Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Diskussionsforum-Angststörungen
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
midlife, Constanze1104, Joy, stefanie38, Midlife, Jürgen26, *Britta*

Schmerzen!!!! - Ein Leidensaustausch

Startbeitrag von midlife am 23.01.2006 16:51

Hallo ihr Lieben!

Mit meinen Schmerzen ist es gar net lustig. Aber da geteiltes Leid halbes Leid ist, habe ich mir gedacht, dass ich hier eine Statistik ins Leben rufe.

Die Idee ist, dass ich alle meine Schmerzen hier aufliste. Und jede(r), der/die mag, kann die Liste kopieren, seinen Nick dazuschreiben und eine Antwort verfassen (oder seine/ihre anderen Schmerzen hinzu fügen).

Ich würde dann eine Art Statistik machen (mit Excel), welche Schmerzen bei uns Armen am häufigsten sind.

Hier in der Liste werde ich aber nur die Schmerzen erfassen, die mich permanent quälen.

Also, was hält ihr von der Idee? - Eure Antworten werden mir dann ja zeigen, ob sie gut war oder Blödsinn.

Und los gehts:

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

* Stechende Kopfschmerzen an unterschiedlichen Stellen des Kopfes.

* latenter "Grund" Kopfschmerz

* Schwank-Schwindel

* Genickschmerzen, als ob ein Wirbel verkantet wäre (an den verschiedenen Stellen des Nackens)

* Muskelschmerzen/-zucken (Hände, Gelenke, Oberschenkel rechts, Wade)

* Gelenkschmerzen (Ellenbogen, rechtes Knie, Finger/Mittelhand)

* Drücken / Würgen im Hals (meist rechts)

* Sehstöhrungen (meist am rechten Auge)

* Kribbeln und Mißempfindungen (meist entlang der Venen, vorwiegend rechts)

* Rückenschmerzen (Halswirbelsäule, Brustwirbelsäule, Lendewirbelsäule)

* Schmerzen in der rechten Leiste bis in den Hoden (bei den Damen natürlich nicht vorhanden ;-)

* Tinnitus (Ohrensausen)

* Stechende Schmerzen in den Ohren

* Schmerzen im rechten Unterbauch bis zum Rippenbogen

* Fallweise übler Geschmack im Mund

* Sexuelle Unlust / sexuelles Desinteresse

* Kribbeln in den Fußsohlen (besonders vor dem Einschlafen)

* Herzklopfen

* Stecken in der Brust

* fallweises Taubheitsgefühle (Finger / Zehen)

* "eingeschlafene" Finger (kleiner Finger u. Ringfinger links)

* trockene / rote Augen

* Seltsames Gefühl, als ob sich ein breiter Gürte um die Hüften zusammenzieht

* "hohles" Gefühl im Bauch und auch in den Flanken

* Desorientierung

* "Hungergefühl" mit Übelkeit (obwohl ich nicht hungrig bin)

* Oftmaliges Harnlassen

* eher weicher, massiger Stuhlgang

* verstopfte Nase

* Blutdruckschwankungen (meist zu hoch)

----------------------------------------------------------------------------------------------

So, das wars in etwa. Freue mich auf eure Rückmeldungen. Und auch, ob alle diese Symptome und Schmerzen überhaupt aus meine Psyche kommen können oder ob da nicht doch etwas körperliches dahintersteckt.

Alles Liebe

Midlife

Antworten:

hiii....

nix für ungut... aber da halt ich mich raus.... die idee einer symptomliste hatten wir schon mal...
ich persönlich finds net soooo gut... es steht ja fast in jedem post was über die symptomatik drin...
und so detailiert... ich weiss net.... ich denk da an diejenigen die gern sofort alles auf sich projezieren... die dürften da heftig probs mit haben...

sry für die offenen worte... und nicht bös sein....

es tut mir auch sehr leid für dich.... da du das alles hast... und ich kann mir vorstellen dass du "höllentage" haben musst....

meine meinung ist und bleibt ... dass es sinnvoller wäre sich mit ner liste zu beschäftigen die eine art selbsthilfeprogramm sein kann...

was tust du z.b. gegen deine beschwerden???

nochmal nix für ungut....

:-)

GLG steffi

von stefanie38 - am 23.01.2006 17:20
Hallo Steffi!

