Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
audion, Kay B, Zintus, Rolf, der Frequenzenfänger, _Yoshi_, WiehengeBIERge, Nordlicht2, Jassy, Radio_DDR, PhanTomAs, ... und 3 weitere

Rauschsperren in Fernsehgeräten - Was sollte das eigentlich?

Startbeitrag von Kay B am 30.12.2011 16:04

Eigentlich ist diese Frage nur noch für Analog-TV-DXer relevant, aber es interessiert mich trotzdem mal.

In den 90er Jahren, als On-Screen-Displays bei TV-Geräten, Videorekordern und Sat-Receivern Standard wurden, kam es bei vielen Fernsehgeräten, Videorekordern und Sat-Receivern in Mode, das Bild und den Ton nur bei Erreichen eines Mindestsignalpegels anzuzeigen. Verschneite Bilder kamen somit gar nicht erst zum Vorschein und wurden durch den farbigen Hintergrund des On-Screen-Displays ersetzt.

Hatte diese, für DXer sehr lästige Funktion, einen technischen Hindergrund? Damit meine ich, ob damit zum Beispiel die Bildröhre oder Leistungstransistoren zum Ansteuern der Bildröhre geschont wurden, wenn sie stets ein Signal mit sauberen Synchronsignalen anliegen haben.

Oder ging es einfach nur darum, dem Fernsehzuschauer verrauschte Bilder zu ersparen?

Antworten:

Zitat
Kay B

Oder ging es einfach nur darum, dem Fernsehzuschauer verrauschte Bilder zu ersparen?


Bingo.
Sie hätten die Funktion aber abschaltbar machen sollen, hätte mir viele Flüche erspart :D

von Scrat - am 30.12.2011 17:03
Ich meinte mal gelesen zu haben, dass es dabei darum ging (in Zusammenhang mit dem Aufkommen der Sonderkanal-Tuner), das Abhören von BOS- und anderen Funkdiensten zu unterbinden. Wenn also kein starkes Videosignal anlag, war es absichtlich aus. Also: Gesetz: Geräte mit BOS- und anderen nichtöffentlichen Frequenzen dürfen nicht in Betrieb genommen werden --> also wohl ein Kompromiss.

Ich selber erinnere mich, als "Schuljunge" mindestens unterhalb von Kanal 2 sehr "Interessantes" gehört zu haben, während das Bild aus Schnee bestand. :hot:

Aehnliches gab's ja auch bei den Weltempfängern: In D durften diese nur bis ca 26.2 MHz gehen. Gleiche Empfänger im Ausland gingen bis 30.0 MHz. Mitunter genügte das Abschneiden einer Diode, um den Bereich "auszudehnen". :)

von audion - am 30.12.2011 17:05
Das kann aber eigentlich nicht sein, da die meisten Fernseher (ohne "Blue-Mute") den Ton stummgeshaltet haben, wenn kein Bildsignal anlag.

von WiehengeBIERge - am 30.12.2011 17:09
Zitat
Wiehengebierge
Das kann aber eigentlich nicht sein,


Ja, genau diese Stummschaltung war wegen BOS-Funk. Ich hatte damals das Glück eine alte verstaubte Röhrenkiste vom Dachboden zu bekommen und da ging das wunderbar :) .

von audion - am 30.12.2011 17:17
Danach wurde aber von Kay B nicht gefragt, sondern nach dem Grund für die Bild-"Rauschsperre ....

von WiehengeBIERge - am 30.12.2011 17:21
OK, im weiteren Verlauf dürfte man dann auch das Bild komforthalber ohne Mehraufwand einbezogen haben. Ich habe nur eine Ursprungsmöglichkeit angedeutet. Einen technischen Grund kann ich mir nicht vorstellen, was aber nichts heisst. Da müsste man aber einen Spezialisten von einer Entwicklungsabteilung erreichen.

von audion - am 30.12.2011 17:28
Vermutlich steckte nicht mal böse Absicht dahinter. Man wollte eventuell nur vermeiden, dass der technische Laie einen Defekt am Gerät vermutete, wenn er den Ameisenkampf™ sah.

Wenigstens liess sich bei manchen Geräten das Bild-Muting im Servicemenü abschalten.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 30.12.2011 17:50
Mein kleiner SABA Camping TV schaltete den TV Ton über seinen Lautsprecher stumm, aber nicht über den AV Ausgang ! Dadurch konnte man verkratzt den TV Ton über das Autoradio ausgeben.

von Terranus - am 30.12.2011 18:03
Das Audiomuting lässt sich oft deaktivieren durch trennen einer bestimmten Leiterbahn oder ziehen des Mutingmodul.

Bei dem Roadstar reichte das trennen einer Leiterbahn an der ZF Platine um das Muting abzustellen.



von _Yoshi_ - am 30.12.2011 18:04
Die Rauschsperre beim TV Bild war oft sehr empfindlich, sobald nur etwas erkennbar war wurde das Bild gezeigt, allerdings war dann teilweise nicht einmals die Audio Rauschsperre geöffnet, dann gab es zwar schon ein farbiges Bild aber keinen Ton z.B. bei K7 (Sat1 aus Essen) war das häufig der Fall.

