Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Diskussionsforum-Angststörungen
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
midlife, Gritte, Midlife, Joy, *Britta*, stefanie38, Manü, Jürgen26, katarinchen, verena p.

Ein paar Tipps zum Thema "gut gehen"!

Startbeitrag von midlife am 27.01.2006 11:16

Hallo Leute!

Ich habe seit gestern eine relativ gute Phase und ich führe diese auf ein neues "Training" zurück, das ich gerade mache.

Natürlich will ich euch dieses nicht vorenhalten daher (bitte das nicht als Ratschlag zu verstehen sondern einfach als "Muster" wie ich es derzeit handhabe):

1. jeden Morgen zumindest die erste Übung der 5 Tibeter (allerdings sollte man die "richtig" machen)
2. dann 30 Minuten leicht joggen (oder Crosstrainer oä)
3. heiss duschen (besonders am Rücken, das nimmt die Verspannung)
4. SOFORT nach dem Abtrocknen nochmal 10 Minuten ins Bett (nur 10 Minuten !!!! ;-) und ohne Kissen, ganz flach und entspann daliegen, wobei man am Anfang kurz und vorsichtig mit beiden Händen den Kopf "zieht", damit sich die HWS entspannt. (Das nochmal ins Bett gehen hat den Grund, dass sich dadurch - angeblich - die Bandscheiben regenerieren - und die sind bei uns "Panikern" ja ohnehin ziemlich beansprucht)
5. Auf, anziehen, raus und den Tag begrüßen
6. keinen Kaffee trinken
7. ein Mantram verfassen und vor sich hersagen
8. sich einreden, dass man alle Menschen liebt ;-)
9. den Tag aktiv verbringen (ich selbst habe wieder begonnen zu schreiben)
10. zu Mittag ein leichtes (warmes) Essen
11. Nachmittag ebenso aktiv verbringen und immer wieder Kleinigkeiten einplanen, die einem Freude machen, damit man einen schönen Terminplan hat, der nicht nut mit "Verpflichtungen" gespickt ist.
12. früh zu Abend essen (spätestens 18 Uhr)
13. nach einer Ruhepause mit lesen nochmal Sport (Wirbelsäulengymnastik) und zum Abschluss 3 Yoga-Übungen
14. ich versuche grundsätzlich auf Milchprodukte zu verzichten
15. ich habe meinen Ayurveda-Typ mit einem Selbsttest bestimmt und halte mich weitestgehend an die entsprechenen Ernährungsvorschläge
16. Abends schreibe ich auch noch Tagebuch und gebe meinem Tag eine Note ;-)

Darüber hinaus gehe ich auch wann immer ich kann und es nicht zu kalt ist (besonders gern natürlich bei Sonnenschein) Schifahren und besorge es mir dort so richtig brachial, sodass ich in dieser Zeit keine Zeit zum Nachdenken habe und hinterher wunderbar müde und geschlaucht bin uns gleich im Bett einschlafe. - Damit überbrücke ich die Zeit bis es endlich wieder warm wird und ich dasselbe (= "es mir brachial besorgen, dass ich keine Zeit zum nachdenken habe" ;-) am Motorrad machen kann.

Naja, wie heisst es so schön, wenn es schon nicht nützt, dann schadet es bestimt auch nicht. Mir hilft es jedenfalls im Moment.

Nochmal meine Bitte: betrachtet meine Zeilen bitte nicht als "Besserwisserei". Ich wollte einfach meinen Tagesablauf kommunizieren, damit ich nicht immer nur negatives in diesem Forum beitrage ;-)

Ales Liebe euch Allen

Midlife

Antworten:

Lieber midlife,

mein Respekt, dass du das alles so schaffst. Meine Frage: wann arbeitest du? ich wüsste gar nicht, wie ich das auch noch alles in meinen Arbeitsalltag unterbringen sollte... :confused:

Liebe Grüße, Britta

von *Britta* - am 27.01.2006 11:20
hi midlife!
also hut ab wie du das super durchziehst und es zeigt mir dass ich auch wieder aktiver werden muß, denn es hilft ja wie man bei dir sieht.
schön dass es dir damit so gut geht und danke für die zeilen, kann da sicher was für mich mitnehmen.
lg
jürgen

von Jürgen26 - am 27.01.2006 11:22
du denkst schon dran das einige hier arbeiten gehen.?!?!?!

