Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Diskussionsforum-Angststörungen
Beiträge im Thema:
22
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
darkrose1987, LittleQueenOfBigDrama, HannahHannah, Christie, Claudia29, adriane, verena p., sallyy

Druck im kopf und nacken

Startbeitrag von darkrose1987 am 15.10.2009 07:07

Hallo Zusammen



Wer von euch kennt dieses ständige gefühl druck im kopf und rücken und zittern

Ich leide jetzt schon 1 jahr an angst und panikstörung zuerst hatte ich es gut im grif aber als ich dann mein sohn im 7 monat verloren habe ist es schlimmer als vorher geworden und ich weiß einfach nicht mehr wo ich die kraft her hollen soll ich habe noch einen 3 jährigen sohn der braucht mich doch auch.
Ich nehme sokar jetzt medikamente die helfen zwar aber gestern zb hatte ich wieder eine schlimme panikattacke beim autofahren bekommen das hat mich auch wieder aus der bahn geworfen den beim autofahren fing alles an. Ich weiß einfach nicht mehr weiter und hoffe hier ein paar tipps zu bekommen.

Würde mich freuen wenn ihr antwortet

LG Darkrose

Antworten:

Hallo Darkrose,
Du bist natürlich jetzt emotional extrem belastet. Ich fände es gut, wenn Du mal irgendwo Dein Herz ausschütten könntest, damit Du abtrauern und die Situation verarbeiten kannst. Dein Arzt hat Dir ein Beruhigungsmittel verschrieben, aber es wollen ja auch Gefühle aus Dir raus und formuliert werden . . . Wenn das passiert ist, lässt sicher auch der Druck im Kopf und Nacken etwas nach.

Wie ich Deinen Text hier verstehe, möchtest Du, auch Deinem kleinen Sohn zuliebe, Fassung bewahren. Aber das geht nicht, weil's drinnen ganz anders aussieht. Das Geschehene will erst verarbeitet sein.

Ich fände es wichtig, dass Du Dich Deinem Arzt oder Frauenarzt öffnest, ihm beschreibst, wie Du Dich fühlst. Vielleicht kann der, neben der Tabletteneinnahme, auch etwas für die seelische Bewältigung tun oder vorschlagen.
Erstmal das am meisten Belastende anschauen . . . dann nach Gründen für Deine Angst und Panik suchen, die schon vorher bestanden haben.
Kümmere Dich um Dich.

Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute!
Chris

von Christie - am 15.10.2009 12:55
Hallo Chris

Ich bin ja bei einem psychologen und da weine ich mich ab und zu mal aus aber
am meisten weine ich wenn ich abends alleine bin.

Meine freundin sagte auch zu mir weine dich mal aus lass den schmerz und druck aus deiner seele raus,habe ich auch gemacht aber leider wierd es immer schlimmer ich leide ja auch leider wie so viele andere meschen an angst und panikattacken und seit mein sohn verstoreben ist,ist es schlimmer
leidest du auch an angst oder panikattacken?
Ja richtig möchte für meinen engel die fassung bewahren er braucht mich ja und er merkt das er mich schlecht geht.
Habe sogar Hybnose gelernt am anfag half es auch sehr gut aber jetzt nicht mehr habe angst unter hypnose darüber zu reden den es fällt mir sehr schwer darüber zu sprechen vor allem mit meiner Familie weil die ja alle mit trauern und ich mich dann nicht gut fühle wenn die auch weinen.

Aber danke für deinen rat

Und der grund meiner panik und angst weiß ich schon es lieg an dem missbrauch den vom 3 bis 12 lebensjahr wurde ich missbraucht.

Als ich dann meinen führerschein hatte bekamm ich mein 1 auto von meinem bruder und keiner wusste das dieser ,mann der mir das angetahn hat das auto mal gehört zuerst hat ich immer gänsehaut wenn ich in das auto gestiegen bin und als ich zum meinem ex freund fahren wollte kamm die erste panikattake ohne zu wissen das es eine ist.
seit dem geht alles berg ab und mal berg auf.

