Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
56
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Stunden, 34 Minuten
Beteiligte Autoren:
radiohead, sup2, _Yoshi_, tojo , WiehengeBIERge, tojo, Günni74, Dr. Antenne, Bruder_M, Marc_RE , ... und 8 weitere

Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Startbeitrag von radiohead am 31.12.2011 17:22

Hallo zusammen

Studiere grad die einzelnen Bauteile, die man am SUP2 einbauen muss.

Da ich von den einzelnen elektronischen Bauteilen nur z.T. eine Ahnung habe, sind bei mir schon mal drei offene Fragen, die vielleicht für euch Profis saublöd klingen könnten.




- Der Quarz Q1, muss man da irgendwie auf eine Polarität achten oder ist es egal in welcher Richtung dieser eingebaut wird?

- Halbleiter D3 BZW06-5V8B muss da ebenfalls auf die polarität geachtet werden? Wenn ja, wie ist das erkennbar? Ich kann mit dem Symbol der zwei Pfeile, die aufeinander treffen nichts anfangen.

- Kondensator C16 ist mir nicht ganz klar wegen der Polarität. Bei allen anderen Kondensatoren ist der + Pol beim weissen Balken nur bei C16 ist der + Pol beim schwarzen Balken.
Was hat das zu bedeuten bzw. wie muss ich jetzt den Kondensator einlöten? Schön brav auf das + Zeichen achten oder auf den weissen Balken?


Ich danke euch schonmal für die Antworten und nochmals sorry für die Laienfragen... ;-)

Antworten:

Hallo radiohead

Den Quarz kannst Du einlöten wie Du willst. Das Bauteil hat keine Polararität. Hingegen die BZW06-5V8B must Du korrekt einlöten. Bei diesem Bauteil handelt es sich um eine Zenerdiode, dessen beide Anschlüsse als Kathode und Anode bezeichnet werden Die Kathode wird am Bauteil mit dem Ringlein gekennzeichnet, was auf Deinem Bestückungsdruck auf der Platine mit dem breiteren Balken von D3 bezeichnet ist. Beim Kondensator C16 ist der Minuspol auf dem Bestückungsdruck der Plantine höchstwahrscheinlich der schwarze Balken. Wie beim C15. Wenn man auf Sicherheit gehen will, muss das Schema konsultiert und die Schaltung studiert werden. Kannst Du das Schema posten? Viel Erfolg.

Hermann




von zerobase.ch - am 31.12.2011 19:04
Zitat
radiohead
Da ich von den einzelnen elektronischen Bauteilen nur z.T. eine Ahnung habe, ...


Was willst Du dann mit dem HF-Prüf-Generator prüfen :confused: :eek:

Doch nicht etwa seine Reichweite :D ;-)

von audion - am 31.12.2011 19:26
Hallo zerobase.ch

Vielen Dank für deine Hilfe.

Zitat

Beim Kondensator C16 ist der Minuspol auf dem Bestückungsdruck der Plantine höchstwahrscheinlich der schwarze Balken. Wie beim C15. Wenn man auf Sicherheit gehen will, muss das Schema konsultiert und die Schaltung studiert werden. Kannst Du das Schema posten?


Ja, hier ist das Schema


Zitat

Hingegen die BZW06-5V8B must Du korrekt einlöten. Bei diesem Bauteil handelt es sich um eine Zenerdiode, dessen beide Anschlüsse als Kathode und Anode bezeichnet werden. Die Kathode wird am Bauteil mit dem Ringlein gekennzeichnet, was auf Deinem Bestückungsdruck auf der Platine mit dem breiteren Balken von D3 bezeichnet ist


Ok, soweit so klar, aber wo auf der Platine erkennst du bei D3 einen breiteren Balken? Oder einfacher gefragt wo ist bei D3 auf diesem Bild die Anode + und wo die Kathode - (oben und unten)




von radiohead - am 31.12.2011 21:39

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Korrigiert mich, wenn ich falsch liege (die Zeit, wo ich in Fernsehern rumgelötet habe ist schon etwas her ;-)), aber das ist meines Wissens nach keine normale Zenerdiode, sondern ein "Spannungsbegrenzer".
Durch die zwei gegeneinander Geschalteten Zenerdioden im schaltsymbol wird nur die interne Prinzipschaltung angedeutet.
Es gibt davon soweit ich weiß verschiedene Varianten, einmal gepolte, und einmal ungepolte, bei denen die Einbaurichtung egal ist. Welches nun in diesem Fall der Fall ist müsste man mal im Datenblatt nachgucken.

