Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
236
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Monaten, 1 Woche
Beteiligte Autoren:
SpaßmitRadio, Habakukk, PowerAM, _Yoshi_, DJ Taifun, SpaßmitRadio , DX-Matze, Japhi, hg, Spacelab, ... und 40 weitere

[Sammelthread]: DSP-Radios

Startbeitrag von Staumelder am 11.02.2012 10:17

Es gab hier ja schon vereinzelte Gerätevorstellungen (Sony, Kchibo etc.). An dieser Stelle möchte ich einen Sammelthread für DSP-Radios starten.

Per Newsletter haben mich zwei (angeblich) neue Gerät erreicht.

- Tecsun PL-300wt
- TECSUN PL-380

Kennt jemand von Euch eines dieser Geräte? Hat jemand Erfahrungen damit? Welche DSP-Empfänger nutzt Ihr?

Die 50 interessantesten Antworten:

Ich benutze folgende Radio's mit DSP (Ich will mich hier auf Radio's ohne DAB beschränken):

- Sony XDR F1/S3 HD >> Empfangsmeister in Sachen konventionelle Radio's. Mit ein Perseus kann er allerdings nicht mithalten. Trennung in 100kHz neben Ortssender meistens möglich.

- Kchibo KK-60SL >> Auf UKW schonmal empfindlich, die Antenne ist allerdings zu kurz. Bei Verlängerung ist da sicherlich mehr raus zu holen.

- Blaupunkt Bremen MP74: Mit zwei Antennen im DDA Modus auch ein Empfangswunder im Auto. Trennschärfe sehr sehr gut, auch 100kHz neben Ortssender ist oft noch was zu holen. Bei Sender mit hoher Frequenzhub (~75kHz) und Ortssendersignal nur eingeschränkt.

von Jassy - am 11.02.2012 10:35
Ich nutze:
1.PL-310 seit Mai 2010, 100 Speicher auf UKW, Trennung auf UKW 10kHz Schritte, < 3µV.
2.Lidl Unterbauradio seit Mai 2011, Trennung auf UKW 50kHz Schritte, 2 mal 32 Speicher, (scannt weitgehend Sender mit RDS!, nur wenige ohne RDS).
3.PL-118 seit Januar 2012, nur UKW, ca. 100 Speicher, Trennung auf UKW 100kHz Schritte, < 3µV, mein Testbericht auf http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,685889,page=9.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Die "Scann"-Bedienung ist benutzerfreundlich, insbesondere in neuer Umgebung (derzeitiger Favorit PL-118).

von SpaßmitRadio - am 11.02.2012 14:45
Ich habe 3 DSP-Radios.

Einmal den Sony XDR-S10HDiP, wie weiter oben schon geschrieben, empfangsstärkstes Radio, das ich bisher in der Hand hatte. Selbst nur mit dem mitgelieferten Dipol können hier bereits fast ganztägig die Programme vom Brocken, aus Torfhaus und vom Kreuzberg (Rhön) empfangen werden (alle ca. 230km). Per Airplane-Scatter holt der mir sogar fast täglich mal CRo 1 aus Plzen (490km) heran, auf anderen Radios ist dieser Scatter hier nicht hörbar.
Leider wird der mittlerweile nicht mehr produziert und ist daher nur noch zu sehr hohen Preisen zu bekommen.

Dann hab ich auch ein Lidl-Unterbauradio, allerdings von Juni 2010, der für nur 12,99 Euro unglaublich guten Empfang hat. Ist sogar recht gut Sporadic-E tauglich und bei starkem Tropo empfängt der auch schon mal France Bleu aus Lille (340km). Trennung von Ortssendern schafft er in 200kHz.

Und als letztes hab ich noch den Tecsun PL-390, der ziemlich ähnlich zum PL-380 ist, allerdings über eine etwas längere Antenne und Stereolautsprecher verfügt.
Der Empfang ist natürlich besser als mit dem Lidl-Radio , an den grandiosen Sony-Tuner kommt er natürlich nicht ran. Trennung von Ortssendern klappt auch hier in 200kHz problemlos.
In der Nähe von starken Sendern (50-100kW) produziert er einige Übersteuerungen jeweils 300kHz neben der eigentlichen Frequenz. Wenn man allerdings weiter entfernt von solchen Sendern ist, oder nur schwache Leistungen in der Nähe ausgestrahlt werden, tut er dies nicht mehr und erreicht dabei so ziemlich das Niveau eines DE1103.
Hier kann ich auch was zur Mittelwelle sagen, die ist minimal schwächer als auf einem DE1103, aber der Unterschied ist nicht so groß. Auch hiermit lassen sich bei entsprechenden Bedingungen, Sender wie WYFR aus Taiwan und HLAZ aus Korea empfangen.

von pg09 - am 12.02.2012 21:06
PL-118 : IC's: SI4708 (Aufdruck 4708,BC10,*122) , LIN56K105 (Aufdruck CD1622CB, KETU12NJRN) , 24LC02 (Aufdruck BF24C02, Y660...) , (Aufdruck CRN 1048 V1.4 , 2010.12.14).






von SpaßmitRadio - am 18.02.2012 13:21
Ich war am Freitag auf dem Brocken. Meine beiden Tecsun-DSP-Empfänger PL-310 und PL-118 hatte ich mit. Zur Vorbereitung habe ich mir den möglichen Empfang über FMScan angesehen ( 99 Sender). Für den Test der Empfangsverhältnisse habe ich die Pausen auf dem Rundweg genutzt.
Ich war mit dem automatischen Scan von ca. 45 Sendern beider Empfänger nur mit den eingebauten Teleskopantennen zufrieden.
Bei der Umschaltung auf Handbetrieb auf dem PL-310 habe ich den vollen Äther in der Nähe der Sendeanlagen ( < 200 m) gehört. Die exakten Frequenzen laut Tabelle waren klar. In den Zwischenbereichen habe ich teilweise 2 (oder mehr ?) Sender gehört. So etwas habe ich noch nicht gehört, vielleicht so ähnlich wie früher am Detektor als die MW noch voll war.

von SpaßmitRadio - am 26.03.2012 19:14
Zitat
Harald Z
...nein wohl eher nicht...

...jetzt als Vermutung, oder ist ein praktischer Versuch fehlgeschlagen ?...

Hardware sollte passen, Software muß sicherlich angepaßt werden,
dieses Zusatzgerät lauscht am internen I2C-Bus mit und sammelt dabei die RDS-Daten ein.
Das wird bei jeden Radiotyp anders sein.

Dieser Radio ist wohl übersehen worden: Degen DE1128
Den gibt es auch als Grundig G2 Reporter Herstellerseite
Features:
MW, UKW(64-108MHz), KW(2.3-22MHz).
Stereo, eingebautes Mikrofon, Micro-SD-Card-Slot, MP3-Player/Recorder, inkl. Mikrofon- und Line-Eingang. Textreader.
Aufzeichnung von Radio, Mikro und den Eingängen ist möglich.
Preise: Eton/Grundig möchte US$149,-- haben, es gab aber schon Angebote auf eBay für US$ 77,--

von Nohab - am 09.05.2012 10:45
Vor 2 Jahren habe ich den JGC-UR-210 für 14,99 € bei Penny gekauft (Größe 25x7x14cm, 3 LR20, 4 Bänder, je 10 Speicher). Auf der Verpackung stand nichts vom DSP-Inhalt. Heute aufgeschraubt: 1Chip = "3420 BTVC 921"; UKW sehr guter Empfang, klare Wiedergabe wie von DSP gewohnt. Die 3 anderen Bänder waren nicht sehr ergiebig im Scan; drücken auf up oder down ca. 2 sec bis zum nächsten Sender. Einziges Manko ist das Fehlen eines automatischen Abspeicherns. (siehe auch http://www.b-kainka.de/ 23.01.2012 http://www.elektronik-labor.de/HF/DSPlidl.html#pro)
Aufschrauben bringt also Gewissheit, guten Empfang Gruß
[attachment 127 P1010890-JGC.jpg]
[attachment 128 P1010892-JGC.jpg]

von SpaßmitRadio - am 11.05.2012 17:03
Zitat
Nohab
Dieser Radio ist wohl übersehen worden: Degen DE1128
Den gibt es auch als Grundig G2 Reporter Herstellerseite
Features:
MW, UKW(64-108MHz), KW(2.3-22MHz).
Stereo, eingebautes Mikrofon, Micro-SD-Card-Slot, MP3-Player/Recorder, inkl. Mikrofon- und Line-Eingang. Textreader.
Aufzeichnung von Radio, Mikro und den Eingängen ist möglich.
Preise: Eton/Grundig möchte US$149,-- haben, es gab aber schon Angebote auf eBay für US$ 77,--


Den gibt es hier für knapp 50 Euro plus 12,40 Euro Versand.