:-)

also ich habe keine zeit für so einen tagesablauf ... und ehrlic gesagt wäre der mir auch zu sehr verplant ... würd ich n koller kriegen -

hoffe das dir damit besser geht!


g verena

von verena p. - am 27.01.2006 11:25
Hallo Britta!

Die Antwort ist in meinem Fall relativ einfach (weil ich keine Kinder habe): Früh aufstehen. (Der Tag gewinnt im er nur am Anfang, nie a Ende). Dazu kommt natürlich auch, dass ich selbständig bin und mir die Zeit etwas besser einteilen kann (dafür bin ich aber natürlich auch selbst dafür verantwortlich wieviel ich verdiene, oder rnicht ;-)

Also so im Durchschnitt besteht mein Tag aus ca 10 Stunden Arbeit und 2 Stunden "für mich". Der Rest verteilt sich auf alles andere incl. Schlafen.

Ich versuche auch, den Tagesablauf so in etwa JEDEN Tag (auch am Wochenende) so beizubehalten, damit ich keine "Freizeitgrübelpanik / Freizeitschmerzen" bekomme. Dafür (und für das frühe Aufstehen - was mir ganz und gar nicht liegt - brauche ich sehr viel Disziplin. Aber diese Disziplin hilft mir auch über die dunkelsten Zeiten meines Lebens hinweg und erzeugt einen besonders großen Lichtblick: die Zeit vergeht nicht mehr wie im Fluge, sondern ist gefüllt mit vielen Dingen, die mein leben eben so ausmachen).

Natürlich ist mir klar, dass ich in vielen Dingen (Zeiteinteilung) ein bevorzugtes Leben führe (das ich mir natürlich auch selbst so schwer erarbeiten musste). - Und ich hoffe, dass diese Tatsache niemanden hier zur Mißgunst führt, denn wir sind ja alle gleich.

Alles Liebe

Midlife

von midlife - am 27.01.2006 11:30
Hallo Verena!

Klar muss ich arbeiten (habe das Thema gerade in meinem letzen Posting angesprochen).

Wegen "Verplanung": Ja, da sind Menschen sicher unterschieldich. Ich würde ohne Planung den Koller kriegen.

2 Dinge aber dazu noch: Ich versuche den Tag nicht mit "Mühsal" zu verplanen, sondern zwischendurch mit schönen Dingen zu spicken. Das muss bei mir gar nichts großartiges sein. Das kann nach dem Mittagessen ein 10 minütiger Spaziergang sein, der mich an einem Blumenstand vorbeführt, wo ich an den Rosen rieche, oder indem ich meinen Kolleginnen etsas Süßes bei der Bäckerei kaufe oder, oder oder.

Und das was du mit "Verplanungskoller" meinst, kenne ich natürlich auch (aber vor allem von früher). Denn da habe ich nicht verstanden (zB meinen Sport) so zu betrachten dass ich ihn für MICH betreibe, sondern als "lästiger Verpflichtung und Zeitverschwendung um fit zu bleiben". Ich habe da mein Denken umgestellt und genieße das Joggen (obwohl ich es insgeheim gar net mag ;-) ) indem ich daran denke, dass ich das NUR für mich mache und nicht: "heute muss ich noch 45 Minuten joggen gehen" sondern "heute gehe ich fürt mich joggen".

Klingt alles etwas kryptisch, ich weiß. Und ich behaupte ja auch nicht, dass das für jeden und jede das Richtige ist. - Mir hilft es halt - zumindest im Moment.

