Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Diskussionsforum-Angststörungen
Beiträge im Thema:
33
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Pauli, M, Jana, verena p., sallyy, Marcel, Regina, Claudia (die alte), chipsigirl, adriane, Kathi

hilfe

Startbeitrag von Pauli am 04.06.2009 06:42

hallo, ich muss mal wieder schreiben da es mir wahnsinnig mies geht.
ich war am montag bei der bereitschaftsärztin wg meiner übelkeit. Ich bekam eine spritze wogegen ich wieder eine massive nebenwirkung bekam und ich in die notaufnahme musste zwecks eines gegenmittels. Musste 1nacht dort bleiben und bekam auch tavor.

Bin seit vorgestern wieder zuhause und seitdem habe ich seltsame symptome.
Mit meinen muskeln stimmt etwas nicht. Sie sind schwer, wie blei und hart, immer kurz vorm verkrampfen und tun weh.
kennt das jemand? Hat jemand ähnliche erfahrungen gemacht?

Hab wahnsinnige angst
pauli

Antworten:

Hallo,

du hast IMMER wahnsinnige Angst, rufst IMMER um Hilfe.
Warum ? Du überliest doch eh das meiste !

WIR sind keine Ärzte, das kann vieles sein.

Sicher sind die Muskeln steif weil du dich schon seit ewiger Zeit so verkrampfst mit deiner Übelkeit und allem anderen.

Tavor hast du bekommen, da musst du ja ganz schön aufgedreht haben im KH !

Mach Wechselbäder und reib die Beine mit Kräuter ein ( Latschenkiefer zb )

von Jana - am 04.06.2009 07:10
Was ist das das die muskeln kurz vorm verkrampfen sind? Ich hab das nirgends als angstsymptom gelesen. Hab angst das es auf die atemmuskulatur übergeht und ich erstick oder sonst was schlimmes passiert...

von Pauli - am 04.06.2009 07:12
Du hast IMMER Angst das es Gott weiss was schlimmes ist !!!!

Kauf dir Magnesium und trink das, soll bei Muskelverkrampfungen helfen.

von Jana - am 04.06.2009 07:22
Hallo...

Kennst du das Sprichwort "Der is ja gelähmt vor Angst"?
Dieses Sprichwort kommt nicht von ungefähr.
Gerade Verspannungen oder Muskelschmerzen sind sehr häufig bei Angsterkrankungen, mir wurde gesagt dass es in Extremfällen sogar zu "Lähmungserscheinungen" kommen KANN. Aber keine Angst, ein Arzt sagte mir damals, dass der Körper sich nicht selbst umbringt!

Mir wurde damals auch gesagt, dass Magnesium gegen Verspannungen hilft. Falls du dieses hier ließt und dir überlegst Magnesium zu holen, würde ich jedoch dafür in die Apotheke gehen, denn dort sind die Magnesiumtabletten höher potentiert als in den Supermärkten.
Was auch hilft wenn du starke Muskelschmerzen hast, ist Voltarensalbe (alter Sportlertrick).
Falls deine Angst so stark ist, dann kannst du ja überlegen ob du nicht ein Tavor nehmen willst, ich glaube die wirken auch entspannend. Dann hat dein Körper mal die Chance runter zu kommen und durchzuatmen.

Meine Therapeutin sagte mir, dass Sport gegen psychisch begründete Verspannungen hilft. Hört sich zwar am Anfang etw. komisch an, aber wenn man sich mal überlegt, dass dein Körper gerade (völlig unbegründet) in den Angstmodus geschaltet hat, ist es jedoch logisch. Wie reagierst du denn, wenn eine tatsächlich Angststituation vorliegt und dein Körper reagiert so? Du rennst weg und der Körper schaltet wieder auf normal. Aber das hast du sicherlich schon x-mal im Netz oder irgendwelchen Büchern gelesen. Allerdings bezweifle ich, dass du zu Sport zu bewegen bist!