Interessant sind die Kommentare hier:
http://herculodge.typepad.com/herculodge/2012/03/is-the-degen-de1128-eton-g2-a-mixed-bag.html?cid=6a00d8341c6d1b53ef0163031f27b3970d

Demzufolge gibt es wohl eine große Serienstreuung zwischen "fast dem DE1103 ebenbürtig" und "kaum zu gebrauchen". Ob das bei den Tecsuns und Musen auch so ist?

von Habakukk - am 10.06.2012 10:13
Mein erstes Fazit zum Degen 1128 ist eher durchwachsen.

- UKW-Empfang: schlechter als beim Tecsun PL310. Die Trennschärfe ist schlechter, schwache Signale die der PL310 noch schafft, bekommt der Degen 1128 nicht mehr rein. Dazu kommen ein paar Geistersignale und Mischprodukte v.a. unterhalb 87,5 MHz. Verglichen mit meinem Grundig G5 (quasi Degen 1103) liegen da schon Welten dazwischen. Für Ortssender und mittlere Signale langt es locker, aber viel mehr darf man sich nicht erwarten. Leider hat das Gerät auch nur 100kHz-Schritte, offenbar nicht änderbar. Keine dB-Anzeige wie beim Tecsun PL310 oder anderen Si-DSP-Radios. Ich dachte eigentlich, da wäre ebenfalls ein Si-Chip unter der Haube...

- RDS: Muss man explizit aktivieren und sobald man das Gerät ausschaltet, das Band oder die Funktion wechselt, verschwindet die RDS-Anzeige wieder und diese nutzlose simulierte Analogskale erscheint wieder. Angezeigt wird PTY und PS, in der chinesischen Anleitung wird auch RT erwähnt, aber ich habe noch nicht rausgefunden, wie man den angezeigt bekommt. Die PS-Anzeige kann Groß-/Kleinschreibung und Sonderzeichen (sehr positiv), allerdings hat man eine proportionale Schriftart verwendet, sodass man nicht leicht erkennt, wo Leerzeichen im PS stehen (also zur exakten PS-Bestimmung doch nicht ganz geeignet). PI-Code kann scheinbar nicht angezeigt werden, sehr schade.

- MW-Empfang: vergleichsweise schlecht, in dem oben verlinkten Thread wurde ja schon erwähnt, dass der 1128 nur eine ganz kurze Ferritantenne hat, und das merkt man sehr deutlich. Langwelle scheint nicht aktivierbar zu sein. Man hat ein festes 9kHz-Raster.

- KW-Empfang: hier war der erste Eindruck relativ gut, könnte an Tecsun PL310 und Degen 1103 rankommen, genauer habe ich das aber nicht getestet.

- MP3-Player: man kann von SD-Karte MP3s abspielen, das Feature habe ich noch nicht ausführlich getestet. Es liegen auf dem internen Speicher bereits zwei chinesische Demosongs bei.
- Voiceaufnahme: man kann mit dem eingebauten Mikro Aufnahmen der Umgebung machen, auch das habe ich nur mal kurz angetestet

- Aufnahmen aus dem Radio: Offenbar kann man während dem Radiohören auf die SD-Karte aufnehmen, das wäre natürlich ein interessantes Feature beim DXen, nur bringt das nicht viel, wenn der Empfang nur durchschnittlich ist.

- E-Book-Reader: man kann anscheinend Text-Files auf dem Display anzeigen, aber das ist mir dann doch zu blöd, auf diesem Minidisplay irgendwelche Texte zu lesen.

- Klang: flach und quäkig, was kein Wunder ist so schmal wie der Degen ist

von Habakukk - am 22.06.2012 11:48
Vom 14. September 2012: Der DEGEN DE1129 mit neuem Konzept, High-End DSP Voll -Band Digital Tuner-Radio, hohe Klangqualität, MP3, Größe 13 * 7,8 * 3 cm, 145 g mit Lithium-Batterie, unter 100 Dollar. Weiterentwicklung der de1126 , de1127 , de1128.
http://tecsunradio.com/2012/09/14/the-degen-de1129-worth-having-expecting-for-the-digital-button-ones/

http://swling.com/blog/2012/08/the-new-degen-de1129-shortwave-radio-with-mp3-recording-and-playback/

http://bbs.tecsun.com.cn/0002.asp?open=442074

http://tecsunradio.com/2012/08/09/degen-de1129-full-band-digital-tuning-mp3-sd-card-radio-receiver/
[attachment 523 DegenDE1129.jpg]

von SpaßmitRadio - am 08.10.2012 20:42
Heute fand ich den "Siebel Highlights 2013"-Prospekt in unserem Briefkasten.
Siebel bietet jetzt ein ähnlich wie oben abgebildetes Gerät als "Siebel DE1129 RDS" zusammen mit dem neuen "Sender & Frequenzen 2013" für 119,-- € an. Die Zahlentastatur fehlt, die übrigen Tasten sind dafür größer. Leider fand ich auf der vth bzw. Siebel-HP noch nichts.
Ein Degen mit RDS, DSP und MP3-Rekorder klingt hoch interessant.
Bedeutet "full-band-DSP" dass das DSP auch auf UKW arbeitet? Das ist ja wohl nicht bei allen DSP-Weltempfänger so (neuer Sangean 909).
Interessant ist natürlich auch wie die Empfindlichkeit auf UKW ist. Hat schon jemand Erfahrungen oder plant jemand sich das Gerät zuzulegen?

von HeibelA - am 06.11.2012 18:18
Ich habe nur die Befürchtung, dass der DE1129 nicht viel anders als der DE1128 sein wird. Schon optisch schaut das Ding fast gleich aus und RDS/MP3 kann der DE1128 auch.

Mich hat der DE1128 nicht so sehr überzeugt. Das RDS muss immer explizit aktiviert werden, und die Empfangsleistung erreicht nicht die eines Tecsun PL310 oder anderer schon bekannter DSP-Chinaböller.
Mein Bericht zum DE1128 weiter oben im Thread.

Aber vielleicht wurde beim DE1129 nochmal was verbessert...

von Habakukk - am 07.11.2012 06:46
Zitat
DX-Matze
Zitat
104,5
DSP-Empfänger mit MP3 für 19,90 Euronen

Auvisio WWR-100.mp3



Hat den jemand schon getestet? In der Beschreibung steht 70 MHz, kommt der auch drunter fürs gute alte OIRT-Band (64-76 MHz)?

Suche was einfaches für Sporadic-E.


Da würde ich an deiner Stelle lieber noch 25 € drauflegen und mir den Tecsun PL-310 oder PL-380 zulegen. Die Geräte empfangen auf jeden Fall den OIRT-Bereich, sind erwiesenermaßen erfreulich empfangsstark und zudem ausgesprochen hochwertig verarbeitet. ;)

von Weltempfängermatze - am 27.03.2013 21:45
Zitat
DX-Matze
Zitat
104,5
DSP-Empfänger mit MP3 für 19,90 Euronen

Auvisio WWR-100.mp3



Hat den jemand schon getestet? In der Beschreibung steht 70 MHz, kommt der auch drunter fürs gute alte OIRT-Band (64-76 MHz)?

Suche was einfaches für Sporadic-E.


Also, der Auvisio ist für einen Zwanni gar nicht so übel. MW geht zwar gar nicht, dort hört man übers ganze Band nür einen intern produzierten Störteppich.
FM geht ganz ordentlich(und läuft auch über DSP) und durchaus trennscharf, bleibt aber etwas hinter PL-310 Niveau.
KW dagegen für die kurze Antenne sehr beachtlich, auch wenn der DSP-Chip bei ganz schwachen
Signalen öfters "nachgreifen" muss, was sich durch ein leises Ticken bemerkbar macht.
Gestern abend konnte ich damit auf 6885 KHz "Galei Zahal" aus Israel und heute morgen Neuseeeland auf 11725 KHz teilweise gut verständlich loggen. Die Frequenzwahl über das ungünstig platzierte Minirädchen ist etwas fummelig, dafür ist der Frequenzbereich durchgehend.
Er veträgt auch durchaus einen Langdraht (bei mir 5m Fenster-Fenster), was ich nicht von jedem meiner Radios behaupten kann.
Speicherfunktion gibt es leider keine, dafür ist der Klang sehr angenehm mit erstaunlichen Bässen.
Hier ist er besser als der rund ein Drittel größere Tecsun PL-310. Display beleuchtung (blau) hat er übrigens auch.

