Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Diskussionsforum-Angststörungen
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Kanti, Jana, maya, Lena

Brauche DRINGEND Hilfe bei der Suche nach einem Therapeuten!!!

Startbeitrag von Kanti am 17.12.2008 09:22

Hallo, Leute!

Wer meine Beiträge hier verfolgt, weiß, dass ich bisher versucht habe, meine AS von alleine zu überwinden...keine Ahnung, was ich mir davon versprochen habe, vielleicht dachte ich, dass ich eines morgens aufwache und die Angst ist verschwunden ;)

Es geht mir, wie uns allen, mal besser mal schlechter und momentan ist es mir psychisch wieder ziemlich elend...Ich versuche einen grund zu finden, damit ich an den Ursachen arbeiten kann, finde aber nichts...Eigentlich sollte es mir jetzt richtig gut gehen...ich habe eine schwere Prüfung als 2. beste bestanden und muss die nächsten 3 wochen nicht mehr lernen und kann tun und lassen was ich will...ich will nur nichts. weder freue ich mich, noch bin ich im stande was zu machen...ich habe es zunächst auf die müdigkeit geschoben, weil ja die ganze lernerei für die prüfung einen ganz schön mit nimmt, aber das was ich momentan empfinde, ist nur noch mies...
Ich wache morgens auf und mein kopf ist schon voll mit negativen gedanken, ich könnte schreien, weil der innere druck so groß in mir ist, dass ich das gefühl habe, jeden moment zu platzen und amok zu laufen...

nun ja...da ich die gleichen miesen gefühle immer wieder empfinde, habe ich kaum kraft, alleine was zu bewegen...deswegen suche ich jetzt einen therapeuten, der mir aus der miesere hilft...und da haben wir das erste problem: anscheinend muss man mind 1 jahr warten, um zu einem Psychologen durchzukommen, weil keiner nen freien platz hat...habe schon so viele abtelefoniert, aber die hören nicht mal zu und sagen, dass es momentan voll ist, ich soll mich in ein paar monaten melden...Ich finde das schrecklich. ich habe so lange gebraucht, um diesen schritt zu wagen und es wird nichts...ich kann doch die nicht anflehen, mich zu nehmen?! Wie komme ich an einen guten psychologen ran?

Habe außerdem ne riesen angst vor der therapie, weil ich so was noch nie gemacht habe...habt ihr gute erfahrungen damit??? Bitte um Hilfe, ich weiß sonst nicht mehr weiter...

LG

Antworten:

Liebe Kanti!

