Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Diskussionsforum-Angststörungen
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
josi, Holofernes, Micha

Der Montag ...

Startbeitrag von Micha am 14.03.2005 16:26

Guten Tag zusammen,

eigentlich weiß ich ja gar nicht, ob es jemanden interessiert - aber vielleicht ja doch und mir hilft es auch ein wenig.

Nachdem der Sonntag ja schon recht ordentlich war (abgesehen von der tragischen Niederlage im Stadion) zeigt sich der Montag bisher auch schon recht gut.

Ab und an zwar immer wieder leichte Schmerzen und Stiche im Hinterkopf und ein leicht pelziges Gefühl um die Stirn herum - aber ich will ja tapfer sein.

Hauptsache ich ergebe mich jetzt nicht wieder. Ich glaube ich habe es jetzt zumindest aus der Ecke geschaft und kann der Angst jetzt wieder etwas Einhalt gebieten.

Josi, nutze den Augenblick in dem es Dir etwas besser geht und beginne wieder Kontrolle in den Tag zu bekommen. Meine Frau sagt immer: Bringe Struktur in den Tag so viel es geht. Je mehr Struktur desto weniger Möglichkeiten wieder auszubrechen. Oh ja ich weiss wie schwer das sein kann, insbesondere wenn es einem wirklich dreckig geht. Aber auch die Angst macht mal PAUSE.

Mein Chef kommt heute nach Deutschland und wir gehen heute abend noch essen. Das wird ein 12-14 Stunden Tag - aber ich bin mir sicher, dass ich mich gut fühlen werde, wenn ich es geschaft habe.

Ansonste freue ich mich so auf den Frühling - endlich Radfahren - das hilft mir.

Viele Grüße an alle und genug Kraft um aus der Ecke zu kommen.

Micha

Antworten:

Hallo Micha,
schön das du deinen Tag so gut verbracht hast,ich leider nicht obwohl ich mir große mühe gebe.
Mein Arzt war auch da und hat mir geraten das ich mich für eine Kur anmelden sollte die er mir dringend raten und organisieren wird.
Da meine Rücken und Nackenmuskulatur sehr verspannt ist und sie auch zu meinen Zuständen beitragen, möchte er mich ins Kurzentrum verweisen mit begleitender Psychotherapie.
Ich nehme alles in Anspruch damit ich wieder gesund werde (ich hoffe nur das es das richtige ist was mir helfen wird) aber mit einen Therapieplatz klapp das ja auch nicht so schnell kenn mich da nicht so aus-hab so etwas noch nie gebraucht.
Er meinte auch das ich keine AD brauche obwohl es mir so schlecht geht
da es keine Dep.oder eine richtige Angststörung ist sondern so ein misch masch und er glaubt das mir eine Kur bzg: meiner körperlichen Symtomen helfen wird und ich dann auch besser mit der Angst fertig werden kann aber wenn ich möchte dann gibt er mir etwas.
Ich weiß es nicht ob ich mit Tab.beginnen sollte momentan würde ich alles machen damit besonders dieses Kalte Hände Kalte Füße usw. verschwinden würde.Fühle mich als würde ich jede minute umfallen einfach sch....
So jetzt wünsche ich dir noch einen schönen Abend und geniese dein Essen
ich warte jetzt auf meinen Sohn bis er von der Fahrschule kommt
und bin schon neugierig wie es gelaufen ist.
Also bis bald
JOSI

von josi - am 14.03.2005 17:51
Hallo Josi,
wouw, deinen Arzt finde ich echt klasse! Er gibt dir KEINE AD, weil du irgendwie so mit diesem "Mischmasch" fertig werden musst. Er hat recht. Mein Therapeut ist damals fast ausgerastet als ich ihm sagte, dass ich vom Neurologen AD bekommen habe - ohne Absprache mit dem Therapeuten. Die ganze Verhaltenstherapie war erstmal für die Katz. Lass die Finger von dem Zeug. All das, was zu beschreibst, kenne ich auch zu genüge. Du kommst da durch, glaube mir! Selbst mein Kurantrag vom letzten Jahr liegt noch hier auf meinem Schreibtisch...

Kalte Hände, kalte Füße, verwirrende Gefühle... ist alles "normal" bei Angstpatienten. Wie gesagt, die Angst ist ein flinkes und gefuchstes Etwas, dass IMMER Wege findet, sich bemerkbar zu machen - aber nur, solange sie eben von DIR die Chance kriegt, sich bemerkbar zu machen.
Lerne, die Angst zu akzeptieren und wenn sie dann kommt "hau ihr eine rein", damit sie weiß, wer der Stärkere ist. Und dann ganz wichtig: Arbeite deine Vergangenheit auf, denn da schlummerte die Angst schon viel früher, als du selber vielleicht geahnt hast...