Kein Grund sich zu entschuldigen! Wahrscheinlich hats du ja auch recht und ich bin für deine Worte nicht böse sondern dankbar. Und ich nehme deine Anregung gerne auf und schreibe hier eine Liste, was ich gegen die Symptome tue:

Jeden Tag am Morgen 30 Minuten Crosstrainer

Dann heisse Dusche (vor allem Rücken) zur Entspannung

Dann nochmal für 10 Minuten (nur 10 Minuten!!! ;-) ins Bett, das hilft angeblich der Regernerierung der Bandscheiben. - Mir tuts gut jedenfalls.

Keine Milchprodukte konsumieren

Keinen Kaffee trinken

Wenig aber hochwertig essen

Bei besonders üblen Tagen 20 Tropfen Baldrian in ein Glas wasser und trinken

Am Abend Wirbelsäulen-Training / Bauchtraining

Johanniskrauttee trinken

Zwischendurch immer mal Entspannungsübungen und Meditation oder Yogaübungen

Wenn immer möglich sportliche Ablenkung

Trotz allem aktiv sein und sich nicht einsperren

Freunde treffen / ausgehen

Keine Zigarretten rauchen (früher paffte ich 40 am Tag)

Gefährliche Sportarten machen (zB Motorrad im Sommer / Schifahren im Winter) - das lenkt ab.

Nerven trainieren (zB alleine lange, einsame Wald-/Bergspaziergänge machen und das Handy im Auto lassen)- Nicht vergessen sollte man aber dabei eine Flasche Wasser und ein Stück Brot.

Heulen. Ja, heulen. Den Tränen freien lauf lassen. - Hinterher geht es meist ein Stück besser als vorher.

Trotz allem sich jeden Morgen fein machen (auch wenn man zu Hause bleibt).

7 Tage in der Woche versuchen denselben Rhytmus einzuhalten (aufstehen / Aktivität / zu bett gehen zu den selben Uhrzeiten) sodass es zu keinen "Grübelzeiten" kommt.

Die Tage durchplanen (keine großen Aktivitäten, aber verdaubare kleine, und immer auch zwischendurch welche, die Freude machen - bei mir ist das zB ein Kapitel meines Buches zu schreiben, mit Freunden telefonieren, in ein Cafe frühstucken gehen, mir eine Kleinigkeit zu kaufen, zu registrieren, wie schön das Atmen ist, nett zu Menschen sein, anderen eine Freude machen ....)

Naja, das nur ein paar Kleinigkeiten, um auch (hoffentlich) etwas Positives (nicht nur Negatives, wie du, Steffi, zu Recht monierst).

Wenn ich all die hier gelisteten Dinge nicht täte, dann hätte ich schon vor einiger Zeit einen anderen, absolut endgültigen Entschluss gefasst. - Aber da ich nach wie vor mit Genuss registriere, wie schön das Atmen ist ....

Steffi, danke für deine offenen Worte.

Alles Liebe

Midlife

von midlife - am 23.01.2006 17:40
hiii....

*uff... da fällt mir aber ein stein vom herzen... dass du mir net bös bist... :-)

und heeee... du bist echt klasse... was du alles machst... wahnsinn.. und *hut ab....
ehrlich... bin echt platt.... dass schaff ich alles gar net...

jetzt wage ich es zu fragen..
trotz dieser ganzen ... wie soll ich sagen... "sachen" die du machst... und du machst ja verdammt viel..
wie oft hast du den deine beschwerden/schmerzen?
spürst du denn eine verbesserung/veränderung? gar nicht oder langsam??
aus deinen letzten sätzen entnehme ich zwar dass es sich wohl schon gebessert hat....
doch ist ja ne ganz schön grosse palette die du oben anzubieten hast.... ;-)
und wie lange bist du schon dabei das alles so zu tun??

GLG steffi

p.s. ... das zu der liste war nur meine persönliche meinung.. vielleicht sehen das ja die anderen ganz anders..



von stefanie38 - am 23.01.2006 17:53
Wie lange ich meine Schmerzen habe kann ich dir nicht sagen, da wohl der Stress meines Lebens sie vorher überlagerte. Ich dachte früher wohl immer, dass ich mich "verrissen" hätte oder im Zug gewesen wäre oder sonstwas.

Erst seit etwa 1 1/2 Jahre (da hatte ich meine erste echte Panikattacke mit Verdacht auf Herzinfarkt und Krankenhaus) ist dieser ganze Zug über mich drübergefahren. Und seither habe ich die oben beschriebenen Symptome - von denen ich ja nach wie vor nicht weiß, ob sie psychisch bedingt sind - an jedem einzelnen Tag. Nicht immer alle aber immer wider einige oder die mesiten davon.

