Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Diskussionsforum-Angststörungen
Beiträge im Thema:
27
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Nixesissy, Joy, verena p., bibo, katarinchen, silli, stefanie38, Andrea, bienchens, Stella, Bobo, Rebetz

zitat aus dem spiegel bericht

Startbeitrag von bibo am 25.01.2006 16:28

zitat:"deibei stehen die chancen auf heilung in relativ kurzer zeit gut"
what??? kurzer zeit???
entweder sind unser therapeuten schlecht, oder wir wollen gar nicht geheilt werden!!!
was sagt ihr dazu?
lg bibo

Antworten:


ich sag dazu, dass die die sowas schreiben, bestimmt nie selber eine angststörung erlitten haben.

und klar, könnte es einem rein theoretisch nach kurzer zeit mal wieder gut gehen. aber dann kommt garantiert der rückfall...

von Rebetz - am 25.01.2006 16:46
ich lehne mich mal wieder ziemlich aus'm fenster:

ich glaube das viele von uns "nicht wirklich wollen" wobei ich mich da nicht auisschließe! ich glaube man hat über all die jahre soo ut gelrnt das da was ist, das hat man, damit kann man umgehen und man hat auch durchaus seine vorteile .... natürlich ist es schei**** sowas zu haben.... aber wie gesagt .... ich glaube das es wirklich schwer ist die angst gehen zu lassen gerade wenn man sie schon lange hat.
*Anm.dRed. ich meine das keineswegs böse, oder das jemand das mit absicht macht!!! aber so ein bisschen hält man sich an "ihr" doch auch fest ..... sonst hätten wir scvhon keinen grund mehr uns hier zhu schreiben :-)


dann glaub ich auch das ne menge therapeuten es echt nicht drauf haben!

so schönen abend allen, ich sitze eingeschneit zuhause, mein auto ist noch in der firma - komme hier nicht weg und DAS macht mir schon angst!

trotzdem. allen eiinen schönen abend.


lg verena

von verena p. - am 25.01.2006 17:11
liebe verena,

ich stimme dir zu. ich merke speziell in meiner pschotherapie, dass ich mich in die angst flüchte um den wirklich angstmachenden situationen in meinem leben zu entgehen. und wenn ich mich diesen situationen stelle und auch veränderungen vornehme lebe ich ohne diese angstzustände. es ist sicher ein langer prozeß, weil man nach und nach dahinter kommen muß was es denn ist was einem angst macht und woher sie kommt, aber es lohnt sich ihr auf den grund zu gehen.

lg stella

von Stella - am 25.01.2006 18:00
Naja, und einen guten Therapeuten zu finden ist irre schwer!

Es wird so oft geraten bei einer AS: das man mit den Therapeuten die angstbesetzten Situationen aufsucht! Hahaha, ich hab noch keinen Therapeuten gefunden der mit mir zusammen seine Praxis verlässt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ja, und die Angst hat gewisse "Vorteile": man braucht sich nicht durchsetzen, lebt immer in Harmonie, keinen Streit........aber Vorteile sinds nur auf den ersten Blick - langfristig schadet das eher!!!!!!!!

von katarinchen - am 25.01.2006 18:02
Hey ;-)

Ich schließe mich da aus. Ich möchte das deffinitiv nicht und es bringt mir nicht einen Vorteil - leider ;-)
Aber ich kann verstehen was ihr meint.
Wenn ich diesen Schei.. endlich vollständig loshabe, dann werde ich trotzdem mit euch schreiben, einfach weil ich mich hier sau wohl fühle ;-)

LG Joy

von Joy - am 25.01.2006 18:05
Mal ganz kurz - irgend jemand hatte doch angeboten, den Spiegel-Artikel mal per mail rüber zu schicken ... weiss leider nicht mehr genau, wer das war ... an dieser Stelle die Frage - könnte ich ihn vielleicht bitte auch bekommen??? (Andrea_Go@web.de) Wäre lieb .... Dankeschön schon mal!!!