LG darkrose

von darkrose1987 - am 15.10.2009 14:52
Na, da hast Du ja schon einiges erlebt! Großer Gott! Es gibt vieles, was Du in Deinem Leben sortieren mußt, habe ich den Eindruck.
Nun mal raus beim Psychologen mit dem ganzen Kram. So ein paar Zusammenhänge tun sich schon auf. Merkst Du ja schon selbst, wie alles zusammenhängt . . . Auto, Panikattacke usw.
Ich hoffe, dass Dein kleiner Sohn gut versorgt ist.

Wie alt bist Du Darkrose, wenn ich fragen darf?

Wenn Du nicht mehr weiter weißt, dann melde Dich bitte bei Deinem Psychologen oder auch hier. Nenne uns unter diesem Thread Deinen Namen und die Gemeinde, in der Du wohnst in Deutschland/Österreich oder der Schweiz. Damit wir bei Bedarf reagieren können. Okay?

Versprochen?
Chris

von Christie - am 15.10.2009 15:39
Hallo Darkrose,

das ist so ziemlich das bitterste was ich bisher hier gelesen habe, kein Wunder also das du unter Panik leidest !

Ich weiss nicht wo du wohnst, aber es es gibt doch überall Caritas, AWO, Rat und Hilfe für leidende Eltern.
Mach dich schlau es MUSS anlaufstellen geben wo du deinen Kummer lassen kannst.
Sicher, ein Psychologe ist schonmal eine gute Sache aber da kannst du sicher auch nur 1x die Woche hin oder ?
Weiss der Psychologe da keinen Rat was du noch tun kannst ?
Leider hast du zwei ganz schwere Baustellen zu bewältigen, das ist ganz arg.

HIER kannst du sicherlich viel los werden, aber so Auge in Auge bei jemandem weinen und reden ist ja meist besser, oder magst du es lieber anonym ? Gibt es auch viele die das lieber haben.

Man kann nichtmal sagen welchen Kummer du zuerst bearbeiten solltest weil beides ja sehr erschütternd ist.

Ach Mensch, wenn du magst erzähl uns noch ein wenig, vielleicht fällt uns dann noch ein bisschen ein was wir dir raten können.

Bis dahin aber wünsche ich dir die größte Kraft durchzuhalten !!!

von LittleQueenOfBigDrama - am 15.10.2009 16:03
ja der ist sehr gut versorgt ich wohne noch bei meinen eltern und da passt meine mutter mit auf dem kleinen auf. Ohne ihnen würde ich dies nicht unter einem hut bekommen.

Ja ist ok danke

ich bin 22 jahre alt

von darkrose1987 - am 15.10.2009 17:59
LittleQueenOfBigDrama

Ja da hast du recht ich weiß auch nicht so ganz wo ich anfangen soll und das mit meinem verstorbenen sohn ist ja mal gerade 3 monate her.

Ja ich wahr schon bei der caritas die sagen alle geh zu einem psychologen und mein psychologe sagte mir ich solle mal hier lesen und vllt auch schreiben was ich ja hiermit tuhe!

Und ja mein psychologe sehe ich nur alle 2 wochen.

Traurig finde ich das ich hier zu hause auch mit niemanden reden kann wenn ich mal mut habe und reden möchte kommt immer was dazwichen den meine mutter hat viel zu tuhen leider.

Ja und meine beste freundin hat auch so gut wie keine zeit wir sind ja auch im umzugsstress.

Ich glaube wenn ich hier auch etwas los werden kann hilft mir sehr gut


LG Darkrose1987

von darkrose1987 - am 15.10.2009 18:07
Hey Darkrose,

wo wohnst du denn ? Vielleicht lässt sich doch was finden wo zumindest an der Trauerarbeit was getan werden kann !

Konntest du dich verabschieden von deinem Sohn ? Für viele ist das sowas von wichtig um weiter leben zu können.
Hast du einen Ort wo du trauern kannst ?
Du solltest dir ein Ventil suchen, Gleichgesinnte, eine Selbsthilfegruppe ...

Es muss da einfach Möglichkeiten geben ! Schau was dir gut tut ! Wenn es hier das schreiben schonmal ist, ist das auch OK !

Kannst du die Termine beim Psychologen nicht auf mindestens 1x die Woche verlegen ? Zumindest für die erste Zeit ?