Im Zweifel würde ich sie einfach so einbauen wie eine normale Zenerdiode, also in "Sperrrichtung" (was natürlich Quatsch ist,wenn man die innere Beschaltung zu Grunde legt ;-), ich meine jetzt aber einfach von der Bauteilmarkierung her gesehen), also den Ring auf der Diode nach Plus hin.

von WiehengeBIERge - am 01.01.2012 09:31

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Hallo zusammen,

ich habe mir gerade mal das Datenblatt angeschaut. Die Diode gibt es in zwei Ausführungen: lautet die Bezeichnung BZW06-5V8, dann muss auf die richtige Polung geachtet werden. Bei der Bezeichnung BZW06-5V8B (siehe Aufdruck auf der Diode) handelt es sich um eine bidirektionale Ausführung, dann ist die Polung egal.

Schöne Grüße und ein gesundes 2012
tojo

von tojo - am 01.01.2012 11:00

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

@ tojo

Zitat

Die Diode gibt es in zwei Ausführungen: lautet die Bezeichnung BZW06-5V8, dann muss auf die richtige Polung geachtet werden. Bei der Bezeichnung BZW06-5V8B (siehe Aufdruck auf der Diode) handelt es sich um eine bidirektionale Ausführung, dann ist die Polung egal.


Danke dir, da es sich beim Bauteil um ein BZW06-5V8B handelt ist somit die Polung egal.

Nun bleibt mir nur noch folgende Frage offen:

Kondensator C16 ist mir nicht ganz klar wegen der Polarität. Bei allen anderen Kondensatoren ist der + Pol beim weissen Balken nur bei C16 ist der + Pol beim schwarzen Balken.
Was hat das zu bedeuten bzw. wie muss ich jetzt den Kondensator einlöten? Schön brav auf das + Zeichen achten oder auf den weissen Balken?


So, hoffe das Gerät wird mir morgen Dienstag geliefert, damit ich mit den geplanten Lötarbeiten beginnen kann. :-)

von radiohead - am 02.01.2012 10:30

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

@radiohead:

achte auf das Plus- oder Minuszeichen. Der Balken ist nebensächlich.

Viel Erfolg beim Löten!

tojo

von tojo - am 02.01.2012 10:52

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Bei C16 ist das Pluszeichen auf dem Bestückungsplan am falschen Anschluss eingezeichnet. Der Pluspol muss mit der LED D5 verbunden sein, und so weit das für mich zu erkennen ist, trifft das auf den linken Anschluss zu.

von Ingo-GL - am 02.01.2012 11:10

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Zitat
Ingo-GL
Bei C16 ist das Pluszeichen auf dem Bestückungsplan am falschen Anschluss eingezeichnet. Der Pluspol muss mit der LED D5 verbunden sein, und so weit das für mich zu erkennen ist, trifft das auf den linken Anschluss zu.


Stimmt, dann ist also das + auf der Platine doch falsch eingezeichnet :rolleyes:

Wenigstens ist es auf dem Schema richtig eingezeichnet und da stimmt es dann auch mit dem weissen Balken überein.
http://www.mikrocontroller.net/attachment/129218/91048_sup2_hauptschaltbild.png

von radiohead - am 02.01.2012 12:35

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Zitat
radiohead
Was hat das zu bedeuten bzw. wie muss ich jetzt den Kondensator einlöten? Schön brav auf das + Zeichen achten oder auf den weissen Balken?

Also bei meinem SUP2 habe ich mich beim einlöten des C16 an das Plus-Zeichen der Platine gehalten, nicht auf irgendwelche Balken. ...und es funktioniert ;)


Zitat
radiohead
Kondensator C16 ist mir nicht ganz klar wegen der Polarität. Bei allen anderen Kondensatoren ist der + Pol beim weissen Balken nur bei C16 ist der + Pol beim schwarzen Balken.