In Verbindung mit der MP3-Funktion für diesen Preis eine klare Kaufempfehlung !

von Quasar - am 28.03.2013 14:12
Hier noch ein Geheimtipp aus Spanien !
Den hab ich mir vor ein paar Tagen für lausige 11 Euronen bei Avides bestellt, war trotz kostenloser Lieferung schon am nächsten Tag da und was soll ich sagen: ich bin begeistert !!!
Ich habe einige Mini-Radios von Sony, Aiwa etc. und kann daher ganz gut beurteilen. Hatte noch nie ein tragbares Radio von dieser Empfangs- und Klanggüte. Da ich jeden Tag zum Gassigehen verdonnert bin und das am liebsten mit Radio bin ich zum ersten mal glücklich mit dem mobilen Empfang: praktisch keine Einbrüche beim Laufen, höchstensmal der automatische Wechsel von Stereo- auf Monoempfang, Sender aus bis zu 150 km an der Kopfhörerantenne und ein hifi-mäßiger Klang selbst bei Bayern-Klassik.

[attachment 1284 Sunstech.png]

Das Ganze garniert mit ATS, 60 Senderspeichern, db-Signalstärkeindikator und Full-FM von 64- 108 MHz !
MW ist aufgrund der Minimaße etwas zurückhaltender aber durchaus befriedigend.
Sunstech scheint mir eine spanische Dependance von Tecsun zu sein, auch wenn ich dieses Modell bei den Chinesen noch nicht gesehen hab.

Summa sumarum das beste Miniradio, das ich bis jetzt hatte ! DSP ist schon eine geile Sache.
Mein persönliches Schnäppchen des Monats !

Jetzt leider zur schlechten Nachricht: Es war wohl das letzte in Deutschland lagernde Exemplar, welches ich ergattern konnte, denn seit gestern kann ich es im Avides Ebay-Shop nicht mehr finden.
Natürlich kann man auch bei der nächsten Spanien-Reise einen Abstecher nach Barcelona zu Sunstech machen, nur kostet das gute Stück dort € 34,99, was mir aber bei diesem Radio auch noch akzeptabel erscheint.
http://sunstech.es//index.php?route=product/category&path=343_369

von Quasar - am 28.03.2013 15:09
@Quasar , Dein Suntech ist für 11 € ein echtes Schnäpchen. Unter welcher Suche hast Du ihn gefunden ? Link von Avides ?
Ich habe ein Auge auf den " TECSUN F-110 Portable FM-Stereo Auto Scan DSP Radio " ab 11,60 € , nur FM und ohne Display ( den gibt es als F-110 und F-130 ) : http://www.ebay.de/itm/TECSUN-F-110-Portable-FM-Stereo-Auto-Scan-DSP-Radio-/290562727206?pt=US_Compact_Shelf_Stereos&hash=item43a6e35d26
[attachment 1287 F110.JPG]
Für 30 $ (> 23 €) gibt es noch den " ANJAN DTS-04 FM/MW Stereo Digital Pocket Radio Receiver " , 60 Speicher, DSP ist nicht angegeben nur " High sensitivity and clear sound " : http://www.ebay.de/itm/ANJAN-DTS-04-FM-MW-Stereo-Digital-Pocket-Radio-Receiver-/380305410164?pt=US_Compact_Shelf_Stereos&hash=item588bf80874
[attachment 1288 DTS-04.JPG]

von SpaßmitRadio - am 29.03.2013 08:08
Zitat
SpaßmitRadio
@Quasar , Dein Suntech ist für 11 € ein echtes Schnäpchen. Unter welcher Suche hast Du ihn gefunden ? Link von Avides ?
Ich habe ein Auge auf den " TECSUN F-110 Portable FM-Stereo Auto Scan DSP Radio " ab 11,60 € , nur FM und ohne Display ( den gibt es als F-110 und F-130 ) : http://www.ebay.de/itm/TECSUN-F-110-Portable-FM-Stereo-Auto-Scan-DSP-Radio-/290562727206?pt=US_Compact_Shelf_Stereos&hash=item43a6e35d26
[attachment 1287 F110.JPG]
Für 30 $ (> 23 €) gibt es noch den " ANJAN DTS-04 FM/MW Stereo Digital Pocket Radio Receiver " , 60 Speicher, DSP ist nicht angegeben nur " High sensitivity and clear sound " : http://www.ebay.de/itm/ANJAN-DTS-04-FM-MW-Stereo-Digital-Pocket-Radio-Receiver-/380305410164?pt=US_Compact_Shelf_Stereos&hash=item588bf80874
[attachment 1288 DTS-04.JPG]


@SpaßmitRadio

Du, den hab ich ganz normal unter meiner gespeicherten Ebay Standardsuche "Audio-tragbare Geräte" oder so ähnlich gefunden. Glück gehabt !

Der Anjan (hier für schlappe 14 €)

http://www.ebay.de/itm/ANJAN-DTS-04-FM-MW-Stereo-Digital-Pocket-Radio-Receiver-/380305410164?pt=US_Compact_Shelf_Stereos&hash=item588bf80874

hat 100 % DSP und scheint mir nach der Beschreibung sogar Identisch mit meinem Sunstech zu sein !

von Quasar - am 29.03.2013 09:47
Im DEGEN DE321 bzw. Kaito KA321 werkelt ein Silicon Labs Si483x Chip der 2.Generation.
Auf http://radio-timetraveller.blogspot.de/2013/04/review-of-kaito-ka321-dsp-receiver.html
ist ein ausführlicher ( !! ) engl. Testbericht unter DX Sicht ersichtlich. Er setzt sich ua. mit dem "Soft- Mute" und "schwache" Sender Problem auseinander.
Da die interne Ferritantenne sehr kurz ist ( 4,76 cm ), wird die Verwendung einer passiven Schleife oder einer abstimmbaren "Ferrit loopstick Gerät" empfohlen, um das Signal Einfangsvermögen zu verbessern. Fazit des Autors unter DX Sicht : "Überspringen Sie den Kaito KA321, es sei denn, Sie wollen experimentieren."
Den Kaito KA321 gibt es bei A. für 20 $ oder in der Bucht den DEGEN DE321 für 16,05 €, dort sind schon einige verkauft worden.
[attachment 1472 DegenDE321.JPG]

von SpaßmitRadio - am 08.05.2013 14:17
Hallo Radionicki, diese Seite scheint umgezogen zu sein ( http://markrobt.posterous.com/some-issues-with-the-cc-pocket-radio-on-am).
Der Verweis dazu kam von dieser Seite " Mark Roberts Updates His Review of the CC Pocket Radio: Explains Compromised AM Sound " :
http://herculodge.typepad.com/herculodge/2012/12/mark-roberts-updates-his-review-of-the-cc-pocket-radio-explains-compromised-am-sound.html?cid=6a00d8341c6d1b53ef017ee6ca94df970d#comment-6a00d8341c6d1b53ef017ee6ca94df970d
Auf diesen Seiten bin ich oft auf Suche, hier stehen Testberichte usw.
Bei http://www.blogordie.com/2012/01/4-dsp-radios/
sind 5 DSP Radios hurz beschrieben ( 30.01.2012 ) : Kchibo KK-D202, Kchibo KK-D680, Tecsun PL-606, Tecsun PL-380 und PL-390.

von SpaßmitRadio - am 09.05.2013 05:54
Auf http://www1.adachi.ne.jp/2sc1815/electronics/report/dspradio.html
habe ich 2 Zusammenstellungen zu DSP Chips und ihren Herstellern gefunden : zuerst die über I2C-Bus gesteuerte DSP-Radiochips :
[attachment 1482 aitendo1.PNG]
Z.B. auch : http://www.rockbox.org/wiki/FmTunerHardware
zu RDA58xx : http://www.rdamicro.com/Products/Default_144678138029277184.aspx
zu NXP : http://www.nxp.com/products/audio_radio/am_fm_radio_audio/#products

