Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Diskussionsforum-Angststörungen
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren
Beteiligte Autoren:
Joy, Silli, katarinchen, Britta, Melanie

Bin gerade alleine zu Hause

Startbeitrag von Joy am 05.11.2005 09:28

Hallo Ihr LIeben!

Bin gerade mit meinem Sohn alleine. Einer meiner großen Schwachpunkte alleine oder mit Sohn alleine. Ich hab mir das vorgenommen öfters mal zu "üben" ;-)
Es geht mir soweit ganz gut, etwas mulmig, aber man merkt es mir nicht an ;-)
Ist mir so wichtig, daß mein Kleiner nicht das Geringste davon merkt. So gehe ich jetzt und lenke mich ab. Ich berichte euch, wie´s war sozusagen.
Bis bald,
lg Joy

Antworten:

Finde ich gut, das Du das nun angehst!
Wie alt ist denn Dein Sohn?
Und mit was versuchst Du Dich abzulenken in der Zeit?

Ich drück jedenfalls die Daumen das Du gut bzurecht kommst und freu mich schon auf Deinen "Bericht".

LG
Katarinchen

von katarinchen - am 05.11.2005 10:13
HI Katarinchen!

Ich hab´s gut hinter mich gebracht ;-) Ablenken tu ich mich immer mit Haushalt. Ich bin immer hoffnungslos beschäftigt zu Hause, da ich akum Zeit habe für Haushalt, ist er dann natürlich fällig, wenn ich mal zu Hause bin.
Alos ich muss sagen, daß ich mir sicher so gut getan habe, weil ich wußte, daß mein Mann in einer halben/dreiviertel Stunde wieder da ist. Ich habe dieses mulmige Gefühl aufkommen gespürt, das ich immer hatte, wenn ich alleine bin und mich erinnert was da schon alles passiert ist. Also war es Angst vor der Angst sozusagen. Aber ich habe es gut geschafft mich zu beruhigen und dann ging die Angst wieder weg. Für´s nächste Mal wünsche ich mir, daß er eine Stunde weg bleibt usw.
Mein Sohn ist 6 und er war leider dabei als es mir einmal sehr schlecht ging alleine zu Hause und seither war ich nicht fähig alleine zu bleiben. Aus Angst, daß das wieder passieren würde. Das war im Sommer und alle Versuche danach waren sehr schlimm für mich. Jetzt habe ich eine längere Pause von diesen Versuchen eingelegt und heute war seit her das erste Mal. Da es mir in den letzten Tagen sehr gut ging, habe ich es heute versuchen wollen. Und es war positiv! Bin zufrieden mit mir :-)

LG Joy

von Joy - am 05.11.2005 10:56
Hu, hu, Joy!

Ja, auch das war früher ein sehr grosses Problem für mich! Deswegen, weiß ich auch, daß du es bestimmt sehr gut hinbekommst. Früher hab ich dann sogar mein Mann mit Absicht mal weggeschickt, um mein Unterbewusstsein damit zu füttern, daß ich auch ganz gut alleine zurrecht komme. Hab ja schon mal geschrieben, daß ich unwahrscheinlich stur bin, vielleicht hat mir das ja auch ein bissl geholfen ;-)
Auch ich würde gerne von dir wissen, wie es für dich war!
LG
Silli

von Silli - am 05.11.2005 10:57
;-) Liebe Silli, das hat sich wohl überschnitten.
Ich weiß genau was du mit stur meinst *g*. Ich kann das auch gut und ich habe auch meinen Mann absichtlich weggeschickt, aber er blieb nicht lang ;-) Das nächste Mal wird es länger. Ich freu mich so, daß es so gut ging!
LG Joy