Alles Liebe

Midlife

von midlife - am 27.01.2006 11:38
Hallo Midlife,

ich werde ein wenig neugierig, wenn ich deine Zeilen lese.
Darf ich dich ein bissi ausfragen? Wenn nicht, bin ich nicht böse, wenn du nicht antworten willst ;-)
Wie lange hast du deine AS und wie lange planst du deinen Tag schon so ausführlich?
Gibt es nicht auch Tage, wo dir das alles keinen Spass mehr macht?
Dein Punkt mit dem Einreden, daß du alle Menschen liebst, klingt ein wenig esoterisch, hast du dich ein wenig damit beschäftigt?
Und nun die letzte Frage, ich bin mir nicht ganz sicher, ob du ein Mann oder eine Frau bist. Dachte bisher ein Mann. Ich frage deshalb, weil ich noch nie einen Mann erlebt habe, der so feinfühlig ist und so eine sensible Art zu schreiben hat. Beeindruckt bin ;-)

Diese Fragerei ist nur meine Neugierde, ich will daraus weder Schlussfolgern, noch sonst was, also wenn ich dir zu persönlich geworden bin, dann tut es mir leid und vergiß es einfach.

Alles Liebe dir und viel Spass bei deinem heutigen Tag

von Joy - am 27.01.2006 11:59
Wenn Du das alles packst -super!
ich hätte die Zeit nicht. OK, ich hab 2 Kinder, aber auch wenn ich die nicht hätte und arbeiten gehen würde, wäre so ein exakter Tagesplan nichts für mich. Etwas Struktur gehört auch in meinen Alltag - aber ich bin auch gerne spontan :-)

von katarinchen - am 27.01.2006 12:17
Hallo Katarinchen!

Klar, das ganze musste ja nach "zu Tode strukturiert und unspontan klingen" ist es aber nicht. Die Struktur gibt lediglich einen roten Faden wieder, an dem "Erfreuliches" wie Perlen aufgereiht ist. (Natürlich manchmal auch manchmal Unerfreuliches).

Hintergrund: richtig zu spüren bekam ich meine Attacken nämlich erst nachdem ich mich beruflich etwas "zurückgenommen" habe um "für mich selber" zu leben (und nicht immer für andere). Denn vorher - so scheint es mir - hatte ich sicher auch diese Symptome, aber sie waren überdeckt von Stress, Nikotin, Flirts, etc etc.

Vielleicht brauche ich ja deshalb "zur Heilung" einwenig merh Struktur, um das Schöne zu inszenieren, ohne in der Ruhephase immer mit meinen Symptomen konfrontiert zu werden.

Alles Liebe

Midlife

von midlife - am 27.01.2006 14:28
Hallo Joy!

Ja klar darfst du fragen. Und so weit ich kann, antworte ich dir auch. Du kannst aber auch gerne, wenn du magst, per Email mit mir korrespondieren (midlife_austria@yahoo.de) oder - wenn ich online bin und du einen Yahoo-Account hast ausch mit dem Yahoo-Messenger (mein Nick ist dort "midlife_austria").

So, zu deinen Fragen:

Wie lange hast du deine AS und wie lange planst du deinen Tag schon so ausführlich?

Ich glaube, dass ich meine Symptome (bei mir zumeist körperliche, weil sich für mich immer alles über das körperliche definierte) schon "immer" hatte. Zumindest kann ich mich nicht erinnern, ob ich sie "vorher" nicht auch schon hatte. "Vorher" heißt: vor Oktober 2004. Da hatte ich nämlich meinen vermuteten Herzinfarkt (der dann keiner war, Gott sei Dank). Anschlieend hatte ich ca. 5 oder 6 heftige Panikattacken, und - und das ist das Quälende - durchgehend Symptome körperlicher Natur, gepaart mit latenten Angstzuständen.


Gibt es nicht auch Tage, wo dir das alles keinen Spass mehr macht?

Ja, diese Tage gibt es. Aber besonders an diesen Tagen "zwinge" ich mich zum Tätigsein, weil sonst die Situation für mich unerträglich wird. Ich bin ein Schwaz-Weiss-Mensch. Das gheißt, für mich gibt es keine Schattierungen. Ich versuche mir daher gerade beizubringen, dass es zwischen Schwarz und Weiß eine Menge schöner Facetten gibt. (Und das gelingt mir eben nur durch waches Hinsehen und Strukturiertheit.)


