Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Diskussionsforum-Angststörungen
Beiträge im Thema:
22
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Pauli, Claudia29, sallyy, Marcel, M, Kanti, cosmic, adriane, Christie, Heidi, angsthase29

Wahnsinnige Angst!!!

Startbeitrag von Pauli am 10.05.2009 08:26

hallo ihr lieben,

ich muss mal wieder etwas jammern :-( tut mir leid aber ich weiss nicht wen ich sonst fragen soll! :-(
ich dachte ich bin auf dem guten weg aus dem ganzen schlamassel, hab so viel gemacht in den letzten wochen und dann kam es gestern wieder wie ein hammerschlag zurück und ich hab noch immer so wahnsinnige angst!
Als ich gestern unterwegs war, gelaufen bin, wurde mir auf einem schlag blitzartig so komisch im kopf das ich dachte ich falle um. Nicht das gefühl umzufallen sondern wirklich kurz davor. Mir wurde nicht direkt schwarz vor augen aber alles wurde um mich herum komisch beim schauen, bin dann noch ca. 200m nach hause gelaufen. Umgefallen bin ich nicht - ABER was geblieben ist, ist wahnsinnige angst und panik!!! Ich dachte wirklcih ich hab es besser im griff :-( Nun stellen sich wieder fragen, was war das? Muss ich sterben? Ich hab grad wirklcih wahnsinnige todesangst! Hab gestern abend noch so krampfhaft geweint das ich danach solche wahnsinnige kopfschmerzen bekam - wo ich dachte mein kopf zerspringt ... dann kommen noch so gefühle dazu wie: unwirklcihkeit, das gefühl man kann sich nirgends wo fest halten (hab so starke angst das ich gerade keine sicherheiten spüre)
Kennt ihr das? Und vorallem wie kann ich jetzt gegensteuern?
Ich möchte dadurch nicht wieder so tief rutschen!!! Nur ich hab jetzt wieder so angst das das doch was körperliches war .... :-(

Blutdruck war gestern ganz durcheinander. Mal bei 120/80 dann später etwas unten 102/77 puls nur bei 54!!! Davon bekam ich dann die nächsten angstschübe!!!
Ich überlege nun schon wieder zum arzt zu rennen, nur das hält doch meine angst aufrecht oder? Weiss grad nicht weiter :-(
Kann mich jemand aufbauen?

lg pauli

Antworten:

Hallo......

Das war wohl ein kleiner Rückschlag... Rom wurde ja auch nicht an einem Tag erbaut...
Aber was da hilft... keine Ahnung... aber zum Arzt gehen ist sicherlich die falsche Lösung...
Vielleicht war dass alles ein bißchen zu viel für dich in letzter Zeit.
Hast ja jetzt auch noch mit der Ausb. zur Heilpraktikerin angefangen.
An den "Dauerstress" muss sich dein Körper viell erst mal wieder gewöhnen...und wir wissen ja sicherlich alle, dass vor allem Stress Angst triggern kann....

Jetzt steiger dich da mal nicht so rein... Wenn es ganz schlimm ist, dann überleg dir doch ob du nicht ein Benz. zur Entspannung nehmen willst... Aber normalerweise normalisiert sich dass auch von alleine.

Du bist doch jetzt in dieser Tagesklinik oder? die werden dir schon helfen.


Beste Grüße


von M - am 10.05.2009 08:41
Ich würde Dir empfehlen, so oft laufen zu gehen, bis du dein traumatisches Erlebnis von gestern überwunden hast...wenn du dich jetzt verkriechst, dann bleibt dein Nervensystem traumatisiert und du bekommst noch mehr angst...wenn du in die Situation reingehst, dann hast du die Chance, dich zu desensibilisieren.

Aber was ist so schlimm daran, wenn man sich komisch fühlt oder es einem schwarz vor den augen wird oder man irgendweche Blitze im Kopf hat? Mir ist mind. 2 mal am Tag ganz doll schwindlig und übel, aber ich denke gar nicht daran, meinen Tagesablauf dadurch zu unterbrechen..dann kann man sich ja gleich im Krankenhaus einquartieren...

Geh laufen! Trainiere deine Angst...nur so wirst du es los...die Methode, die du jetzt hast, ist die falscheste die man wählen kann.

LG

von Kanti - am 10.05.2009 08:42
Da schließe ich mich Kanti nur an!!!
Was ist eigentlich aus der Sache von damals mit Deinem Kopf und dem MRT geworden, oder warst Du das nicht?



von Marcel - am 10.05.2009 08:45
Hi, nein tagesklinik nimmt mich nicht - sie sind der meinung das ich ambulant in therapie gehen soll. Weil wenn sie mich nehmen, hilft mir das und was wird danach? Sie sagten ich soll allein im alltag fertig werden :-(toll ne?

