Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Diskussionsforum-Angststörungen
Beiträge im Thema:
17
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Marcel, Claudia29, verena p., sallyy, Pia, Christie, Kassandra09, M

Mundtrockenheit

Startbeitrag von Marcel am 17.06.2009 13:21

Hallo,

jetzt ist es nicht nur Pauli, die permanent nervt, sondern ich auch noch.
Ich habe seit einiger Zeit massives Gefühl der Mundtrockenheit, als würde mir die Spucke fehlen.
Auch das Schluckgefühl ist anders, schwieriger, jedoch das Essen klappt soweit gut.
Auch habe ich das Gefühl der trockenen Augen.
Jetzt habe ich voll Angst, ich könne dieses Sjörgsen Syndrom haben.
Vor 2 Jahren habe ich da schon mal so ganz spezielle Blutwerte untersucht bekommen, die aber negativ waren.
Kennt das jemand mit der Trockenheit?

Antworten:

Hi Marcel,

ich hoffe, Du bist mir nicht böse, aber ich hab grad ganz herzlich lachen müssen.

Ich mein, 98 % der Menschheit (meine Wenigkeit inklusive) wissen nicht mal, daß es dieses Syndrom gibt, und du willst es haben?!? Woher hast du diese Krankheiten überhaupt immer?
Falls Du im med. Bereich arbeitest, würd ich schleunigst den Job wechseln.

Warum um Himmels willen solltest du (ausgerechnet Du) diese Krankheit haben. Was hast du in letzter Zeit eigentlich überhaupt für Krankheiten gehabt, außer Schnupfen und ev. mal einen verdorbenen Magen? Und selbst wenn Du diese Krankheit hättest, was wär dann? Dann würde man sie behandeln und das wars. An nem trockenen Mund und trockenen Augen stirbt man nicht.
Die trockenen Augen hab ich seit Jahren (sitz einfach zuviel vorm Kastl). Und wenn man zu wenig trinkt (wie wahrscheinlich 80 % der Menschen), dann hat man einen trockenen Mund.

Und was die Schluckstörungen angeht, darf ich dich an die Auflistung von Dr. Morschitzky hinweisen, auch diese können (werden) bei dir Angst bedingt sein. Ich hatte die über ein halbes Jahr und wär nie auf die Idee gekommen, damit zum Arzt zu rennen.

LG
Kassandra



von Kassandra09 - am 17.06.2009 13:43
Hallo Marcel,

Mundtrockenheit, Globusgefühl und Schluckbeschwerden habe ich auch öfters, wenn ich Angst habe. Ich lutsche dann immer ein Hustenbonbon. Mir geht es dann besser weil ich ja merke, dass das Schlucken etc. ganz normal funktioniert. Ich habe nämlich irgendwann mal gehört, dass Schluckbeschwerden auf Magenkrebs hindeuten kann, was wahrscheinlich genauso schwachsinnig ist wie Deine Angst vor der ominösen Krankheit die keiner kennt.

Warum hast Du eigentlich immer Angst vor so exotischen Krankheiten? Ich meine, als Hypochonder mit über 20 Jahren Erfahrung, habe ich ja auch schon jede Menge Krankheiten befürchtet, aber das beschränkt sich mehr auf allgemein bekannte und häufige Krebsarten, sowie Herzinfarkt und Schlaganfall. Suchst Du Dir extra Krankheiten aus die so selten sind, weil Dich das im Vorfeld schon beruhigt, da Du im Grunde selber genau weißt, dass es total unwahrscheinlich ist, dass Du sie hast? Vielleicht ist das so eine Art Strategie die Du unbewußt nutzt, damit die Angst doch noch recht gut auszuhalten ist?

Na ja, wegen der Mundtrockenheit brauchst Du Dir jedenfalls m.e. keine Sorgen zu machen.
Versuch es mal mit den Bonbons. Klappt bestimmt und hat keine Nebenwirkungen:-)

Viele Grüße

Pia

von Pia - am 17.06.2009 14:36
hallo marcel
mundtrockenheit schluckbeschwerden hatte ich auch in meiner angstzeit
sicher hast du nichts und machst dich selber verrückt
naja wenn du wirklich unsicher bist geh zum arzt und lass dein blut checken
die krankheit sjörgsen syndrom was ist das eigentlich

lg

von sallyy - am 17.06.2009 14:50
Ich liste einmal auf:
Allein in den letzten 2-3 Monaten hattest du Angst vor irgendwelchen rheumatischen Erkrankungen, dann waren es Hautkrankheiten, dann war (obwohl anfangs belächelt) plötzich die unglaublich tödliche Schweinegrippe aktuell und jetzt plötzlich irgend ein S. Syndrom... in 3 wochen ist es viell. malaria weil dich ne Mücke gestochen hat...

Du hast doch sicherlich zig bücher über angsterkrankungen zuhause oder?
Da steh garantiert drin dass Mundtrockenheit ein - sogar sehr häufiges - symptom bei angsterkrankungen ist!

warum gibst du dich immer wieder deinen ängsten hin??
sei doch mal hart zu dir selbst... sag dir: na gut ich hab diese symptome aber sie werden auch wieder verschwinden genau wie alles andere bisher auch!
Du hast ja sogar anderen das Buch von Dr. M empfohlen, also gehe ich davon aus dass du es bestimmt 1 mal selbst gelesen hast.
In diesem Buch stehen doch best. auch Lösungswege drin oder? Warum wendest du dich nicht an? Nur wissen anhäufen und dann nicht anwenden ist doch verschwendete Zeit, oder?
Oder hast du früher auch auf ne Prüfung gelernt und hast sie dann nicht geschrieben?

