Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Diskussionsforum-Angststörungen
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Heidi, M, adriane, Christie, Ronny30

Echt Belastend ...

Startbeitrag von Ronny30 am 13.05.2009 06:43

Hallo ihr Lieben ...

Neuerdings bin ich wieder mal verkrampft.Mich plagen zu viele Ängste und Sorgen um das
Thema "verrückt zu werden".Da sind so viele Ängste vor Psychosen und Schizophrenie und
das dann etwas schlimmes passiert.Obwohl ich weiß das es irreal ist,bricht doch hin und
wieder mal nach langer Zeit die Angst durch.Es ist so lähmend und angsterregend das ich
mich öffters in mich zurück ziehe und weine.Die Angst wird bei mir zum Beispiel noch
verstärkt,wenn ich mal den Fernseher einschalte.Ich will mich dann entspannen,aber wie es
üblich ist,wird man mit Reizen überflutet.Super Nanny & Co.,Amokläufe,zu viele
Krimi Serien u.s.w. ... Es ist jetzt nur mal ein Beispiel von vielen.Da ich an einer Angststörrung
leide,frage ich mich schon,was sind das für Leute,und,kann mir das auch passieren???
Dann steigere ich mich richtig in die Angst rein,die dann zur Panik führt.Ich suche dann
bei mir nach ersten Anzeichen,ob ich auch schon solche Vorzeichen habe ein gestörrter
Irrer zu sein.Letztentlich ist es quatsch und total irreal,doch die Angst ist nunmal da.In den
Medien werden psychische Störungen auch nicht gerade verunglimpft.Da heißt es nun schon
mittlerweile bei jeden Kriminellen,das er eine psychische Störung hat.Das kann doch nur ein
schlechter Witz sein.Oder?Wollen sie noch für ihre schlimmen Taten Mitleid?

Antworten:

hast du schon mal versucht, deine angst zu personifizieren? ich nenn "meinen schwindel" norbert *ggg* und frag ihn dann, was er will, wovor er mich gerade beschützen möchte. hie und da - wenn ich glück hab - kommt auch eine antwort. (leider nicht auf die frage, was er eigentlich will und wie ich ihn loswerde. ;-))

dann einfach immer weiter fragen (zerkleinern)... so nach dem motto: ich hab angst/panik. wovor im moment? z.b. verrückt zu werden. was heißt für mich verrückt zu werden genau? z.b. schizo zu sein. warum hab ich angst ein schizo zu sein? z.b. weil "mein anderer" teil dann die oberhand über "meinen" teil übernimmt. genauer? ich hab dann keine kontrolle mehr. wie wahrscheinlich ist das im moment? sehr unwahrscheinlich. - gut, dann beschließe ich jetzt im moment keine angst mehr zu haben.

und selbstgespräche sind keine schizophrenie ;-)

von adriane - am 13.05.2009 09:10
@ Ronny
Aus genau diesem Grund habe ich 1999 mein kaputtes TV nicht mehr ersetzt. Man kann sich über das Weltgeschehen auch anders informieren. In Zeitung und Internet kann ich Horrornachrichten besser dosieren, weil ich selbst bestimme, ob und was ich jetzt lese oder anschaue.
Mag sein, dass mir ohne TV viel Wissenswertes entgeht, aber ich erspare mir auch jede Menge Werbung und sonstigen Blödsinn.
Man lebt ruhiger und bewußter, wenn man sich nicht alles „reinzieht“. Die Befürchtung „verrückt zu werden“ kommt bei mir eigentlich nur bei Reizüberflutung, wenn ich nicht mehr weiß, wo mir „der Kopf steht“.
Inzwischen bin ich bei der Stadtbibliothek registriert und borge mir dort Filme auf DVD aus. Ich wusste gar nicht mehr, wie schön Filmegucken ist, wenn die Handlung nicht dauernd unterbrochen wird . . .

@Adriane
Eine ähnliche Befragung macht meine Therapeutin des öfteren, allerdings ohne Namensgebung ;-). Die Methode heißt Core Process. Die (meist 2) inneren Stimmen sind sozusagen das Für & Wider (kannst auch sagen Gefühl & Verstand) und werden am Ende der Sitzung gebeten, sich nicht mehr zu streiten, sondern zu ergänzen.
Ist witzig, wenn man’s erlebt.

Guten Tag!
Chris

von Christie - am 13.05.2009 11:45
tv gibts bei mir auch schon laaang nicht mehr.

@chris. ah! core process heißt das. ich nenn das immer hirnfasching ;-)

von adriane - am 13.05.2009 13:04
Hallo Ronny,

ich kann Dich wirklich sehr gut verstehen, denn das kenne ich auch so. Gestern war es bei mir auch wieder schlimmer, da ich im TV gesehen habe wie nun ein weibliches Wesen in der Schule Amok laufen wollte.Bis jetzt waren es ja eher männliche Personen(mein Trost). Meine Gedanken haben dann kein Ende mehr gefunden und ich habe mich da toll reingesteigert. Was ist wenn es Dir auch mal so geht? Bin auch manchmal wütend auf andere Personen wenn mich in der Arbeit was aufregt und dann habe ich auch Angst, dass ich meine Wut irgendwann nicht mehr unter Kontrolle haben Könnte.Genau wie Du schreibst wird immer von psychischen Störungen geschrieben wenn irgendwas passiert und das macht mir auch eine Heidenangst. Ich weiß auch echt immer noch nicht wie ich damit umzugehen habe wenn diese Ängste auftreten, gestern waren sie dann auf einmal wieder weg. Vor allem ist es auch immer dieselbe Angst....

von Heidi - am 13.05.2009 14:08
ich kenne diese Angst vor dem "verrückt werden" auch...