Siehe auch der Beitrag zu meinem neuen TF ... Radio mit BEKEN BK1080 Chip: http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,1131522,1131959#msg-1131959
und zweitens die über Steuerspannung gesteuerte Radiochips ( u.a. der neue Si4835) :
[attachment 1483 aitendo2.PNG]
Z.B. auch : Disipur DSP6919 : http://wenku.baidu.com/view/5169800f844769eae009edbb.html
So enstehen zunehmend Radios mit minimiertem Bauteileaufwand. Was drin ist, steht kaum auf der Verpackung, sieht man nur nach dem Aufschrauben.

von SpaßmitRadio - am 10.05.2013 12:33
Die bisher wohl weniger bekannte Firma "ShouYu" hat ca. 11 DSP-Radios mit Si4844, teilweise mit Lipo und normale Batterien und in unterschiedlichen Größen :
http://anxiongdq.tmall.com/search.htm?scid=629936428&scname=ytfT6g%3D%3D&checkedRange=true&queryType=cat
SY-DP60 : http://detail.tmall.com/item.htm?spm=a1z10.3.w17-1105895602.69.I4Li4t&id=18478607769&;
SY-DP63R : http://detail.tmall.com/item.htm?spm=a1z10.3.w17-1105895602.60.I4Li4t&id=22236372835&;
[attachment 1484 SY-DP63R5.JPG]
SY-DP90 mit Si4835 : http://detail.tmall.com/item.htm?spm=a1z10.3.w17-1105895602.75.I4Li4t&id=17922197126&;
SY-DP100 : http://detail.tmall.com/item.htm?spm=a1z10.3.w17-1105895602.51.I4Li4t&id=16299873323&;
SY-DP130 : http://detail.tmall.com/item.htm?spm=a1z10.3.w17-1105895602.72.I4Li4t&id=17410185227&;
SY-DP160 : http://detail.tmall.com/item.htm?spm=a1z10.3.w17-1105895602.54.I4Li4t&id=16346761283&;
SY-DP180 : http://detail.tmall.com/item.htm?spm=a1z10.3.w17-1105895602.48.I4Li4t&id=16271045471&;
mit einer Empfehlung ( 23. Oktober 2012 ) : http://herculodge.typepad.com/herculodge/2012/10/angelos-shouyu-dp-180.html
SY-DP190 : http://detail.tmall.com/item.htm?spm=a1z10.3.w17-1105895602.66.I4Li4t&id=21820548808&;
SY-DP200 ( Chip ? ) : http://detail.tmall.com/item.htm?spm=a1z10.3.w17-1105895602.78.I4Li4t&id=19347063228&;
SY-DP330 : http://detail.tmall.com/item.htm?spm=a1z10.3.w17-1105895602.57.I4Li4t&id=18684519165&;
[attachment 1485 SY-DP3309.JPG]
zum Si4844 gibt es eine pdf Datei ( Si4840/44-DEMO ) : http://www.silabs.com/Support%20Documents/TechnicalDocs/Si484x-DEMO.pdf

von SpaßmitRadio - am 10.05.2013 16:31
EINEN Vorteil haben sie: Keine PLL, die durch Phasenrauschen zu reziprokem Mischen führen kann. Sehr hochwertige "Kurbelradios" mit guter Genauigkeit könnten da durchaus Vorteile gegenüber "schlechten" Radios mit Synthesizer haben. Das Problem der Ablesegenauigkeit ist auch nur eine Qualitätsfrage, alte analoge UKW-Amteurfunkgeräte haben selbst im 2m-Band eine Ablesegenauigkeit von pi mal daumen 1 kHz hinbekommen.
Und ganz früher waren ja selbst Messsender rein analog aufgebaut - da waren die Anforderungen ähnlich hoch.
Alles nur eine Frage des Geldes.
Von einer 25-€-"LMUK"-Möhre darf man freilich nichts dergleichen erwarten.

von DH0GHU - am 21.06.2013 10:31
Dem PL-310 wurde etwas mehr Trennschaerfe gut tun. Zwar kann man Nachbarkanalstoerern dank des 10 kHz-Abstimmrasters gut aus dem Weg gehen, bringt damit das DSP-Hirn aber zugleich ziemlich durcheinander. Man braucht viel Fingerspitzengefuehl, wenn man ueber diesen Umweg ein gewuenschtes Signal hoerbar machen will, das DSP versucht naemlich eine ganze Weile, das eigentlich unerwuenschte Signal noch "rueberzuziehen".

Gegen die Empfindlichkeit des PL-310 ist nichts einzuwenden, etwas mehr Antenne als die kurze Teleskopantenne bringt nochmals hoerbar mehr Signal in die Kiste. Ich habe zum DXen ueber einen Steckadapter (Koax auf 3,5 mm-Monoklinke) fuer Taschenfernseher einen Teleskopdipol (von Pollin, fuer Kofferfernseher) angeschlossen. Die Richtwirkung ist ausgesprochen gut, der Dipol noch schoen handlich und alles zusammen passt problemlos fuer unterwegs mit in den Rucksack.

von PowerAM - am 21.10.2013 05:24
Hab den kleinen Zwerg nun doch gekauft:

Soundmaster TR120

Wie seine Brüder mit diesem LED-Display hat auch dieser kleine Freund nur einen Autoscan. Im Gegensatz zu seinen SiLabs Brüdern von TECSUN kennt dieser kein Soft-Muting und Stereo Blend, Stereo zudem am Kopfhörer nicht abschaltbar.

UKW-Empfang:
An den paar cm Teleskop (nicht drehbar, nur zur Seite neigbar) gewinnt man keinen Blumentopf. Also etwas mehr Draht dran. Nun spielt er abgesehen vom lästigen Autoscan auf PL-390 Niveau, im direkten Empfangsvergleich mit einem schwierigen Empfangskandidaten (106,6 Waldenburg vs 106,7 Kalmit) liegt er absolut gleich auf. Beim ersten Einschalten werden alle empfangenen Stationen auf Presets abgelegt. Durch längeres Drücken auf die Titelwahltasten wird ein Autoscan in die entsprechende Richtung getätigt. Dieser spricht auch bei schwachen Empfangsverhältnissen brauchbar an.

MP3-Player:
Dieser spielt wahrlos nummeriert alle Titel auf einer MicroSD (TF), SD-Karte oder USB-Stick Musik nacheinander ohne Komfortfunktionen ab. Lediglich Vor und Zurück, sowie Lied 1 und Ende sind ansteuerbar. Scheinbar sind auch einige VBR-codierte Titel problematisch in der Wiedergabe und gibt ein Gurgeln von sich, wie man von schlechtem DAB-Empfang her kennt. Der MP3-Player nimmt einem beim Wort: Kein OGG Vorbis, kein Windows Media Audio, nur nackiges MP3.

Usability:
Nach dem Einschalten brüllt er sofort los:
Ohne Speichermedium direkt auf UKW, mit Stick/SD direkt mitten in das letzte Lied rein.
Beigelegt wird der Li-Ion Akku in Form eines nachgebauten Nokia BL-5C Handyakkus, wie man es schon vom Kchibo D96L her kennt. Beigelegt wird ein kleines USB-Kabel mit Mini-B Anschluss zum Laden an einem vorhandenem Handynetzteil oder am PC.
Der NF-Ausgang ist ein Witz: Am Kopfhörer leise und eine Klangdynamik flacher als eine Bowlingbahn. Der integrierte Quäker klingt ähnlich flach, hat aber ne ordentliche Lautstärke.
Bei eingezogener Antenne sind minimale Eigenstörungen zu vernehmen.