von Joy - am 05.11.2005 11:02
Hi Joy!
Hey, ganz klasse! Auch wie du das angehst, ja, genau, immer kleine Schritte! Und nicht mit Gewalt alles auf einmal schaffen. Aber da muß ich dir noch was erzählen. Das war ja auch immer meine Angst, daß etwas meine Kids mitbekommen würden, aber als meine kleine dann so 6 oder 7war, fragte ich sie mal, was würde sie denn machen, wenn sie mal mich oder irgendjemanden sehen würden, daß es ihm schlecht ginge. Denn schwindlig oder sonstwas kann ja mal jeden werden. Oh, weh, da hab ich aber eine Backpfeife von meiner Kleinen bekommen, denn sie sagte dann: Mensch Mama, ich bin doch kein Baby mehr! Dann ruf ich halt irgendjemanden an. Da mußte ich wirklich herzlich lachen, denn da hab ich mich wieder ertappt gefühlt, daß ich mich wirklich viel zu oft selbst verrückt mache. Wir haben uns dann noch weiter unterhalten über das Thema, war wirklich schön, denn mir war es eben auch wichtig, falls sie mal sowas mitbekommen sollte, daß sie nicht so sehr darüber erschrickt, und weiß, daß es auch nichts schlimmes dann sein muß! Kinder sind oft schon sehr viel weiter, und gehen oft unkomplizierter durch die Welt, als wir es denken.
LG
Silli

von Silli - am 05.11.2005 11:12
Hallo Joy!

Spitze!!!! Und mit was belohnst Du Dich? Wäre doch schön, wenn Du Dir was kleines kaufen könntest, das Dich dann immer an das positive Erlebnis heute erinnert. Ich hab das mal gemacht und mir als Belohnung eine schöne Teetasse gegönnt. Und immer wenn ich dann daraus Tee trank, erinnerte ich mich an das Geschaffte!

Finde ich auch sehr schön, wie Du das Problem angehen willst. Immer Schritt für Schritt und langsam steigern. So hast Du Erfolgserlebnisse und das motiviert!
Weiter so!!!!

LG
Katarinchen

von katarinchen - am 05.11.2005 11:45
Hallöchen!

@ Silli - natürlich hast du recht, die Kleinen sind oft viel weiter als wir denken. Süß deine Tochter! Es war halt so, daß ich nicht herumlaufen konnte für ihn, wenn er etwas wolte, weils mir so schlecht ging und dann hatte ich das Gefühl, daß ich nicht richtig für ihn da sein kann und solchen dummen Gedanken halt. Das hat mir Angst gemacht. Ich hab meinen Kleinen auch gesagt wo er anrufen kann, wenn etwas ist, aber man macht sich halt Sorgen - schafft er das, wenn er aufgeregt ist etc. Na es wird jetzt eh immer besser und bald schon ist es sicher kein Thema mehr ;-)

@ Katarinchen - finde ich toll diese Idee mit dem kleinen Geschenk zur Belohnung!!

Danke für eure lieben Worte!

Alles Liebe und schönen Abend,
Joy

von Joy - am 05.11.2005 19:38
Hallo Joy!

Wow ich staune, dass du heute so mutig warst!
Es freut mich für dich das es gut geklappt hat. :)
Mit positiven Erlebnissen lernt der Körper wieder umzudenken.
Langsam, aber sicher. ;)
Ansonsten kennst du ja meine Meinung...nichts Erzwingen, den richtigen Zeitpunkt abwarten u. trotz Niederlagen immer wieder mal versuchen.
Du musst dich damit auch nicht so oft Konfrontieren.
Lass zwischendurch ruhig mal ein paar Wochen verstreichen.
Weisst ja wie es bei mir war...einige male war es noch Thema, dass
mit der Alleinseinsangst, aber je weniger man sich darum einen Kopf macht
umso mehr verschwindet das Problem.
Ich bin es erst in diesem Sommer losgeworden...trozdem mir noch etwas mulmig war. Aber das gehört wohl ein bißchen dazu u. ist gar kein Vergleich zu vorher.

Lieben Gruss Melanie

von Melanie - am 05.11.2005 21:56
Hallöchen Meli!

Zitat

Mit positiven Erlebnissen lernt der Körper wieder umzudenken.

So sehe ich das auch! Wenn man es schaffen könnte nicht immer so viel nachzudenken und die negativen Dinge immer und immer wieder durchkauen, dann wären wir schon ein Stückchen weiter finde ich. Denn wenn wir Vergangenes vergangen sein lassen könnten, dann wüßten wir gar nicht wovor man Angst zu haben braucht. Huch ich pilosophiere (schreibt man das so?). ;-)

Alles Liebe und gute Nacht,
Joy

von Joy - am 05.11.2005 22:50
Hallo Joy,

ich bin stolz auf dich!

Bussi!

von Britta - am 06.11.2005 10:32
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.