Habe auch Angst davor, viell. irgenwann schizophren zu werden und die Angsterkankung "nur" ein Vorstufe ist.

Darf ich fragen wie sich diese Angst bei dir genau zeigt? (Außer den TV Beiträgen)



von M - am 13.05.2009 14:49
Hallo M,

ich antworte Dir jetzt mal wie es bei mir immer war in der schlimmsten Zeit. Habe mich ständig beobachtet, mein Verhalten gegenüber anderen. Konnte an nichts anderes mehr denken als an Psychosen und das ging in der Früh schon los und hat sich bis zum Abend hingezogen. Ich hatte keine Panikattacken sondern eine Dauerangst. Dachte auch immer diese Angst ist die Vorstufe von einer Psychose und habe mir von meinem Neurologen eine schriftliche Bestätigung geben lassen, dass ich an einer AS leide. Echt wahnsinn wenn ich daran zurück denke.Habe auch jegliche Emotionen unterdrückt, da ich immer dachte das ist nicht normal. Wenn ich euphorisch war hatte ich Angst evtl mich in einer manischen Phase zu befinden( Manische Depression war meine zweite große Angst)bei Wut dachte ich immer oh nein ich will nicht wütend sein, denn woher weiß ich,das ich mich dann noch im Zaum habe? Wer kann mir die Sicherheit geben? Ich hatte gar kein Vertrauen mehr zu mir. Schrecklich diese Zeit! Aber es geht vorüber meine Angst vor Psychosen habe ich eigentlich nicht mehr. Manchmal klopft die Angst an, vor allem wenn ich wieder was schlimmes im TV sehe oder sonstwie durch äußere Einflüsse mich unter Druck setze. Wie ist das denn bei Dir? Heidi

von Heidi - am 14.05.2009 18:38
Bei mir ist es ähnlich....

Habe auch keine richtigen Angstattacken (zumindest nicht mehr) sondern nur noch so eine Restdauerangst oder Restdauerbefürchtungen.
Meistens habe ich Angst plötzlich Stimmen zu hören, einem Wahn zu erliegen oder mich plötzlich wie ein klassischer "Verrückter" a la Hollywood zu benehmen!
Angefangen hat das bei mir als ich etwas darüber gelesen habe. Da habe ich auf einmal so eine Angst oder fast PA bekommen so dass sich diese Angst glaub richtig in mein Gehirn gebrannt hat.
Mir fällt es auch total schwer diese Angst wieder zu vergessen, da insbesondere die Vorpostensymptome ja so unspezifisch sind (Nervosität, Angst, Schlafstörungen etc...).

Auf Nachfrage meinte meine Therapeutin zwar, dass bei mir die Wahrscheinlichkeit eher gegen Null gehen würde aber ich kann die Angst irgendwie nicht loslassen... Irgendwie hab ich Angst, dass sie das mögliche Vorstadium nicht erkennen könnte. Sie sagte zwar auch, dass es durchaus vorkommt, dass Angststörungen im Vorfeld einer Psychose auftreten können, aber nicht so wie bei mir... Wo genau der Unterschied liegen soll hab ich mich jedoch nicht so wirklich getraut zu fragen... bei mir is Angststörung = Angststörung.

Naja... mal schaun was draus wird...

von M - am 15.05.2009 07:31
Hallo M,

ist ja lustig , denn auch ich hatte einen Bericht darüber gelesen und dann war es wie in mein Gehirn gebrannt, ich konnte an nichts anderes mehr denken.... Ich denke Psychosen haben auch etwas mit Ängsten zu Tun (habe mich ja informiert) aber letztendlich haben Psychose Pat. keine klassische AS vorher. Das weiß ich ganz sicher. Bei uns hat sich die Seele ihren Weg eben schon über die AS gesucht.Alles Gute für Dich! Heidi

von Heidi - am 15.05.2009 15:47
Hallo nochmal....

Woher weißt du, dass Psychosepatienten keine "klassische Angststörung" im Vorfeld haben?

Beste Grüße

von M - am 17.05.2009 15:45
Da eine AS eine Erkrankung ist die zu den Neurosen gehört ( Verstandeskontrolle bleibt erhalten).Bei Psychosen geht es schon auch um das Thema Angst aber eben mit Realitätsverlust. Entweder man ist neurotisch, so wie wir oder man wird psychotisch. Habe mich wirklich intensiv informiert, hab einige verschiedene Fachleute gefragt und darüber gelesen.Saß auch mal weinend bei einem Facharzt und habe eben meine Panik geäußert, dass diese Angst nur eine Vorstufe ist und ich das Gefühl habe jeden Moment ist es soweit... er hat nur gelächelt und meinte, dass kann er mir hundertprozent versichern, dass eine AS eben keine Vorstufe ist.

von Heidi - am 17.05.2009 16:28
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.