Halt den Kopf oben, hier zu schreiben war schonmal wirklich gut, hab Mut und schreibe dir alles von der Seele !

von LittleQueenOfBigDrama - am 15.10.2009 18:26
Hey LittleQueenOfBigDrama

Ja ich habe meinen sohn normal zu welt gebracht und auch in den arm gehapt und bilder von ihm und ja ich habe eine trauerstelle wir haben ihn beerdigt!

Und darüber bin ich auch froh ich konnte auch wärend meiner schwangerschaft abschied nehmen den ich musste 8 tage warten auf dem abbruch!

Eine selbshilfegruppe gibt es schon hier habe aber noch nicht den mut dahin zu gehen

von darkrose1987 - am 15.10.2009 19:12
Guten morgen Darkrose,

wenn es eine Selbsthilfegruppe gibt bei dir, warum magst du dort nicht hingehen ?
Kannst du das erklären ? Wovor fürchtest du dich ?

Magst auch nicht sagen wo du wohnst ? Muss ja keine genaue Angabe sein, Stadt reicht ja schon um mal zu sehen was wir für dich finden können ?!?!?!

Wie gesagt, versuche mal den Psychologen auf 1x die Woche zu buchen, alle 2 Wochen dürften da was wenig sein, oder meinst du es reicht dir ?

Welche Medikamente nimmst du denn ?

Autofahren kannst du nur durch üben wieder in den griff bekommen, jeden Tag ein kleines Stückchen um nach und nach die Sicherheit zu bekommen es passiert dir nichts.



von LittleQueenOfBigDrama - am 16.10.2009 07:02
Guten Morgen LittleQueenOfBigDrama

ich weiß nicht richtig wieso ich nicht dahin gehen möchte glaube ich schämme mich dort hin zu gehen.
Ich komme aus Polch das liegt bei koblenz.

Ja ich versuche es auf 1mal die woche zu machen

Ich neheme opipramol ein seit 1 und halb monate.

Auto fahren ging ja wieder sehr gut aber als ich am 13.10 wieder die panikattacke im Auto hatte habe ich wieder angst obfohl ich weiß mir kann nichts geschehen :(
Und früher bin echt gerne auto gefahren.

LG Darkrose

von darkrose1987 - am 16.10.2009 07:56
Liebe Darkrose,

in einer Selbsthilfegruppe sind Menschen die alle ähnliche Sorgen haben wie Du. Dort wird man Dich verstehen, da musst Du Dich absolut nicht schämen! Und ich glaube das es sehr. sehr wichtig für Dich wäre so etwas zu versuchen. Gerade weil Du Dich schämst. Denn dort wirst Du lernen und erfahren können, das es keinen Grund gibt für Scham!

Hast Du keine Freundin die Dich beim ersten Mal begleiten könnte?

Oder ruf dort wenigstens mal an. Sprich am Telefon mit der Leiterin der Gruppe. Und versuche Deine Bedenken zu äussern. Vielleicht bekommst Du durch das Telefonat schon mehr Mut und gehst hin.

Einen Schritt nach dem Anderen! Aber in kleinen Schritten kommst Du vorwärts.

DIe Sache mit dem Autofahren kannst DU wieder üben, es ist nicht leicht, aber es geht. Ich hatte früher oft PA's im Auto, und heute fahren ich wieder völlig normal ... bis nach Pusemuckel wenn sein muss. Das ist eine Konfrontationssache. Hast Du denn immer noch "den" Wagen von damals?

Ich schicke Dir ein riesen Kraftpaket!!!

alles Liebe Verena



von verena p. - am 16.10.2009 08:28
Hallöchen Darkrose,

du musst dich nicht schämen !! Ich würde dort auch erstmal anrufen, deine Bedenken und Ängste dort erklären und dann hören wie man damit umgeht und wie man dir zuredet DANN entscheiden ob du nicht doch hingehen möchtest.

Die Idee eine Freundin beim ersten Treffen mit zu nehmen finde ich gut, vielleicht begleitet deine Mutter dich auch beim erstenmal ? Sie wird sich doch sicher mal die Zeit nehmen ?!?!