Ich hab schon viele Beiträge von dir gelesen, und soll ich dir was sagen - sie gefallen mir! Aus dem Grund, weil du schon sehr viel geschafft hast. Im Alleingang. Ich weiß nicht, ich kenn dich ja nicht, aber ich hab das Gefühl, du hast den Dreh raus. Durch die ganzen Informationen die du dir geholt hast (Bücher...). Scheint nur so, als würdest du manchmal das Gelernte "vergessen". Was ja ganz normal ist, und ich auch gut nachvollziehen kann. In alte Muster zurück switchen passiert nur all zu leicht! Das hat aber auch dann seinen Grund. Es passiert deswegen, weil wieder ansteht etwas zu lernen. Oder auch nur das schon gelernte wieder neu aufzufrischen und zu festigen. Diese Krisen, diese Problemphasen, diese Zeiten wo es einem so richtig mies geht, sind gleichzeitig Phasen in denen wir auf den nächsten Schritt vorbereitet werden, der dann passiert wenn die Bewältigung des Problems oder die Lösung dieses miesen Zustands passiert.
Du sagst, es geht dir psychisch sehr schlecht grade. Obwohls dir eigentlich gut gehn sollte. Findest keine Ursache. Ich weiß nicht was psychisch schlecht jetzt bedeutet. Was spielt sich ab bei dir? Du könntest schreien? Was spricht dagegen es zu tun? Ich machs gern im Auto, da hört mich keiner .
Du hast innerlichen Druck? Amok laufen? Was ist mir Sport? Ein tolles Mittel um das abzubauen. Das sind normale Empfindungen die jeder mal hat. Entweder man tut was um es abzubauen, oder wartet ab.... Amok laufen einfach umwandeln in Wald laufen. Klingt einfach . Ist es auch .
Gehts um Panikattacken? Wenns Pa sind, dann weiß du sicher schon , dass die oft erst auftreten, wenns einem gut geht, wenn man entspannen kann. Und so wie´s klingt, hast du schon ein wenig eine angespannte Zeit hinter dir mit lernen und schwerer Prüfung. Wieviel Druck war das für dich? Warst sicher sehr konzentriert auf die Sache. Und jetzt gehts locker zu , hast entspannen können, und es ist wieder Zeit da um negative Gedanken aufkommen zu lassen? Du sagst, du hast in der Früh schon negative Gedanken. Was denkst du da? Was mir auffällt ist, dass du anscheinend unbedingt aus dieser Lage wieder rauskommen möchtest. Is ja auch total verständlich. Und gut so. Denn so wirst du was
unternehmen, und es nicht einfach so belassen. Nur hab ich das Gefühl, dass du diesen miesen Zustand, so wie er ist überhaupt nicht akzeptieren willst. Und es wäre nur ein kleiner Schritt, eine kleine Änderung, diesen Zustand zuerst mal anzunehmen, anzuerkennen, auch wenns nicht angenehm ist. Er ist da und er hat seinen Sinn. Und mit Sicherheit einen ganz wertvollen. Er will dich auf was aufmerksam machen, oder dir helfen einen Schritt weiter zu kommen. Oder.... vielleicht fällt dir ja selber was ein dazu. Diese Tatsache allein verdient schon Respekt und Dankbarkeit finde ich. Du weißt, Angst annehmen, sich der Angst stellen ist der Schritt, der Wahrheit ins Auge zu sehen, und lässt die Angst sich beruhigen. Ich weiß aber ja gar nicht obs bei dir jetzt grad um Angst geht. Naja, ich wollte dich nur ein bisschen daran erinnern , was du schon gelesen und gelernt hast. Und wie es doch tatsächlich funktioniert. Ich hatte echt das Gefühl, dass du damit klar kommst. Es allein geschafft hast. Hm. Und ich finde voll interessant, dass du Therapie machen möchtest, aber solche Angst davor hast. Ich kann mir gar nicht vorstellen wovor du da Angst hast genau?! Und was du dir davon erwartest? Ich bin seit Juni 2006 bei einem Psychotherapeuten. Bin allerdings nicht wegen A und Pa dorthin gegangen. Das habe ich vorher schon mit Selbsthilfe geschafft. So wie du. Mit Bücher, Infos... Was nicht heißt, dass ich heute keine Krisen habe. Hab nur eine andere Einstellung dazu bekommen.
Musste auch ein halbes Jahr warten. In Nö. Willst du es über die Kasse machen? Oder bist du in der glücklichen Lage und kannst es selbst bezahlen? Und von wo bist du? Ich kenne gute Leute in Wien! Profis. Angstspezialisten. Jedenfalls wollt ich dir sagen, die Arbeit mit meinem Therapeuten ist sehr wertvoll für mich. In den letzten 2 Jahren hat sich mein Leben sehr verändert. Also ich hab mich sehr verändert. Und es ist schön, sich zu ändern, sich zu entwickeln, zu reifen, ich bin richtig auf den Geschmack gekommen ;) Und mein Therapeut war dabei natürlich eine wesentliche Stütze. Es hat ja vorher schon begonnen. Ich persönlich halte sehr viel von Psychotherapie. Soviel, dass ich vielleicht selbst noch das Propädeutikum mache und das Fachspezifikum. Braucht aber ne Menge Zeit, und vor allem noch ne größere Menge Geld. Leider hab ich im Moment nicht die Möglichkeit dafür. Aber mein Herz schlägt schon dafür! Wie es einem in einer Therapie ergeht, und was es einem bringt hängt meiner Meinung nach davon ab, welche Erwartungen man hat(also nicht zu große oder zu spezielle), wie sehr man sich öffnet, zu sich selbst und zu dem Therap. ehrlich ist. Und natürlich von der Beziehung die Therapeut und Klient haben. Sympathie. Verständnis.