Wirst sehen, es klappt.
Ich selber habe seit einigen Monaten alles im Griff. Die Angst verschwindet! Glaube mir!

LASS DIE FINGER VON AD's!!! Es zögert alles nur hinaus und löst die Probleme NICHT!!!

Alles Liebe
Holofernes

von Holofernes - am 14.03.2005 21:38
Hallo Holofernes,
ich danke dir für deine Antwort,wie hast es den du geschaft da raus zu kommen?
Momentan denke ich sehr stark daran mit Tab. anzufangen da diese Zustände mein ganzes Leben total verändern.
Bin jetzt noch zwei Wochen im Krankenstand und da muß sich etwas tun,denn
so kann ich nicht arbeiten auch wenn ich ganz stark dagegen ankämpfe.
Vielleicht hast einen rat für mich?
So jetzt geh ich schlafen hab mich bis jetzt mit meinen Sohn über seine Fahrschule unterhalten er ist sehr aufgewühlt da er am Mittwoch Prüfung hat und sich zu Ostern ein Moped wünscht na ja schau ma mal
ich wünsche mir zu Ostern mein altes Leben zurück NA JA SCHAU MA MAL
wünsche dir auch eine gute Nacht und hoffentlich bis bald
L.G JOSI

von josi - am 14.03.2005 22:45
Hallo Josi,

ich finde Deinen Arzt auch gut - ich glaube auch nicht an die AD. Ich glaube es wichtig wieder einen guten Startpunkt zu finden, um mit der Angst aktiv umzugehen und sich Ihr nicht zu ergeben.

Was mich persönlich sehr interessiert ist: Ich hatte schon Phasen, da ging es mir wochenlang super - ohne irgendein Problem und dann knallt es aus heiterem Himmel. Die Angst ist wieder da. Hier brauche ich immer einige Zeit, um mich wieder aufzurappeln.

Aber Josi, wenn Du die Möglichkeit zur Kur mit Therapie hast, dann nutze sie als Startpunkt, um mit der Angst und vorallem Ihren Symptomen zurecht zu kommen.

Mein Kopf drückt und kribbelt nach wie vor und es vergeht kein Tag an dem ich nicht einige Male zweifle, ob da vielleicht doch etwas nicht stimmt und ich krank bin. Aber es wird weniger ...

Den Tag hab ich gut geschaft, das Essen und das Bier haben sogar richtig Spaß gemacht und mein Chef war auch gut gelaunt.

Hasenfüße an die Macht ....


Herzliche Grüße und eine gute Nacht

micha

von Micha - am 14.03.2005 22:57
Guten Morgen Josi,
tja, wie habe ich es geschafft? Ich habe immer gekämpft. Vor allem habe ich mich nicht dafür geschämt und darüber gesprochen. Und siehe da, auch andere haben Angstprobleme. Nach den entsetzlichen Nebenwirkungen der AD's machte es "klick" und ich dachte mir, so kann es nicht weitergehen. Dann hat sich mein Partner von mir getrennt. Auch da machte es noch mal "klick". Der Oberklick kam, als ich mir eine Psychiatrische Station in eine Psychoklinik anschaute. Mach das mal. Du dankst Gott auf den Knien, dass es dir so gut geht...
Ich hatte ja auch allerhand: Schizophrenie, Tumore, Aids, MS, Leukämie und und und. Mittlerweile muss ich darüber echt schmunzeln :-) Mannomann...

