Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
hegi_ms, Funker1, Daniel28-55-59 , March , Oldflower

DVB T Fernempfang

Startbeitrag von Oldflower am 06.03.2012 19:47

Hallo,
liebe Spezialisten.

Ich fand diese Antennenkombination :http://www.tgn-technology.com/shop/product_info.php?info=p177_4-fach-UHF-DVB-T-Gruppen-Antenne.html

Was ist vdavon zu halten ?

Antworten:

Würde mich auch interessieren. Schaut echt professionell aus.

von March - am 06.03.2012 23:38
Ich kann mir nicht vorstellen, daß diese Konstruktion an die Gewinnwerte meiner Vierergruppe herankommt. Was mich auch wundert, daß alle vier Antennen hier übereinander angeordnet sind.



von Daniel28-55-59 - am 07.03.2012 06:05
Hey Jungs...hier hat man das Fahrrad neu erfunden!

So hat man das teilweise schon in der tiefsten DDR sogar mit VHF-Antennen gebaut (Kanal 7 Berlin)
Ich war selber damals auch erst nicht so überzeugt...aber Physik ist Physik.
Dabei ist es egal wie die Antennen angeordnet sind, ob im Quadrat, nebeneinander oder wie hier übereinander. Wichtig ist das die Symetrierung stimmt, also 75Ohm am Ausgang, der richtige Abstand zwischen den Antennen und die Länge der Kabel (Phasengleichheit)

Sinn und Zweck so eines Konstrukt ist es, das Vor-Rückwärtsverhältnis der Antenne zu verbessern.

Wenn man Gleichkanalstörungen von hinten ausblenden möchte, dann muss man bei einer Zweiergruppe eine Antenne (ich glaube es waren lamda/2) nach vorn verschieben. Damit hat man "nach hinten" einen absoluten Nullpunkt. Das ist aber in Zeiten des Westfernsehens in Form von DVB-T nicht mehr gebräuchlich ;)

von Funker1 - am 07.03.2012 08:43
@Daniel28-55-59:

"Was mich auch wundert, daß alle vier Antennen hier übereinander angeordnet sind."

@Funker1:

"... oder wie hier übereinander."

Ich "sehe" auf dem Bild keine vier übereinander angeordneten Antennen, sondern eine "quadratische Anordnung" - zwei Mastausleger übereinander, an denen an jedem Ende jeweils eine Antenne montiert ist. Es handelt sich um wohl um die falsche subjektive Wahrnehmung einer perspektivischen Verzerrung durch das Teleobjektiv.

"Dabei ist es egal wie die Antennen angeordnet sind."

Bei der Nebeneinander-Anordnung wird der horizontale Öffnungswinkel kleiner, bei vertikaler "Stockung" entsprechend der vertikale Öffnungswinkel. Für die Ausblendung von Gleichkanalsendern ist die Nebeneinander-Anordnung sinnvoller, aber auf dem Dach wesentlich aufwändiger. Geht es nur um den Antennengewinn, ist die Anordnung natürlich egal.

von hegi_ms - am 07.03.2012 09:27
Zitat
hegi_ms
@Daniel28-55-59:

"Was mich auch wundert, daß alle vier Antennen hier übereinander angeordnet sind."

@Funker1:

"... oder wie hier übereinander."

Ich "sehe" auf dem Bild keine vier übereinander angeordneten Antennen, sondern eine "quadratische Anordnung" - zwei Mastausleger übereinander, an denen an jedem Ende jeweils eine Antenne montiert ist. Es handelt sich um wohl um die falsche subjektive Wahrnehmung einer perspektivischen Verzerrung durch das Teleobjektiv.

"Dabei ist es egal wie die Antennen angeordnet sind."

Bei der Nebeneinander-Anordnung wird der horizontale Öffnungswinkel kleiner, bei vertikaler "Stockung" entsprechend der vertikale Öffnungswinkel. Für die Ausblendung von Gleichkanalsendern ist die Nebeneinander-Anordnung sinnvoller, aber auf dem Dach wesentlich aufwändiger. Geht es nur um den Antennengewinn, ist die Anordnung natürlich egal.


Zum Letzten...zu 100% recht...soweit wollte ich jetzt aber nicht ins Detail gehen..und auch nix anderes geschrieben ;)

Zum ersten... schaust Du auch aufs richtige Bildchen???
Hier nochmals:
http://www.tgn-technology.com/shop/product_info.php?info=p177_4-fach-UHF-DVB-T-Gruppen-Antenne.html

von Funker1 - am 07.03.2012 10:14
@ hegi_ms:

Mit der Übereinander-Anordnung meine ich ja nicht das Bild in meinem Beitrag, sondern das verlinkte Bild unter tgn-technology.

Meine Vierergruppe ist "quadratisch", als zwei nebeneinander und zwei übereinander angeordnete Kathrein AOS 32-Antennen, zusammengschaltet im dafür gebauten Kathrein-Verteiler EVA 46 und speziell auf den Kanal 32 abgestimmt.

von Daniel28-55-59 - am 07.03.2012 10:27
Sorry, dann war es ein Missverständnis. Vielen Dank für die Hinweise!

von hegi_ms - am 07.03.2012 11:04
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.