Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Diskussionsforum-Angststörungen
Beiträge im Thema:
20
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren
Beteiligte Autoren:
Bakhira, marga , marga

Schwindel

Startbeitrag von marga am 07.05.2012 07:48

Hallo zusammen,
habe ständig dieses komische Schwindelgefühl das kurz nach dem Aufstehen anfängt und dann leider den ganzen Tag mein Begleiter ist :-(
war letzte Woche in einer Knochenklinik selbst die haben nichts gefunden (HWS, nur Kleinigkeiten).
Ich soll Sport treiben und die Halsmuskeln aufbauen, aber nach dem Sport hab ich immer das Gefühl es wird schlimmer :-(
Hat jemand das gleiche Gefühl? Wenn ja was macht ihr dagegen?

Antworten:

Hallo

von Bakhira - am 08.05.2012 14:27
Sorry nächster Versuch. Hallo Marga.....wie soll ich jetzt sagen, mir geht es schon seit Ewigkeiten so, leider. Angefangen hat alles 2005 mit einer Angststörung Agoraphobie nach einer sehr schlechten Erfahrung in einer Beziehung, damals war die Angst Realität. Nach der Trennung ging es mir erstmal gut. Ein halbes Jahr danach habe ich meinen jetztigen Mann kennengelernt, alles schien perfekt. Kurz darauf fingen diese Panikattacken an, irgendwann nur noch Angst den ganzen Tag. Trotzdem immer gearbeitet und gegen aussen stark gegeben. Habe mir dann einen Psychologen gesucht, der erklärte mir die Sache mit der Angst und es wurde besser. Aber leider nur kurz. Irgendwann setzte dieser komische Schwindel ein, erst nur Minutenweise, dann Studenweise zu guter letzt fing er nach dem aufstehen an und hörte erst beim zu Bett gehen (sprich im liegen) wieder auf. So schleppe ich mich eigentlich seit 2005 durch die Gegend. Alle Ärtze aufzuzählen bei dene ich war würde jetzt den Rahmen sprengen, jedenfalls immer ohne Befund. Als mein Vater 2008 nach langem Krebsleiden starb und meine Mutter zur selben Zeit einen Tumor entfernen lassen musste, war es zuviel für mich und ich nahm trotz Angst und Wiederwillen ein AD ca. 2 Jahre lang. Da ging es mir dann auch gleich schnell besser und ich musste mir ein stückchen weit eingestehen, dass es wohl doch die Psyche ist. Irgenwann will man ja aber auch wieder ohne Medi. Seit dem Absetzen Anfang 2011 geht es eigentlich wieder schlechter. Trotz des wissens habe ich immer wieder Angst, es stimmt in meinem Kopf was nicht. Im bin nicht mehr so fröhlich wie einst. Vermeide zwar nichts aber das Gefühl ist immer dabei. Am schlimmsten unter Leuten oder in Geschäften, da habe ich vor lauter Schwindel immer da Gefühl ich falle gleich um. Habe zwei Kleine Kinder und macht mich traurig, dass mein Zustand so ist und ich keine Ahnung habe, wie ich es ändern kann. Sogar meine Beziehung leidet sehr darunter, ist ja klar jeden Tag das selbe lied. Dazu kommen starke Nackenverspannungen etc. Mein Arzt sagt immer, sie müssen damit leben, bei ihnen ist das schon so Chronisch, dass es nicht mehr weg geht, super Aussage.....wenn ich bedenke, dass ich erst 38 bin tolle Vorstellung. Ich bin überzeugt, dass es einen Weg gibt, nur diesen zu finden ist nicht gerade einfach.
Auf jeden Fall kann ich mitfühlen, da ich es Tag für Tag erlebe.....
Es grüsst dich ganz lieb Bakhira

von Bakhira - am 08.05.2012 14:39
Hallo Bakhira,

wir sind echt leidensgenossen....habe auch starke nackenverspannungen und schulterschmerzen, wenn ich besuch bekomm oder ich unter leute muss ist es bei mir auch verstärkt :-(
das die beziehung darunter leidet ist klar mein mann und meine kinder sind auch schon gelangweilt, ich erzähl ja immer das gleiche ;-( für andere ist es auch sehr schwer zu verstehn...
hatte das ganze schon einmal vor 13 jahren bis es mich im februar wieder eingeholt hat :-(
damals habe ich es mit sport in den griff bekommen und hoffe das ich es wieder schaffe so will und kann ich nicht glücklich leben man fühlt sich richtig eingesperrt...kann sich über nichts mehr freuen nicht mal auf urlaub da das entspannen sehr schlimm ist (schwindel verstärkt)...
sicher gibt es für uns einen weg (bin auch erst 38)
was unternimmst du so gegen dieses schwindelgefühl?
liebe grüße