Ich kann es nur schwer beschreiben. Diese "Klicks" waren wie ein Tritt in den Hintern. Verhaltenstherapie (1 Jahr) tat mir gut. Da konnte ich einiges aufarbeiten. Es sind ja eigentlich die negativen Gedanken, die einem immer einen Streich spielen und so die Ängste forcieren. Ich habe mich immer gezwungen, diese Gedanken zu eliminieren. Lernte Affirmationen auswendig und betete mir diese bis zu 500 x am Tag vor, führte ständig halblaute Selbstgespräche, wobei ich dann wiederum dachte, jetzt drehst du gleich durch, was natürlich nicht stimmte. Habe einige ausgewählte Bücher gelesen und hart an mir gearbeitet. Dies dauerte knapp 2 - 2 1/2 Jahre. Im September 04 hatte ich noch eine Attacke und im Dezember 04 (nach der Trennung). Das wars dann. Seither keine mehr. Aber bis Sept. hatte ich auch noch mit der Absetzproblematik der AD zu kämpfen, obwohl ich die lächerliche Dosis von 50 mg und das nur 1/2 Jahr eingenommen hatte. Soll mir keiner erzählen, das Zeug ist nicht schlimm! Habe übrigens selbst ausgeschlichen und ging nie mehr zur Neurologin!!! Das war das beste, was mir je passiert ist. Seither ging es aufwärts. Meine Angst ist mittlerweile meine beste Freindin. Seit ich sie akzeptiere, kommt sie auch nicht mehr und falls doch, nehme ich sie an und habe keine Angst vor der Angst.

So, werde jetzt mal was arbeiten. Sitze nämlich im Büro :-)

Einen schönen Tag wünsche ich dir und toi, toi, toi

Gruß Holofernes

von Holofernes - am 15.03.2005 07:35
Hallo Micha,
es freud mich sehr das du einen schönen Abend verbracht hast und das beim Einschlafen hab ich auch manchmal kann dich aber diesbezüglich beruhigen denn auch mein Mann hat das und er hat aber keine Angststörung.
Dies kommt alles von einer Fehlhaltung und Verspannung des Nacken und den Rücken und durch unsere Angststörung verkrampfen wir noch mehr,wir lassen einfach nicht locker und wir können uns auch nicht mehr richtig entspannen.
Wobei ich auch glaube das dies auch mit deinen Kopf und kribbeln zu tun hat,denn ich merke bei mir wenn ich das habe und den Kreislauf der Wirbelsäule wieder in schwung bringe wird es besser.
Leider kann ich es jetzt selber sehr schwer umsetzten da ich nicht entspannen kann weil mir die Symptome große angst machen.
Und durch das ewige herumliegen noch viel schlimmer geworden sind.
Hab gedacht muß mal ausruhen und dadurch hab ich jetzt das Gefühl das kein Sauerstoff oder wie auch immer kein Blut in meinen Kopf gelangt.
Hab Schweiß aber ganz kalte Hände und Füße und auch im Kopf ist es so komisch.
Bin stark beim Überlegen ob ich mit Tab.anfange ich glaub so halte ich das nicht mehr aus,es wird immer schlimmer.
Bin jetzt aber auch sehr nervös da mein Sohn in der Schule einen Ball zum Kopf bekommen hat und der Schularzt ihn nach Hause geschickt hat.Prellung mit vorbehalt könnte auch eine Gehirnerschütterung sein abwarten mein er.

Ach ja mein Arzt hat mir schon erklät woher das kribbel kommt dies hat nur mit der falschen Atmung zu tun ich sollte auch Atemübungen lernen und dann geht
das weg sagt er und wird mich dabei auch unterstützen.
Ich wollte ihn auch heute schon wieder anrufen weil ich das Gefühl hab umzufallen
aber wurstle mich doch alleine durch.
Erzähl dir später weiter was mein Arzt noch alles bzg.unsere zustände gesagt hat aber nur wenn du Lust und Zeit hast.
Mein sohn kommt gerade bis bald
wir müßen alle gegenseitig unterstützen
JOSI

von josi - am 15.03.2005 11:01
Hallo Holofernes,
zuerst mal danke für deine Antwort.
Möchte gerne wissen welche AD hast du denn genommen und wie lange hat es denn gebraucht bis du eine Besserung gespührt hast oder haben sie dir nichts gebracht?
L.G JOSI