Falls du dich nicht beruhigen kannst, dann geh zu deinem Neurologen (Stichwort Notfall) oder Hausarzt und schildere ihm dein Problem. Viell. hat der ja auch irgend ein chemisches Wundermittelchen. Oder das ganze ist noch Folge deiner Odysee, die du erlebt hast. Übrigens find ich es ein bißchen heftig, auf Übelkeit mit einer Spritze zu reagieren.

Bringt dich deine Ausbildung zur Heilpraktikerin nicht auf andere Gedanken? Oder hast die vor lauter Angst auf Eis gelegt?


Beste Grüße



von M - am 04.06.2009 07:47
Hab es derzeit auf eis gelegt. Meine muskeln sind nicht nur verspannt sondern ich bekomme gelegentlich sogar einen krampf in verschiedenen muskelgruppen wie zB bein. Das ist alles so seltsam mit den muskeln - fühlen sich so anders an wie gesagt kurz vor nem krampf. Wenn ich dann die muskeln anspanne kommt ein krampf!!!!

Kann das denn auch alles angst sein?!?

von Pauli - am 04.06.2009 07:59

Re:

Hoffnungslos M !
Die liest wieder nur was die will ................. bzw gar nix !

Sagmal Pauline sammelst du die Hilferufe hier nur wie Trophäen ?

Nicht zu fassen !

Naja, solange die hier den Horst machen kann isse noch Fit !






von Jana - am 04.06.2009 08:06
ja zu 100 ersten mal das sind angstsymptome

ich hatte auch sehr schlimme verkrampfungen
mensch pauli du bist wirklich ein schlimmer fall

wielange willst du das leben noch führen
es gibt wege aus der angst
sie sind zum greifen nahe du musst es nur zulassen

lg

von sallyy - am 04.06.2009 08:07
Die Hoffnung stirbt zuletzt ;)

Pauli, wenn deine Muskeln so sehr angespannt sind, dann ist es doch kein Wunder, dass sie beim Anspannen verkrampfen, oder? Wenn es bei einer Angsterkrankung zu "Lähmungserscheinungen" kommen kann, dann dürfte eine erhöhte Krampfbereitschaft wohl auch vorkommen, oder?

Gegen Krämpfe hilft übrigens Magnesium!

Wie verbringst du denn zur Zeit deine Stunden? Wahrscheinlich beobachtest du dich ständig selbst ob die Verspannung stärker werden und ob sie sich in Richtung Lunge ausbreitet oder? Damit verstärkst du jedoch unnötig die Angst. Ich hab dir doch zuletzt den Beitrag einer Psychotherapeutin "gelinkt"... die hat doch ganz gut beschrieben, wie man Kopfangst konfrontiert... hast du das überhaupt mal ausprobiert? Durch nichtstun und beobachten wird deine Angst niemals besser!

Warum überlegst du dir denn nicht in eine psychiatrische oder psychosomatische Klinik zu gehen? Du musst doch selbst merken, dass die derzeitige therapeutische bzw. medizinische Unterstützung für dich nicht ausreichend ist und du kaum im Alltag damit klar kommst. Du hast sogar deine Ausbildung wegen deiner Angsterkrankung auf Eis gelegt. Irgendwann muss doch mal ne Trotzreaktion von dir kommen. Vielleicht sollte man dich einfach medikamentös umstellen. Aber so kann es doch nicht ewig weitergehen! Du bist doch noch relativ jung... Du musst doch den Willen haben endlich wieder "normaler" Leben zu können! Ich bin selbst 25 und nach zwei Monaten hatte ich so die Schnauze voll dass ich das los haben wollte. Und wenn man Ärzte direkt auf dieses Problem anspricht, dann sind sie auch gewillt einem zu helfen. Aber wenn man ständig mit Verdacht auf Herzinfarkt o.ä. zu ihnen kommt, dann sind sie verständlicher Weise irgendwann genervt und nehmen einen nicht mehr für voll! Also ran an die Bulleten