Liebe Kanti, wenn dein Wunsch ist, dass die Angst verschwindet, würd ich noch mal drüber nachdenken. Angst ist lebenswichtig für uns Menschen. Wenn dein Wunsch ist , dass die Angst dein Freund wird, kann ich dir sagen, dass ist möglich, realistisch und sehr bereichernd!

Alles Liebe, maya

von maya - am 17.12.2008 10:39
Hallo

Also wenn du in BW wohnst, da hätte ich ne super Adresse für dich.

LG

Lena

von Lena - am 17.12.2008 10:53
:(

Komme leider aus dem Norden...HH. Bin mittlerweile verzweifelt, weil ich nicht weiß, wie ich an einen Therapeuten ran kommen kann...habe schon so viele abtelefoniert, die wollen nicht mal mit mir sprechen und blocken gleich ab...

Finden eigentlich die Therapiegespräche in der Regel 1 mal die Woche statt?

Bin ja ein Neuling, was die Therapie angeht, will aber alles dafür tun, damit es mir besser geht..

...mir ist natürlich klar, dass zwischen mir und dem Therapeuten eine Vertrauensbasis sein soll, aber wie es ausschaut, habe ich keine große wahl zwischen den Therapeuten...:(

von Kanti - am 17.12.2008 13:14
Hallo,

ich habe damals die Kassenärztliche angerufen und mir von denen eine Liste mit Therapeuten schicken lassen.
Die habe ich dann abtelefoniert und mich gleich bei mehreren auf die Warteliste setzen lassen.
Beim ersten fühlte ich mich nicht wohl und so nahm ich den zweiten Therapeuten dann und dort blieb ich dann auch.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Alles liebe

Jana


von Jana - am 17.12.2008 13:34

@ maya

Ich lese sehr oft deine Beiträge und finde es einfach toll, wie du mit deiner Angst umgehst, das macht mir mut und hoffnung, es doch zu schaffen...

Es ist haargenau so wie du es schreibst, nur schwierig, sich immer daran zu errinnern, wenn einen so mächtig überfällt...Ich habe (zum Glück) vor kurzen die Erkenntnis erlangt, dass man nicht GEGEN die Angst ankämpfen muss, sondern sie zulassen und hineinhören muss. Es lässt sich nur so schwer im alleingang umsetzen, ich glaube, mit einem Psychologen hätte ich ein paar Erkenntnisse mehr gehabt :)

Meine Angst drückt sich in psychosom schmerzen (starke Muskelverspannungen) und neg. Gedanken (das typische: wozu das alles, das macht kein Sinn mehr...jammer, jammer...etc.)...das treibt mich in den wahnsinn, ich möchte diese schmerzen nur loswerden und wieder so leben, wie es vor AS war (was natürlich falsch ist...wir werden nie 100% angstfrei, wir müssen nur lernen, damit umzugehen...;) siehst du, ich kann es, aber es scheint trotzdem nicht in meinem kopf anzukommen)

Ich frage mich auch die ganze zeit, wieso ich mich gegen Tharapie gestreubt habe...ich habe angst davor, dass die therapie nichts bringt...ich bin (wie viele von uns) stark ergebnisorientiert und habe die befürchtung, dass der tharpeut nichts taugt und dass ich durch mein "Selbststudium" meiner Krankheit mich nicht richtig behandelt fühle...aus irgendeinem grund kann ich nicht loslassen und der therapie vertrauen...woher auch, wenn ich bevor noch nie eine therapie gemacht habe...

Du siehst, dass ich voll Widersrüche bin...ich glaube, ich hoffe immer noch eines tages aufzuwachen und wieder so zu sein, wie ich es vor AS war...da muss ich noch wirklich viel an meiner einstellung arbeiten...

Danke nochmal, eure Unterstützung bedeutet mir SEHR VEIL!!!...und ich will es wirklich schaffen!



von Kanti - am 17.12.2008 13:45
Habe auch die gleiche Liste abtelefoniert...ich glaube, ich setzte mich auch erstmal überall auf die Liste...was anderes bleibt mir nicht übrig...

Danke, ihr lieben!

Wenn ihr noch Tipps für mich habt, worauf ich achten muss, wäre ich euch wirklich DANKBAR!!!

von Kanti - am 17.12.2008 13:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.