Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Diskussionsforum-Angststörungen
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
tami, Anja, Lisa

Wie erlebt ihr Eure DP?

Startbeitrag von Lisa am 10.12.2004 17:41

Hallo!
Seit kurzem habe ich wieder heftige Unwirklichkeitsgefühle, die entstehen, wenn ich mir eine Situation betrachte. Ich denke dann z.B. das ist ein Apfel, den ich in der Hand habe. Mein Verstand sagt ja aber mein Gefühl hat Zweifel, was dazu führt, dass ich ständig Situationsprüfungen durchführe, der Zweifel aber immer bleibt. Ich bin mir nun nicht sicher, ob ich wirklich eine DP habe oder eher Zwangsgedanken. Die Situation an sich ist für mich rein optisch immer stimmig. Ich sehe, höre, fühle alles normal, doch trotzdem dieser quälende Zweifel, ist das wirklich real was ich sehe? Gibt es mich und all das wirklich? Woher kann ich das sicher wissen? Ich stehe dann vor lauter Angst regelrecht neben mir, kann mir selbst und meinem Verstand nicht mehr vertrauen und möchte nur noch weglaufen.
Wie erlebt ihr das Unwirklichkeitsgefühl?
Für alle, die an einem wirklich guten Buch über DP interessiert sind gibt es das Buch: Das Gefühl ein No-Body zu sein.
Beim Lesen kamen mir allerdings meine Zweifel, ob ich wirklich eine DP habe, da ich mich zu meinem Körper zugehörig fühle. Quälende Selbstbeobachtung so wird dort beschrieben, ist jedoch ein Zeichen von DP. Man wendet sich mehr dem eigenen Inneren, als dem Äußeren zu.
Bitte schreibt mir mal wie ihr Eure DP empfindet.
Liebe Grüße
Lisa

Antworten:

Hi Lisa,

bei mir gibt es ehrlich gesagt zwei verschiedene Formen.
Es gibt Momente wie z.B. vorm Spiegel, da kriege ich regelrecht Angst vor der "fremden" Person mir gegenüber und ich fange an zu grübeln ob das vielleicht alles gar nicht echt ist. Wie in einem Film den ich mir von außerhalb angucke. Aber bevor mir das richtige Angst macht und ich in Zwangsgedanken verfalle, versuche ich mich schnellst möglich abzulenken und nach einiger Zeit kann es sein das erstmal alles wieder normal erscheint und die Person vorm Spiegel wieder vertraut wirkt, ich sie praktisch wieder als "ich" akzeptiere.
Dann gibt es noch Momente, die in der Vergangenheit der totale Horror waren (mir geht es momentan wieder besser) und zwar macht mir dann jede Regung im Körper so starke Angst, so dass ich nur noch da raus möchte und flüchten will. Ich fange dann richtig an meinen Körper zu hassen, dafür das er ohne mich entscheidet und es mir schlecht gehen läßt. Hört sich vielleicht schwierig an, aber vielleicht weißt Du ja was ich meine. Ich finde es generell schwer das alles in Worte zu fassen was ich so empfinde. Ich fühle mich eigentlich auch eins mit meinem Körper, aber dann auch wieder nicht. Aber es ist echt seltener geworden und da bin ich glücklich drüber. Ich weiß nicht ob ich Dir weiterhelfen konnte, aber ich finde es tut einfach gut sich hier auszutauschen und nicht das Gefühl zu haben mit all der Sch.... alleine zu sein oder gar verrückt zu sein.

Alles Gute, Anja

von Anja - am 10.12.2004 20:22
hallo ihr!
habt ihr auch eine angststörung, wenn ja, welche? habt ihr die dp den ganzen tag,
oder nur manchmal? macht ihr eine therapie und wenn ja was sagen eure therapeuten zur dp und wie sollt ihr damit umgehn? mir geht es ähnlich. ich beobachte mich auch ständig selbst, was die verschiedenen gefühlszustände
extrem verstärkt, weiß aber nicht wie man sich von einem selber sozusagen
ablenken kann?!
lg

von tami - am 13.12.2004 10:27
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.