Für meinen Zweck DLF-Beschallung in der Bahn beim Pendeln reichts, da der UKW-Empfang meines Smartphones unter aller Kanone ist.

von DX-Matze - am 16.12.2013 15:41
Hi , auf der Tecsun-Seite hat Tecsun die versteckten Funktionen und einen Überblick zum PL880 angegeben :
http://tecsunradio.cantonmade.com/2014/02
http://tecsunradio.cantonmade.com/2014/02/25/pl880-hidden-function-you-may-not-know-these-features-of-the-tecsun-radio-pl880/9365
"PL880 versteckte Funktion, die unbekannt sind, diese Merkmale des TECSUN Radio PL880 , Verfasst am 25. Februar 2014"

http://tecsunradio.cantonmade.com/2014/02/28/the-review-to-use-the-tecsun-radio-pl880/9369
"Überblick TECSUN PL880 Radio , Verfasst am 28. Februar 2014"
und im März :
http://tecsunradio.cantonmade.com/2014/03
"Kchibo D96L fm Radio MW SW DSP Lithium- Full- Band-Radio , Verfasst am 5. März 2014"

von SpaßmitRadio - am 10.03.2014 09:50
Es gibt in den USA ein neues Redsun Radio mit dem Label "C.Crane Skywave", das den Si-Labs Chip Si4736 enthaelt.

http://www.ccrane.com/!AUGUIyMuSmhzTNxog4HvNg!/CC-Skywave-Radio-With-AM-FM-Shortwave-Weather-and-Aviation-Bands

Mehr zum Chip:
http://www.silabs.com/products/audio/fm-am-receiver/Pages/si473637.aspx

Wie das Radio verglichen mit anderen DSP-Radios abschneidet, konnte ich noch nicht rausfinden. In ersten Reviews kam es aber ganz gut weg.

http://swling.com/blog/2014/12/review-of-the-c-crane-cc-skywave-portable-radio/
http://radiojayallen.com/c-crane-cc-skywave-radio/

von Habakukk - am 29.12.2014 09:32
Hi, Winterzeit ist Bastelzeit.
Vor Weihnachten habe ich mir das "Advenskalender UKW Radio" 2014 mit DSP-Chip BK1068 gekauft. Der Empfang ist DSP-Radio-typisch in unserem Bereich sehr gut. Das Radio hat ua. + und - Scan und + und - Lautstärke entweder mit Taster oder Schalttransistoren. Als Verstärker fungiert ein MC43119.
Auf der Suche nach diesem Chip bin ich auf den Stereoverstärker mit PAM8403 gestoßen, er arbeitet schon ab 2,5V ( bis 5V ) und bringt max. 3W. Ich habe jetzt diesen Verstärker eingebaut und betreibe ihn mit kleiner Lautstärke an einem 10cm 2W Lautsprecher - toller Klang.
[attachment 4424 BK1068.jpg]
Seit 2013 gibt es verschiedene "Kinderzeitschriften" ua. mit Ohrhörer-Radios und DSP-Chip BK1079 für < 4€. Dazu gibt es schon die verschiedensten Bastelanleitungen für Erweiterungen. Ich habe jetzt versuchsweise obigen Verstärker dem Radio nachgeschaltet. Mit dem gleichen guten Ergebnis. Jetzt fehlt nur noch eine bessere Anpassung mit Lautstärkeregelung am Verstärker und ein Gehäuse.
[attachment 4425 BK1079.jpg]
In Summe viel Spaß für wenig Geld.

von SpaßmitRadio - am 25.01.2015 17:20
Hi Bastelfreunde , bzgl. meines obigen Beitrages vom 25.01.15 habe ich im Internet den BK1068 gesucht. Für kleines Geld habe ich den TEA5767 , den AR1310 und den RDA5807 gefunden.
Der AR1310 kann auch mit Tasten gesteuert werden, leider "spielt er nicht" - verlötet?
Für die beiden anderen benötigt man eine I2C - Steuerung. Für den TEA5767 gibt es dazu eine Anleitung auf : http://blog.simtronyx.de/einfaches-fm-stereo-radio-mit-dem-tea5767-und-einem-arduino/
Seit Ende Januar beschäftige ich mich mit Arduino. Lange Rede kurzer Sinn - gestern abend der Durchbruch - er spielt - alles mit "learning by doing" und "trail and error". Es geht und ich kann den Link weiterempfehlen.
[attachment 4930 TEA5767.jpg]

von SpaßmitRadio - am 15.04.2015 06:47
Hi Cha , mein kurzer Empfangstest. 20 Senderspeicher je Band sind für unsere Gegend zu wenig. Da hat das LIDL Küchenradio wenigstens 32. Im Radio sind zZ. 3 AAA Akku`s.
Mit der 43 cm langen Antenne komme ich im automatischen Scan bis zur 102,4 MHz (Platz 20) , zum Vergleich der PL310 - die 102,4 auf Platz 21 und der letzte Sender mit Platz 30 die 107,6 MHz.
Die Mittelwelle Richtung Süden die 1440 kHz auf Platz 10 und die Kurzwelle die 9775 kHz auf Platz 20.
Zum DX sicher nicht , aber in einer guten UKW - Gegend mit den Maßen 115 x 71 x 28 mm zum mitnehmen gut geeignet.

von SpaßmitRadio - am 30.04.2015 20:21
Zitat
SpaßmitRadio
Hi DSP-Radio-Freunde , das Angebot der Woche bei Kaufland für 9,99€ ein "Multiband" - 10 Frequenzbänder - 20 Senderspeicher je Band - 3XAAA enthalten , usw.
Im Gerät werkelt ein AKC6955 DSP Chip, bei github wird dazu eine Arduino-Steuerung angegeben.
[attachment 5018 AKC69552514.jpg]

Kannst du davon mal ein Foto vom Radio (also nicht vom Innenleben ;-)) machen?
Marktkauf hat nämlich für den gleichen Preis nächste Woche ein Radio drin, dass mit etwa den gleichen "technischen Daten" beworben wird.
Eventuell ist es ja das Gleiche.

von WiehengeBIERge - am 01.05.2015 06:40
So, hab das Teil vor mir:

Das SY-7700 stammt im übrigen von Sayin Electronic, hier die Produktseite.

Da überall mit Infos gespart wird:

Frequenzbereiche:

UKW: 87.5 - 108.0 MHz (100 kHz Schritte)
MW: 522 kHz - 1620 kHz (9 kHz Schritte)
KW: 4750 kHz - 21850 kHz (5 kHz Schritte, lückenlos)

Empfang:

UKW: Empfindlichkeit ist höchstens mittelmäßig, viele schwache Stationen saufen regelrecht ab.
200 kHz Trennung ist eine Glücksspiel und nur bei schwachen Stationen zu machen. Bei der Bedienung werden Eigenstörungen in das HF-Signal eingekoppelt. Das gilt für alle Bänder.
Am Kopfhörerausgang liegt Stereo an (nicht abschaltbar), ein entsprechender Indikator wird im Display angezeigt.

MW: Schwache Empfindlichkeit, muffeliger Klang. Selbst der D96L von Kchibo zieht meilenweit vorbei. Trennschärfe und Spiegelfrequenzen kann ich Nachts prüfen, das reiche ich noch nach.

KW:
Der empfindlichste Bereich, alle mittelstarken bis stark ankommenende Stationen werden vernünftig wiedergegeben, das Pumpen Bei Fading und Doppler ist kaum vorhanden, solang das Signal nicht zu heftig einbricht.

Ergonomie:
Die mitgelieferten Batterien waren in meinem Fall ein Witz und fast vollständig entladen. Das Ding nuckelt dank dem Verstärker selbst bei neuen ordentlich Strom, die Spannung bricht anhand der Hintergrundbeleuchtung schon beim Einschalten ein und der Lautsprecher ploppt deutlich. Ist ein Kopfhörer angeschlossen bleibt das aus. Versorgt kann das Gerät über 3x AAA Batterien oder ein nicht mitgeliefertes Netzteil (4.5 V, 300 mA)

Die DSP-Firmware scheint angepasst an europäische Verhältnisse, das Chinesische Original deckt vermutlich einen größeren Bereich auf UKW ab, dort wird auf dem Label noch "TV" vermerkt.
Nachtrag: Innen befindet sich ein Lötpad: Ist dieses Kurzgeschlossen erweitert sich das Band um das japanische UKW-Band auf 76-108 MHz.

Speicher und Alarm habe ich noch nicht getestet, bei Interesse reiche ich es nach.

Fazit:
Hier erwartet uns kein DSP-Schnäppchen, sondern ähnliche Leistung wie die üblichen Billigradios mit Frequenzzähler.

von DX-Matze - am 08.05.2015 17:03
Ab diesen Donnerstag (11.06.) bietet LIDL einen Weltempfänger für 16,99 EUR an.
Leider lässt sich über den Prospekt und die Website nicht herausfinden ob es ein DSP-Radio ist, oder ein konventionelles.

