Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Diskussionsforum-Angststörungen
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
*Britta*, chipsigirl, Dani L.

bin neu hier

Startbeitrag von Dani L. am 09.01.2006 17:40

Hallo ihr lieben Angstkollegen,
guck schon ziemlich lange hier rein und trau mich jetzt auch mal was zu schreiben,
Ich habe Angststörungen seit ungefähr 1 1/2 Jahren, seit mein Freund fast bei einem Unfall ums Leben gekommen ist. Meine Mutter ist sehr früh als ich 2 war bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Ich frag mich immer hat das wirklich eine Verbindung ? Oder bin ich irgendwie psychisch labil ? Früher war mein Leben so schön ( haha das denken wir wahrscheinlich alle hier ) Ich ibn übrigens 28 Jahre und komme aus Berlin. In der Anfangszeit hatte ich vor allem Angst vor allem und vor allem 24 h Std am Tag ich habe echt gedacht ich dreh gleich durch. Mit viel Konfrontationstraining und viel viel lesen ist es jetzt einigermaßen erträglich. Leider vergeht kaum ein Tag an dem ich nicht irgendein Symptom habe. Habt ihr euch mal intensiv mit EFT be-schäftigt? Klingt irgendwie zu schön um wahr ´zu sein. Kann das wirklich helfen ? Vor allem frage ich mich immer wieder, was ist der zentrale Punkt, den ich nicht ertragen kann ? Und wie kann ich es angehen ? Gegen den Tod kann mal schließlich schlecht konfrontieren Oder ? Sehr geil ( ironisch ) waren auch immer meine Kontrollängste wie " was wäre wenn ich vom Balkon springe" ( Glaubt mir das ist das letzte was ich will, deshalb habe ich mich auch immer gefragt, was zum Geier ist denn los mit mir ? Naja ich überlege wie wahrscheinlich alle, ob ich jetzt mal Medikamente nehme.Hilft Johanniskraut eigentlcih auch ? Habt ihr Erfahrung ? bin so froh, dass es euch gibt ganz liebe grüße aus Berlin

Antworten:

hallo daniela

es ist wirklich schlimm was dir ales wiederfahren ist tut mir sehr leid für dich hast du schon mal einen arzt aufgesucht oder therapie usw??

lg chipsi

von chipsigirl - am 09.01.2006 18:02
Hallo Daniela,

ich denke, dass durch solche Erfahrungen eine AS entsteht ist wirklich nicht verwunderlich! ES tut mir sehr leid für dich!

Schön aber, dass du uns gefunden hast!!

Vielleicht probierst du es erst einmal ohne Medis? Du bist nun schon sooo weit ohne gekommen, den Rest schaffst du sicher auch noch. Medis sind sicher eine gute Sache, wenn man in seiner Lebensqualität völlig eingeschränkt wird. Aber du hast schon so tolle Fortschritte gemacht! Ganz ohne Medis!

Johanniskraut hilft hauptsächlich gegen depressive Verstimmungen - du kannst es ja mal probieren.Schaden tut's ja nicht!

In erster Linie ist aber sicher eine Verhaltenstherapie das Mittel der Wahl. Da du aber von Konfrontationstraining schreibst, gehe ich davon aus, dass du die schon hinter dir hast, oder?

LG, Britta

von *Britta* - am 09.01.2006 19:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.