Mir wurde es übrigens mal so beigebracht:
- Die Anode (+) ist das längere Beinchen.
- Die Kathode (-) ist das kürzere Beinchen.
- Der Balken/Pfeil auf dem Kondensator ist meistens/(immer?) Minus.

von sn0 - am 02.01.2012 16:04

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Zitat
sn0
Also bei meinem SUP2 habe ich mich beim einlöten des C16 an das Plus-Zeichen der Platine gehalten, nicht auf irgendwelche Balken. ...und es funktioniert.

Ein verkehrt herum eingebauter Elektrolytkondensator funktioniert eine Weile, bis sich die Isolierschicht aufgelöst hat.
Wie gesagt. Laut Schaltbild muss der Pluspol des C16 mit der LED D5 verbunden sein, genauso, wie es aufgrund der Funktion der Schaltung notwendig ist.

von Ingo-GL - am 02.01.2012 16:28

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

@ radiohead

Die Seite von C16, die mit den beiden Leuchtdioden verbunden ist, ist +, was dann links wäre, soweit man das auf dem Bestückungsplan erkennen kann.

von Kay B - am 03.01.2012 03:53

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Wie lange musstet ihr nach der Bestellung auf den Bastelbausatz warten? Heute ist leider nichts gekommen...

Ok, vielleicht liegts daran, dass es aus Deutschland geliefert wird, bis das durch den Zoll ist kanns ja noch Tage dauern.. obwohl es ja von ELV auch eine Niederlassung in der Schweiz gibt.

von radiohead - am 03.01.2012 21:15

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

So liebe Leute, der SUP2 ist heute endlich angekommen und nun habe ihn in ca. 2 Stunden zusammengelötet und das Gerät läuft jetzt einwandfrei! Hätte nicht gedacht, dass ich das hinkriege, vorallem weil ich mit dem dicken Lötkolbenstift bei einigen Lötstellen regelrecht ins Schwitzen kam.


Habe den SUP2 an den PC angeschlossen, die Verbindung funktioniert und man kann alle möglichen Einstellungen machen nur bei einem Punkt zickt das Programm bzw. der SUP2. Es ist mir nämlich bis jetzt noch nicht gelungen Radiotext zu senden, da immer eine Fehlermeldung bei der Übermittlung kommt, dass die Daten nicht übertragen werden können.... hmmm....

von radiohead - am 12.01.2012 17:14

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Zitat

Mich würde es ja mal interessieren, ob man die 2 Zusatz Platinen noch bekommen kann.


Die Zusatzplatine für den SUP2 kann man hier bestellen: http://www.elv.de/Digital-Zusatzplatine-zu-SUP2-ZP-Digital,-Bausatz/x.aspx/cid_74/detail_10/detail2_28051

von radiohead - am 21.01.2012 13:02

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Sooo,

angestachelt durch diesen Thread habe ich mir den Bausatz inklusive der digitalen Zusatzplatine bestellt und zusammengebaut, keine Probleme dabei. Aber ich bin nicht so recht zufrieden damit:
Die Software ist 'doof', d.h. sie merkt sich keinerlei Einstellung zwischen den Programmaufrufen. Es lässt sich keine Frequenz tiefer als 88,00 MHz eingeben (obwohl der Silab-Chip bis runter auf 76 MHz ginge und dies für diverse Reiseradios sinnvoll wäre). Die Datenübertragung funktioniert manchmal, öfters auch mal nicht. Mit dem HTerminal ist es nicht besser, es lassen sich 3- oder 4-mal Befehle übertragen, dann reagiert das Gerät überhaupt nicht mehr. Außerdem finde ich es blöd, dass das Display nach einigen Sekunden ganz aus geht, was soll das? Schließlich läuft es nicht mit Batteriebetrieb. Desweiteren funktioniert der Digitaleingang, weder optisch noch koaxial, überhaupt nicht. Beim Anschluss verlöscht zwar die LED auf der Zusatzplatine, was ein gültiges Signalformat anzeigt, aber es wird kein Signal ausgegeben. Das dürfte wohl ein Reklamationsfall sein.

Nachtrag: Auch die Bezeichnung der analogen Eingänge für Links und Rechts ist verkehrt herum!

mfg tojo

von tojo - am 05.02.2012 10:13

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Zitat

Es lässt sich keine Frequenz tiefer als 88,00 MHz eingeben


Auch nicht, wenn du die Frequenz am Gerät selbst einstellst?

von radiohead - am 05.02.2012 12:30

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Zitat
radiohead
Auch nicht, wenn du die Frequenz am Gerät selbst einstellst?