Mein "Programm" mache ich seit etwa eine Jahr. Und es hilft mir eher die Symptome zu vergessen (für eine gewisse kurze Zeitspanne) als sie weg zu trainieren.

Keine Ahnung bin auch ratlos und eben vorhin war wieder so eine Phase wo ich mir dachte: wozu das alles? - aber nach einem guten viertel Liter vergossener Tränen habe ich mich eben entschlossen den ersten Eintrag zu posten - den du ja zu Recht kritisiert hast.

Also: helfen kann ich dir auch nicht, da ich mir nichtmal selbst helfen kann. Das einzige was ich kann ist, einzelne Tage mit Tätigkeiten zu füllen, die mich von meinem Leidensdruck ablenken.

... sonst habe ich leider selbst keinen Rat.

Alles Liebe

Midlife

von midlife - am 23.01.2006 18:02
Hallo Ihr beiden,

dann werd ich mich auch kurz beteiligen ;-)
Ich finde es toll wie du alles planst und Liste drüber führst. Ich persönlich will auch nicht wirklich alle Symtome aufschreiben, denn sonst fallen sie mir wieder ein ;-) und ich bin froh, wenn ich sie vergesse. Aber man merkt, du tust auch was und gestaltest deine Tage, so daß du Aufgaben hast und läßt dich nicht hängen.

Ich wünsche dir vom Herzen, daß du bald Besserungen bemerkst und deine Symtome nach und nach wider verschwinden.

Alles Gute
Joy

von Joy - am 23.01.2006 18:06
Joy, ich danke dir von ganzem Herzen!

Und das mit der Liste war gar nicht so ein großer Aufwand. ich brauchte nur aufzuschreiben, was ich spüre ... ;-)

Danke für deine aufmunternden Worte.

Ich wünschr dir ein schönes, ereignisreiches, volles, langes, glückliches, schmerz- und angstfreies Leben.

Midlife

von midlife - am 23.01.2006 18:09
hi midlife!
tut mir leid, dass dich momentan so vieles quält und wünsch dir von herzen alles gute.
viele deiner sympthome kommen mir aber auch nur allzu bekannt vor.
lg
jürgen

von Jürgen26 - am 23.01.2006 18:56
:-) Dankeschön Midlife, das wünsche ich dir auch!

von Joy - am 23.01.2006 19:07
Hi Midlife,

ich bin irgendwie sehr traurig geworden, als ich Deinen Beitrag gelesen habe. Zum Einen natürlich, weil Du so viele Symptome hast, was mir echt total leid tut. Zum Anderen aber auch, als ich Deinen perfekt durchgeplanten Tag gelesen habe. Also im Grunde genommen ist das ja ein super Tagesprogramm, Hut ab! Aber dann habe ich mich gefragt, was dazwischen ist; zwischen den einzelnen "Punkten" dieses perfekten Tages. Fühlst Du Dich einsam? Vielleicht projiziere ich auch nur meine eigenen Gefühle gerade, aber ich hatte das Gefühl, als würde hinter all dem perfekten Programm etwas ganz Trauriges, etwas sehr Einsames, stehen.

Ich hoffe, ich erwische Dich jetzt nicht auf dem falschen Fuße mit meiner Frage. Ich war nur gerade irgendwie sehr bewegt von Deinem Posting.

Zum Thema Einsamkeit noch: Ich fühle mich z.B. sehr oft einsam. Ehrlich gesagt, weiss ich nicht, warum. Ich habe meine eigene kleine Familie, meine Eltern, ein paar Freunde und trotzdem fühle ich mich sehr oft sehr fern von all denen.

Und zum Thema Schmerzen: Ich habe Rückenschmerzen in allen Variationen, Brustschmerzen vom Rücken und immer mal hier und da irgendei Zipperlein. Ansonsten bin ich - Gott sei Dank - nicht so schmerzgeplagt, habe mich an die Rückenschmerzen schon lange gewöhnt. Ich habe eher mit meinem vegetativen Nervensystem Problem, das irgendwie sehr oft verrückt spielt - Herzklopfen, Erschöpfung, Dusel im Kopf, feuchte Hände etc.

