Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Turok, Brubacker, essemm, andimik, Alqaszar, DX-Project-Graz, _Christoph, PeterSchwarz, Christian Milling, hornig

Die Erweiterung des Ukw Bandes vom Anfang bis zum Ende

Startbeitrag von Turok am 15.01.2004 05:01

Hi there!
also ich stelle mir gerade die Frage,ab wann genau den das Ukw Band von 104 mhz auf 108 erweitert wurde,den ich habe noch Alte Tuner von Grundig Rtv Serie,und Yacht Boy,die konnten damals schon 108,mhz,obwohl ,alle anderen zu dieser Zeit angebotenen Radios schon bei 104 mhz aufhörten,haben die also damals schon weiter gedacht,und ist der Rest der Hersteller erst später nachgezogen,als es langsam Knapp wurde Im Äther?

Habe auch mal gelesen das ,ganz am Anfang das Freqenzband nur bis 100 mhz Ging,kann das jemand aus der alten Liga bestätigen?

Ja und wiso haben die Polen seit eh und je,schon bei 67mhz Aufwärts angefangen,hört da das Band,dafür oben etwas früher auf,oder geht es am Ende noch über 108 mhz hinaus?

Weiters ist mri auf gefallen,als ich Leztes Jahr in den Usa War,das es da drüben keine Geraden freqenzen gibt,kein 99,5 beispielsweise sondern nur 99.6, ,8 usw,Rds scheinen die wohl auch nicht zu kennen,das haben wohl wir auf dem Alten Kontinent eingeführt,in der Hofnung,Werbebotschaften,als Laufschirft darüber laufen lassen zu können,nur bei eiennm einzigen Sender konnte ich Rds Empfangen,bei allen anderen Kam nix,dann hat es einmal gteheisen,das das Ukw Band selbst auf über 108 mhz hinaus erweitert wird,ist das jezt vom Tisch nachdem das Digitale Zeitalter eingeleutet wird,noch in diesem Jahr Zehnt,wird es im Selben Freqenzbereich senden,in welchen Mhz Abständen,wurden,die Spezifikationen,schon Vorgestellt,weiviel Sender ,da man bei Konstanter Quailität unterbringen kann,Hoffentlich übertreiben sie es nicht,mit den Komprimierungsraten im Mp3 Zeitalter !

Antworten:

POlen hatte, wie ganz Osteuropa, die OIRT-Norm, da lief dafür der Fernsehton in unserem CCIR-UKW-Band.
Unser UKW-Bereich war ursprünglich 87.5 bis 100, ab Ende der 60erJahre dann bis 104, und Mitte der 80er wurde bis 108MHz erweitert, zuerst aber mit Auflagen wegen dem darüber sendenen Flugfunk. Erst als hier keine Störungen auftraten, durften die Sender voll aufdrehen.
Erste Powerfrequenz oberhalb 104 war meines Wissens nach Bayern4 Kreuzberg, und das ausgerechnet auf der Randpoistion 107.9.
Dank völlig freier Frequenz konnte man den damals quasi deutschlandweit hören

von PeterSchwarz - am 15.01.2004 16:12
Turok schrieb:
Zitat

Ja und wiso haben die Polen seit eh und je,schon bei 67mhz
Aufwärts angefangen,hört da das Band,dafür oben etwas früher
auf,oder geht es am Ende noch über 108 mhz hinaus?

In Polen nutze man das OIRT-Band für UKW, welches von 66-73 MHz geht. In unserem UKW-Band waren dort die Fernsehkanäle 4 und 5.

Zitat

Weiters ist mri auf gefallen,als ich Leztes Jahr in den Usa
War,das es da drüben keine Geraden freqenzen gibt,kein 99,5
beispielsweise sondern nur 99.6, ,8 usw

Wie Du schon sagst gibt es dort keine geraden Frequenzen, also 99,6 und 99,8 grade NICHT, sondern eben nur 99,5; 99,7 und 99,9 usw. Die niedrigste Frequenz ist 88,1 MHz und die höchste 107,9 MHz.

Zitat

Rds scheinen die wohl auch nicht zu kennen

Ja, das ist drüben noch nicht sehr verbreitet. Scheint aber ein wenig im Kommen zu sein.