Oh jee, mir ist jetzt wieder total komisch im kopf!!! Jetzt grad! Ihr habt recht mit allem, das ich mich der angst stellen muss, gerade deswegen laufen gehen soll... aber mich lähmt gerade die angst so dermaßen das ich mich wieder wie in einem dunklen tiefen loch fühle!! Kann deshalb gar nicht so wirklich klar denken!!! Ich hab nicht direkt vorm umfallen angst sondern eher davor was danach kommt? Also ich hab wahnsinnige todesangst!! Klingt vielleicht doof aber so fühl ich mich wirklich!! Als wenn ich kurz vorm tod stehen würde - zumahl es mir ja jetzt gerade auch mies geht, nur weiss ich eben nicht ob es jetzt gerade "nur" durch meine angst hervorgerufen wurde... also das was ich jetzt gerade alles spüre?

shit

von Pauli - am 10.05.2009 08:48
Doch das war ich, ich war beim MRT und danach beim endokrinologen, die sagten das "ding" wäre gutartig und bräuchte nicht behandelt werden...

von Pauli - am 10.05.2009 08:49
Mensch, das ist ja super.
Denk doch mal daran zurück und mach Dir klar, es hätte auch anders sein können.
Du lebst, und das sehr intensiv, daher auch die Angst und es hat eben nichts mit Tot und Sterben zu tun, sondern ein Gefühl, was DU falsch bewertest!!


von Marcel - am 10.05.2009 09:00
hallo pauline
würde dir einmal vorschlagen das du dein medi wechselst
scheint so, dass es nicht mehr wirkt
jedenfalls würde ich es komplett wegtun oder ein anderes versuchen
deine rückschläge häufen sich zu oft hintereinander


von sallyy - am 10.05.2009 09:32
Oh, Pauli, ich wollte gestern schon posten und fragen wie es geht und steht. Dann dachte ich mir, sie berichtet uns schon, wenn sie möchte.
Ich sehe es so, dass Du verständlicherweise Deine Hoffnungen auf die Tagesklinik gesetzt hattest. Die Aussicht war der Strohhalm, an dem Du Dich festhalten, auf Hilfe und Besserung hoffen konntest. Schreibst auch, dass Du gerade keinen Halt mehr spürst. Ist bestimmt kein Zufall, dass die Panik nach der Enttäuschung kommt.
Finde, ehrlich gesagt, die Begründung der Klinik etwas schräg.
Ich würde zum Arzt gehen, mit ihm die Klinikabsage besprechen und Deine Reaktion darauf. Vielleicht kann mit seiner Fürsprache deren Absage nochmals überdacht werden.

Liebe Grüße!
Chris

von Christie - am 10.05.2009 10:51
Danke Christie für deinen beitrag, mein problem gerade ist, das ich nicht glaub das es panik ist/war. Mir gehts grad so elend. Ich lieg seit gestern und selbst da kommen so komische "sterbe - anflüge/gefühle". Du glaubst gar nicht was ich seit gestern für wahnsinnige todesängste habe. Nur was soll ich tun? Kann grad nicht mal vor die tür aus angst es kommt wieder :-( Nicht aus angst ich könnte wieder panik bekommen sondern aus angst ich könnte wirklcih sterben..

au weiha, alles fällt gerade über mir zusammen :-(

von Pauli - am 10.05.2009 12:24

Sch**** ich geh jetzt raus...

So, die angst kann mich mal am allerwertesten... ich versuch jetzt raus zu gehen... :drink:

von Pauli - am 10.05.2009 12:46

Re: Sch**** ich geh jetzt raus...

Hallo Pauli,

gute Entscheidung !!! Wünsche Dir einen schönen Nachmittag draußen und berichte doch dann bitte mal ob die Angst die ganze Zeit mit dabei war oder ob sie weniger wurde. Würde mich interessieren. Lg Heidi

von Heidi - am 10.05.2009 12:49
kein kommentar zu meinem posting
dann versuche ich es anders
geh an die frische luft das machst du ja gerade oder versuche es mit autogenen training usw. usw.
naja das habe wir dir ja schon geschrieben
du kommst da schon selber wieder raus ist ja nicht das erste malalles gute


;-)

von sallyy - am 10.05.2009 12:57

Re: Sch**** ich geh jetzt raus...