Ganz liebe Grüße
Constanze


von Constanze1104 - am 23.01.2006 19:14
Hallo lieber midlife,

bin momentan nur im Stress, Stress, Stress *hechel* war aber soo fasziniert, dass ich noch schnell meinen Senf dazu geben muss.

wollte dir sagen, dass ich deine Liste ausnahmslos unterstreiche (allerdings tausche ich die Hodenschmerzen gegen Unterleibskrämpfe aus ;-) ) - mir sind grad fast die Augen aus dem Kopp gefallen, weil ich immer dachte, dass ich die Einzige bin, die unter dieser mega-Symptomvielfalt leidet. Allersdings habe ich die Sachen nicht alle gleichzeitig, sondern an einem Tag dies, am anderen Tag das. Das Kribbeln kommt bei mir pulsierend - echt nervig. Rückenschmerzen und Stiche in der Brust, Gelenkschmerzen sind bei latent vorhaben - Verspannungen eben. Neben Tinnitus habe ich außerdem manchmal und plötzlich Taubheit auf einem Ohr, dann lautes Piepen (aber nicht mein Tinnitus) und dann höre ich wieder. das erschreckt mich immer sehr.

Naja, auf jeden Fall hilft es mir, diese Dinge völlig zu ignorieren! dann geht es meist besser. und ich mache wirklich alles was ich möchte - auch mit Angst, wenn es mir nicht gut geht. Augen zu und durch :D so traurig es ist - irgendwie gehören sie schon zum Leben dazu.

habe übrigens gelesen, dass du mir neulich geantwortet hattest (wg. deiner Unterschung) - ich freue mich sehr für dich!!!! Ein schöne Nachricht :-)

Liebe Grüße,

Britta

von *Britta* - am 23.01.2006 20:17
Hallo Constanze!

Hm, einsam bin ich eigentlich nicht. Eher perspektevenlos. Beruflich alles erreicht, was ich mit meinen Fähigkeiten erreichen konnte und irgendwie kein "Plan" für die Zukunft.

Und gerade in der Zeit wo ich etwas ruhiger treten wollte kamen die Symptome, wobei ich mir nichtmal sicher bin, ob ich die nicht schon vorher hatte und bloß wegen Stress und beruflichen Anspannungen und Nikotin und Besprechungen und so weiter schlichtweg nicht bemerkt habe.

Ich versuche halt ein bisschen freude in mein Leben zu bringen, aber die Dinge, die mich früher bewegten (Reisen, Auswandern, Sport, Sex) haben weitestgehend an Bedeutung verloren.

Schlimm aber wahr.

Vielleicht füllen dei Symptome und meine Befindlichkeit einfach die entstandene Leere - oder sie waren eben schon immer da und ich habe sie nicht bemerkt.

Ich weiss auch nicht.

Alles Liebe dir, Constanze

Midlife

von midlife - am 24.01.2006 10:06
Hallo Britta!

Stimmt, ich habe auch nicht immer alle Symptome gleichzeitig. Wenn das so wäre, dann hätte ich mich sicher schon von der Klippe gestürzt (natürlich MIT Base-Jump-Fallschirm ;-), denn zu Zeiten von sportlicher Anstrengung oder während Adrenalinausstoß (Motorradfahren / Schifahren ...) spüre ich nichts.

Auch tagsüber bin ich einigermaßen brauchbar, aber wenn es Abend wird, es dunkel wird, dann kommen auch die Schatten meiner Beschwerden über mich und drücken mich so, dass ich fast nicht mehr kann ....

Alles Liebe

Midlife

von Midlife - am 24.01.2006 10:48
Darf ich fragen, was Du beruflich machst? Und arbeitest Du zur Zeit oder pausierst Du? Hast Du schon irgendwelche Ideen, was als nächstes kommen soll oder bist Du völlig ratlos?

Das mit der Leere kann ich nachvollziehen. Ich denke auch manchmal, dass ich meine Symptome habe, um überhaupt etwas zu haben. Ich meine, nicht, dass ich nicht genug habe, das wäre jetzt völlig behämmert, das zu sagen. Aber ich denke immer, dass irgendetwas fehlt. Wenn ich keine Symtpome mehr hätte... tja... was hätte ich dann? Obwohl ich meine Symptome alle liebend gerne loswerden würde, aber dann gibt es da auch bei mir die Frage "und was mache ich jetzt? Einfach so leben ohne ein vermeintliches Ziel vor Augen" und "was ist überhaupt mein Ziel" und "welchen Sinn hat das hier überhaupt, was ich mache und wofür ich lebe?". Und dann denke ich total bekloppt, dass ich ja völlig schutzlos da stehe, wenn ich mich nicht mehr ständig sorge. Wenn ich einfach nur glücklich leben würde und plötzlich würde mir oder einem meiner Lieben etwas passieren, dann hätte ich mich gar nicht "vorgesorgt". Blödsinnig, oder? Ich denke, mit Einsamkeit habe ich - auch auf mich bezogen, den falschen Ausdruck benutzt. Leere ist stimmig.

von Constanze1104 - am 24.01.2006 12:41
Hallo Constanze!