LG - Andrea

von Andrea - am 25.01.2006 18:19

Re: man man man

hallo leute,
das mit:ODER WOLLEN WIR GARN NICHT GEHEILT WERDEN, meinte ich eigentlich ironisch!!!!
OH OH OH....weiß jetzt gar nicht was ich dazu sagen/schreiben soll!!!
UUUPPPPPSSSS
lg

von bibo - am 25.01.2006 18:56

Re: man man man

.

von Nixesissy - am 25.01.2006 19:00

Re: man man man

OK, für Ostfriesen nochmal *lach*

Meine Thera sagte immer, das die Angst einen auch "Vorteile" bringt.
Ich geh jetzt mal von mir aus: Ich sage kaum mal NEIN, gebe immer klein bei, hab Probs mich durchzusetzen. Wenn ich nun mit der Faust auf den Tisch haue, dann gibt es Krach. Und das mag ich eben nicht, ich harmoniesüchtiger Mensch :-) DAS ist ein "Vorteil" für mich - ich vermeide eben den Krach...
Aber sowas ist eben nur ein Pseudovorteil!!!!!!!!! Darum Vorteil auch in " geschrieben.

Weiterer "Vorteil" könnte sein: klein sein dürfen. Keine Verantwortung tragen müssen.

Ist das einigermaßen verständlich rübergekommen???

ich meine, ich will diese Scheiß-Angst auch nicht!!!!!!!!!!! Und ich tue auch alles für, um den Mist loszuwerden!!!!!!!!

Aber schaut mal in diverese Angstbücher, da liest man oft was von den "Vorteilen" die man durch die Angst haben kann...

von katarinchen - am 25.01.2006 19:12

Re: man man man

.

von Nixesissy - am 25.01.2006 19:17
.

von Nixesissy - am 25.01.2006 19:19

Re: man man man

hiii
bin auch der meinung von verena und katarinchen.... leider....

da ist durchaus was wahres dran....

man hat immer was wohinter man sich verstecken kann.... lol... und man kann sich "beschützen" lassen...

auch wenns ironisch gemeint war.... da ist ein wahrer kern dahinter.... und ich hab mich auch schon oft gefragt... ob ich die angst überhaupt loslassen will.....
dann ist nämlich nix mehr da hinter dem ich mich verstecken kann.. wenn ich mal keine lust habe.... oder so ähnlich..
das hab ich auch schon in therapie durch.... das thema.. mein ich...

nix für ungut....

GLG steffi

von stefanie38 - am 25.01.2006 19:22

Re: man man man

.

von Nixesissy - am 25.01.2006 19:24

Re: @steffi

hallo steffi,
also ich will diese SCH*** auf jeden fall los werden egal was es kostet!!! wieso vertecken??? wenn ich keine lust habe etwas zu tun, dann laß ich es...ich bin doch ein mündiger mensch, also habe ich auch eine meinung!!! und wenn ich kein bock habe etwas zu tun,dann habe ich halt kein bock!!!
meine meinung, bitte nicht falsch vertehen!!!
lg bibo

von bibo - am 25.01.2006 19:28
irgendwann bin ich dahinter gekommen das ich es so mache .... habs allen erzählt und mir diesen weg versucht abzuschneiden..... aber ich glaub man findet immer noch "lücken" ....

ganz einfachs beispiel.

1) ne familienfeier steht an ich hab sooo gar keinen bock drauf. ...... krieg ich angst, sag ich ab alle haben verständnis ...UND meisst sogar noch mitleid: "oh der armen verena gehts heut wieder nicht gut die bleibt zu hause ...... ja die arme .....

2) bin verabredet zum ausgehen .... hatte aber stress im bvüro, und irgendwie isset mir nich danach .... schwuüps,..... ich krieg angst .... sage ab und niemand ist mir böse!!! weil mir gehts ja so schlecht ....

3) ich muß einkaufen, habe nix mehr zuhause .... ich habe angst.... mind. 3 leute bieten mir an für einkaufen zu gehen .... und das für mich zu erledigen ---- richtig wäre aber ich gehe TROTZ angst selber einkaufen.....

das sind jetzt nur so kleinkramsachen die mir spontan und mit meinen kopfschmerzen einfallen ..---

aber ich glaube unbewusst gibt es wer weiß weiviele situationen, aber um sich das einzugestehen muß man auch sehr, sehr ehrlich zu sich selber sein. und ich habe auch lange gebruacht bis ich dahinter gekommen bin....

so in diesem sinne

schönen angstfreien abend

verena

von verena p. - am 25.01.2006 19:36
Hmmmm Verena, wie gesagt, ich weiß was du meinst, aber offengestanden ist das genau das, was ich nicht will.
Ich will weder haben, daß jemand Mitleid haben muss mit mir, denn Mitlaid hatte ich meine ganze Kindheit wegen meinem Geburtsfehler, noch will ich anders behandelt werden als alle anderen, denn auch das passierte mit meiner Behindeung und deshalb ist das das Schlimmste für mich. Ich will nach wie vor stark sein und alles was mit der sch... Angst zu tun hat NIE wieder haben.