Doch, da natürlich schon!

mfg tojo

von tojo - am 05.02.2012 13:08

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Leider kann die Software auch kein PI-Code :( .

von Dr. Antenne - am 05.02.2012 19:59

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Tipps du dann die Frequenz direkt ein oder benutzt du die Auf-/Ab-Pfeile rechts davon? Damit geht es auf jeden Fall nur runter bis 88,00. Ich habe das Gerät als Reklamation zurückgeschickt wegen der nicht funktionierenden Digitaleingänge, deswegen kann ich im Moment nichts weiter ausprobieren.

mfg tojo

von tojo - am 09.02.2012 17:37

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Zitat

Tipps du dann die Frequenz direkt ein oder benutzt du die Auf-/Ab-Pfeile rechts davon? Damit geht es auf jeden Fall nur runter bis 88,00. Ich habe das Gerät als Reklamation zurückgeschickt wegen der nicht funktionierenden Digitaleingänge, deswegen kann ich im Moment nichts weiter ausprobieren.


Habs jetzt grad mit meinem SUP2 getestet. Gibt man die Frequenz mit der kleinen Software direkt über die Zahlentastatur ein, dann kann man auch unter 88.0 einstellen. Mit auf und ab Pfeil geht es auch nur bis 88.0. Ist also bei mir genau gleich wie bei dir, nur ist mir das bis jetzt noch nicht aufgefallen, da ich die Frequenz bis jetzt fast immer nur direkt am Gerät eingegeben habe.

von radiohead - am 09.02.2012 20:19

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Ich bin jetzt auch im Besitz des besagten UKW-Prüfgenerators.
Der RDS-Text lässt sich als einzige Einstellung nur über einen angeschlossenen PC verändern und wird anscheinend nicht vom SUP2 gespeichert, denn wenn man den USB-Stecker zieht und diesen am Steckernetzteil anschließt, wird wieder der Standard-RDS-Text (ELV SUP2 ...) übertragen :(. Mache ich etwas falsch oder wird der selbsterstellte RDS-Text wirklich nicht gespeichert? Abschalten lässt sich der RDS-Text wohl nicht?

von Günni74 - am 10.02.2012 19:52

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Es gibt die Möglichkeit, direkt am Sender RDS-PS einzugeben sowie generell an- oder abzustellen. Das ist aber etwas fummeliger. RT, PTY und TP lassen sich einzig mit der Software am Rechner verändern.

von Dr. Antenne - am 10.02.2012 20:43

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Ja Radiotext kann man nur über die Software eingeben. Am Senderchen selbst leider nicht... finde ich auch schade.

Ich könnte mich übrigens grad zu tode ärgern. Hatte den SUP2 bislang nicht ins Gehäuse eingebaut. Heute hab ichs versucht und weil das Ganze sehr eng bemessen ist und bei mir der Antennenausgang nicht ganz schön gerade an der Platine verlötet ist hab ich beim Schliessen des Gehäuses etwas mehr Druck ausgeübt. Wohl etwas zu viel Druck, dass nun beim USB-Anschluss etwas kaputt gegangen ist. Nun macht es dort beim normalen Anschliessen keinen Stromkontakt mehr. Nur wenn ich das USB-Kabel an der Anschlussstelle mit ziemlich viel Druck biege, dann bekommt der SUP2 wieder Strom....

Ahhhhhhhhhh, ich könnte mich grün und blau ärgern, weil ich schon von Anfang ein eher ungutes Gefühl gehabt habe, dass was schief gehen könnte und nun ist es passiert... :mad::wall:

Habs jetzt zwar mit ziemlich viel Gebastel hingekriegt, dass das Senderchen provisorisch wieder läuft, aber da muss ich wohl einen neuen bestellen, denn unter Garantie läuft das ganz bestimmt nicht mehr.... ich bin ja soooooooooooooooooooooooo doof!!!!

von radiohead - am 10.02.2012 21:10

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Und warum lötest du die Buchse nicht einfach wieder an?

von Marc_RE - am 11.02.2012 18:07

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Eigentlich wollte ich ja auch mal eine Bewertung unter ELV direkt schreiben, aber ich hab dort entweder irgendwie keine Bewilligung oder ich bin zu blöd um eine Bewertung für dieses Produkt zu schreiben.