Anscheinend kann man bei dr. Morschitzky auch eine sog Kurztherapie übers Wochenende machen, vielleicht würde dir das ja bereits helfen!



von M - am 04.06.2009 08:25
ja du hast recht. Ich sitz da und beobachte mich, ich hab so eine unruhe und angst das ich nix anderes machen kann. Hab ständig das gefühl das sich das alles auf die lunge ausbreitet... ich hab so wahnsinnige angst! vielleicht sind das doch noch nebenwirkungen von der spritze am montag oder von dem gegenmittel?! Meine angst wird immer stärker. Leider schaff ich es nicht zur apotheke wg dem magnesium und ich bin allein zuhause :-(

von Pauli - am 04.06.2009 08:43
Und ich sach et noch ............. hoffnungsloser Fall :eek:

Ja Pauline, sind Nebenwirkungen von der Spritze am MONTAG

von Jana - am 04.06.2009 08:47
und ich sag es nochmal... die Hoffnung stirbt zuletzt ;);)

Pauline, wenn es so schlimm ist, dass du es nicht einmal mehr vor die Tür schaffst, dann solltest du dir wirklich Gedanken um einen Klinikaufenthalt machen. Je länger du nicht wirklich effektiv behandelt wirst, um so schwerer wird es die Angst loszuwerden! Du merkst dass du dir selbst nicht helfen kannst und es auch von alleine nicht wieder weg geht! Gefällt es dir denn so zu leiden? Andere in deinem Alter starten jetzt so richtig durch. Und du? Du willst doch sicherlich auch durchstarten oder? Es kann doch nicht dein Ziel sein dich alleine in deiner Wohnung zu verstecken und über irgendwelche Krankheiten nachzudenken!

Ich geh jedoch mal davon aus, dass du den Weg zum Telefon schaffst und deinen Arzt anrufen kannst und um einen Rückruf bitten kannst! Der kann zumindest sagen ob dies noch Nebenwirkungen sind.
Auch Kliniken kann man anrufen... Aber langsam habe ich auch den Eindruck, dass diese Lösungsmöglichkeit zum einen Ohr reingehen und zum anderen wieder raus.
Warum fragst du hier denn leute nach ihrer Meinung wenn du immer wieder fragst, aber kann es nicht vielleicht doch was körperliches sein, oder is es vielleicht dies oder vielleicht das, ist das wirklich noch die Angst? Du glaubst doch nicht wirklich, dass dir hier jmd. über das Netz die Diagnose stellt, die dich innerhalb ein Std. heilt.

Nichts für ungut

von M - am 04.06.2009 09:00
Mhhh ich warte mal ab, wie lange M den Atem hat, so Mails drauf zu schreiben. Den Tipp mit einer Kriseninterventionsklinik haben ihr hier schon was weiß ich wie viele Menschen gegeben. Aber nix passiert.
Pauli kann nicht in die Klinik, sie ist kein Typ dazu.
Solange sich jemand findet der auf die Symptome eingeht, antwortet sie noch, wenn man aber anfängt Tipps zu geben,was wirklich hilft, wird sie taub und blind.
Ist echt ein Schauspiel das zu beobachten....Selbst Sally, die am Anfang alles möglich geraten hat und schon sauer auf uns war, hat jetzt die Nase voll und ist abgenervt....

Pauli ich wette du hast schon unter den tollsten Krankheitsvarianten nachgegoogelt. ALS oder evtl. auch Parkinson,dann wäre da noch Muskelschwund....schau doch einfach mal nach!!

LG
Kathi

von Kathi - am 04.06.2009 09:54
Wie gesagt: Die Hoffnung stirbt zuletzt ;)

Warum glaubst du, dass Pauline kein Typ für eine Klinik ist?