Zitat

das haben wohl wir auf dem Alten Kontinent eingeführt,in der Hofnung,Werbebotschaften,als Laufschirft darüber laufen lassen zu können

Natürlich nicht, sondern zur Senderindentifikation und der Umschaltung von einer Frequenz zur anderen bei Frequenzen mit gleichem Programm.

von Brubacker - am 15.01.2004 19:37
RDS gibt es auch im OIRT Band, aber ohne Nutzung des AF Features. Aber: es gibt kein OIRT Radio, das RDS kann (kanns der Sangean ???)

von Christian Milling - am 15.01.2004 19:50
Hi!
ich habe noch einen alten Autoradio Von Watson,da ist die Kennung neben Stero;namens SDK,es hat immer Gelb aufgeleichtet,weis jemand für was das Gestanden ist?

von Turok - am 15.01.2004 19:59
"Senderdurchsagekennung", zeigt an, wenn ein Sender das ARI-Signal (für Verkehrsfunk) ausstrahlt.

von _Christoph - am 15.01.2004 20:03
@Brubacker
Ich glaube das mit den ungeraden Kommazahlen ist in ganz Amerika so. Zumindest von Peru weiß ich das. Dafür senden die aber auch auf ganz anderen Mittelwellenfrequenzen als in Europa. Was haben die denn da für Abstände auf Mittelwelle?

von hornig - am 15.01.2004 20:10
Hi!
das habe ich vergessen zu testen,hatte nur meinen Hitachi Worldspace Resiever dabei,,aber in Florida war überhaupt keinen empfang,die haben wohl noch keinen Sat,(,und Yacht Boy 500, habe ich mitgenommenkan man da eigentlch ,auch,diese 100 khz Filter einbauen wie beim Satelit,und was bringen die jezt wirklich in der Praxsis,noch bessere Trennung?

von Turok - am 15.01.2004 20:20
10 KHZ Abstand!



von DX-Project-Graz - am 15.01.2004 20:21
hornig schrieb:
Zitat

Ich glaube das mit den ungeraden Kommazahlen ist in ganz
Amerika so. Zumindest von Peru weiß ich das. Dafür senden die
aber auch auf ganz anderen Mittelwellenfrequenzen als in
Europa. Was haben die denn da für Abstände auf Mittelwelle?

Von 520 oder 530 bis 1700 kHz mit jeweils 10 kHz Abstand (also 530, 540, 550, ...). Diese UKW- und MW-Spezifikationen scheinen wohl im größten Teil der amerikanischen Kontinente so zu sein. Man benutzt ja auch fast überall NTSC-M als TV-Norm und das amerikanische Kanalraster.

von Brubacker - am 15.01.2004 20:49
Auf den Kontinenten Europa, Asien Australien, Afrika gilt das 9KHz Raster bei der Mittelwelle, 10 KHz Raster gibt es nur in Gesamt Nord-, Mittel- und Südamerika, einschließlich den Hawaiinseln.

von essemm - am 15.01.2004 21:33
In den USA und Kanada, aber auch in den meisten Ländern Lateinamerikas gilt das 200 kHz-Raster auf UKW. Wegen des dortigen VHF Kanals 6 fängt das UKW-Band erst bei 88,1 MHz an, ging aber schon immer rauf bis 107,9 MHz.

Nur vereinzelt wird die 87,9 verwendet, die 87,7 meine Wissens gar nicht. (Auf der 87,9 sendet eine Highschool in Mountain View, California mit 10 W und eine Station in Texas mit 1 W von nicht exponierten Standorten.)

Zur Einführung des UKW-Bandes hat man beschlossen, den Bereich von 88,1 bis 91,9 für nichtkommerzielle Radiostationen zu verwenden, und das ist bis heute so geblieben, auch wenn aus Frequenzmangel inzwischen auch viele kommerzielle Stationen in diesem Bereich senden.

Grundsätzlich aber gilt diese Regel noch. Wer sich nun fragt, wieso im gewinnoptimierten Amerika die Radioindustrie freiwillig auf die UKW-Frequenzen verzichtet hat, der muss sich vor Augen führen dass bei Einführung von UKW kaum ein Radio diesen Wellenbereich empfangen konnte. Erst als die Stationen, die eine UKW-Lizenz hatten, dort zunehmend Beat und Rock ausstrahlten, wurde dieser Frequenzbereich populär. Die bessere Klanqualität wiegt die Nachteile einer kleineren Senderreichweite dabei auf.



von Alqaszar - am 15.01.2004 23:41
> Re: Die Erweiterung des Ukw Bandes vom Anfang bis zum Ende

Es gab im UKW-Band schon immer ein Anfang und ein Ende ;-)



von andimik - am 16.01.2004 10:13
diese Freqenz konnte ich früher mit großem Aufwand in Bregenz /Dornbrin empfangen,am besten bei Tiefdruckwetter seit Rete Uno auf 107,8 Sendet ist feierabend!

von Turok - am 16.01.2004 18:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.