Ich kann mich aber auch an einen Fall bei einem Bekannten erinnern, das Gerät hat nach Bedienungsanleitung die Video Rauschsperre erst geöffnet wenn der Sender mit Teletext empfangen wurde. Als VOX in Wesel auf Sendung ging blieb der Bildschirm da blau :D

Edit:
Zitat

Das Audiomuting lässt sich oft deaktivieren durch trennen einer bestimmten Leiterbahn oder ziehen des Mutingmodul.

Bei den neuen Geräten z.B. DVD Recorder reicht es teilweise auch schon aus ein anderes Land zu wählen oder den PAL Modus zu ändern. BOS kann man aber damit nicht hören, UKW geht aber bis ca. 89-90 MHz.

von Funkschatten - am 30.12.2011 18:13
Ist ja lustig. Ich wusste bis heute gar nicht, dass man diesen Bluescreen bei etlichen Geräten NICHT abschalten konnte. Bei meiner Samsung 16:9-Röhre Baujahr 2001 kann man das nämlich.

von PhanTomAs - am 30.12.2011 19:21
Im Servicemenue kann man das oft abschalten.

von _Yoshi_ - am 30.12.2011 19:40
Ich glaube, dass man damit auch das "Springen" bzw. "Hüpfen" des On-Screen-Displays verhindern wollte, um so bei schwachem oder fehlendem Signal die Lesbarkeit der angezeigten Informationen (Kanal, Bereich, Lautstärke o.ä.) zu verbessern, da diese sonst mithüpfen würden.

von Zintus - am 30.12.2011 20:45
@ audion

Zitat

Aehnliches gab's ja auch bei den Weltempfängern: In D durften diese nur bis ca 26.2 MHz gehen. Gleiche Empfänger im Ausland gingen bis 30.0 MHz.


Was ist denn oberhalb von 26,2 MHz? Da kommt doch dann gleich der CB-Funk. Und der ist doch öffentlich.


@ Zintus

Zitat

Ich glaube, dass man damit auch das "Springen" bzw. "Hüpfen" des On-Screen-Displays verhindern wollte, um so bei schwachem oder fehlendem Signal die Lesbarkeit der angezeigten Informationen (Kanal, Bereich, Lautstärke o.ä.) zu verbessern, da diese sonst mithüpfen würden.


Das kann es natürlich auch sein. Die Synchronsignale des OSD wurden durch das Rauschen offensichtlich verstümmelt.

von Kay B - am 02.01.2012 05:35
Ja, der CB-Funk bzw. Fernwirkanlagen im 11m-Band haben aber genau definierte Kanäle und nur auf diesen darf übertragen werden. Frei durchstimmbar durften/dürfen diese Geräte nicht sein.

von Radio_DDR - am 02.01.2012 12:03
@Kay B

Zitat

"Was ist denn oberhalb von 26,2 MHz? Da kommt doch dann gleich der CB-Funk. Und der ist doch öffentlich."


"Die"TM haben das anders interpretiert: "Oberhalb 26.2 MHz ist kein KW-Rundfunkband mehr, also hat Normal-Otto da auch nichts verloren". Das 11-Meter Band geht von 25670 bis 26100 kHz. Die Grenze lag damit wahrscheinlich sogar bei 26.1 MHz für PLL-Empfänger in Deutschland.

(Ich musste bei einem alten Grundig Satelliten jedenfalls eine Diode abzwacken und dann ging's bis 30 MHz.)

von audion - am 02.01.2012 12:48
Interressant, Panasonic hat nie ein Bildmuting eingebaut und selbst heutige Panasonic Plasma TV eignen sich hervorragend zum Analog DXen. Einen technischen Grund hat das also kaum.

von Nordlicht2 - am 02.01.2012 12:57
Zitat
audion
@Kay B



"Die"TM haben das anders interpretiert: "Oberhalb 26.2 MHz ist kein KW-Rundfunkband mehr, also hat Normal-Otto da auch nichts verloren".


Ich meine, mal gelesen zu haben, dass die damalige Bundespost befürchtete, dass Leute mit normalen CB-Funkgeräten eine Art Rundfunk (Piratensender mit zugelassenen CB-Geräten) betreiben, wenn dieser Bereich von zahlreichen in Umlauf befindlichen Empfängern empfangen werden kann. Abstruses Beamtendenken der 70er/80er. Irgendwann Anfang der 90er wurde die 26,1 MHz-Grenze dann aufgehoben und die Empfänger durften bis 30 MHz empfangen.

von Zintus - am 02.01.2012 15:16
Zitat
Nordlicht2
Interressant, Panasonic hat nie ein Bildmuting eingebaut und selbst heutige Panasonic Plasma TV eignen sich hervorragend zum Analog DXen.


Meine LG-Flachglotze von 2010 hat auch keins (aber natürlich Ton-Muting).

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 02.01.2012 18:01
Die mir bekannte Samsung LCD und LED Fernseher haben auch kein Bluescreen. Ich habe mit mein Samsung 2333HD Flachmann hervorragend Analog-DX gemacht (Und dank Multinorm kam England in Farbe und mit Ton!).

von Jassy - am 02.01.2012 18:36
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.