Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Diskussionsforum-Angststörungen
Beiträge im Thema:
25
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
pauli, Kassandra09, M, anonym, Kanti, Lena, adriane

Gegen den Strom schwimmen?!

Startbeitrag von pauli am 17.06.2009 10:15

hallo ihr..

ich weiss ihr seid genervt von mir - ich kann es verstehen aber ich hätte so gern eine meinung von euch. Mir ging es die letzten tage total gut, war viel draussen im garten, hatte am letzten WE mega stress der mir komischerweise gut tat!! Nun, seit gestern fing es ganz langsam wieder an... krankheitsgefühl, übelkeit, unruhe usw - fühl mich halt vom allgemeinbefinden sau schrecklich. - woher? wieso? Ich meine es geht mir gut, und dann kommts wieder angekrochen.. Ich weiss man soll nicht fragen woher es kommt, wieso usw aber ich würd so gern etwas dagegen tun, nur weiss ich in dem mom. nicht was! Hab bei der neuen thera angefangen, hatte erst 2 sitzungen... Ich war heute schon im garten trotz das ich mich mies fühle.. Nur leider hab ich dadurch wieder schreckliche gedanken (das ich doch krank sein könnte usw) Ich fühl mich als schwimm ich gegen den strom!? Kann mit solchen tagen, symptomen einfach nicht umgehen :-( ich finde den "richtigen" weg einfahc nicht!! Was mach ich nur falsch?

pauli

Antworten:

Hallo Pauli!

Ich hab den Eindruck, du läßt nicht zu, daß du dich längere Zeit gut fühlst.
Ich glaub, du brauchst deine Angst.

Wenn es dir die letzten Tage so gut gegangen ist, was ist jetzt anders???

Pauli, die Angst ist ein Teil von Dir. Du wirst sie immer haben, wenn du keine Medikamente nimmst. Also mach einfach, was die anderen von uns auch tun, ignorier sie. Du BIST NICHT KRANK! Die Unruhe ist unangenehm, aber NICHT gefährlich.

Also ignorier sie. Leb dein Leben! Lern für deine Ausbildung. Geh arbeiten. Tu was. Aber sitz nicht zuhaus und hör in dich hinein. Und je schlechter du dich fühlst, desto wichtiger ist es, weiterzumachen.

Aber das hast eh schon tausend mal gehört...

LG
Kassandra




von Kassandra09 - am 17.06.2009 10:54
hallo kassandra, danke für deine antwort. ja stimmt mit dem was du sagst. was anders is? Ich weiss nicht - es fing an mit unruhe, flau im magen, dann kam wieder übelkeit und nun das extreme krankheitsgefühl - ich HASSE es total und will es sofort weg haben. Vielleicht is das mein problem? Das ich es nicht annehme, nicht zulasse? Ich versteh mich selbst nicht :-(

von pauli - am 17.06.2009 11:07
Ich weiß nicht warum so soviel wert aufs rausgehen legst. Du hast doch keine Agoraphobie oder? Also dürfte es für dich ja kein "Erfolg" darstellen wenn du rausgehst.

Deine "Angsterkrankung" spielt sich doch hauptsächlich im Kopf ab.
Bei dir dreht sich doch alles um irgendwelche Krankheiten... gegen diese Gedanken musst du ankämpfen. Wie kann dir wahrscheinlich nur deine Therapeutin sagen... komisch dass sie dir da noch keine Tipps gegeben hat. Mir hat meine schon in der ersten Sitzung Notfalltipps gegeben.

Ich glaube dein großes Problem ist, dass du insgeheim immer hoffst dass die Angsterkrankung irgendwann von heut auf morgen weg ist. Dass wird aber wahrscheinlich nicht passieren. Es ist viel wahrscheinlicher dass sich die AS langsam ausschleicht. Damit sie sich ausschleicht muss du aber kontinuierlich gegen sie ankämpfen.... Dann geht sie vielleicht irgendwann wieder komplett weg. Vielleicht wirst du aber auch dein ganzen Leben immer mal wieder gegen aufkommende Angst ankämpfen!