Mit dem SUP2 hab ich zur Zeit mehr Frust als Freude. Von 4 erhaltenen Bausätzen funktionierten bis jetzt nur deren 2. Einer musste ich ja schon mal vor Wochen retour schicken, die Ersatzware funktionierte dann. Da ich aber schlussendlich 3 Geräte brauche hab ich mir noch einer Bestellt, aber dieser funktioniert nun schon wieder nicht. Dabei löte ich diesen Bausatz immer exakt gleich zusammen und so schwer ist das ja wirklich nicht...

Bis jetzt jedesmal der gleiche Fehler: Display funktioniert nicht, keine Verbindung möglich mit dem PC und auch kein UKW Signal.

Und nein, ich hab das Display nicht falsch eingesetzt, da es ja eine Markierung auf einer Seite hat. Und nein, die Leuchtdiode baue ich auch nicht falsch ein, da ja das Licht auch nur Richtung Display leuchten muss und somit logisch ist, wie das verlötet werden muss. Die Kondensatoren, sind auch kein Problem, da ja alles schön mit Anode und Kathode markiert ist.
Und beim Quarz soll es ja angeblich egal sein, wie der eingebaut wird, wie auch das Bauteil BZW06-5V8B, wo es angeblich ebenfalls egal sein soll, in welcher Richtung das Bauteil eingesetzt wird (hab das Bauteil um ganz sicher zu gehen auch nochmals gekehrt) Das Gerät macht einfach keinen einzigen Wank.

Es ist echt zum verzweifeln... Da sitzt man fast eine Stunde am Lötkolben und dann der Frust, dass nichts geht.

Nun geht dieser Bausatz erneut retour zu ELV. Wieder 2-3 Wochen warten und hoffen, dass ich einen erhalte, der dann funktioniert.

von radiohead - am 22.02.2012 20:21

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Zitat

Ich will dir nix übles nachreden, aber mir kommt es so vor, als wenn du diesen SUP2 mit Absicht so dahinstellen willst als wenn er nix taugen würde.


Im Gegenteil, finde den SUP2 auch ein super Gerät, wenn er funktioniert. Nur wenn man
2 x hintereinander Pech hat, was soll man anderes schreiben?

von radiohead - am 24.02.2012 09:42

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

So,

mein Gerät war zur Überprüfung bei ELV und kam als nicht reparierbar zurück, da zu teuer. Ich könne aber kostenlosen Ersatz bekommen, dieses Angebot habe ich angenommen. Als Ersatz kam aber nur das Grundgerät (HALLO ?!? das hatte doch funktioniert, die Digitaleingänge funktionierten nicht...). Na gut, also den neuen Basatz zusammengelötet (funktioniert!) und von ersten Gerät die digitale Zusatzplatine herausoperiert und im Neuen testweise angeschlossen -> funktioniert auch hier nicht! Da ich sowieso noch was bei ELV bestellen musste, habe ich noch einmal diese Zusatzplatine mitbestellt. Diese habe ich vorsorglich nicht fest eingelötet, sondern mit Steckkontakten versehen eingebaut. Beim Anschluss einer Digitalquelle (CD-Player per Koax oder DBOX2 optisch) verlischt die LED auf der Zusatzplatine, aber das Radio bleibt stumm! Also der gleiche Mist wie schon mit dem ersten Gerät...

mfg tojo

von tojo - am 24.02.2012 16:35

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Hallo.
Der SUP2 ist schon ein gutes Gerät, vor allem für DAS Geld.
Nun habe ich eine Frage an die Experten : ist es möglich, das Gerät auch "unter" die magische 87,5 zu bekommen ? Dies dürfte durch die Software - Firmaware - verhindert werden. vielleicht hat jemand von euch eine Idee, auf einem Weg das Gerät auch bis runter auf 80 Mhz zu trimmen.

von sup2 - am 26.02.2012 17:10

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Ich vermute mal ganz stark daß du hier keine Infos dazu bekommen wirst. Das du dort u.A. den Funk von Polizei und Feuerwehr stören würdest, ist dir bewusst?

von Marc_RE - am 26.02.2012 19:22

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Am abgeschirmten Gerät ??? Also mit Null Meter Reichweite ??? Das war mir nicht bewusst.