von marga - am 08.05.2012 18:17
Guten Morgen Marga
Es ist bei mir genau gleich, wenn ich auf besuch eingeladen bin oder bekomme, bin ich auch immer mehr verspannt, warum auch immer. Am schlimmsten ist es allerdings, wenn ich unter Leute muss, komischerweise muss es nicht mal ein gedränge sein.
Bist du es vor 13 Jahren nur durch Sport wieder losgeworden oder hattest du auch mal Medis?
Ich mache auch wieder seit über einem Jahr Sport aber wirklich gebessert hat es sich nicht. Manchmal gehe ich ins Fitnessstudio und mir ist total schwindlig. In einem Kurs ist es mir schon mal passiert, dass ich raus musste, weil ich dachte ich falle gleich um. Hast du auch immer das Gefühl in Ohnmacht zu fallen? Leider ist es bei mir so, dass ich auch einen sehr niedrigen Blutdruck habe und auch schon umgefallen bin. Für mich ist es dann immer sehr schwer zu unterscheiden, ist es jetzt die Angst oder mein Blutdruck, dass macht die Sache nicht einfacher.
Wir sind am Sonntag gerade vom Urlaub zurückgekommen, waren 17 Tage in den USA. Habe schon massive Flugangst und trotzdem stelle ich mich dem und fliege weit weg. Dort ging es mal gut dann gabs wieder Tage wo ich nur noch nach Hause wollte. Der Gedanke wenn was ist und man ist in einem fremden Land, schrecklich. Seit ich zu Hause bin ist es noch schlimmer, obwohl ich hier ja gleich zum Arzt gehen könnte. Was ich gegen mein Schwindelgefühl unternehme.....wie gesagt, mache Sport, versuche alles zu machen ohne zu vermeiden aber dort ist auch immer das Problem, dass der Schwindel trotz allem immer mein Begleiter ist und ich es daher nicht geniessen kann. Habe schon sehr viel gelesen über Angst und Schwindel und ich bin mir sicher, dass ich im Vorfeld schon schräge Gedanken habe, wenn ich wohin muss oder auch alleine bin. Man sagt ja immer man soll dem Schwindel keine Beachtung schenken, dass habe ich schon xmal versucht bin aber immer gescheitert. Ich muss dir ja nicht erklären wie schwer es ist dieses ekelhafte Gefühl zu ignorieren. Vor den Ferien habe ich sogar einen Artikel gelesen wo ein Arzt geschrieben hat, dass diejenigen welche es schon ein paar Jahre haben, fast keine Chancen mehr auf eine Besserung haben, hoffe das das nicht so ist. Wie lange hattest du den Schwindel damals vor 13 Jahren? Ist er bei dir auch den ganzen Tag da oder nur Phasenweise?
Meinem Mann geht es auch so, er ist zwar doch noch irgendwie mitfühlend aber natürlich der Ausdruck im Gesicht....jaja wieder einmal Schwindel......!!!! Der Leidensdruck ist enorm, ich glaube das würde ich nicht mal meinem grössten Feind wünschen.....
Finde es schön jemand gefunden zu haben der ähnliches durchlebt, so fühlt man sich wenigstens verstanden und kann sich austauschen.

Lg Bakhira

von Bakhira - am 09.05.2012 05:51
Guten Morgen,
ich hatte damals und auch heute keine Medis!!!
Ich glaub das ich das auch so wieder in den Griff bekomm :-)
Machst du regelmäßig Sport oder nur manchmal, dann wäre es normal das dir schwindelig wird, wegen der Anstrengung (der Körper ist ja nicht trainiert)....das hatte ich auch oft wenn ich längere Läufe gemacht habe...
Das Gefühl in Ohnmacht zu fallen habe ich manchmal.
Respekt das du trotz Flugangst in den Flieger steigst!!!! Ich kenne das zu gut, ich schau auch jedes mal wenn ich im Urlaub bin wo das nächste Krankenhaus ist :-(, manchmal denk ich mir wie blöd ich doch bin!! Ich versuche auch dem Schwindel keine Beachtung mehr zu schenken aber das ist wirklich leichter gesagt als getan...bei mir ist es eher phasenweise, wenn ich mich lang genug reinsteiger kann es aber auch länger anhalten :-(. An manchen Tagen fängt es schon beim Aufstehen an, bin momentan krankgeschrieben und habe mittlerweile richtig Angst wenn ich dran denke das ich übernächste Woche wieder arbeiten soll :-( wie soll ich das schaffen? Daheim kann ich mich Ablenken!!!
Find es auch schön jemanden gefunden zu haben der weis von was ich rede und austauschen ist wichtig!
Hoffe bis bald
LG