Ich hoffe du machst mittlerweile wieder die Ausbildung...

von M - am 17.06.2009 11:10
Bis gestern habe ich mal wieder gelernt und etwas getan, aber da mirs mies geht - bin cih irgendwie nicht in der lage mich zu konzentrieren. Hab wieder diese schreckliche übelkeit, extremes krankheitsgefühl und dazu natürlich diese unruhe verbunden mit angst.. Nur weiss ich derzeit nicht was zuerst da war - die symptome oder angst... :-(

von pauli - am 17.06.2009 11:16
Was war zuerst da? Das Ei oder die Henne?
Es ist doch egal was zuerst da war........

Du musst endlich lernen diese Gedanken einfach zu akzeptieren.... Sag dir einfach... na gut, ich hab eben wieder diese Übelkeit, das Krankheitsgefühl etc.... Aber das geht auch wieder vorbei... und dann geht es auch vorbei... Wenn du aber dagegen ankämpfst dann wird es nur noch schlimmer....

Was meinte deine Therapeutin zu deinem medi?

Vielleicht solltest du einfach mal in Urlaub fahren. Nach Ibiza oder sonst irgendwohin wo was los ist.... Damit du endlich mal raus kommst aus deinem gewohnten umfeld..... Vielleicht komms du ja dort auf andere gedanken

von M - am 17.06.2009 11:28
Hallo Pauli!

Genau, du schreibst es: Du willst es sofort weghaben! Das ist dein Problem. Die Angst geht nicht sofort weg. Du mußt die Angst als Teil von dir akzeptieren, dann kannst auch besser mit ihr leben.
Sie wird dann schwächer. Du sollst sie nicht "bekämpfen", du sollst lernen, mit ihr umzugehen.
Und du sollst ihr nicht soviel Beachtung schenken.

Und ich finde es sehr gut, daß du viel raus gehst und dich ablenkst. Das ist schon mal ein guter Anfang.

Mach das auch, wenn du dich schrecklich fühlst, geh raus. Was soll denn bitte schön passieren, schlimmstenfalls? Daß Du auf der Straße kollabierst? Na, dann kommt die Rettung, die bringen dich ins Spital und helfen Dir. Nix dabei. Aber dir wird nix passieren und du wirst auch nicht irgendeine schreckliche Krankheit haben.

Nimmst Du jetzt eigentlich Medis? Das hab ich nämlich nicht mitgekriegt?

LG
Kassandra

von Kassandra09 - am 17.06.2009 11:40
Zitat
pauli
( ich finde den "richtigen" weg einfahc nicht!! Was mach ich nur falsch?

pauli


Du lässt dir nicht helfen und aalst dich in deinen Krankheiten. DAS machst du falsch.

Lena

von Lena - am 17.06.2009 12:14
"Du sollst sie nicht "bekämpfen", du sollst lernen, mit ihr umzugehen.
Und du sollst ihr nicht soviel Beachtung schenken."

bin ganz kassandras meinung!


von adriane - am 17.06.2009 12:32
Ja ich nehme Mirtazapin.. ein AD und zusätzlich schilddrüsenhormone... Hab jetzt auch angst das meine hormone nicht mehr passen und es mir deshalb so geht? ANGST ANGST ANGST... Kennt ihr das gefühl man hält es nicht mehr aus?? Was ist das???

von pauli - am 17.06.2009 15:07
Was meinst du mit man hält es nicht mehr aus?
Meinst du damit, dass du Angst hast verrückt zu werden? Wenn ja, auch dass kann bei einer AS vorkommen! Ich kenne nur, dass einen alles ankotzt und dann eine Trotzreaktion kommt, aber soweit scheinst du noch nicht zu sein!

Hast du deine Thera mal gefragt was sie von diesem Medi hält?
Ich könnte mir gut vorstellen, dass wenn man die Tabletten "unnötig" nimmt es auch zu veränderungen kommen kann und es einem deswegen schlecht geht, aber die Frage kann dir nur ein Psychiater oder Neurologe beantworten. Dazu müsstest du ihm oder ihr aber auch sagen wie es dir mit dem Medi geht und du das gefühl hast, dass es nicht hilft.


von M - am 17.06.2009 15:29
Hmm ich denk schon das es mir zum einen hilft. Hab mal eine nicht genommen da ich keine mehr zuhause hatte - da konnte ich die ganze nacht nicht schlafen. Ich nehme diese zur nacht da sie etwas schlaffördernd sind...
meine therapeutin ist keine ärztin, sie hat keine ahnung von medis und macht halt nur diese verhaltenstherapie usw