Opipramol soll ein gutes Medi sein, gut das du es nimmst. Das lässt dich nicht dümpeln.

Die Panikattacke im Auto ist doof gewesen aber du musst es üben wenn du wieder fahren willst.
Such dir wirklich kleine Ziele aus so das du wieder Sicherheit spürst, nicht bei jeder Fahrt kommt eine Attacke, nur wenn du drauf wartest und lauerst .. dann wird die kommen.

Versuch dir zu sagen : JETZT will ich fahren und zwar ohne Attacke, Ich WILL wieder freude beim fahren haben.
Mach dir das Radio an und fahr immer eine größere Runde, vielleicht kann dir auch da eine Freundin bei helfen oder einer in deiner Familie ?!

Du musst zur Ruhe kommen und dir Zeit lassen, brich nichts übers Knie !

Ich wünsche dir einen ruhigen schönen Abend !

von LittleQueenOfBigDrama - am 16.10.2009 15:40
Ich kenn das...hab das ne ziemlich lange Zeit gehabt mit Druck im Nacken und Missempfindungen...war vor ner guten Woche im MRT...hab nen Bandscheibenvorfall in der HWS...toll!Nun weiß ich auch,warum ich manchmal Sterne sehe,oder mir schwindelig ist,oder manchmal das Bild etwas eingeschränkt ist ODER-ich meine blöde Aura-Migränen hab-schon JAHRELANG.*nerv*....denkt man,man hat was am Kopf und wird als Psycho bei den Äprzten durchgeschleust...naja-nun ist's geklärt und es wird weiterentschieden,was zutun ist.


von HannahHannah - am 16.10.2009 20:35
Nun hab ich hier gerade eure Einträge gelesen...ich glaube,ich hab nicht wirklich beigetragen,worum es sich hier wirklich dreht..entschuldigt bitte...hatte nur die Überschrift gesehen und losgetippt.
Darkrose-das tut mir unendlich leid,was Dir widerfahren ist und es ist ganz klar,dass Du dringend Dein Herz irgendwie ausschütten mußt...Du brauchst Luft,um die vergangene Zeit zu verarbeiten.
Ich wünsch Dir von ganzem Herzen Kraft...fühl Dich in den Arm genommen.


von HannahHannah - am 16.10.2009 20:46
hallo hannah

ja da hast du recht psychisch hin und her aber manchmal hat man dann doch etwas

ich habe auch abnützungen in der hws habe schon einmal einrenken lassen

alles gute

lg

von sallyy - am 17.10.2009 06:17
Hallo Verana P


Ja ich werde am Monatg mal in meienr nähe die selbsthilfe gruppe anrufen und mal hingehen ja ich habe ne freundin die mit gehen würde.

Ja mit dem autofahren bekomme ich bestimmt wieder hin nur immonet nicht da ich eine fette erkältung habe leider.

Aber danke für deine antwort

lg darkrose

von darkrose1987 - am 17.10.2009 13:58
Hey


Da mit dem fahren bekomme ich 100% wieder hin nur immoment habe ich keine kraft dafür weil ich erkältet bin und die erkältung mich echt runter zieht.

Habe auch wieder eine leichte panik das ich sterbe oder so fühle mich echt miss dursch die grippe da dursch ist mein druck im kopf noch schlimmer..

Am monat werde ich die selbst hielfe gruppe anrufen und mal dahin gehen.

LG darkrose


von darkrose1987 - am 17.10.2009 14:03

Re: Hannah

Hy Hannah,

was machst du bei schlimmen Migräneattacken? Ich habs ganz extrem mit Augenflimmern usw. aber kein Migränemittel hilft.
Lg Claudia29