Dein Punkt mit dem Einreden, daß du alle Menschen liebst, klingt ein wenig esoterisch, hast du dich ein wenig damit beschäftigt?

Das ist ein Thema, das ich maximal mit dir persönlich erörtern würde, da ich niemanden hier irritieren mag. Nur so viel: Da ich körperlich für meine körperlichen Beschwerden niergendwo Hilfe fand (maximal hin und wieder etwas (flüchtige) Erleichterung) habe ich miach auch in dieses und in diesem Gebiet entwickelt.


Und nun die letzte Frage, ich bin mir nicht ganz sicher, ob du ein Mann oder eine Frau bist. Dachte bisher ein Mann. Ich frage deshalb, weil ich noch nie einen Mann erlebt habe, der so feinfühlig ist und so eine sensible Art zu schreiben hat.

Danke für das Kompliment (wenn es so gemeint war). Und "ja" ich bin ein Mann. Ein sehr männlicher sogar, der allerdings (siehe oben) zu erlernen versucht, dass es zwischen Schwarz und Weiss auch Nuancen gibt, die schön sind, zugelassen werden wollen und gelebt werden sollen. Mit anderen Worten: Ja, ich bin ein Hetero-Macho-Mann ;-) , der es inzwischen genießen gelernt hat, Menschen als Menschen zu sehen und nicht als Mann oder Frau.

Alles Liebe

Midlife

von Midlife - am 27.01.2006 14:40
Hallo Midlife,
wow, Hut ab!
Bewundere dich für deine Haltung und Einstellung! Super! Nach Macho klingt das aber nicht, ganz im Gegenteil, und das meine ich als absolutes Kompliment.
Kommst du aus Österreich? Wenn ja, möchtest du nicht am 3.3. zum Angsthasentreffen ins
Segafredo in Wien1., kommen? Wir sind schon 8 (2 mit ?).
Liebe Grüße
Gritte

von Gritte - am 27.01.2006 15:57
hii...

auch ich schliesse mich der bewunderung an.... ich muss dir respekt zollen... den bei dieser "planung" zu bleiben auch wenn es einem nicht so toll geht... erfordert ein grosses mass an stärke...

ich hab das schon öfter gehört und gelesen... das Paniker wohl besser fahren wenn sie sich einen tagesplan machen....
so im kleinen hab ich das auch für mich gemacht... aber nix im vergleich zu dir ;-)
ich bin schon froh.. wenn ich es einhalte den wochenessensplan zu machen... und dann auch konsequent jeden mittag zu kochen.... die küche aufzuräumen... einkaufen zu gehen...
wobei das ja keine dinge sind die ich für MICH tue....
komischerweise... fallen mir die dinge die ich nur mich tun sollte ungemein schwer...
meine therapeutin fragte mich schon.. ob ich es mir den nicht wert sei... ich konnt ihr keine antwort geben...

ich nehme mir immer so viel vor.... abends denke ich.. morgen machst du dies und das.... und vor allem auch was für mich...
aber allein schon früh morgens aus dem bett zu kommen... is ne quälerei... für mich...

da schneid ich mir jetzt ein scheibchen von dir ab... :-)

GLG steffi

von stefanie38 - am 27.01.2006 17:26
Hallo Steffi!

Bitte nix abschneiden von mir! Lieber dein eigenes Ding machen. Denn was für den einen (mich) richtig ist muss für den anderen (dich) nicht unbedingt auch gut sein.

Aber es freut mich, wenn du das so siehtst und vielleicht das eine oder andere für dich ausprobierst.

Wie bereits vorhin im meinem Posting gesagt. Gerne können wir auch übe rmeine email oder yaho-messenger kommunitzieren, wenn ihr wollt.

Alles Gute jedenfalls und danke für deine Zeilen

Midlife

von midlife - am 27.01.2006 17:35
Hallo Gitte!

Danke für deine Zeilen. Naja, sooo toll wie du tust, finde ich keine Sache dann auch wieder nicht. Entspricht halt meinem Naturell vielleicht. Aber danke trotzdem.