Ich kann dir das gar nicht beschreiben wie das gefühl es nicht mehr auszuhalten is. Ich könnte ständig hin und her rennen weil ich angst hab das mit mir doch was ist, weil ich angst hab das ich wieder wochenlang leiden muss, angst hab das diesmal meine schilddrüse schuld ist, angst das ich wieder ins KH muss(hab dagegen schon eine richtige phobie!!)
finde keine ruhe und zeitweise wirds so extrem in mir das ich schreien könnte.. ich weiss jetzt gar nicht ob ich dies gut erklärt habe? Mir fehlen dafür irgendwie die worte...


ich möcht nicht leiden :-(

von pauli - am 17.06.2009 15:50
Ich lass mir doch helfen. Ich geh zum neuro, zum HA, zur therapie, ich geh täglich raus und versuche das umzusetzen - warum sagt ihr ich lass mir nicht helfen??? :-(

von pauli - am 17.06.2009 15:51
Hallo Pauli,

ich kenn den Zustand, in dem du grad bist. Ich hatte genau dasselbe vor ziemlich genau drei Monaten.
Unerträgliche Angst und Unruhe - ich hab damals in den Polster gebissen, weil ich sonst den ganzen Tag geschrien hätt. Ich hab eineinhalb Wochen nichts (außer Flüßigkeiten und manchmal nicht mal die) bei mir behalten.

Und da es mir so dreckig gegangen ist, war ich bei der praktischen Ärztin, im Spital (in der psych. Amb., sogar 2 x) und dann später noch beim Psychiater. Und ich nehme Medikamente, und bei denen hat es gut zwei Wochen gedauert, bis die Wirkung einsetzt.

Mädel, ich hab den Eindruck, deine Medis wirken nicht so wie sie sollten. Du gehst wegen deiner Hypochondrie zum Arzt und redest über eingebildete/mögliche Krankheiten. Sprich den Arzt zur Abwechslung mal auf dein wirkliches Problem, nämlich die nicht wirkenden Medis an.
Im übrigen, ich hab auch Schilddrüsenhormone zu nehmen und ich kann dir versichern, die beiden Medikamentensorten beeinflussen sich nicht. Also deshalb kein Grund zur Sorge.

und horch nicht immer in dich rein! irgendwas zwickt und zwackt immer.

LG
Kassandra


von Kassandra09 - am 17.06.2009 16:05
Nein ich denk nicht das die medis sich gegenseitig beeinflussen, ich hab irgendwie das gefühl meine dosis an hormonen, also die l-thyroxin passen nicht mehr. Das ich entweder in ÜF oder UF stecke?! Wie oft lässt du deine werte beim Doc checken? Also die hormone?

von pauli - am 17.06.2009 16:28
Muss gleich nochmal fragen, du schreibst du warst im spital? Warst stationär da oder ambulant?

von pauli - am 17.06.2009 16:31

Ich war nur ambulant im Spital. Aber in dem Zustand, in dem ich damals war, hätte ich auch einem stationären Aufenthalt zugestimmt, denn alles, was ich damals wollte, war, daß die Angst endlich aufhört.

Liebe Pauli, die Aussage, die ich während meiner Angst-Anfangszeit von mehreren unabhängigen Seiten gehört hab ist: Angstzustände lassen sich durch Medikamente sehr gut in den Griff bekommen.
Und daß diese Medikamente im allgemeinen sehr gut verträglich sind.
Und was mir weiters dringest ans Herz gelegt wurde war, eine kognitive Verhaltenstherapie zu machen. Und das mach ich jetzt auch. Bin im Moment stabil. Ich hab auch in meinem Umfeld einige Dinge geändert. Es kostet halt Kraft, aber es trägt Früchte.
Und mein Trigger sind auch Krankheiten. Ich zuck immer aus, wenn ich unbekannte Symptome hab, die ich noch nicht kenn und die ich mir nicht erklären kann.