Dass sie vor einer psychiatrischen Klinik angst hat kann ich gut nachvollziehen. Schließlich haben Sie meist einen etwas fragwürdigen Ruf und es gibt sicherlich Leute die schlechte Erfahrungen mit Psychiatrien gemacht haben, aber schlechte Erfahrung machen andere Leute auch mit "normalen" Kliniken oder mit einem "normalen" Therapeuten. Es gibt jedoch sicherlich auch Leute die tolle Erfahrungen in einer Psychiatire gemacht haben. Ich denke wenn man sich vorher bei seinem Arzt des Vertrauens erkundigt welche Klinik empfehlenswert ist, schickt der einen sicherlich nicht in eine mit einem zweifelhaften Ruf.

Aber bei ihr scheint es ja offensichtlich, dass es ohne Behandlung kaum noch geht. Wenn jmd. seine Ausbildung wegen einer Angsterkrankung auf Eis legt, empfinde ich das als sehr gravierend. Spätestens da müssten doch alle Alarmglocken klingeln. Und eine Klinik ist glaube ich der schnellste Weg um in solche schweren Fällen Hilfe zu bekommen, da bei Therapeuten meist eine lange Warteschlange besteht.

Diese Beratungsresistenz ist mir wirklich ein Rätsel. Zum einen meint sie zu wissen dass es Hypochondrie ist, zum anderen zieht sie jedoch nicht den logischen Schluss und versucht alles um diese Krankheit zu behandeln.

von M - am 04.06.2009 10:10
doch du schaffst es zur apotheke
ich habe in meiner angstzeit ganz andere sachen geschafft war schwierig doch es ging
raus mit dir aber flott
kann ja nicht sein du bemitleidest dich ja selber

es kann dir keiner helfen hier und ratschläge hast du schon bekommen
also mach endlich was

lg

von sallyy - am 04.06.2009 10:55
ole ole.....

also m.

das sie nicht der typ für ne klinik ist hat ihr ja mal ne therapeutin gesagt. und somit hat man ja dann ne 1a vorlage um sich nicht helfen zu lassen. - so einfach ist das.

das ist aber therapeuten gibt die nix können - ok, zählt nicht. das es vielleicht damals ne andere situation war - zählt nicht!

du willst und doch nicht allen ernstes erzählen, das sich plötzlich die lungen verkrampfen und du stirbst? wie soll das denn funktionieren? ich habe NOCH NIE gehört das jemand n lungenkrampf bekommen hat und daran gestorben ist.

aber das all deine symptome was mit angst zutun haben könnten kann ich mir nicht vorstellen. hast du doch gar nix mit zutun.

und wenn du nicht raus kannst, ruf n notarzt und lass dich abholen. - "was haben sie?" antwort: ..... "ich kriege fast n krampf in meinen muskeln".... "ja ne dann kommen wir sofort und verschieben den herzinfarktpatienten auf später.....!"

pauline sorry .... wenn du nicht bald was tust, wird die geduld auch von den letzten forumsteilnehmern dahin sein.




von verena p. - am 04.06.2009 12:31
wenn du glaubst, nicht aus dem haus zu können (nur glaubst, weil in wirklichkeit kannst du), dann probiers doch mal mit der telefonberatung von dr. morschitzky...

[www.panikattacken.at]

von adriane - am 04.06.2009 14:56
Hallo,

wirklich ne komische Aussage von der Therapeutin. Aber wir kennen ja den Kontext des damaligen Gesprächs nicht. Ich würde es verstehen, wenn eine Therapeutin sagt, dass sie derzeit einen Klinikaufenthalt nicht für notwendig erarchtet, aber jmd zu bescheinigen dass er nicht der Typ für eine Klinik ist find ich doch etwas komisch...

