Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Diskussionsforum-Angststörungen
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
lilly, chipsigirl, LILLY (von vor 2 Jahren), elisabeth, Regina, Joy

frage zu meiner schwangerschaft/angststörung

Startbeitrag von lilly am 07.01.2006 17:08

hallo an alle die es interessiert:-)
ich bin 27j alt, verheiratet und wir erwarten anfang märz unser erstes, geplantes:-) kind!!
meine schwangerschaft verläuft(bis auf nierenstau) erstaunlich entspannt und der maus gehts auch gut!
wir freuen uns schon auf sie, auch wenn jetzt,knapp 8 wochen vor dem termin, ich etwas angst bekomme(vor geburt und der veränderung-obwohl wir das wollten...)

meine frage oder leichte sorge...
ich habe/hatte seit ich 20 bin recht heftige angststörungen(teilweise mit zwangsgedanken)...durch therapien und letztendlich meinen klinikaufenthalt vor 2 jahren ist nun seit ca 2 jahren auch ruhe,bzw ich denke ich habe wirklich was gelernt in der klinik..bin mir bewußt,daß es immer wieder kommen kann usw...ich hoffe natürlich nicht, denn es war schon die hölle teilweise für mich!
ich habe nun ganz leicht angst(die ich gar nicht haben will!!!,daß ich nach der geburt "auf jeden fall" wochenbettdsepressionen bekomme...oder nicht damit umgehen kann..ich weiß,daß frau schon mal so heultage danach hat und frau daß auch zulassen soll..ich denke manchmal nur, ob ich es wegen der vorgeschichte noch schlimmer bekomme..?! ich sollte so nicht denken od. keine angst davor haben..alles kann ich ja auch nicht bekommen:-))
genauso bekomme ich manchmal angst, daß ich nicht genug liebe für unser kind empfinden werde..was auch wieder absurt ist, weil gerade ich viel zu geben habe..naja, aber man ließt und hört ja so manches...
und das zu nachdenkliche und sensible ist mir leider auch nach klinik geblieben(oder eben ein teil von mir)

wäre schön wenn ein paar frauen die erfahrung damit haben(kindern und angststörung..oder so)
mir antworten...

lieben dank..lilly

Antworten:

hallo lilly
erstmals herzlichen lieben glückwunsch zur bevorstehenden geburt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
ich würde dich gerne beruhigen wenn ich sicher sein könnte aber wochendepr. hatten schon viele und die waren dann aber auch wieder weg also kopf hoch keine angst freu dich darauf mama zu sein es ist zu schön um das mit solchen gedanken zunichte zumachen!!!!

lg chipsi

von chipsigirl - am 07.01.2006 17:22
danke dir...nehme aus deinem text an,daß du kinder hast??

von lilly - am 07.01.2006 17:23
ja einen sohn der hat mich damals erlebt als es anfing das war meine grösste sorge das er mich so sieht

von chipsigirl - am 07.01.2006 17:28
Liebe Lilly,

schön, das Du Dich auch mal wieder meldest.
Du hast ja früher, so vor 2 Jahren ziemlich oft hier gepostet.
Das ist ja ganz toll, das ihr ein Baby bekommt.

Also, ich kann Dir nur von mir berichten, ich hatte keine Wochenbettdepression (trotz Angststörung)
Ich hatte nur kurz nach der Geburt ca. 3 Tage später Angst vor der Verantwortung die da nun auf mich zu kommt.
Das waren wohl die sogenannten "Heultage"

Angst, keine gute Mutter zu sein, das Kind nicht genug zu lieben hatte ich auch.....

Aber Du wirst Dich wundern, die Liebe zu dem kleinen Wurm wächst und wächst Tag für Tag mehr, bis ins unermeßliche, wenn es dann erstmal da ist.

Genieße diese Zeit, sie vergeht so schnell.
Das ist was ganz wundervolles!!