von josi - am 15.03.2005 12:52
Hallo Josi,
ich habe Zoloft eingenommen. Alles andere habe ich gleich in die Toilette gespült als da waren: Schlaftabs, Angstlöser, irgendwelche Tropfen, Ampullen von Fluspi oder wie das Zeug hieß. Bei Angstpatienten sind die Neurologen für meinen Geschmack etwas zu schnell mit dem Rezeptblock... Zoloft nahm ich erst eine halbe (irgendein Bauchgefühl sagte mir das. Warum, konnte ich aber nicht begründen - noch nicht).
Dann meinte die Neurologin, diese Dosis wirkt noch nicht, also erhöhen (50 mg). Dann kam der Super-Gau: Ich lag vier Tage im Bett mit Spasmen in Händen und im Gesicht, Dauerheulkrampf, konnte nicht mehr zur Toilette, nicht duschen, etc. lag einfach nur so da und hatte Ängste und Todesgedanken wie noch nie in meinem Leben. Das war an Weihnachten 03 und ich war allein. Ich zum Notdienst. Der sagte, wieder reduzieren. Und diese halbe Dosis habe ich dann ein 3/4 Jahr genommen und das Ausschleichen dauerte von April bis Juli (!). Krümmelchen für Krümmelchen erlebte ich die Reduzierung mit all den NW (Stromschläge, Selbstmordgedanken, Zuckungen, pelzige Arme und Beine, Depersonalisierung und und und). Ich nahme meine Umwelt nicht mehr wahr, mir war alles egal ich war richtig abgestumpft, keine "normalen" Gefühle waren noch da, nur noch schlimmste Ängste und Gedanken.
Stell dir vor, die Neurologin meinte, ich solle erhöhen bis auf 150 gr, damit es richtig wirken kann und dann soll ich das ein Jahr lang nehmen "und schauen Sie, dass Sie wieder in die Pötte kommen". Mein Therapeut ist beinahe ausgerastet, als ich mit Zoloft ankam. Und tatsächlich konnte ich all meine Sorgen, Ängste, Nöte und Probleme erst zoloftfrei aufarbeiten. Die Absetz-NW spürte ich bis zu einem 3/4 Jahr später noch ab und zu - und das bei einer Dosis von nur 50 mg! Dies ist ein Teufelszeug!! Nie mehr!!!
Ich bin so froh, dass es seit der zoloftfreien Zeit aufwärts geht und mich das Leben wieder hat!

Ich wünsche es allen hier!

Gru0 Holofernes

von Holofernes - am 16.03.2005 07:28
Guten morgen Holofernes,
vielleicht hast du meinen Eintrag von gestern gelesen wo ich auch den Notdienst rufen hab müssen.
Ich habe auch ein ganz starkes kribbel (pelziges) Gefühl im Gesicht,Armen und Beinen,einfach sch....und kann auch nicht richtig durchatmen die Symptome werden von Tag zu Tag stärker und lassen kaum mehr nach.
Weiß echt nicht mehr weiter, hab aber keinen hochen Blutdruck oder Puls
bin auch nicht sehr aufgeregt warum lassen diese Zustände nicht nach?
Sollte ich nicht doch mit Medikamente anfangen muß ja in zwei Wochen wieder arbeiten gehen.(Mein Arzt hat für mich jetzt diese Kur beantragt und meint ich sollte inzwischen Atemübungen machen und lernen er meinte auch das ich keine Tab.brauche da ich ja sonst alles immer geschafft hab,aber diesmal komm ich alleine da nicht raus).
Probiere mich auch abzulenken aber es funktioniert nicht diese Symptome
beeinträchtigen mich voll und ganz.
Vielleicht hast du einen Rat für mich oder sonst jemand der auch dieses Gefühl hat.
Ich danke dir oder euch schon mal für eine Antwort
JOSI

von josi - am 16.03.2005 07:54
Hallo Josi,
du brauchst keine Tabs! Versuche dich auf das Atmen zu konzentrieren. Beim Einatmen bis drei zählen, beim Ausatmen bis sechs und wenn du das eine Stunde machst. Aber mach es. Solange, bis du nicht mehr an dieses Kribbeln denkst. Das Kribbeln kenne ich. Manchmal dachte ich, ich bekomme einen Hirnschlag, weil mir der Kopf, das Gesicht und alles wie verrückt kribbelte und pelzig war. Es ist nicht das Kribbeln an sich. Mit dir ist die Angst durchgegangen. Sie hat dich im Moment im Griff. Halte weiter durch!
Die Symptome sind sehr unangenehm - aber NICHT gefährlich!!! Lass dir sagen: Wenn ein Mensch Angst hat, dann sammelt sich die Energie für Flucht und Davonrennen, nicht für Schlaganfälle, Umfallen oder sonstige Krankheiten. Da wäre der Mensch ja den wilden Tieren (vor denen er flüchtet bei Angst) gleich restlos ausgeliefert, wenn er umfallen würde :-) Hast du verstanden, was ich sagen will? DIR KANN NICHTS PASSIEREN !!!
So Josi, dass muss leider im Rahmen emotionaler "Erstversorgung" mal reichen. Bin schon auf dem Sprung zum Computerkurs bis heute Mittag. Sorry!