Bei ihr geht es doch darum dass sie endlich mal schnell und effektive Hilfe bekommt...
Und da seh ich fast keine andere Möglichkeit mehr außer einem Klinikaufenthalt



von M - am 04.06.2009 15:21
na pauli geht es dir besser
du antwortest schon wieder nicht auf die postings
viele hier versuchen dir zu helfen immer wieder hast du bei deinen themen sehr viele postings
es meint ja keiner schlecht mit dir sondern jeder versucht zu helfen
aber du bist schon sehr schwierig
ich weiß nicht woran es liegt das du aus dem sch.. nicht rauskommst
ich und viele andere haben auch eine schwere zeit hinter mir/uns
doch wir haben gottseidank die kurve gekriegt
nur bei dir scheint es nicht zu funktionieren
es würde uns alle glücklich machen wenn man bei dir erfolgserlebnise nachvollziehen könnte
doch das ist leider nicht der fall
jedenfalls bist du sehr wechselhaft paar tage gut dann wieder schlechter
willst du denn nicht selbst einmal zu leben beginnen momentan wirst du doch gehindert daran gehindert
es gibt soviel im leben was wunderschön ist doch ich glaube das hast du noch nicht so oft gespürt
denn du bist ja mit deinen "krankheiten" beschäftigt
erzähl uns einmal was du so machst ich denke nicht viel außer das du ständig irgendeine krankheit dir zusammenreimst es ist sehr schade einen so jungen menschen so leiden zu sehen der anscheinend aus eigener kraft es nicht schafft sein leben zu leben deswegen denke ich auch das du in einen klinik gehörst überlege es dir einmal ob dies nicht der richtige weg wäre
damit du endlich "LEBEN" kannst

lg



von sallyy - am 04.06.2009 19:27
Da kommt nüscht mehr ... is doch immer so ... erst den Hermann machen und weil es ihr nicht passt .. einfach nicht mehr antworten ... kennen wir doch :-)

von Jana - am 04.06.2009 20:00
also M
ich knie nieder vor dir hast nerven wie drahtseil!!!!!!
das du das so durchhälst wow
ich hab nur vom lesen die nerven geschmissen :eek:
ich hab auch im moment schwer mit mir zu tun,
aber gerade da kann ich nicht so viel posten.
hm... ich hab ne freundin die ist auch hypochonder die sagt dann wie beruhigend es ist die ambulanz zu hören :D
aber die führt sich trotzdem nicht so auf.
wenn es mir schlecht geht WILL ich hilfe aber vom profi!!!!!!!!
und ich wäre nicht im stande da ruhig zu sitzen und zu schreiben!!!!!!!!
ich hatte auch mal eine zeit, da hatte ich sogar hinten am schulterblatt einen krampf,da kam richtig ein höcker raus :eek: ich ging zum arzt weil der über drei std anhielt und der hat dann gequaddelt
und weg war der dübel.
dann hab ich mich immer voll entspannt warme bäder etc. ich wollte das nie mehr haben tat
sau weh
aber vom dasitzen allein wird das nix pauli

tut mir leid

chipsi

von chipsigirl - am 04.06.2009 20:32

Hallo Pauli,

eigentlich weiß ich gar nicht mehr, was ich dazu noch sagen soll.

Warum schreibst du hier eigentlich noch? ich habe das Gefühl, daß du dir gar nicht helfen lassen möchtest. Alle hier geben dir gute Ratschläge, aber du nimmst dir nicht einen davon an, du übergehst oder ignorierst unsere Einträge ganz einfach, erwartest aber im Gegenzug, daß alle hier immer ein offenes Ohr für dich haben.

Wir alle wissen,wie Scheiße es sein kann, mit einer Angsterkrankung zu leben, und wir alle haben Höhen und Tiefen, mal große Ängste, mal kleine Ängste. Aber wenn ich hier im Forum schreibe und mir Rat, Hilfe oder Beistand suche, dann habe ich immer versucht, mir aus den Postings der anderen Teilnehmer was Positives für mich rauszuziehen. Bei dir scheint das nicht der Fall zu sein.