Zitat

Eigenschaften:
• Mit PLL-Tuner
• 4-Band-Radio mit UKW-/MW-/LW-/KW-Empfang (4,75-21,85 MHz)
• Automatische und manuelle Sendersuche mit Feinabstimmung und 400 Senderspeicherplätze
• Digitale Anzeige von Frequenz, Datum, Wochentag, Zeitzone, Uhr- und Weltzeit
• Weckfunktion wahlweise durch Radio oder Alarmton – mit Snooze- und Sleeptimer-Funktion
• LC-Display mit zuschaltbarer Hintergrundbeleuchtung
• Dual-Alarm mit 2 Weckzeiten und je 4 einstellbaren Intervallen: Tag/Werktage/Wochenende/Woche
• Erinnerungsfunktion (SDA – Special Day Alert) für bis zu 10 wiederkehrende Ereignisse
• Mit schwenkbarer Teleskopantenne und 3,5-mm-Kopfhörerausgang
• Inklusive Netzadapter, Aufbewahrungstasche, Ohrhörern und fest angebrachter Handschlaufe
• UKW-Stereoempfang (nur über Ohrhörer möglich)

Die DSP-Küchenradios von LIDL waren ja erste Sahne (weil trennscharf etc. pp.). Über die LIDL Internetradios brauch ich auch nicht viele Worte verlieren. Da wurde hier im Grunde auch schon alles zu gesagt. LIDL hat teils echt ein gutes Händchen für gute (Spaß-)Radios.

Jetzt frage ich mich ob der Weltempfänger auch auf DSP-Basis ist.
Ich komme da jetzt drauf, da die Low-Budget-Version des LIDL-Empfängers (UKW/MW/KW) von 2012 vom einfachen Kurbelradio mit Schiebeschaltern:... wohl zum DSP erweitert wurde.

In diesem chaotischen Video wird der 2014-er Empfänger mit einem Tecsun verglichen:
:D und schneidet gut ab soweit ich das verstehe.

Jetzt frage ich mich ob der 2015-er auch DSP hat. Ich habe zwar bereits einen guten Tecsun 390, aber wenn das LIDL-Radio ein DSP wäre, würde ich mir das gerne genauer anschauen ;)

Hat vielleicht jemand den LIDL Weltempfänger 2014 mit DSP-Technik bzw. kann bestätigen, dass dieser auf DSP-Basis ist und auch was taugt?

von Scattered Flowers - am 08.06.2015 21:21
Hi Radio-Bastler , unter „FM Receiver Module“ habe ich ein FM-Radio mit LCD Display gefunden und gekauft : Betrieb 3-5V , Kopfhörer oder LP 4Ohm 3W , 4 Chips auf der Rückseite :
8002A SCF7C47.1 = Verstärker ; MK 24C02D FK1520 = Atmel Eprom ; 8035 3747 OTNB = DSP Chip QN 8035 ? ; AC1518CFD413-E = ? .
2 Tasten für laut oder leise ( die Lautstärke bleibt ) , 2 Tasten für Sender in der Liste hoch oder runter ( Senderliste bleibt ) und „Pause“ für Mute oder bei längerem drücken Neu-Scan.
So bin ich auf 50 „Sender“ gekommen. Der PL-606 scannt weniger Sender aber sauber die echten Sender. Das Display zeigt den Speicherplatz und die Frequenz an.
[attachment 5820 FM.jpg]

von SpaßmitRadio - am 09.09.2015 18:50
Hi , auf swiling gefunden : http://swling.com/blog/ „A DSP version of the Degen DE1103?“
http://m.aliexpress.com/item/32521065066.html
mit Beschreibung für 55 + 24 US $ :
DEGEN DE1103 DSP FM/LW/SW/MW Stereo Dual Conversion Digital World Band Radio
http://www.ebay.com/itm/DEGEN-DE1103-DSP-FM-LW-SW-MW-Stereo-Dual-Conversion-Digital-World-Band-Radio-/291593519989
oder bei :
DEGEN New DE1103 FM Stereo Digital AM/FM/LW/SW/MW SSB DSP World Radio Receiver
http://www.ebay.com/itm/DEGEN-New-DE1103-FM-Stereo-Digital-AM-FM-LW-SW-MW-SSB-DSP-World-Radio-Receiver/252156383845?_trksid=p2047675.c100005.m1851&_trkparms=aid%3D222007%26algo%3DSIC.MBE%26ao%3D1%26asc%3D20131003132420%26meid%3D6e950a71ca814793a212e81bcf49e3f9%26pid%3D100005%26rk%3D1%26rkt%3D6%26sd%3D291593519989
[attachment 6229 de1103-dsp-e.jpg]

von SpaßmitRadio - am 07.11.2015 11:54
Das kann ich vermutlich bestätigen!

Gerade eben ist mein neuer DE1103 angekommen. Eigentlich wollte ich einen als Reserve haben und hatte mich gefreut das letzte Tage nochmal welche bei ebay aufgetaucht sind, wo die ja vorher weltweit ausverkauft waren.
Der neue verhält sich aber deutlich anders als der alte. Massivster Unterschied, er geht nur bis 150kHz runter, statt bis 100kHz wie der alte.
Beschriftung auf der alten Front: DE1103 PLL FM STEREO/SW.MW.LW DUAL CONVERSION SYNTHESIZED WORLD RECEIVER"
Auf der neuen: DE1103 FM STEREO/SW LW DIGITAL WORLD RECEIVER

Auf dem Karton steht ebenfalls "DSP SOLUTION WITH HIGH SENSITIVITY"

Im Handbuch wurde AM 2nd IF" mit "AM IF" überklebt, vorne im Handbuch steht aber noch was von Dual Conversion.

Die Spannung vom externen Netzteil beträgt jetzt 8V statt wie vorher 6V.

Schaltet man auf SSB ist für ca. 1 Sekunde Stille, der BFO-Regler verhält sich ebenfalls anders. Dreht man über die Mittelstellung ist ganz kurz Stille, als ob in dem Moment das Seitenband gewechselt wird.

von Marc_RE - am 07.11.2015 16:14
Ich habe mir aus vermutlich der selben ebay-Quelle wie Marc_RE auch einen neuen Degen als Reserve gegönnt. Er ist heute erst angekommen und als ich den Thread hier gelesen habe, habe ich ihn direkt auf die Schnelle mal ausprobiert.

In der Tat ist es wohl eine DSP-Version. Die Bedienung ist, was z.B. die Einstellung von Lautstärke oder Frequenz angeht, gleich geblieben. Allerdings wird beim Drehen am Abstimmrad zwischendurch stummgeschaltet, was ich beim DXen eher hinderlich finde.

Ich habe sowohl einen "alten" unmodifizierten Degen als auch einen alten von Jürgen Martens modifizierten als auch jetzt den neuen Degen.

Kurz und knapp: Der neue Degen kann dem modifzierten alten Degen nicht annähernd das Wasser reichen. Im Vergleich zum alten unmodifzierten Degen ist der neue Degen deutlich trennschärfer, aber wohl etwas weniger empfindlich.

Im 200 kHz-Raster trennt der neue Degen sehr gut. Vivacité (Liège Bol d'Air, 131km ) auf 90,5 holt er zwischen den hier sehr starken Sendern Nordhelle 90,3 (57km) und Bonn 90,7 (22km) deutlich sauberer rein als der alte unmodifizierte Degen, wo die Nachbarsender immer wieder reinspratzen.

Der Empfang von HR4 vom Feldberg auf 102,5 (90km) zwischen Bonn 102,4 und Nordhelle 102,7 gelingt mit dem alten unmodifizierten Degen gar nicht. Der neue Degen schafft das mit einigen Störungen. Der alte modfizierte Degen holt HR4 vom Feldberg weitgehend sauber rein.

Ich habe einige weitere kritische Frequenzen getestet, die der modifzierte Degen recht problemlos sauber wiedergibt, z.B. BFBS auf 103, 0 aus Bielefeld (166km), Welle Niederrhein aus Viersen auf 100,6 MHz (0,5 kW in meine Richtung, 99km) oder NE-WS 89,4 vom Rheinturm in Düsseldorf (74km, nur 0,05 kW in meine Richtung). Mit dem neuen Degen gelingt der Empfang dieser Sender nicht. Im alten unmodifizierten Degen kann man auf 103,0 und 89,4 aber die Sender mit O=1 wenigstens erahnen. Deshalb meine Vermutung, dass der neue Degen etwas weniger empfindlich ist.

Soweit eine allererste Einschätzung.

von Funkohr - am 07.11.2015 18:02
Zitat
SpaßmitRadio
...
auf swiling gefunden : http://swling.com/blog/ „A DSP version of the Degen DE1103?“

Interessant, offenbar auf Basis eines Silabs Chips.