Und ins Segafredo am Graben würde ich gerne kommen, aber ich bin bei einer systemischen Arbeit ins Laxenburg zu der Zeit (keine Ahnung, wie lang das dauert am Abend).

(Ach so: ja, ich komme aus Österreich. Aus Graz um genau zu sein.)

Aber wir können ja plaudern wenn du magst. Schreib einfach eine email (midlife_austria@yahoo.de oder über yahoo-messi mit nick midlife_austria) ich geb dir gern meine Handynummer zum Telefonieren.

Liebe Grüße

Midlife

von Midlife - am 27.01.2006 17:38
Ja gerne, Midlife, melde mich bei dir!
LG
Gritte

von Gritte - am 27.01.2006 18:26
bin noch eine zeotlang online. würde mich freuen.

liebe grüße

midlife

von midlife - am 27.01.2006 18:31
Lieber Hetero-Macho-midlife,

keine Angst - es führt hier gar nichts zu Mißgunst. Und jetzt erklärt sich für mich auch der Zeitplan. Natürlich hast du dir die freie Zeiteinteilung verdient- ich kann mir vorstellen, dass du dafür hart arbeiten musstest.

Mmh, ich arbeite jeden Tag 10-11 Stunden (manchmal mehr) und habe nich zwei Stunden Hin- und Heimweg... ich bin froh, wenn ich es 2-3 mal die Woche zum Sport schaffe - und dann liege ich die restlichen Stunden an den restlichen Tagen auch gerne auf dem Sofa :D

Wie alt bist du eigentlich? Du klingst irgendwie so "reif" (ist jetzt nicht böse gemeint ;-) )

LG, Britta

von *Britta* - am 27.01.2006 19:31
Hi Midlife,

danke für deine ausführlichen Antworten. Ich werde dir gerne einmal ein Mail schreiben und mich mit dir über Körper, Geist und Seele unterhalten ;-)
Ich melde mich nächste Woche bei dir per E-Mail. Dieses WE bin ich kaum erreichbar. Kam auch eben erst nach Hause.
Für mich hörst du dich auch ganz und gar nicht wie ein Macho an - zum Glück - habe irgendwie keine guten Machoerfahrungen - eh klar ;-)
Und ja, das war als kompliment gemeint. Ich schentze sensible Menschen obwohl es für jeden besser wäre, wäre er nicht ganz so sensibel - ich glaube ihr wißt wie ich das meine.

Alles Liebe und schönes WE,
Joy

von Joy - am 27.01.2006 20:57
Hab dir eine i-mehl geschrieben
lg gritte

von Gritte - am 27.01.2006 20:57
Hallo Britta!

Musste gerade wegen der Altersfrage herzlich lachen. Also: ich bin 42 aber im Herzen ein Junger Hund, der gerne ausprobiert, wie schnell sein Motorrad geht, in der Sonne liegt, viel zu moderne Musik (für sein Alter ;-) ) hört uswusw. Mit Reife haben meine Aussagen weniger zu tun als mit dem Versuch mein Problem in den griff zu bekommen. Und mit Hektik und "Panik" gelingt mir das sicher nicht, wie mir das letze Jahr bewiesen hat. Ich hoffe und bete nur, dass ich aus dem Schmerz-Tunnel wieder irgendwie rauskomme, denn ich habe noch so viel vor hier auf dieser Erde.

Alles Liebe

Midlife

von midlife - am 28.01.2006 15:43
Hola Midlife,

wie geil sich das liest. Es hört sich sehr kontrolliert an, dafür aber echt einmalig. So oft als möglich Skifahren, Gymnastik, etc...da hat so gut wie gar keine Angst mehr Platz.

Was sind denn die Tibeter, die kenn ich noch nicht? Mach selbst auch viel Sport und Proggress. Muskelrelax. Möchte jetzt noch autog. Training anfangen.

Viel Spass an deinem morgigen sonnigen Skitag (hoffentlich)

Gruß Manu

von Manü - am 28.01.2006 16:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.