Und warum sollte man nicht hier eine Auskunft bekommen können ? Immerhin gibt es hier doch offenbar einige Technik-Freaks, die Ahnung haben.
Oder nicht mehr ?

von sup2 - am 26.02.2012 19:30

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Die Software im µ-Controller auf die gewünschten Frequenzen umprogrammieren.
-> Vergiss es.

von WiehengeBIERge - am 26.02.2012 19:43

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Wenn ich den Schaltplan aber recht kapiere, "behindert" der yP?c den eigentlichen HF-Erzeuger.
Somit sollte es doch eine Chance geben, diesen yPc manuell zu schalten. Oder ?

von sup2 - am 26.02.2012 19:59

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Noch mal verständlich ausgedrückt: Nur mit dem Lötkolben und Lötzinn ist das nicht möglich.

von WiehengeBIERge - am 26.02.2012 20:04

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Der Antwort entnehme ich, dass Du weißt, wie es geht.

von sup2 - am 26.02.2012 20:36

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Kannst du:
1. Den SMD-Mikrocontroller ausloeten und wieder einlőten ("auf dem Kűchentisch")?
2. Den Mikrocontroller beschreiben ?
3. Die (ohnehin sicher gegen auslesen geschűtzte) Software passend umprogrammieren und wieder auf das IC spielen?

Wenn ja, dann weisst du, was zu tun ist ...

von WiehengeBIERge - am 27.02.2012 07:05

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

So, nun habe ich das Gerät nochmal vor mir.
Ich habe 2 Fragen : Wie kann das Gerät per Zeitschaltuhr funktionieren ? Bislang muss man immer einmal "RF" aktivieren, damit es 'erwacht' . Der SUP1 hingegen schaltete die HF hingegen sofort auf.
gibt man dem Gerät zweimal hintereinander im Abstand von 20 Sekunden Strom, dann wird auch der Träger, also im 2. Durchlauf, aktviert.

Frage 2 : Bei Messungen fiel mir auf, dass mehr als 103 dB trotz Einstellung auf 118 dB nicht angezeigt werden. Kann es sein, das das Teil nicht mehr als 103 dB auswirft, trotz des Betriebs an einer USB-Schnittstelle als auch an einem 5Volt-Netzteil ?

von sup2 - am 25.03.2012 11:37

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Sorry das ich diesen alten Thread ausgegraben habe.

Ich hab mir den SUP2 auch vor kurzen gekauft.
Da fiel mir gleich auf das die Farbliche Markierung der Chinchbuchsen nicht stimmt.
Rot ist normal Rechts und Weiss Links.
Bei dem SUP2 ist das Umgekehrt.

Hat da jemand schon ein Befehl herausgefunden wie man den PI Code ändern kann?
Default ist der auf 40A7.
Ist sogar der Silabs Defaultwert laut Datenblatt.
Ich hab schon einige Befehle ausprobiert.
Vielleicht gibt es da noch Undokumentierte befehle?

HTerm läuft unter Windows 10 nicht da kann man besser das Terminal von https://realterm.sourceforge.io/ runterladen.
Dieser funktioniert auch unter Windows 10 x64

Das Problem das die Digitalplatine nicht Funktioniert liegt daran das man den eingang umschalten muss.
Befehl: *INPM\n

Im SDR sieht man gleich wenn der Sender mit voller Leistung (118dBµV) sendet das er ein wenig unsauber wird.
Ich hab den auf 100dBµV eingestellt, damit ist das Signal sauber.

von _Yoshi_ - am 14.06.2018 19:49

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Aber immer nur mit Anschlusskabel direkt am Empfänger betreiben......

von Radio10 - am 15.06.2018 03:35

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Moin,

also beim Quarz ist die Polarität egal.
Die Diode ist eine TVS-Diode und zwar bidirektional (BZW06-5V8B): http://www.st.com/resource/en/datasheet/bzw06.pdf
Da ist es ebenfalls egal, wie rum man sie einlötet.

