je nach Veranstalter. Da die verschiedenen Radiogruppen nicht gerade den Eindruck machen, wirklich befreundet miteinander zu sein, wäre das nur konsequent. Schade nur, dass das Programmschema dadurch völlig chaotisch wirkt. Ich werde den PS die nächsten Tage über mal weiter beobachten.

von Thomas R. - am 22.05.2009 11:27
Die Veranstaltergruppe hat jetzt einige Male gewechselt, der PS war aber immer identisch. Damit ist "96,8_UNI" offensichtlich neuer statischer PS.

von Thomas R. - am 23.05.2009 08:10
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.