Meine Tante hatte heute einen Herzinfakt und das hat mich ganz stark getroffen und es geht mir soooooo am Keks, daß ich gleich wieder sämtliche Symtome habe, wegen dieser Nachricht. Kann ich nicht einfach losheulen und traurig sein, wie alle anderen auch? Nein, ich denke gleich warum passiert das, kann mir das auch passieren bla bla bla.

Liebe Sissy, dir die hand mal wieder reiche, ich brauch den ganzen Angstkäse beim besten Willen nicht, nicht mal zu meinem Vorteil ;-)

Ich grüße euch ganz lieb und melde mich gehorsam dann zu Bett ;-)
Küsschen Joy

von Joy - am 25.01.2006 20:20
hallo joy,

erstmal das mit deiner tante tut mir leid. wie geht es ihr denn? wars ein ganz schlimmer?

ich will das auch n icht, wenn ich darüber nachdenke. wie gesgt es ist nicht bewußt. und ich möchte auch kein mitleid bekommen. es ist ehr schwer zu erklären ..... wie gesagt ich WILL dir angst auch nicht, wäre auch froh ohne sie auszukommen.

aber welchen sinn hat sie bei euch? angst hat man nie grundlos!

lg verena

von verena p. - am 25.01.2006 20:46
Joy - das tut mir leid mit Deiner Tante!
Versuche Dir aber immer wieder zu sagen, das DU gesund bist!

Sissy - jo, das bereden wir morgen am Tel. mal, ist echt schwierig zu schreiben mit den Vorteilen der Angst. Stefanie hat es aber sehr treffend beschrieben und Verena auch.

von katarinchen - am 25.01.2006 20:56
Hallo Verena,

welchen Sinn hat die Angst bei uns? Das ist eine gute Frage. Angst ja ja denn Sinn zu warnen oder zu schützen. Jetzt hat mir heute eine weise Frau ;-) ein Mail geschrieben und mich darauf aufmerksam gemacht, daß ich oft verdränge. Ich schätze, daß ich so oft verdrängt habe in ganz jungen Jahren (und wenn ich drüber nachdenke stimmt das auch), daß dieser Schalter abgenutz bzw. defekt wurde. Mein Körper wollte, daß ich mich damit auseinander setzte und wie es nun mal so ist, reicht eine Warnung bei ungelehrigen Kindern oft nicht, es muss ein richtiger BUMM sein. Mein BUMM war der Beginn meiner AS und jetzt muss ich mich wohl, ob ich will oder nicht, damit auseinander setzten.
Also scheint der Sinn der Angst bei mir darin zu liegen meine Veränderungen vorzunehmen. Aber verdrängen tu ich noch immer ganz oft - leider. Das ist mein Weg so zu tun, als wäre nichts geschehen ;-)

Danke euch (auch Katarinchen) wegen der lieben Worte wegen der Tante. Ich weiß es noch nicht wie schlimm es um sie steht. Sie hatte gestern soooooo Magenschmerzen, daß sie diese nicht mehr ausgehalten hat und bei ihrem Schwiegersohn angerufen hat deshalb. Mein Cousin kam dann zu ihr um mit ihr ins Spital zu fahren. Dort stellte sich heraus, daß das keine Magenschmerzen waren, sondern Herzschmerzen und sie wurde gleich an sämtliche Geräte angehängt. Ob das Schlimmste überstanden ist, erfahre ich dann heute. Ich brachte es gestern nicht fertig ihre Tochter anzurufen, da ich nicht stark genug bin. Ich nehm mir das wirklich sehr zu Herzen und was bin ich ihrer Tochter für ein Trost, wenn ich ihr ins Ohr heule.

Ja, Katarinchen, ich muss lernen es so zu sehen, daß ICH aber gesund bin.

Alles Liebe euch beiden,
Joy

von Joy - am 26.01.2006 06:55

Re: man man man

hi katarinchen,

also das mit dem durchsetzten usw. hat meiner meinung nach ehr was mit dem
selbstwertgefühl zu tun....
also ich wäre froh, wenn ich nicht immer diese schei.... angst hätte, z.b.
vorm blutdruckmessen...

