Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
PeterSchwarz, Steffen_K1, Wiesbadener, Rasputin, Jean-Jacques, Staumelder, Kroes, Andreas W

Radio 10 Gold jetzt auch nachts auf 1395

Startbeitrag von Kroes am 21.01.2004 22:27

Radio 10 Gold sendet seit heute auch nachts auf 1395 vom Standort Trintelhaven. Um Punkt 23 Uhr ging Tirana off-air und 15 Sekunden später war dann 10 Gold da. Das soll ab jetzt auch jeden Tag so bleiben, also Trintelhaven nur noch von 20-23 Uhr abgeschaltet, statt wie bisher 20-6 Uhr. Der Empfang in Aachen ist allerdings nicht gerade wirklich gut...

Antworten:

Hab heute nacht zum Einschlummern 10 Gold gehört. Bei uns ging der relativ gut, muss ich sagen. Hab mich schon gewundert....



von Andreas W - am 22.01.2004 08:33
Muss ich heute Abend mal probieren :-)

Radio 538 auf 891 kommt übrigens hier (Nähe Osnabrück) wohl nur in den Sommermonaten nachts brauchbar (aber trotzdem mit Fading) an. Zzt. höre ich auf der QRG nur Überschläge von 882 und 900 kHz.

von Staumelder - am 22.01.2004 08:58
Ist mir gestern abend auch aufgefallen.
Empfang in Südbayern besser als in Südlimburg? Klar!
Randbereiche der NL befinden sich genau in der Interefrenzzone von Boden-und Raumwelle.
Daher gibts hier abends auch immer Probleme bei RCI auf 1440kHz, während die tagsüber 1a "RTL Radio" spielt.

So verrückt es klingt, aber es wäre optimal, nach Einbruch der Dunkelheit den Senderstandort zu wechseln und zB nachts 10Gold von Tirana aus zu senden.

von PeterSchwarz - am 22.01.2004 16:08
Also Trintelhaven geht hier in Bielefeld tagsüber so mittelmäßig, im Winter ab ca. 16:30-20:00 bombig. Fürchte aber, dass nachts der Empfang wieder schlechter wird; ähnlich ist es i.d.T. mit 538 auf 891 - tagsüber nix, abends manchmal sehr stabil, nachts ist dagegen Algerien dominant. Dieser spezifische Dämmerungseffekt (komm´gerad´ nicht auf den Namen, wurd´ hier schon mal erwähnt) ist häufig sehr ergiebig. Wer eher Programmhörer ist statt DXer kommt gerade jetzt im Winter voll auf seine Kosten. Die starken kontinentaleuropäischen Stationen aus den Nachbarländern sind dann meist so stark, dass man mit einem einfachen Ferrit-Stab im Walkman die Programme sogar im Zugabteil der Dt. Bahnen hören kann. Nachts ist das meist nur mehr stationär möglich - Fading kommt hinzu, selbst bei so störungsresistenten Stationen wie 107.1 La Cityradio, Radio Alsace, Rete/Rai Uno/Due; ergänzt wird das Ganze durch Programmzusammenlegungen u. -abschaltungen. Meist hört man dann auf dem gesamten Band nur MDR Info, ein paar Spanier und Araber.

ach, übrigens, was ich immer mal wissen wollte. Wie weit nach Norden ist eigentlich Radio Studio X zu empfangen?
Danke im voraus

von Jean-Jacques - am 22.01.2004 17:52
Haben die auch ncoh was an der Leistung oder Antenne gedreht. heute am frühen abend ging der bombig (so gut wie 675)

von PeterSchwarz - am 22.01.2004 22:12
Hallo,

bei radioforum.nl steht, Radio 10 Gold bekommt die UKW Frequenz 100.7. Leider ist mein niederländisch nicht gut und ich verstehe nicht alles. Weiss jemand was ????

von Rasputin - am 30.01.2004 09:01
Sind wohl Gerüchte. Bleibt abzuwarten, ob was dran ist. Aber nach einigen "Überraschungen" (Veronica-Comeback etc.') würde mich da eh nix mehr wundern.

von PeterSchwarz - am 30.01.2004 12:45
@Jean_Jacques
Dieser Dämmerungseffekt nennt sich Gray-Line.



von Steffen_K1 - am 30.01.2004 13:18
Radio 10 Gold und Nordzee FM gehören dem gleichen Eigner (Talpa Radio International). Die Gerüchte, dass es einen Wechsel der Frequenzbelegung geben könnte, kommen nach jeder Radio-Analyse, in der der Nordzee Hörer verliert und 10 Gold gleichzeitig gewinnt oder zumindest stagnierende Zahlen aufweist, auf. Bislang wurde die Rückkehr von 10 Gold auf UKW immer seitens Talpa dementiert. Ich denke aber auch, dass irgendwann das erfolgreichere 10 Gold wieder auf FM zurückkehren wird. Nordzee nur im Kabel zu verbreiten, wäre dann aber m.W. Geldverschleuderung, denn das AC-Format ist alles andere als innovativ (und hat daher auch mit Hörerverlusten zu kämpfen). Die einzige Chance bestünde in einem Re-Relaunch als Radio mit holländischen Schlagern, so wie es früher einmal war. Ein solchen Format gibt es nach dem Ende von Radio Nationaal in den Niederlanden gar nicht mehr. Und dieses Radio sollte dann auch über Mittelwelle verbreitet werden.

Ganz davon abgesehen: Talpa-Eigner John de Mol (ja, genau der ist das) hat übrigens auch schon den Versuch einer Übernahme von RTL FM gestartet, ist aber bei den RTL-Gesellschaftern aufs erste abgeblitzt worden. De Mol wollte RTL FM und 10 FM als "RTL Radio 10" miteinander verschmelzen. Es bleibt also spannend bei unseren Nachbarn.

von Wiesbadener - am 30.01.2004 15:08
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.