Ach ja noch ein guter Tipp: Nicht so oft im Angstforum rumsuchen. :-)

Halte durch und sag mir heute Mittag noch Mal bescheid, wie es dir geht. Ich schau noch mal rein.

Liebe Grüße
Holofernes

von Holofernes - am 16.03.2005 08:37
Hallo Holofernes,
hab Atemübungen gemacht und inzwischen gekocht aber das kribbeln läßt nicht nach.
Es ist so unangenehm das man sich schwer auf etwas anderes konzentrieren kann,und wo gerade ich eine starke Kämpferin bin.
Momentan bin ich machtlos.
Liebe Holofernes weißt manche berichten das es ihnen nach einer Woche Medikamenten schon viel besser geht und nach einem Monat schon fast alles weg ist.
Mir rennt die Zeit davon erstens sind die Zustände unerträglich und zweitens muß
ich bald wieder arbeiten.
Verstehst du mich???
Aber wiederrum hab ich Angst wenn nicht nur Menschen im Forum auch mein Arzt darüber berichtet das am Anfang der einnahme von Medikamenten dir eventuell noch schlimmer geht NOCH SCHLIMMER NEIN DANKE.
Ich weiß das ich ungeduldig bin aber ich kenne mich so nicht, hab mir auch nie Gedanken über so eine Krankheit gemacht.
Jetzt erst wo ich selbst darunter leide und auf diese Seiten gestoßen bin ist mir erst klar geworden wie viele Menschen darunter leiden.
Ich lese momentan sehr viel im Forum hast du recht aber ich suche mir Ratschläge herraus welche Methoden es gibt da raus zu kommen und gerade in diesen Tagen oder Stunden wo es extrem schlimm damit zurecht zu kommen.
Ich danke dir fürs zuhören( lesen)
bis bald
JOSI

von josi - am 16.03.2005 12:15
Hallo Josi,
ich verstehe dich nur zu gut. Ich wurde auch erst Mal für knapp vier Wochen krankgeschrieben. Du hast Atemübungen gemacht und gekocht! Kein Mensch mit wirklich schlimmen Krankheiten könnte noch na ich sag mal "seelenruhig" an den Herd stehen und kochen. Genau was du beschreibst, kenne ich auch zu genüge. Es geht einem dermaßen beschissen, man denkt, die letzte Stunde hat geschlagen, aber trotzdem wurschtelt man sich durch. Das ist der Anfang. Genau so gibst du die richtigen Signale. Immer weiter! Auch kann ich deine Gedanken nachvollziehen. Ich war dermaßen am Boden, dass ich auch dachte, mir helfen nur noch die ADs. Was sich im Nachhinein als Falsch herausstellte. Du bist leider im Augenblick nicht in der Lage, die Entscheidung bzgl. ADs einzunehmen, neutral zu treffen. Das ist ja das Dilemma. Klar, man wir ruhiger. Aber die Welt geht an dir vorbei. Es ist ein ganz komisches Gefühl - wie in Watte gepackt. Und nach dem Absetzen kommt alles erst recht hoch, weil du ja während der Einnahme nichts verarbeiten kannst. Du lebst unter einer Käseglocke und bist abgeschirmt. Du kannst dich auch nicht mit dir auseinandersetzen. Gehe so schnell als möglich zur Verhaltenstherapie. Da wird dir auch das Kribbeln erklärt und all so was.
Schau mal hier nach: www.adfd.de
Wenn du dort gestöbert hast, kannst du immer noch dafür oder dagegen entscheiden. Ich wünschte mir, ich hätte dieses Forum vor der Einnahme damals schon gekannt.

Alles Liebe
Holofernes

von Holofernes - am 16.03.2005 13:30
Hi Holofernes,
genau das ist ein DILEMMA vielleicht läßt dieses Dilemma ja morgen etwas nach
und ich kann klarer denken.
Halt dich auf den laufenden und danke dir für deine Unterstützung
wünsche dir noch einen ganz schönen Abend
JOSI

von josi - am 16.03.2005 18:17
Hallo Josi,
nichts zu danken. Ich helfe gerne so gut es eben geht via Internet. Hatte die letzten Tage ziemlich viel um die Ohren mit Sport, Englisch- und Französisch-Unterricht, etc.
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.

Bleib weiterhin stark. Dir wird nichts schlimmes passieren! Du bist gesund! Mach dir keine Sorgen! Du kriegst das in den Griff - so wie ich auch!

Liebe Grüße
Holofernes

von Holofernes - am 18.03.2005 20:58
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.