Zitat

Yes, the DE1103 looks like it’s been redesigned. You can see it dissected here:
http://bbs.tecsun.com.cn/0002.asp?open=724665


Zitat

And, if I’m not mistaken, the SiLabs DSP chip can be seen in this picture:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/5417175/2015102316185240911.jpg

Leider erkennt man die Chipbezeichnung dort auch nicht.
Von den Features her käme ein Si4734 oder Si4735 in Frage. Interessant ist hierbei das Thema SSB - im Datenblatt und dem Programming Guide (AN332) steht von SSB nichts drin. Allerdings soll es wohl einen Firmware-Patch geben, mit dem diese Chips SSB können. Im Support-Forum von Silabs haben einige Leute dazu schon angefragt, aber wirklich substanzielles war auch dort bisher nicht zu erfahren bzgl. SSB.

Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 07.11.2015 19:03
Zitat
Marc_RE
Ich hab gerade keine Zeit das zu testen, mache ich die Tage.
Der erste Eindruck ist minimal unempfindlicher, dafür aber etwas trennschärfer als mein alter Degen.

Auf dem chinesischen Aufkleber auf dem Gerät steht auch DSP drauf.


Falls du die Möglichkeit (und die Zeit) dazu hast, wäre auch ein Vergleichsvideo interessant :)


Zitat
HeibelA
Trennschärfer als unmodifizierte Empfänger. An Geräte, die mit schmalen Filtern nachgerüstet wurden, kommen die DSP-Geräte jedoch nicht heran.


Noch nicht. Es fehlt einfach ein Tecsun bei dem man die Bandbreite der Filter auf UKW auswählen kann. Das wäre der Hammer. Die DSPs mit denen ich zu tun habe (Tecsun 390, Dual DAB4 mit Venice7 und Sangean DPR 39) finde ich eigentlich schon sehr gut in der Empfindlichkeit.

Schade dass man das Re-Design des DE 1103 nicht gleich dazu genutzt hat um ein Radio mit UKW-Bandbreitenauswahl zu schaffen. Dann wäre das Ding wahrscheinlich hier mega begehrt. So ist es nun bei vielen hier ein Rückläufer :(

von Scattered Flowers - am 09.11.2015 19:05
Zitat
Funkohr
Zitat
Thomas W.
Genau. Und deshalb geht das Ding gnadenlos zurück. Nur meldet sich Keiner und auch bei der registrierten Anschrift steht, man soll es dorthin nicht zurücksenden. Naja... ich bin mal gespannt.

Ich habe am Wochenende bei Ebay auf "Diesen Artikel zurückgeben" geklickt. Direkt heute morgen kam die Antwort vom Verkäufer mit der Rücksendeadresse.


Danke für Deinen Hinweis. Habe zufällig diesen Punkt vor ca. 2 Std. auch gesehen. Da hier wohl eBay dahintersteht, scheint es wohl keine Probleme zu geben.

von Thomas W. - am 09.11.2015 22:01
Hi , Der Tecsun PL-118 ist bisher mein kleinster DSP Empfänger mit ETM Scan , ideal zum mitnehmen. Die Größe geht natürlich zu Lasten des eingebauten Lautsprechers.
Siehe auch PL-118 vom 2. 02. 2012 "Kchibo KK-S60L: Noch ein DSP-Neuling!" und mit Testbericht : http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,685889,986697#msg-986697
Der Preis von 20 US$ liegt immer noch unter dem Zoll/Steuer , aktuell Tecsun PL-118 für 17,99 € :
http://www.ebay.de/itm/TECSUN-DSP-FM-Stereo-Radio-ETM-Wecker-Professionelle-Receiver-PL-118-White-/172022593332?hash=item280d587734:g:jmwAAOSwnipWXT4c
aufgeschraubt : "[Sammelthread]: DSP-Radios" Seite 1 : http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,989076,989131#msg-989131
unter anderem : PL-118 : IC's: SI4708 (Aufdruck 4708,BC10,*122) , LIN56K105 (Aufdruck CD1622CB, KETU12NJRN) , 24LC02 (Aufdruck BF24C02, Y660...) , (Aufdruck CRN 1048 V1.4 , 2010.12.14).

von SpaßmitRadio - am 19.01.2016 08:31
Zitat
hg
inkl Versand? Hab den mal bestellt. Erwarte nichts, wird somit bestimmt übertroffen :D


letzte Woche ist er gekommen (VITE Version VT-111). Fazit: Funktioniert :D

UKW ganz okay, Indoor geht auch Hamburg (90,3 / 103,6) fast rauschfrei, 200 KHz werden getrennt, 100 eher nicht bei starken Sendern. Mittelwelle indoor "alles" an starken Sendern (schnell-check), Kurzwelle starkes Zeug geht ohne Antenne (eher Antennchen) auszufahren. Bedienung: Muss ich noch üben.

Erfüllt somit seinen Zweck, der da wäre, mal schnell ein ganz kleines, leichtes Radio dabei zu haben, wenn man für UKW Sender Handy-Akku sparen muss und/oder Bock Sender auf MW / KW hat, ohne 3G/4G Bandbreite zu verbraten. Da FM ab 50 MHz beginnt, tut sich eine Tecsun 880 Alternative für OIRT DX auf, vielleicht gehen ja gar TV Träger im 50 MHz Bereich. 175-220 MHz gehen auch, hab da nichts geprüft. Langwelle (150-285 KHz) ebenso wenig.

(hab nur paar Minuten getesten, um einen Eindruck zu gewinnen)

von hg - am 20.02.2016 12:15
Zitat
sup2
Das scheint der richtige Thread zu sein,
Kann man beim PL606 irgendwie durch ein geheimes Menü oder so die Ansprechschwelle des DSP-Chips ändern ?


Hallo,
ich habe das PL 606 auch. Ist mein bestes Radio für den analogen Empfang. Wenn ich UKW oder KW DX mache stecke ich eine alte, ca. 1m lange TV Teleskopantenne dran mit IEC/3,5mm Adapter. An jener Teleskopantenne sind noch wenige Zentimeter Koaxkabel dran ähnlich RG 174.

Funktioniert sehr gut. Scanne ich mit dieser 1m Teleskopantenne, dann habe ich auf UKW teils über 60 aktive Frequenzen und auf KW je nach Bedingungen über 100 aktive Frequenzen.
Top Radio, Zehner Tastatur vermisse ich nicht.

Die externe Antenne steigert schon erheblich den Empfang dieses tollen kleinen Radios.

von DO1HBK - am 21.02.2016 13:46
Zitat
SpaßmitRadio
Hi , den BASBON ( siehe hier Seite 9 , am 27. 08. 2015 ) gibt es jetzt auch mit engl. Beschriftung als VITE Version VT-111 im Internet zu 13,99 € ,
...

Hab' mir neulich beim bekannten Internet-Auktionshaus einen bestellt. Wurde aus Singapur geliefert.

Verpackung von vorne:


Auf der Verpackung angepriesene Features:


Oben auf der Verpackung wird auf einen Silabs-Chip hingewiesen:



Nachdem ich das Gerät geöffnet, die Platine rausgeschraubt und das LCD-Display gelöst habe (darunter verbirgt sich der Empfängerchip), habe ich keinen von Silabs gefunden, sondern es ist ein AKC6951 verbaut.
http://www.adr-ic.net/uploadfile/cfile/upload/20144415263215.pdf
http://inno-china.net.s001.shtbi.com/ProductView.asp?ID=102&SortID=170




Alle Bilder gibt's hier:
Von Außen: http://www.ukwtv.de/cms/index.php?option=com_content&view=article&id=281&Itemid=550&jsmallfib=1&dir=JSROOT/dabplayer/Upload/VT-111/Pictures_outside

Von Innen: http://www.ukwtv.de/cms/index.php?option=com_content&view=article&id=281&Itemid=550&jsmallfib=1&dir=JSROOT/dabplayer/Upload/VT-111/Pictures_inside


Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 05.03.2016 10:09
Zitat
iro
http://k-po.com/TECSUN-PL-365.2.html
http://k-po.com/data/shop/download/5000365/PL-365-English-manual-.pdf
PL-365 is equipped with DSP si4735 microchips (from Silicon
Labs in the USA) for digital demodulation of analog AM/FM
broadcasting signals, which greatly enhances the radio's
sensitivity, selectivity, S/N ratio and anti-interference.

...mal nicht im üblichen Format eines Radiogeräts und mit Anschlussmöglichkeit für externe Antennen.