Geh jeden Tag laufen und bleibe so lange draußen, bis die Angst schwächer wird, auch wenn es am anfang länger dauert...Dein Nervensystem muss jetzt unbedingt das Gestern erlebte in etwas postives verwandeln und das schafft man nur dadurch, in dem man die erlebte Situation bis zum abwinken aufsucht....ich meine, wenn es nicht klappt, dann kannst du dich nächstes Wochenende in dein Loch verziehen...dein Loch läuft ja nicht weg.

Treffe die richtige Entscheidung...es ist doch kein Leben in so einem loch!

von Kanti - am 10.05.2009 13:25

Re: Sch**** ich geh jetzt raus...

huhu ich war bis jetzt draussen aber mir gehts gar nicht gut :-( hab jetzt sogar zuhause komische empfindungen und mir is wie umkippen... ob ich mich jetzt wieder so rein gestresst habe das die symptome auch "ohne gefahr" zuhause kommen?

Meine größte angst ist ja die, das das gestern erlebte nicht "nur" angst war sondern was wirklich real bedrohliches :-(

shit......



von Pauli - am 10.05.2009 15:05

Re: Sch**** ich geh jetzt raus...

ach das wird sicherlich wieder besser werden....

du kennst das doch.... und ich glaube wenn es wirklich etwas bedrohliches war, denn hättest du es nich überlebt.... wirklich bedrohliche sachen kommen und gehen nicht... sie bleiben!! So würde ich es als Nichtmediziner sagen.....

Ich glaube auch dass dich die Absage der Tagesklinik ziemlich getroffen hat... Für dich war klar, wenn das klappt, dann wird es dir besser gehen! Jetzt hat es nicht geklappt und du bist womöglich in ein tiefes Loch gefallen!
Eine Tagesklinik ist jedoch nicht die einzige Möglichkeit eine Angsterkrankung zu behandeln... Du kannst eine ambulante Therapie machen oder mal mit deinem Arzt über einen Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik reden und und und.... wobei ich persönlich eine ambulante Therapie bevorzugen würde... da ist man nicht so abgeschirmt von der "Realität" und kann das erlernte gleich in den Alltag mit einbauen....
Außerdem... wie hast du dir das mit deiner Ausbildung zur Heilpraktikerin vorgestellt? Wäre das überhaupt mit der Tagesklinik zu vereinbaren gewesen???

Beste Grüße

von M - am 10.05.2009 16:53

Re: Sch**** ich geh jetzt raus...

Hallo Pauli,

es ist nichts real bedrohliches, es ist ANGST.
Angst vor der Angst, Panikattacken, Angst ja einfach Angst. Der ganze Körper spielt verrückt und man glaubt es ist real bedrohlich aber es ist einfach nur ANGST! Nimm ein Xanor und du wirst sehen das du völlig ruhig wirst und keine Symptome mehr spürst. (kein Schwindel, kein Kopfweh, kein Wegkippen) ja weil es einfach nur Angst ist. Sie bringt uns völlig durcheinander und wir glauben wir haben eine schlimme Krankheit oder sterben gleich. Bei mir ist es echte Todesangst.
Spüre es jeden Tag und immer und überall. Damals hatte ich es auch nur draußen, jetzt überkommt mich die Angst schon zu Hause.
Kann dir aber keine Ratschläge geben, weil ich selber nicht aus diesem Teufelskreis herauskomme.
Jeder sagt geh durch die Angst aber wie oft denn noch???? Das kann dir niemand sagen! Ich glaube das wir damit Leben müssen, außer jemand erfindet mal eine Wunderpille. (keine Benzos)
Kann mir nicht vorstellen das die Angst mal verschwindet.
Auch die anderen im Forum denen es schon wesentlich besser geht als uns zwei, schreiben immer wieder das die Angst ein ständiger Begleiter ist und ab und zu eine Panikattacke wieder im Anmarsch ist.
Ich weiß wie du dich fühlst und kann dich zu 100% verstehen. Ich glaube auch noch immer eine schlimme Krankheit zu haben was ein Arzt vielleicht übersehen hat, aber ich kann es auch nach 100 mal durchuntersuchen nicht abstellen. Die Angst ist einfach zu groß und hat mehr Kraft als ich, sie ist einfach stärker als der Verstand!
Ständig Gedankenkreisen und den ganzen Tag ablenken aber wie kommt man aus dem Teufelskreis raus????? Bei mir geht es auch in der Früh schon los und nicht mal im Schlaf hab ich Ruhe.
Ich bin noch keine 30 und das soll es gewesen sein?
Ich hatte ein normales Leben mit Arbeit, Spaß, Freunden und jetzt???
Mir hat die Angst mein Leben genommen und bald ist meine Beziehung kaputt und dann?
Dann hat die Angst gewonnen und ich habe diesen Kampf verloren.
Ich wünsche dir einen angstfreien und entspannten Abend, du bist nicht alleine!
Lg angsthase29