Was willst du eigentlich von uns hören? Ich verstehe dich nicht. Wenn du angeblich so Kacke drauf bist, so muß dir dieser Zustand anscheinend trotzdem gefallen, denn sonst würdest du ja endlich mal was dagegen unternehmen, so wie alle anderen hier, die auch versuchen oder versucht haben, aus dieser Spirale rauszukommen. Aber bei dir ...................ich weiß nicht.

Wahrscheinlich überliest du auch diesen EIntrag wieder.

Ich denke, wir haben alle unser Bestes versucht und auch lange Zeit Verständnis gehabt, aber wenn von deiner Seite nichts zurückkommt, haben wir hier wohl auch bald keinen Nerv mehr.

LG Claudia (die alte)

von Claudia (die alte) - am 04.06.2009 20:33
hallo m.

ja das mit der klinik habe ich ihr ja auch schon einige male vorgeschlagen - krisenintervention und sowas.... aber sie geht ja nicht drauf ein-.

ich sehe es so: wenn nix mehr geht und mein leben so von der angst beherrscht wird, das es im grunde kein leben mehr ist - dann tu ich ALLES dafür das es mir besser geht. auch wenn ich "nicht der typ" dafür bin :)


alles ausreden. wer an seiner angst festhalte will soll es tun, sie braucht die angst einfach zu sehr.

aber sie kriegt ja auch dadurch immer was sie sucht - aufmerksamkeit. egal welche, aber sieh dir die threads von ihr an. keiner bekommt so schnell so viele antworten. und vor allem, schreibt sie 3 x und dann nur noch die andern und sie meldet sich nciht mehr.

ist irgendwie immer wie in den arsch getreten werden - finde ich.

nunja ich wünsche allen hier ein gutes wochenende.

lg verena

von verena p. - am 05.06.2009 10:00

Entschuldigt

ich war leider nicht am pc seit gestern. war gestern nochmal beim HA der mir magnesium verschrieben hat. Er hat nochmal blut genommen (CK- CK-MB) Leider gehts mir noch schlechter. Hab ein extrem starkes krankheitsgefühl, totales unwohlsein, mir tun die muskeln und gelenke weh und wenn ich meine muskeln beanspruche fühlt es sich an als würden diese steif werden und verkrampfen.
Kann das denn wirklich alles psychisch sein? Auch mit den muskeln? Und vorallem das extreme krankheitsgefühl? Ich möchte ungern in eine klinik ich hab so schlechte erfahrungen gemacht und hab angst das diese wieder eintreffen.

von Pauli - am 05.06.2009 13:50

Re: Entschuldigt

Also eins versteh ich nicht... wenn du schon bei deinem HA warst, warum frägst du ihn nicht, ob so etwas psychischer Natur sein kann. Wer soll dir denn eine bessere Antwort geben als ein Arzt.
Ich hab mal in einer Doku im TV gesehen, dass jmd. mit Depression in die Psychiatrie eingeliefert wurde, der sich zum zeitpunkt der einlieferung nicht mehr bewegen konnte! Also denke ich, dass die Psyche durchaus solche Muskelprobleme hervorrufen kann.

Es kann dich keiner dazu zwingen in eine Klinik zu gehen.
Aber wer soll dir denn noch helfen? Wie soll es denn besser werden? Wer kann dir deiner Meinung nach noch helfen?
Du weiß doch garnicht wie es in der Klinik ist, vielleicht können dir die ja dort helfen. Ich hab mal gehört dass die Menschen dort studiert haben. Du musst ja nicht in die gleiche Klinik wie damals gehen! Aber so kann es doch nicht weitergehen oder?

von M - am 05.06.2009 14:23
m. alles schon vorgeschlagen.. 1000 andere alternativen genannt... das ist ein bisschen als würd man es in eine schwarzes loch flüstern .....