von Claudia29 - am 18.10.2009 19:24

Re: Hannah

Hallo Claudia...ich hab kein probates Mittel,was ich Dir nennen könnte...versuche diese "Augenmigränen"immer so durchzustehen...habe neben dem Flimmerskotom auch immer richtige neurologische Ausfälle...fehlt mal ein Teil der Nase,Teil des Gaumens u der Zunge werden taub...Finger oder ganze Hand einer Seite taub....manchmal Sprachstörungen...Schwindel ist auch immer mal da...naja->UND DIE MEGAPANIK,einen Schlaganfall zu bekommen!!Der größte Horror!!#
Aber kein einziges Medi...nicht mal Aspirin....dauert immer ne gute Stunde und dann ist's wieder gut.Den nächsten Tag hab ich meist noch Probleme mit klarem Artikulieren oder dem Gleichgewicht...aber dann bin ich SOWAS von klar im Kopf->wirklich wie nach einem klärenden Gewitter.Total frisch und klar in der Birne.
Wie ist es bei Dir und vor allen Dingen,nimmst denn Du was??Ach ja-Kopfweh habe ich auch nicht...alleinig nach dem Anfall einen muskelkaterähnlichen Druck im Nacken.
Meld Dich bitte wieder-ist sehr interessant zu erfahren,wie Andere damit umgehen.Pia hat auch diese blöden Aura-Migis....
Alles Liebe Dir....Hannah

von HannahHannah - am 20.10.2009 20:51

Re: Hannah

Hallo Hannah,

besser könnte ich es nicht beschreiben.
Bei mir hat es angefangen kurz vor der Schwangerschaft mit meiner Kleinen.
War in der Arbeit und hatte auf eimal Gesichtsfeldaussetzer, dann eine halbe Stunde auf der linken Seite so Augenflimmern, konnte dann nichts lesen oder hatte Probleme richtig zu sprechen, hab in diesem Zustand mal probiert eine sms zu schreiben war unmöglich. Bei mir fühlt sich dann alles ganz taub an und es kribbelt komisch.
Dachte an tias, das sind so kleine Schlaganfälle oder an einen Gehirntumor.
Ging dann zur MR und da kam raus, dass ich einen Normaldruckhydrocephalus habe, der diese Migräneattacken auslöst.
Die ganze Schwangerschaft hatte ich Ruhe und als die Kleine ein paar Monate alt war, fing der ganze Zirkus wieder an.
Hab das ganz unterschiedlich, oft nur einmal im Monat, dann wieder öfters, ab und zu auch mal ein Monat gar nicht.
Hab verschiedene Medis ausprobiert aber nichts hat geholfen, bei mir fehlt der typische Migränekopfschmerz, dafür ist die Aura voll ausgeprägt.
Hatte immer voll Angst das ich es beim Autofahren bekomme, weil man dann ja nicht richig sehen kann.
Mein Arzt sagte gestern wir probieren jetzt mal einen Betablocker, denn die Migräne wird oft durch den hohen Blutdruck ausgelöst auch bestimmte Lebensmittel wie Schokolade oder Käse können das auslösen.
Ich finde es einfach nur grauslich diesen Zustand.
Finde es auch interessant und beruhigend wie viele Leute das haben.
Wünsche dir einen schönen Tag
Claudia29


von Claudia29 - am 21.10.2009 07:07

Re: Hannah

hallo ihr lieben,

auch ich leide seit ca. 20 jahren an aura-migräne (alsob angst/panik nicht schon reichen würde ;-)) so wie hannah es beschrieben hat. inkl. ausfall der gesamten linken körperhälfte, augenflimmern,... auch bei mir helfen keine medis. ich versuch einfach zu schlafen und abzuwarten, bis es wieder vorbei ist.
dazu hätt ich noch ne frage: bei mir fällt auch quasi das denken aus. dh. ich "versteh" nicht mehr was zu mir gesagt wird (kann die bedeutung der wörter nicht verstehen) und auch nicht ordentlich sprechen, weils mein hirn nicht schafft. habt ihr das auch? und auch kopfweh?
und: ich hab ca. 20 min. vorlaufzeit mit beginn: eingeschränktes flimmer-sichtfeld und gribbeln in er hand (gesicht) mit beginnendem taubheitsgefühl. habt ihr auch so eine vorlaufzeit oder kommen bei euch die anfälle ganz plötzlich?

ach ja noch was... zum thema HWS: ich ließ mir den atlas einrichten (prof. prim. macher - diaknoissenkrankenhaus linz) das kann ich jedem nur empfehlen. danach war alles etwas leichter.

danke schon mal für eure antwort!

liebe grüße euch allen,
adriane

von adriane - am 21.10.2009 10:12
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.