Meine Schilddrüsenwerte lass ich einmal im Jahr checken, genauso wie ich einmal im Jahr ein Blutbild machen lass (und zwar Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung). Mehr mach ich eigentlich nicht.




von Kassandra09 - am 17.06.2009 16:43
@ pauli:

erkundige dich bei deiner Therapeutin über die Akzeptanz- und Committmenttherapie ( ACT-Therapie, wird wie das englische Wort "act" gelesen)...Es ist eine neue Methode aus dem Zweig der kognitiven VT. Diese Therapiemethode ist vielversprechend bei denjenigen, die mit kognitiven Ansätzen keine Stabilität erreichen können.

LG

von Kanti - am 17.06.2009 17:07
bin ein stiller leser und möchte meinen namen hier nicht bekanntgeben

trotzdem regen mich die treads/postings von pauline auf

ich verstehe nicht das dieses mädchen nicht zur ruhe kommt

glaube nicht das pauline nur an einer hypochondrie leidet sonder an viel mehr leichten psychischen erkrankungen die einfach einmal abgeklärt werden sollten

die ständige jammerei und bemitleidung zeigt ein muster das an aufmerksamkeitsyndrom benannt werden könnte

leider sehe ich auch das dieses mädchen möglicherweise keinerlei beschäftigung nachgeht und ich mir denke sie lebt vom staat

andererseits ist das bei einer schweren psychischen störung natürlich "normal" doch ich glaube nicht das es bei pauline der fall ist

an sich hat nun dieses mädchen genug zeit nachzudenken welche erkrankungen sie denn haben könnte

vielleicht wäre es sinnvoll eine beschäftigung zu suchen damit man von diversen möglichen krankeiten abstand bekommt (fließbandarbeit/keine zeit zum nachdenken)

auffällig ist es auch das sie meistens fragen schon selbst beantwortet


ratschläge von diversen forumsteilnehmern werden meiner meinung nach nicht befolgt oder umgesetzt


medikamente werden von dem mädchen zwar genommen doch leider ohne erfolg (naja was solls )

auffallend ist das die treads von pauline immer eine menge zuspruch entfalten ?


mr. anonym




von anonym - am 17.06.2009 17:24
Ok danke kanti, ich werd mich diesbezüglich informieren. Ich hoffe nur das ich nicht wirklich so eine psych.erkrankung hab wie "mr.anonym"sagte. Manchmal denk cih selbst das ich nicht "nur" unter angst leide ...

lg

von pauli - am 17.06.2009 18:12
Ok als du ambulant im spital warst, was genau haben die mit dir gemacht? Ich glaub sowas gibts bei uns gar nicht :-(

von pauli - am 17.06.2009 18:13

Is halt wie jede Spitalsambulanz auch.

Du meldest dich an, wartest bis du aufgerufen wirst. Dann erzählst du dem Arzt was los ist.
Und der setzt dann die weiteren Schritte (sprich stellt Diagnose, verschreibt Medis, etc.). Beim ersten Mal wurde mir erklärt, was überhaupt mit mir los ist und was man dagegen tun kann.

Beim zweiten Mal hat man meine Fragen bez. einiger Symptome beantwortet.

War absolut ok. Und ich bin froh, daß es sowas gibt. Ich leb halt auch in einer großen Stadt.



von Kassandra09 - am 17.06.2009 18:44
Sowas find ich gut. Leider gibts das in so einer form gar nicht bei uns. Nur ein krankenhaus mit notaufnahme (ohne psych.ambulanz) und etwas weiter weg eine "reine psychiatrie" ohne ambulanz also nur stationär... Wohnst du in österreich oder in deutschland?

von pauli - am 17.06.2009 19:07

Ich wohn in Österreich.

von Kassandra09 - am 17.06.2009 19:26
Also auf Ferndiagnosen hier im Forum würde ich nicht all zu viel geben!
Du hast eine Diagnose von einem Neurologen und einer Therapeutin bekommen! Das sind Spezialisten und die werden schon wissen was sie tun!

Dass dir durch dein häufiges Posten über verschiedene Krankheiten eine gewisse Aufmerksamkeit zukommt (die du sonst viell nicht bekommst) haben dir viele Leute hier schon geschrieben. Aber dies als ADS zu qualifizieren dürfte wohl etwas zu weit gehen.

von M - am 18.06.2009 08:13
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.