von angsthase29 - am 10.05.2009 17:02
deine blutdruck veraenderung, puls usw...sind ganz normal :) davor brauchst du keine angst zu haben.
noch besser weaere...du vermeidest es jede 5 min deinen blutdruck zu messen.
jede kleine anstrengung aendert deine pulsrate + blutdruck. und das is ganz nomal,.
ich hatte selbst sehr lange mit angstzustaenden zu kaempfen, ich weiss wie und was du feuehlst.
ich habe ab und zu noch kleine attacken, aba ich habe meinen blutdruckmesser laengst entsorgt, um mich nich noch mehr verrueckt zu machen, bei jeder nur so kleiner veraenderung (was nich heissen soll das du dein geraet auch entsorgen sollst) aber wenigstens das uebertriebene messen einstellen.
du schreibst du bist gelaufen, dein pulsschlag wird dadurch etwas schneller gewesen sein, auch ganz normal, dein blutkreislauf zirkuliert schneller, und liefert mehr sauerstoff ins gehirn...und man empfindet so eine veraenderung viel staerker als ein mensch ohne angstzustaende, aber das heisst nich das du sterben musst, dein koerper reagiert ganz normal auf eine anstrengung.
ich hatte sehr lange so starke PA's, und ich hatte dieselben sorgen, und hab mich selbst nur noch tiefer reinkonzentriert, hab die blutdruck werte jede stunde notiert, usw. und die waren bei jedem messen anders.
liebe gruesse .



von cosmic - am 12.05.2009 01:44

Cosmic

Hallo Cosmic,

wie hast du es geschafft die schlimmen Angstzustände und die ständigen Gedanken los zu werden?
Hast du Medis genommen und wie lange hattest du diese Angstzustände?
Lg Claudia29