lb.gr.bo

von Bobo - am 26.01.2006 07:21

Re: @steffi

Hallo Ihr Lieben!!
War ja schon lange nicht mehr hier, hm, aber euer Beiträge????? versteh ich auch nicht so ganz!
Also ich seh es so, mir ist bewusst, daß ich meine Ängste und sonstwas, durch meine Erfahrungen und Erlebnisse bekommen habe. Ich will jetzt hier nicht rum heulen, aber ich finde überhaubt keinen Grund, mich an angst festzuhalten, Vorteile zu sehen, sie als ausrede zu benutzen u.s.w.Ich kann mich nicht der Meinung anschließen, leider. Schaut mal, meine Ängste kommen deswegen, weil ich in meinen Unterbewusstsein, an manchen Lebenssituationen erinnert werde, wo mir früher was ganz schlimmes zustieß oder so. Ein Unterbewusstsein kann schon alleine Chaos im Körper aufrütteln, wenn es nur eine Hand wahrnimmt, die vielleicht so aussschaut, die dich früher unsittlich berrührt oder geschlagen hat. Seit mir nicht böse,, aber ich würde wirklich alles drum geben, meine psychischen Probleme nicht mehr zu haben. Wie mich vielleicht einige noch kennen, tu ich alles mit meiner Angst und Symptomen und stell mich Tag täglich ihnen. Ich nehm sie auch nicht als Ausrede, oder als Entschuldigung. Hm,, ich hoffe ich hab jetzt nicht zuviel wirrwarr hier gemacht. Wollt nur mal sagen, dass Angst auch andere Gründe haben kann, und nicht nur weil man es vielleicht etwas einfacher durch angst haben kann, und man sich dahinter versteckeln kann. Vielleicht hab ich euch auch falsch verstanden??
Ich wünsch euch alles Liebe
Silli

von silli - am 26.01.2006 07:23

Re: @steffi

silli....???silli aus aschau?????
glg
bine

von bienchens - am 26.01.2006 07:28
nochmal .. morgääähhhhn....

ich möchte natürlich nicht falsch verstanden werden...lol....

ich brauch die angst bestimmt auch nicht.. und ich könnte gut darauf verzichten.... und was gäbe ich drum... wenn ich diesen mist los hätte... (immerhin.. begleitet mich meine PA schon 20 jahre...)....

wie soll ich es beschreiben..???.... verena... hat die richtigen worte gefunden.... genau so ist es nämlich....

als mein therapeut dieses thema zum ersten mal ansprach... war ich entrüstet.... entsetzt... was unterstellt mir dieser mensch da nur.... unverschämt.... der hat keine ahnung....

ich kann verstehen.. wenn ihr sagt.... eh .. aber nicht so bei uns.. wir wollen das doch nicht.. usw....

eins ist klar... wir wollen alle diesen mist loswerden... und wären froh.. wir hätten nix mehr damit zu tun...

vielleicht ist es ja auch wirklich bei einigen so.... wie sie sagen.. dass sie sich nicht hinter ihrer angst "verstecken" (oder wie auch immer).... mag sein....

verena hat beispiele aufgeführt... und die könnte man beliebig fortsetzen... und sie sind treffend...
hmmmm..... auch wenn ich mich jetzt weit aus dem fenster lehne.....es gehört einiges dazu sich das einzugestehen... und zu erkennen.... es könnte durchaus so sein....
und es erfordert vielleicht auch etwas mut.... ehrlich zu sich selbst zu sein.....

und irgendwann... musste ich meinem therapeuten recht geben... hin und wieder ist es tatsächlich so... dass man die angst auch benutzt.... *kopfeinzieh.....
und da ich auch ein meister darin bin mir selbst etwas vorzumachen.... fällt es mir auch heute noch schwer das zuzugeben..... aber.. wenn ich ganz ganz ehrlich zu mir selbst bin.... trifft es manchmal eben doch zu.....

die angst ist sehr komplex ..und listig.... und ich denke.... dass dies durchaus auch ein aspekt ist... mit dem die angst uns in der hand hat....

... boah.. schweres thema.. am morgen.... lol....

GLG steffi


von stefanie38 - am 26.01.2006 07:34

Re: @steffi

Hallo Bienchens!!
Nee, nicht aus aschau!
Bin aus unterfranken!
lg silli

von silli - am 26.01.2006 10:52

DANKE BINE

... für den Bericht im Spiegel. Werde ihn heute auf der Haimfahrt durchstöbern.
Ich hab nur kurz überflogen und über dem Rogner dem ö. Schwimmer gelesen. Seine Mutter ist Psychiater und hat ein Buch über die Angst geschrieben. Heißt Seelenfraß und morgen hol ich es mir. Bin schon gespannt.

LG Joy

von Joy - am 26.01.2006 13:06
Hallo Sissy - Danke für die Info - hatte ich wohl verpasst wo sie das geschrieben hatte :)


LG - Andrea

von Andrea - am 26.01.2006 13:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.