Was hatte ich nicht alles vor!!! nach Spanien auswandern, viele neue Menschen kennenlernen, "Flugzeuge" im Bauch spüren, glücklich, fröhlich, unbeschwert sein.

An all diesen Dingen und an noch viel mehr behindern mich meine Symptome, meine Schmerzen, mein mangelndes Wohlbefinden. Und doch: geht es mir mal einige Stunden gut, dann bin ich sofort wieder im alten Trott.

Immer wieder denke ich mir: "wenn das nicht wäre, könnte ich das alles machen!" - und ist "es" mal einige kurze Zeit nicht da ist alles beim Alten. Der gleiche Trott, die gleichen Gedanken.

Ja, ich weiß auch nicht. Vielleicht habe ich mir diese "Bürde" aufgebunden um nicht leer zu sein - wie du sagst.

Ja, ich habe einen Beruf. Ja, es geht mir finanziell gut. Und trotzdem ....

Alles Liebe dir

Midlife

von Midlife - am 24.01.2006 17:42
Ach ja, wenn du willst können wir gerne auch außerhalb des Forums per Mail kommunizieren. Sag einfach bescheid. Will mich nicht aufdrängen.

Alles Liebe

Midlife

von Midlife - am 24.01.2006 17:47
Hallo Midlife,

heute haben wir hier viel über Medikamente geschrieben, die man nehmen kann, daß man wieder ein ganz normales, schönes Leben leben kann. Wär das was für dich? Ich höre raus wie schlecht es dir geht mit deinen Zuständen. Ich bin die Letzte, die Medikamente raten würde, aber wenn man so an Lebensfreude verloren hat (das meine ich nicht böse, ich weiß ja wie das ist), dann wäre es vielleicht eine Überlegung wert? Wenn die Beiträge von Sissy, Bine und Katarinchen lese, wie glücklich die wieder sind, dann hört sich das schon sehr schön an, oder?

Alles Gute
Joy

von Joy - am 24.01.2006 17:57
hi midlife...

ich mal wieder..;-)

ich möchte dir ein buch empfehlen... ich hoffe du liest ab und an ..lol

ein guter freund hat es mir vor ca zwei jahren empfohlen... und ich las es mit begeisterung... und es hat mich zum nachdenken gebracht.. an vielen stellen hab ich mich selbst wieder erkannt...

vielleicht ist es ja was für dich... smile

das buch heisst "Mary" von Ella Kensington

[www.amazon.de]


GLG steffi

von stefanie38 - am 25.01.2006 12:20
Hi Midlife,

als mir noch ständig schwindelig war, habe ich mir auch immer gedacht "Ach, was könnte ich alles machen, wenn mir nur nicht schwindelig wäre" oder "was würde ich alles machen, wenn ich keine Angst hätte". Im Grunde genommen hat mich der Schwindel gar nicht daran gehindert, etwas zu machen. Ich bin ja nie umgefallen o.ä. Er hat mich nur total gestört, und ich hatte totale Angst davor (habe ich immer noch). Im Grunde genommen haben mich immer nur folgende Sachen abgehalten: "Was ist, wenn ich mich doof anstelle? Was ist, wenn ich dies und das nicht perfekt hinkriege? Was ist, wenn ich doch mal umfallen sollte und alle gucken mich an und halten mich für völlig bekloppt" etc.

Hast Du eigentlich "nur" Schmerzen etc. oder auch richtige Angstanfälle? Hat sich mal irgendjemand, der Ahnung hat, Deinen Rücken angeguckt? Deine Beschwerden hören sich alle so nach "Herkunft Rücken" an.

Wir können uns gerne auch ausserhalb des Forums schreiben: EmailnachBonn@web.de ist meine Adresse.

Freu´ mich drauf!

LG
Constanze

von Constanze1104 - am 25.01.2006 19:33
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.