Bei dem Elko scheint jemand die Zelle im Silkscreen zerrissen zu haben, da müsste man schauen, wie der im Schaltplan eingebaut ist (und auf Plausibiliät prüfen).

Beste Grüße, Marek

von Bruder_M - am 15.06.2018 07:42

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Die Schaltung ist doch eh Murks.
Du kannst C16 auch ganz weglassen und das ganze Geraffel um IC4 ebenfalls.
Was soll das? Ein Step-Up, nur ne LED zu betrieben?
Jeweils nen eigenen Vorwiderstand und an die 3,3V anschließen reicht auch. Man muss ja keine Doktorarbeit draus machen.

von Bruder_M - am 15.06.2018 07:56

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Kann man die Firmsoftware eigentlich so ausweiten, dass auch
das gesamte Spektrum wirksam wird, also 68 MHz bis 108 ?

von sup2 - am 15.06.2018 10:53

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Wenn der Hersteller die Firmware-Sourcecodes herausrückt und Du über die notwendige Entwicklungsumgebung verfügst, sollte eine Erweiterung herab bis auf 76 MHz möglich sein - da wird wohl irgendein define für herhalten...
Allerdings: unter 76 MHz kann der si4711 nicht.

@Bruder_M: Das mit dem ZXSC400 verstehe ich auch nicht. Sieht so aus als hätte da jemand eine Schaltung kopiert und vergessen, unnötigen Mist rauszuwerfen. Oder wird darüber die S/P-DIF Zusatzplatine versorgt? dann ists schei**e gezeichnet.

von DH0GHU - am 15.06.2018 11:23

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Auf der ELV Seite kann man sich die Firmware v1.1 Datei herunterladen.
Kann man die irgendwie bearbeiten?

von _Yoshi_ - am 15.06.2018 14:59

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Weil ich mich gerade mit dem Firmware-Update herumgeschlagen habe: die Firmwaredatei 'update.enc' MUSS direkt nach C:\ kopiert werden, siehe hier: https://www.elv.de/topic/update-funktioniert-nicht.html

von tojo - am 17.06.2018 10:08

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Das mit dem Updaten ist klar.
Nur mir geht es darum die Firmwaredatei zu ändern um mehrere Funktionen hinzu zu fügen.

Ich müsste mal bei Atmel schauen was die für Software haben um die update.enc zu bearbeiten.

Auf der Platine befindet sich der Atmel AT Mega168PA.

https://www.farnell.com/datasheets/1693866.pdf

Silabs SI4711

https://www.silabs.com/documents/public/data-sheets/Si4710-11-B30.pdf

von _Yoshi_ - am 17.06.2018 17:28

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Ohne mich mit den Atmel's auszukennen, gehe ich mal davon aus, dass diese update.enc das in Maschinensprache (Assembler) übersetzte Programm sein müsste. Man bräuchte daher einen sog. Disassembler, um daraus wieder lesbare Programmieranweisungen zu machen.

von tojo - am 18.06.2018 16:42

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Ich Hab im ELV Forum einen Sehr Heissen Tip bekommen warum HTerm nicht Funktioniert!

Und Zwar schrieb ein User dort:

das Problem ist vermutlich das Stopzeichen '\n', über diesen Fehler bin ich auch schon gestolpert.
'\n' darf nicht als zwei ASCII Zeichen \ und n übertragen werden, sondern es ist LineFeed 0x0a gemeint.
In HTerm einfach bei Send on enter LF auswählen dann wird das Stopzeichen von HTerm automatisch angefügt.

Quelle:elv.de

Man stellt unten bei der eingabezeile bei Send on Enter auf LF.
Das heisst im Klartext, man muss als Beispiel:
"*RDSP:_Dudelfunk_ " (ohne die Anführungszeichen) eingeben und das wie in der beiliegenden Anleitung geschriebene \n weglassen.
Danach einfach die Enter oder Eingabetaste drücken.

von _Yoshi_ - am 19.06.2018 17:52

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Wegen dem ändern des PI Codes hab ich ein Thread im ELV Forum aufgemacht.
Mal schauen ob ich Antworten bekomme.

von _Yoshi_ - am 24.06.2018 17:48

Re: Bauanleitung HF Prüfgenerator SUP2

Ich bin gespannt, ob es da zu einer Lösung kommt.

von Günni74 - am 24.06.2018 18:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.