@pauline,

wie hast du es denn nun doch zu deinem hausarzt geschafft? du hattest geschrieben es geht nicht.

und zu deiner klinik angst. wenn du jetzt schonmal schön anfängst und dran arbeitest dir einzureden das es richtig schlimm wird - dann wird es das natürlich auch..... also viel erfolg dabei - nennt man selbsterfüllende prophezeiungen sowas.

anderrum könntest du dich aber auch mal positiv damit auseinander setzen und sagen" ich suche mir jetzt eine gute klinik und da wird mir dann endlich geholfen. es wird bestimmt hart, und anstregend aber danach geht es mir besser"

und dein google würde sich bestimmt auch freuen, wenn er mal was anderes suchen darf als krankheiten.

in diesem sinne...

von verena p. - am 05.06.2009 14:57

Re: Irre, völlig Irre

AAAAAAAAAAAALTER ich hätte große Lust dich zu schütteln Pauline !!!!

Du machst das extra, du bringst hier aus voller Absicht diese Unruhe rein !!!

Du hast Spass daran uns hier zum Narren zu halten !!

Ehrlich, wenn ich könnte würd ich dir sowas von ............. (das schreibe ich besser nicht aus)



von Jana - am 05.06.2009 15:00
Meine Mum ist mit mir gefahren, selbst wäre es nicht gegangen. Mein HA hat mir halt das Mg verschrieben und nichts mehr dazu gesagt.

und ich verarsche hier doch keinen, ich weiss mir nur keinen rat mehr, wenn das böshaft rüber kommt dann entschuldigt bitte aber ich steh neben mir.

von Pauli - am 05.06.2009 15:13
ja eben und das schon seit monaten!!!!

LASS DIR HELFEN!!

und wenn schon dein arzt nix mehr dazu sagt.......

von verena p. - am 05.06.2009 15:16
Da hast Du ja fast die Antwort.
Würde dieser Arzt Dich nach Hause schicken, wärest Du schwerst Krank?
Er würde sich strafbar machen.
Wie geht es Dir eigentlich, wenn Du Tavor nimmst?
Und wie kommst Du durch die Nacht?
Sicher ist es psychisch.
Ich hatte letztens auch genau diese Symptomatik, und dann war sie weg!!!!

von Marcel - am 05.06.2009 17:33
Die selbe symptomatik? Auch arme und beine muskelschmerzen und das gefühl das sie verkrampfen bzw steif und hart werden?
hab am montag nochmal termin beim HA dann entscheidet sich wie es weiter geht... Er hatte blut genommen ich glaub CK und CK-MB

von Pauli - am 05.06.2009 17:50
Ich hatte das Silvester ganz schlimm.
Ich hatte so starken Muskelkater oder ähnliches, das ich kaum laufen konnte.
Hatte auch Angst bekommen und nach 3 Tagen war der Weg.
Schmerzen in Armen und Beinen wird bei Angsterkrankungen häufig beschrieben, ist also normal.
CK ist Creatin Kinase, jedoch relativ unspezifisch.
Wenn Du eine Spritze bekommst, Sport machst oder Dich stößt, schießt der CK Wert schon in die Höhe.
Meine Schwester hatte mal einen CK Wert von über 8.000, da ging es ihr aber wirklich ganz mies und keiner wuste, was es war und sie lebt immer noch :)

von Marcel - am 05.06.2009 18:34
Hallo Pauline,

ich hab wirklich lange überlegt, Dir zu antworten, aber vielleicht- wahrscheinlich hilft Dir das ja auch nicht!

JA, es ist psychisch, ich konnte auf dem Höhepunkt meiner Angstkarriere nicht mal mehr laufen:
Ich hab das hier auch schon des öfteren geschrieben ca. 2003 und dann immer mal wieder, das ich zur Toilette auf allen vieren unter allergrößter Anstrengung GEKROCHEN bin.
MEIN LEIDENSDRUCK war SO GROSS das ich zu allem bereit war, nur um wieder normal zu leben.

Regina



von Regina - am 05.06.2009 19:42
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.