von marga - am 09.05.2012 07:42
Hallo
Wie gesagt ich habe nach dem Tot meines Vater eins genommen. ca. zwei Jahre und ging mir sogleich besser, dass hat mir dann irgendwie schon ein bisschen den Beweis geliefert, dass der Schwindel von der Psyche her kommt.
ich gehe regelmässig zwei bis drei mal die woche ins training. eben wie schon gesagt, ich lass mich einfach nicht unterkriegen und will ja nicht meine Ferien immer zu Hause verbringen. Komischerweise sind wir am Sonntag zurückgekommen und von Montag bis und mit jetzt gehts mir richtig schlecht.....vielleicht sind das jetzt auch die Nachwirkungen von Flug etc. keine Ahnung. Auch mein Nacken ist steiff wie ein Brett und habe Schmerzen.
Also ist es bei dir schon ein bisschen so, wenn du dem Schwindel mehr Beachtung schenkst bleibt er länger? Wie geht es dir wenn du irgendwo stehen musst bsp. beim reden auf den Bus warten etc. hast du da auch das Gefühl zu schwanken und wie besoffen benommen zu sein?

von Bakhira - am 09.05.2012 11:17
Hallo,
Ja je länger ich über diesen Schwindel nachdenke umso stärker und länger wird er.
Ja wenn ich ich mich länger mit jemanden unterhalten soll kann ich mich nicht mehr konzentrieren, verkrampfe dann immer mehr in der halsmuskulatur :-( furchtbar.
Heute ist ein schrecklicher tag, war mit meiner tochter einkaufen, musste sogar auto fahrn (zwei dinge die mir keinen spass mehr machen), seit ich wieder daheim bin nimmt der schwindel zu und somit auch meine angst :-(
anstatt das ich froh bin die situationen gemeistert zu haben steigere ich mich wieder in alles hinein.
habe heute auch starke schulterschmerzen, warum kommt mein altes leben nicht mehr zurück????

von marga - am 09.05.2012 17:45
Hallo Marga

Genau so geht es mir seit Montag, starke Schulter- Nackenverspannungen und Schwindel ohne Ende. Bin kein einziges Mal in die Kaffeepause gegangen, weil ich immer das Gefühl habe gleich umzufallen ein schreckliches Gefühl. Mir macht Einkaufen und auch Autofahren auch überhaupt keine Spass mehr. Anscheinend ist es aber wirklich so, dass je mehr man an den Schwindel denkt umso länger er bleibt. Ist mir nämlich auch schon aufgefallen, dass wenn ich total abgelenkt bin und keine Zeit habe dem Schwindel Zuneigung zu geben, mir im Nachhinein auffällt, dass er gar nicht da war. Nur wie schafft man es in anderen Situationen nicht daran zu denken.....? Hast du da schon Tips oder Tricks rausgefunden?

von Bakhira - am 10.05.2012 05:25
Guten Morgen,

leider habe ich noch keine Tips auf Lager :-(
Heute ist es für mich wieder furchtbar, aus heiterem Himmel fing es an ich weis nicht warum...bin total verzweifelt und in solchen Momenten denk ich immer ich des wird nie mehr anders :-(
aber ich habe mir fest vorgenommmen das ich das schaffe :-)
habe festgestellt das mir Bewegung gut tut aber man kann ja nicht den ganzen Tag joggen :-)
bin noch eine Woche krankgeschrieben und hab noch keine Ahnung ob ich wieder arbeiten kann, bekomm schon bei dem Gedanken Angst, blöder Kopf.
Hoffe das ich heut irgendwann wieder aus der Angstspirale rauskomm und den schönen Tag geniesen kann!!!
LG

von marga - am 11.05.2012 06:23
Hallo Marga

ich kenne das Gefühl, bin dann auch immer soweit, dass ich denke es wird bis an mein Lebensende so bleiben. Grauenhafte Vorstellung ich bin doch erst 38 Jahre alt.
Ich habe mir genau wie du, fest vorgenommen die Sache in den Griff zu bekommen. Heute war ich das erste mal wieder trainieren, seit drei Wochen hat mir richtig gut getan. Heute Nachmittag musste ich mit meinem einten Sohn zum Zahnarzt und anschliessend habe ich noch einen Krankenhausbesuch gemacht, ging eigentlich ganz o.k. der Schwindel war zwar immer leicht dabei aber aushaltbar.
Ich hoffe sehr für dich, dass du wieder arbeiten kannst. Es ist ja wirklich so, je mehr man Sachen schleifen lässt oder sich nicht mehr getraut es zu machen, umso schlimmer wird es. Also bleibt einem ja nur die einte Variante und zwar nach vorne preschen....leider.
Ich wünsche dir trotz allem ein schönes Wochenende.....Und wenn es dir wieder schlecht geht, dann denk doch vielleicht daran irgendwo ist Bakhira, die genau das selbe durchlebt wie ich. Vielleicht ein kleiner Trost.