Hi iro, im Funkamateur 02/2016 war von dem Gerät schon ein Test. Hier wurde aber nicht auf UKW eingegangen.

von UlliBG - am 24.03.2016 18:09
Dieses kleine VITE-VT-111 DSP-Radio und seine Clones scheint mir insofern interessant zu sein, da es relativ ungewöhnliche UKW-Frequenzen empfangen kann.

http://www.amazon.com/VITE-VT-111-Portable-Broadcasting-Receiver/dp/B0186SDYZU

Es gibt 4 UKW-Bänder:
50-88 MHz (!!!!)
87-108 MHz
56.25-91.75 MHz
174.2-222.25 MHz (!!!!)

Den Reviews zufolge scheint das Radio im Kurzwellenbereich sogar den Tecsun PL310ET zu schlagen. Mittelwelle soll nicht der Brüller sein, UKW soll vergleichbar sein zu anderen DSP-Portabelgeräten, aber einen Tick schlechter als die SiLabs-DSP-Radios.

Edit: Ich habe gesehen, dass über dieses Radio weiter oben schon geschrieben wurde. Habe ich völlig übersehen, sorry! Aber wie gesagt: dass UKW hier schon ab 50 MHz beginnt, finde ich interessant. Damit gehen vielleicht paar Feeder-Frequenzen (Italien nutzt ja 50MHz aufwärts).

von Habakukk - am 29.04.2016 07:43
Zitat
SpaßmitRadio
Hi hg , ist das DSP-Campus-Radio 60 - 108 MHz in weiß vom 23.02. schon angekommen und wie zufrieden ?


In der Tat, es kam nach ca 2 Wochen an. Zufrieden? Nun - es funktioniert. Einen echten Test hab ich noch nicht gemacht, dies würde ich mal bei Gelegenheit (Wetter...) draußen machen. Feststellen kann ich ne Menge Geisterstationen wegen des nahen Fernmeldeturms (4km entfernt, mit 3 15 KW Senden und Kleinkram).

Empfindlichkeit scheint im Grunde ok für so ein kleines Teil, bekomme z.B Radio Hamburg indoor auf 103,6 bei entsprechender Position des Kopfhörerkabels rein, bei ganz bösen WC Radios (kein DSP und 20 EUR beim Discounter) ist an sowas nicht zu denken.

Als Strandradio ggf zu gebrauchen, wenn man keinen Sand im Handy haben will :D

Da quasi geschenkt, sind die Erwartungen erfüllt ;)

von hg - am 30.04.2016 12:12
Ich griff im Anfang Maerz (!) zu, als es zwei Stueck der weissen DSP-Schachteln zum Preis von nicht ganz 12 EUR in der Bucht gab. Der Luftpolsterumschlag kam heute an. "Von zollamtlicher Behandlung befreit" bedeutet, dass der Zoellner keine Lust auf eine Beschau hatte.

Die Schachteln kommen mit Halsband und Ohrhoerern in einer bunten Pappschachtel ins Haus. Zwei R3-Batterien will jedes Geraet. Mit anderen als den beiligenden Kopfhoerern faellt zunaechst ein recht runder Klang mit sattem Bass und sauberen Hoehen auf, die Stereo-Kanaltrennung ist gut. Die Signalstaerke fuer sauberen Stereoempfang muss nicht sehr hoch sein, bei Bedarf kann manuell auf Mono-Wiedergabe umgestellt werden. Die Bedienung erklaert sich von selbst, das Display ist gut zu lesen und die Tasten sind dank guter Erfuehlbarkeit und klarem Druckpunkt auch blind in der Jackentasche Bedienbar.

Der Empfang kann mich leider auch nicht wirklich begeistern. Zwischen den Ortssendern gibt es ueberall Mischprodukte. Die Berliner Funzeln sind zwar hoerbar, bei Schwankungen des Empfangssignals zeigen sich aber statt dem erwarteten Aufrauschen ebnfalls Mischprodukte. Sie werden mit komplett aufgerolltem Kopfhoererkabel weniger, verschwinden aber nicht. Das DSP selbst scheint auf einen gleichmaesigen Empfang getrimmt zu sein, denn das Pumpen der Lautstaerke in Abhaengigkeit von der Signalstaerke zeigt dieses Geraet nicht. Sowas kennen wir von den Tecsun-Radios und es nervt im Alltagsgebrauch ziemlich. Weiter entfernte Sender bringen die Schachteln also nicht in die Ohren, meine Ostseewelle vom Helpterberg ist nicht heranzuholen.

Fazit: Groesse und simple Bedienbarkeit sind die Pluspunkte, mit klangstarken Kopfhoerern klingt es satt. Die Wiedergabe am 16 Ohm-Kopfhoerer ist mehr als ausreichend laut, am 32 Ohm-Kopfhoerer noch befriedigend. Dem fehlt allerdings bereits ein wenig vom Basswumms. Von den Empfangsleistungen bin ich etwas enttaeuscht, da haben wir schon bessere Geraete in der Hand gehabt. Und wegen der Geschichte mit den Mischprodukten hat sich die Nutzungsmoeglichkeit fuer Sporadic-E im OIRT-Band auch erledigt.

Ein Radio behalte ich zum Betrieb an einer Tasche mit eingebautem Aktivlautsprecher am Fahrrad, wo es heute bereits recht anstaendigen Ortssenderempfang gezeigt hat. Das zweite geht mit meinem Papa in der kommenden Woche auf drei Wochen Reha nach M-V. Danach wissen wir, wie lange es mit zwei "Topcraft" R3 von Aldi-Nord spielt...

von PowerAM - am 04.06.2016 12:57
Den meisten DSP-Radios fehlt einfach etwas, dass jedes simple 60er Jahre Kofferradio bereits hatte (und auch noch ältere Radios schon):
Vorselektion in Form mitlaufender Kreise. Dadurch kommt es zu diesen vielen Mischprodukten. Bei manchen DSP-Radios gibt es wenigstens so eine Art AGC, die aber bei dicken Signalen den Eingang insgesamt bedämpft, dadurch verschwinden Mischprodukte zwar, aber auch Sender, die man empfangen will ;-).
Vielfach geht es einfach direkt von der Antenne auf den (Direkt-)Mischer im DSP-Chip :rolleyes: . Oft macht man sich nicht mal die Mühe und passt die Antennenimpedanz an die Impedanz des DSP-Chips an.
Man könnte wenn man wollte ganz tolle Sachen mit solchen Chips machen, machen die meisten Hersteller aber nicht ;-).

von WiehengeBIERge - am 04.06.2016 17:36
Hi , mein weißes DSP-Campus-Radio ist auch angekommen. Beschreibung alles in chinesisch. Die Sender bleiben bei Batteriewechsel gespeichert, die Uhrzeit kann man über die Taste „5“ neu einstellen.
Am Empfang habe ich nichts auszusetzen, 5 Frequenzen der Heimatsender lassen sich einspeichern ( nach TUN+ oder TUN-), einen automatischen Scan mit Abspeicherung gibt es nicht. Die Mischprodukte bzw. Rausch-Freuenzen stören mich nicht , dafür sind die echten Frequenzen treffsicher.
Innen werkelt ein RDA5807FP , wie er auch in verschiedenen Modulen zur eigenen Verarbeitung einschließlich I2C Steuerung zB. über Arduino angeboten wird. Falls jemand hierbei bessere Lösungen hat – bitte weitersagen. Ich bin immer daran interessiert.
Ich habe einen Strom von < 25 mA gemessen. Für meine Ohrhörer habe ich 40 Ohm gemessen.
[attachment 7591 CampusRDA5807FP-.jpg]

von SpaßmitRadio - am 18.06.2016 08:32
Hi , auf http://swling.com/blog/2017/03/tecsun-s-8800-the-birdie-problem/ ist in Zusammenhang mit dem S-8800 von "Birdie" die Rede :
„... Der Begriff "Birdie" ist, wie ich vermute, aus der Art von Klängen abgeleitet, die von einem Empfänger mit diesem Problem emittiert werden. Es kann eine Vielzahl von Formen annehmen, wie ein quietschendes oder pfeifendes Geräusch, oder vielleicht ein Klumpengeräusch oder ein Hashgeräusch oder sogar ein stiller Träger. In einem bestimmten Radio könnte ein Birdie auf einer oder vielen Frequenzen über Longwave, Shortwave, Mediumwave oder in das VHF-Spektrum erscheinen. Und es wird in der Regel immer dauernd auf die gleichen Frequenzen jedes Mal. … „.
Vielleicht sind damit auch die bei den neuen Scan-Radios gefundenen Frequenzen gemeint, die keinem Sender entsprechen sondern nur diese " Töne " zum Ärger auch noch abspeichern.

von SpaßmitRadio - am 27.03.2017 06:26
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.