Liebe Grüße
Regina


von Regina - am 07.01.2006 20:05
Hallo Lilly und Regina,

ich schreibe und Regina, weil der Text von Regina von mir kommen könnte. Ich hatte auch diese Ängste ca. 3 Tage nach der Geburt. Im Spital war ich noch der glücklichste Mensch den es gibt und kaum zu Hause ging diese Heulphase und Depressive los. Kann ich das? Bin ich dem gewachsen, was ist das für eine wahnsinns Verantwortung etc.

Aber das dauerte ca. 3 Wochen, dann war es wie weggeblasen. Ich habe es wieder genossen, daß ich mama bin und auch diese Verantwortung genossen. Das haben nicht alle Frauen und deine Gedanken sind ganz normal und stellen sich auch Mütter, die nicht unter Angst leiden. Wenn es wirklich so sein sollte, dann bin ich sicher es geht vorbei. Versuche jetzt mal daran zu denken wie super schön das wird mit dem Baby, was dir für eine wunderbare Zeit bevorsteht etc. Und trotz dieser Depressive, die ich hatte, möchte ich nicht 1 Tag mit meinem Sohn missen. Jeder Tag schenkte mir Freude und jeder tag war wunderschön.

Alles Liebe dir und dem Baby,
Joy

von Joy - am 07.01.2006 20:19
hallo lilly,

also diese ängste hat glaub ich jede frau in der schwangerschaft.. ob mit einer angststörung oder ohne.....
du wirst sehen, wie viel liebe du für dein baby empfindest... unermesslich viel liebe....

wg. deinen ängsten.. das kann dir keiner sagen... aber sieh es mal positiv, vielleicht verschwinden sie .. hab ich wirklich schon gehört...und es geht dir einfach super gut!
wochenbettdeppression... hatte ich bei meinem 2. kind eine,( beim 1. kind war gar nichts).....aber die verging auch wieder und hängt nicht mit den ängsten zusammen, die man vorher hat........ also deswegen muss es dich gar nicht treffen..... weiß ich von meinem arzt.....
ja , ja man liese so viel, ich kenn das eh... meine kleine ist nun 1 jahr und so lange ist es auch noch nicht her....... aber vergiss das ganze.... es bringt dir gar nichts.....
wirst sehen, es wird alles gut!!!

ich wünsche dir noch eine schöne kugelbauchzeit!!!!

die zeit vergeht ja so schnnnnnellllllll, wenn ich so zurückdenke... nun sagt meine kleine "mama"... wahnsinn...

alles liebe

lg
elisabeth


von elisabeth - am 07.01.2006 20:27

danke

für eure netten antworten und ermutigungen:-)

von lilly - am 08.01.2006 10:08
Hallo Lilly,

auch ich heiße Lilly und ich glaube das Posting von Regina hat sich wohl auf mich bezogen, da ich vor zwei Jahren tatsächlich mich dauernd mit dem Thema Angst/Schwangerschaft beschäftigt habe. Ich kann Dir nur gratulieren. Auch ich bin 28 und hab seit ich 23 bin, mit sozialer Phobie und Agoraphobie zu tun. Ich mache mir auch immer Gedanken, ob ich für mein Kind sorgen könnte, ob es wegen meiner Ängste Einschränkungen in Kauf nehmen müsste, ob ich eher als andere eine Wochenbettdepression bekomme, ob ich mein Kind auch gaaanz arg lieben könnte, etc etc.....Dein Posting könnte also von mir sein, bis auf die Tatsache, dass ich es noch nicht gewagt habe, meine Ängste aber viel besser geworden sind und ich es denke ich bald wagen werde!!!! Vielleicht können wir uns etwas austauschen. ICH GRATULIERE DIR ZU DEINER SCHWANGERSCHAFT UND WÜNSCH DIR NUR DAS BESTE!!!

Lg LILLY

von LILLY (von vor 2 Jahren) - am 11.01.2006 08:06
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.