von Bakhira - am 11.05.2012 16:12
Hallo Bakhira,

das ist wohl leider war, ich dachte wenn ich mir mal so vier Wochen eine Auszeit von der Arbeit nehm gehts mir besser, leider ist dies nicht der Fall. Hab wieder richtig Angst vorm Anfang :rolleyes:, ich glaub wenn wir das Geld nicht bräuchten würde ich noch länger davonlaufen, völlig falsch ich weis!
Das freut mich das du deinen Tag gestern gut gemeistert hast :spos:!!!
Ich wünsch dir auch ein schönes Wochenende, vielleicht zeigt sich ja mal die Sonne und wir können entspannen ;-)

von marga - am 12.05.2012 05:56
Hallo Marga

Ich habe mir seit beginn der Angststörung noch nie eine Auszeit genommen,vielleicht wäre das mal gut gewesen. Seit die Kinder au der Welt sind (Zwillinge, fünf Jahre alt) hat der Stress natürlich noch mehr zugenommen aber irgendwie habe ich das immer gut in den Griff bekommen. Aussergewöhnlich ist bei mir auch, dass immer wenn ich beschäftigt bin es eigentlich besser geht. Das schlechte daran ist, dass ich mir kaum Inseln für mich aufbaue wo ich mal relaxen kann und das ist sicher nicht förderlich. Den sobald ich mal in Ruhe irgendwo liege, kommt es mehr und meine Gedanken und vorallem Sinne beobachten meinen Körper ganz genau. Dabei braucht ja jeder Mensch seine Ruhephasen.
Heute geht es mir auch wieder schlechter. Hauptauslöser war vorallem schon beim aufstehen starke Schulter, Nackenverspannungen. Zudem ist mein Mann seit einer Stunde weg und wird erst sehr spät nach Hause kommen, macht mich sichtlich mehr nervös.
Mal sehen wie es geht, wenn die Dunkelheit kommt und meine Kinder im Bett sind und ich sozusagen ganz auf mich alleine gestellt bin oder anderst gesagt meine Gedanken alleine in den Griff bekommen muss.
Liebe Grüsse Bakhira

von Bakhira - am 12.05.2012 15:02
Hallo,
das mit der Auszeit nehmen ist auch nicht das wahre, ich hab ja jetzt auch noch Angst davor wieder in die Arbeit zu gehen :mad:
Diese Inseln versuche ich auch aufzubauen aber irgendwie gehen die unter...
Ich hoffe du hast den Abend gut überstanden?
Mir geht es wenn ich aufstehe echt gut aber unter der Dusche kommen dann schon wieder sämtliche Gedanken....wie kann man das abschalten, denn somit ist der Tag ja schon gelaufen :sneg:
Ist das bei dir auch so das morgens schon die Angstgedanken auftreten?
Wünsch noch einen schönen erholsamen Muttertag.....
Schön das es jemanden gibt der mich versteht,
LG

von marga - am 13.05.2012 06:35
Hallo Marga
Habe den Abend gut überstanden. Meine beste Freundin war auch alleine und ist noch spontan zu mir gekommen. Wir haben dann gemütlich einen Film geschaut und anschliessend gequatscht. Als sie dann um zwölf ging wollte ich ins Bett konnte aber nicht schlafen. So war ich bis 01.30h wach und in der Zeit ging es mir auch wieder nicht gut. Schwindel, keine Luft total nervös......naja.....
Genau das mit den Inseln ist für mich auch sehr sehr schwierig, kriege das einfach nicht gebacken.
Bei mir fängt es halt morgens schon mit Schwindel und Nackenverspannungen an. Je stärker der Schwindel wird umso mehr kriege ich Angst, obwohl mir das ja nicht mehr Angst machen müsste kenne es ja zur genüge aber das läuft automatisch in meinem Kopf ab.
Darf ich fragen von wo du kommst?
Ich wünsche dir ebenfalls einen schönen Muttertag und bis bald.
Finde es auch schön, dass ich mal jemanden gefunden habe, der fast exakt das gleiche durchlebt wie ich.
Lg

