Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Diskussionsforum-Angststörungen
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Iris, Joy, Nixesissy, KlausP

Zum Thema "Grübeln"

Startbeitrag von Iris am 16.01.2006 14:09

Hallo an alle!

Dies schrieb mir eine liebe Bekannte:
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Erst einmal vorneweg: Grübeln ist nichts Schlimmes!
Das macht unser Kopf automatisch, wenn wir vor einem Problem stehen.
Der Kopf denkt nämlich, je mehr er über ein Problem nachdenkt, umso schneller kommt er auf eine Lösung.
Er will uns also eigentlich nur helfen, schneller zur Lösung zu kommen. Und deshalb lässt er uns ständig darüber nachdenken und grübeln...
Nur - manchmal blockiert uns gerade das.

Wenn die Gedanken immer und immer um das gleiche Problem kreisen und wir uns gar nicht mehr auf andere Aufgaben konzentrieren können oder wenn wir gar nicht mehr schlafen können - dann wird Grübeln krankmachend!

Was kann man machen?

Das Grübeln ist ja nicht böse.
Nein, es ist ja eigentlich unser Kopf, der uns helfen will.
Nur gerade diese Hilfe macht uns dann krank.

Folgendes könnt Ihr dann üben:
Sprecht mit Eurem Kopf, wie mit einem guten Freund:
Sagt zu den Grübelgedanken:

"Hey, schön dass Ihr mir helfen wollt! Das ist nett von Euch!
Aber wisst Ihr, jetzt gerade ist es 24:00 Uhr und ich will eigentlich schlafen. Und jetzt im Moment - mitten in der Nacht - werde ich das Problem sicher nicht lösen können.
Wisst Ihr was? Geht doch da hinten in meinen Schrank hinein. (Oder vor die Türe oder in eine Schachtel hinein, die Ihr Euch speziell dafür beschaffen könnt...)
Morgen früh, wenn ich gut ausgeschlafen bin, dann werde ich Euch wieder herausholen und mich konzentriert mit Euch beschäftigen können. Dann machen wir weiter bei der Problemlösungsarbeit.
Ja?
Dann gute Nacht, Ihr lieben Gedanken, bis morgen früh!"

Glaubt nicht, dass das beim ersten Mal schon funktioniert.
Aber wenn Ihr es regelmäßig "übt", dann merkt Ihr nach ein paar Mal, dass die Gedanken Euch wirklich in Ruhe lassen.

Weil sie es eben eigentlich gut mit Euch meinen.
Weil sie andererseits nicht einfach nur von Euch verdrängt werden wollen.
Wenn Ihr ihnen die Möglichkeit gebt, wiederkommen zu dürfen, dann werden sie Euch für eine Weile in Ruhe lassen können.
Und das ist genau die Zeit, die Ihr nutzen könnt, um Euch zu erholen und Euch danach wirklich konzentriert auf das Problem zu stürzen.

Ich hab's damals nicht geglaubt, dass das funktionieren kann, aber es geht wirklich!
Es ist eine reine Übungssache!
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Viele Grüße
Iris

Antworten:

Hallo Iris,

ich werde es mal versuchen ;-) Ist ein lieber Text.
Wie geht´s deinem Kleinen?

LG Joy

von Joy - am 16.01.2006 14:27
Huhu Joy!

Fand den Text auch schön...
Mir und dem Bauchbaby geht es gut-nun sind es ja "nur" noch knappe 4 Monate....*seufz
Die anderen Kids freuen sich schon riesig.

Viele Grüße
Iris

von Iris - am 16.01.2006 15:20
Sehr schöner und richtiger Beitrag.
Ist so eine viel liebevollere und humanere Art als der Gedankenstopp,der ebenfalls wirklich funktioniert nach einer gewissen Zeit.
Danke!

Gruß
KlausP

von KlausP - am 16.01.2006 15:46
.

von Nixesissy - am 16.01.2006 17:17
Hi Iris,

schön, daß es dem Babybäuchlein gut geht. Jetzt sieht man ja schon richtig was davon.

Schönen Abend,
Joy

von Joy - am 16.01.2006 19:30
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.