von Claudia29 - am 12.05.2009 10:00

Re: Cosmic

hallo liebe claudia.
meine PA's fingen an, als ich meine nerven und sehnen im linken oberarm verlezt habe.
ich bekam damals von einen arzt steroide zum schlucken, einige vitamin b injektionen,, starke schmerzstillende tabs, usw.
ich habe nie in meinem leben medi's genommen (ausgenommen aspirin ab und zu).
nach ca einer woche der oben angefuehrten medis bin ich zusammen gebrochen.
ich wurde ins spital eingeliefert.
danach fingen die ersten starken PA's an.
ich bekam im spital nitroglycerin, etc.
ich wurde von A bis Z durch geschecked.
das herz und blut waren aber vollkommen in ordnung.
also musste ich zum psycho doktor.
der gab mir antidepressiva, nach der ersten tablette die ich eingenommen habe, landete ich wieder im spital, iherzrasen, ich war echt sauer auf alles, und ich dachte haeuser stuerzen ein, die antidepressiva wurden mir daraufhin sofort wieder weggenommen. aber die 3 jahre nach danach hatte ich tag fuer tag mit angstzustaenden zu kaempfen, ich hatte angst ueberhaupt noch irgendwelche medis zu nehmen, also nahm ich seither bis heute nichts mehrr.
ausser baldrian tropfen, und das nicht wenig, da ich einfach 24/7 an angstzustaenden gelitten habe.
ich hab beschlossen mir selbst zu helfen, ich wusste nicht wie, aber ich hatte angst ueberhaupt noch zum arzt zu gehen, ins spital bin ich nur in die notaufnahme bei sehr starken PA's.
ich habe wie verrueckt blutdruck gemessen, ohne zu uebertreiben 100te mal am tag =( damit hab ich mich noch mehr fertig gemacht, danach habe ich im internet ueber krankheiten gelesen, ich habe mir symptome rausgesucht, die auf mich zutreffen koennten, aufeinmal dachte ich ich habe die schwersten krankheiten, eig., ich habe alles was man nur haben kann.
ich konnte in keinen lift, ubahn oder bus einsteigen, den wenn die tuer zuging bekam ich schon herz rasen und PA's.
ich war bei einen doktoe der mich leichten electroschocks ausgesetzt hat durch meinen koerper, und auch diese kleinen tierchen auf die brust gegeben die blut aussaugen, ich glaub nicht das das etwas geholfen hat, kA.
jedenfalls kamen meine PA's imemr unerwartet, und aus heiterem himmel, ich fuehlte mich nicht schlecht, und ploetzlich als haett mich ein blitz getroffen oder stromschlag und wieder eine panik attacke.
ich ging auf keine partys mehr, ich habe kontakte zu freunden abgebrochen, ich habe mich seit dem um 90% geaendert.
ich fing an meine angstzustaende kennen zu lernen, ich sagte mir, mein blutsruck veraendert sich auch ohne angst, also wozu angst haben, sterben muss jeder, ob mit angst oder ohne angst, wozu dann angst haben, bei jeder PA hab ich angefangen die angst zu kontrollieren, ich habe sofort meine gedanken vom allen was krankheiten, sterben, spital, rettungswagen usw abgewendet, und alles moegliche gedacht, ich hab gegessen sofort nach eine PA, auch wenn ich keinen hunger hatte und getrunken, um mich abzulenken. ich hab mir eingeredet, "in 5 min is alles vorbei und die angst ist wieder weg, ich hatte soviele PA's und ich leben noch"...die zeit verging, und die PA's wurden immer schwaecher und seltener, ich hoerte auf baldrian tropfen einzunehmen.
dann fuhr ich mit einen lift, und ich spuerte angst, aber ich schaute am boden und atmete schneller und ich hielt es aus, danach stieg ich in einen bus, und es klappte auch, vor einigen monaten traute ich mich schliesslich in eine ubahn einzusteigen, und es kam angst, aber ich schaute beim fenster raus, dann am boden, dann dachte ich an alles nur um mich abzulenken, und es funktionierte.
was geblieben ist, ist die angst vor hoehen, das geht leider nicht mehr weg, da bkomm ich noch imemr angst und hab angst ich werde bewusstlos. ich habe heute noch immer ab und zu eine leichte PA, aber selten und ich geh anders damit um. ich fahre extrem fahrrad, ich spiele fussball, (ohne zu uebertreiben) mein herz schlaegt schneller aber ich hab keine angst.
blutdruck mersser habe ich weggeschmissen (ehrlich).
was auch geblieben ist, ist die angst vor medis.
ich nehme keine aspirin mehr bei kopfschmerzen, sondern warte bis sie einfach weggehen. ich trinke cafe, 1-2 am tag, obwohl es manchmal meinen puls beschleunigt, und ich spuere es, aber es geht ja weg.
ich kann dir leider punkto medis und so keine tipps geben, aber ich kann sagen das viel von deinem denken abhaengt.
ich wollte nicht jeden tag mit der angst leben und die zeit geht dahin, wo neben mir menschen ohne angst leben vor krankheiten usw. ich denke immer daran das die im spital sagten mein herz ist gesund und meine blutwerte sind 1A. nur das EKG war etwas nicht ok. mittlerweile sind mir krankheiten (fast) egal, und ich geniesse jeden tag auf irgendeine weise, ich zwing mich dazu, ob mit angst oder ohne angst, wozu soll ich mir selber hindernisse in den weg legen.
das alles passierte innerhalb von ca 3 jahren
ich dachte nie das ich davon wegkomm, weil die PA's mit mir machten was sie wollten.
aber irgendwie sind sie fast weg.
das wuensch ich auch jedem der damit zu kaempfen hat.
ich hab echt viel geschrieben jetzt.
tml wegen nicht eingehaltener gross klein schreibung und andere RS-fehler xD
liebe greusse


von cosmic - am 13.05.2009 22:30

Re: Cosmic

danke, cosmic, für deinen ausführlichen bericht. ich finds halt immer recht aufbauend und motivierend zu hören, wie ihr mit euren "geschichten" umgeht und vorallem was ihr tut, damit es euch besser geht. umsomehr, wenns hilft. so wie bei dir! da hast du echt durchhaltevermögen bewiesen und nicht aufgegeben! hut ab! weitermachen, weitermachen ;-)

von adriane - am 14.05.2009 05:56

Re: Cosmic

Hallo Cosmic,

vielen lieben Dank für deinen Bericht, sowas sollte man hier öfter lesen. Das ist echt schön zu lesen und bin froh, dass dein Beitrag so lang geworden ist. Man schöpft wieder Hoffnung und bekommt auch Mut und Kraft. Finde mich in deinem Anfang wieder und glaube, dass ich noch voll drin stecke in der Angst. Ich habe mich immer auf die Medis verlassen aber die bringen mich nicht raus aus der Spirale, werde auch kleine Schritte machen und die Angst bekämpfen, denn ich will wieder leben so wie ich ohne Angst gelebt habe.
Fortgehen, Freunde treffen, Arbeiten, Sport machen, Autofahren usw. alles hab ich mir von der Angst nehmen lassen und das hole ich mir wieder zurück.
Wünsche dir das es weiter so bergauf geht bei dir und hoffentlich kommen noch viele positive Berichte von dir.
Lg Claudia


von Claudia29 - am 14.05.2009 09:14
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.