von Bakhira - am 13.05.2012 07:34
Guten Morgen,

der gestrige Tag war ganz okay, hoffe bei dir auch?
Kann momentan nachts auch sehr schlecht schlafen liege lange wach und verbinde mein bett mit panik (hatte dort massiven schwindel) am besten ich bleib am sofa liegen, blöd oder und das mit 38 jahren!!!
mein mann schiedet urlaubspläne und ich seh alles nur noch negativ, bin so gemein er meint es doch nur gut aber für mich scheint alles eine sehr hohe hürde zu sein :-(
so jetzt genug gejammert wir müssen positiv denken auch wenns schwer ist :-)
ich komme aus der Nähe von Nürnberg und du?
Schönen Tag und liebe Grüße

von marga - am 14.05.2012 04:47
Hallo Marga

Der gestrige Tag ging so. Am Morgen ging es mir gar nicht so gut. Gegen Mittag habe ich dann meine Mutter abgeholt und der Nachmittag war besser.
SChlafen kann ich eigentlich sonst ganz gut. Überhaupt geht es mir am besten wenn ich liege.....kein Schwindel! Kann ja trotzdem nicht den ganzen Tag liegen, lach
wo möchte dein Mann denn gerne hinfahren- fliegen?
Bei mir ist bei der Urlaubsplanung auch immer die Angst im Nacken, was ist wenn etc. war deswegen auch schon recht ungerecht zu meinem Mann, der es ja auch nur gut meint und findet, dass ich mal wieder etwas Erholung gebrauchen könnte.
So, jetzt muss ich mich langsam auf den Weg machen, habe einen Zahnarzttermin, würg, macht mich schon wieder nervös auch davor habe ich Angst. Manchmal frage ich mich echt, vor was ich überhaupt noch keine Angst habe, unglauchlich!!
Ich komme aus der Schweiz, genau gesagt aus Basel.

Schönen Nachmittag und bis bald

von Bakhira - am 14.05.2012 11:04
Guten Morgen,

ich hatte jetzt mal 2 relativ gute Tage!!! War am Mittwoch sogar mal wieder in der Arbeit und es ging ziemlich gut :-)
es wird doch nicht aufwärts gehn???
Jetzt müsste nur noch das mit dem erholsamen Schlaf klappen, denn mehr wie 3 Stunden bring ich leider nicht zusammen und die Verspannungen im Nacken sollten sich endlich mal lösen!
Dann wäre ich schon sehr glücklich.
Wie gehts dir Bakhira? Machst du im Fitnessstudio bestimmte Nackenübungen, helfen die?
LG

von marga - am 18.05.2012 05:47
Hallo Marga

Bei mir ist es immer wieder ein auf und ab. An einem Tag geht es besser am nächsten total beschissen....leider
Gestern hatten wir Besuch, war lustig, hatte auch was getrunken. Am Abend plötzlich Schwindel und Unsicherheit, dass Gefühl gleich umzukippen, grausam.
Neu kommt hinzu dass ich ein ziehen im Kopf habe, auch wenn ich die Kopfhaut anfasse schmerzt alles, dann kommen natürlich gleich neue Ängste hinzu.
Jeden Morgen stehe ich auf und bin total verspannt nicht nur am Nacken, ganzer Rücken ist betroffen, weiss gar nicht mehr was ich noch machen soll.
Rauchst du eigentlich? Ich bin Raucherin frage mich aber langsam wieder einmal damit aufzuhören....
Bestimmte Nackenübungen mache ich nicht, einfach den Rücken trainieren aber viel gebracht hat es leider noch nicht.

Liebe Grüsse Bakhira

von Bakhira - am 20.05.2012 07:08
Hallo Bakhira,

hatte gestern meinen ersten Arbeitstag, verlief alles recht gut, aber ich will mich nicht zu früh freuen...
ich stehe auch jeden Tag total verspannt auf am meisten schmerzt momentan meine rechte schulter weis gar nicht mehr wie ich sie halten soll :(
das rauchen habe ich vor 17 Jahren aufgehört obwohl ich manchmal schon überlege....
bin am überlegen ob ich in ein fitnessstudio gehn soll und bestimmte nackenübungen durchführe, aber ob es was hilft?
so jetzt werde ich noch ein paar entspannungsübungen machen und dann in die Arbeit fahrn, hoff der Tag verläuft auch gut....
hoffe dir geht es wieder besser
einen schönen sonnigen Tag :xcool:

von marga - am 22.05.2012 08:03
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.