versuch es doch nochmal mit einer kogn. verhaltenstherapie...du musst doch endlich mal diese gedanken ablegen und eindämmen....
Oder einem Medi... Du solltest ja am besten wissen dass das richige Medi in gewissen fällen einem Hilft....oder helfen die nicht bei hypochondern (ernst gemeint)?

von M - am 17.06.2009 15:10
Hallo M,

Medikamente gegen Hypchondrie gibt es leider nicht. Ich würde sie sofort nehmen, wenn es sie gäbe. So nehme ich Baldrian und bilde mir ein es nutzt was;-)

Das einzig erfolgversprechende (60%) soll die kognitive Verhaltenstherapie sein. Allerdings habe ich schon vor Wochen den Eingangsfragebogen zur Dornier-Stiftung geschickt und noch nichtmal Antwort bekommen, dass die Bearbeitung noch dauert, geschweige denn einen Termin. Entweder sind die total überlastet oder Hypochonder sind doch nicht so gut therapierbar und man konzentriert sich lieber auf andere Dinge. Außerdem handelt es sich komplett um eine Privatleistung. Wäre mir jedoch der "Spaß" wert, wenn es nur was nutzt. Nach über 20 Jahren Hypochonder-Karriere habe ich nämlich gründlich die Nase voll.

Viele Grüße

Pia

von Pia - am 17.06.2009 15:29
marcel, gib mal in der suchfunktion deinen namen ein!!!

und dann schau dir mal deine beiträge an - du hast ALLES schon gehabt, du wechselst die krankheiten in einer endlosscheife durch..........

wake up!

von verena p. - am 17.06.2009 19:57
Also die Mundtrockenheit habe ich so noch nicht gehabt und sie auch in meinen Beiträgen nicht gefunden.


von Marcel - am 18.06.2009 06:27
du willst mir nicht erzählen, das du jetzt 830 beiträge durchgelesen hast, oder?

und davon abgesehen hatte mein beitrag eine gewisse ironie.

du solltest dir eigentlich bewusst machen das du alle nase lang neue symptome und krankheiten raus kramst - und dann wieder von vorne anfängst.

aber auch bei dir habe ich das gefühl, dass du nicht wirklich loslassen willst von der krankheit.
und jeder "Normale" angstkranke hat auch hypochondrische störungen, das ist wie schonmal erwähnt ein all inclusive paket - aber man kann - wenn man will - auch da wieder raus kommen.

ich hatte auch zeiten, da hab ich fast bei meiner ärztin gewohnt. aber das ist ca. 10-15 JAHRE her.

entweder man will es schaffen und tut auch dementsprechend was dafür - oder man wird es niemals los, weil man die krankheit benutzt und braucht.

du bist abhängig von deiner krankheit, du meinst ohne sie nicht leben zu können.... denke ich!!

alles liebe

verena



von verena p. - am 18.06.2009 07:23
Hey Marcel,

nimmst du Medis? Mundtrockenheit hat man von den meisten Serotoninwiederaufnahmehemmern.
Aber das wirst sicher schon gegooglet haben.
Lg Claudia29

von Claudia29 - am 18.06.2009 13:56
Ne, nehme nix, aber mom ist das extrem.
Weiß gar nicht, wo das herkommt.
Jetzt habe ich echt Angst, ich könne diese Erkrankung haben, wo die Drüsen nicht mehr funktionieren.



von Marcel - am 18.06.2009 16:05
Was für eine Drüsenerkrankung?
Marcel du bist gesund, du hast keine Drüsenerkrankung, es ist heiß draußen vielleicht hast du deshalb Mundtrockenheit.
Lg

von Claudia29 - am 18.06.2009 16:22
Dieses Sjörgsen Syndrom...
Bei uns ist es nicht heiß, warm wäre da eher angebracht.

Sorry, dass ich schon wieder diesen Film fahre....

von Marcel - am 18.06.2009 16:40
Hey Marcel,
brauchst dich nicht entschuldigen, ich weiß wie es ist wenn man ständig glaubt krank zu sein. Hatte auch schon alle möglichen Krankheiten und Symptome. (in Gedanken)
Ich glaube Pauline geht es momentan genauso wie dir!
2 Angsthasen sind stärker als einer, helft euch gegenseitig!
Lg

von Claudia29 - am 18.06.2009 16:55
Hast du eigentlich auch Panikattacken oder "nur" die Angst vor Krankheiten?


von Claudia29 - am 18.06.2009 16:56
Hallo Marcel,
mach Dich bitte nicht verrückt. Habe gerade mal nach Sjörgen- bzw. Sjörgensen-Syndrom gegoggelt. Ist aber nicht sehr ergiebig gewesen.
Schau Dir lieber Kassandras gestrigen Beitrag nochmal an: Trinkst Du genug?!
Kipp Dir doch mal probehalber täglich zwischendurch ein paar Gläser Leitungswasser (oder sonst ein stilles Wasser) hinter die Binde. Das "befeuchtet" ungemein. Augen, Nase, Mund . . . und letztlich auch die Bindehaut. Deren Untergewebeknubbel werden dadurch auf Dauer auch besser unterpolstert.

Wäre doch gelacht, wenn Du Dich nicht bald in Deiner eigenen Haut besser fühlen würdest. Dann kannst Du in aller Ruhe nach dem wahren Problem suchen . . .

Gruß, Chris

von Christie - am 18.06.2009 17:34
lieber marcel
du bist doch kein neuling oder
bist du im job überfordert oder stört dich irgendetwas
ich glaube es belastet dich etwas denke darüber einmal nach
und ncoh etwas so schnell stirbt man nicht
lg

von sallyy - am 18.06.2009 17:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.