Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Diskussionsforum-Angststörungen
Beiträge im Thema:
36
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Joy, katarinchen, Nixesissy, elisabeth, E420, Bobo, *Britta*, bienchens, Regina, bibo

ihr lieben :-) *länger*

Startbeitrag von Nixesissy am 02.02.2006 06:46

.

Antworten:

Liebe Sissy,

wow, das ist ja wohl die schönste Geschichte, die ich seit langem gelesen habe und wieder muss ich heulen *snief* (immer im Büro).
Wie schön ist das denn? Wie tolle Kinder du hast und so einen super lieben Sohn, der die Verantwortung übernommen hat und scheinbar so eine Last auf sich trug der Mann im Haus zu sein. Und wie rührend, daß er dir alles sagt und wie gut, daß das jetzt raus ist und wie herrlich, daß alle so glücklich sind! *wieder snief* Eine wunderschöne Geschichte die da bei euch abgeht, ich könnte euch alle umarmen vor Glück und Freude und deine Kinder knuddeln und ihnen sagen, wie wundervoll sie sind *ich seh schon nicths mehr, weil alles verschwommen ist - Linsen davon schwimmen*

Sissy ich freu mich sooooo mit dir!!!!!

Ja du hast recht, ich habe jeden Tag ein anderes Wehwechen und das kotzt mich auch wirklich an. Ich seh halt immer den letzten Frühling und Sommer, welche Hölle das war!! Und der Vergleich mit meinen jetzigen Wehwehchen ist so lachhaft, daß ich denke, ich schaff das auch ohne. Sollten meine Untersuchungen wegen der Hormone nichts ergeben und die Depris während der Regel aufrecht bleiben, dann bin ich sowieso wieder beim Therapeuten und dann werde ich auch nicht nein sagen, wenn man mir unterstützend etwas geben will.

Weißt du richtig leiden, tu ich nur mit den PMS Beschwerden, wenn die vorbei sind, dann fühl ich mich recht gut, daher glaube ich, daß ich das Medi nicht wirklich brauche. Mal sehen ;-)

Ich knuddel dich mal ganz doll und sag deinen Kindern wie wunderbar sie sind *noch immer ganz gerührt bin*

Alles Liebe
Joy

von Joy - am 02.02.2006 07:55
ihr lieben,
ich kann mich sissy nur anschliessen.....
mein leben mein gesamtes umfeld es ist alles anders....weil ich anders bin nicht mehr gereizt, gestresst genervt ungeduldig, abgehetzt, müde unruhig.....mutlos....ANGST....PANIK
ich bin ein anderer mensch ich strahle förmlich...das bilde ich mir nicht ein sondern ich bekomme es von menschen in meinem umfeld gesagt.....was ist mit dir los biste schwanger du strahlst so du wirkst...nee du siehst entspannt aus.....
es ist eine wärme in dem neuen leben unbeschreiblich......fast ein vergessenes gefühl der geborgenheit....in mir...mit mir
mein mann kommt wieder gerne heim und fragt nun auch wieder wie mein tag war und wie es mir geht....denn es gibt soviel neues zu berichten....nicht nur angst und panik...schlechte laune
er staunt und hat sich auch verändert......
gestern abend war ich 2 stunden alleine daheim....früher der horror mit der angst....gestern keine telefonat um mich abzulenken...stattdessen...essen fertig ofen an gestaubsaugt wäsche gewaschen trockner ausgeräumt wäsche im schrank.....das hab ich früher nicht hinbekommen vor lauter kopflos treppe hoch treppe runter alles mögliche angefangen mit telefon am ohr
die medis sind keine hammer-medis die einen ruhig stellen sondern helfen das denken und verhalten neu zu lernen.
mittlerweile gibts ausreichend wissenschaftliche belege in denen nachgewiesen wird das bei panikpatienten der synaptische spalt verändert ist und dadurch das serotonin im hirn unruhe stiftet.....gut mit viel üben und konfrontation ist es möglich das verhalten des synaptischen spaltes zu verändern das geht nicht von heute auf morgen sondern ist mit zeit geduld und üben verbunden...serontonin hilft diese veränderung auf biochemischer basis zu beschleunigen um den angsthasen wieder schnell ins normale leben zurückzuführen.
ich hoffe ich habe das nun verständlich erklärt
so nun wünsche ich von herzen die richtige entscheidung und den richtigen weg zu finden und auch den mut zu haben den weg zu gehen und den mut die entscheidung anzunehmen
in diesem sinne
ganz herzliche grüsse an euch alle
bine

von bienchens - am 02.02.2006 08:15
Hallo nochmals,

ich merke eure Veränderung auch sehr stark. Da ich von Siisy und katarinchen mehr höre, fällt es mir sehr stark auf. Katarinchen ist ja ein agnz anderer Mensch, sie erteilt Ratschläge und klingt wirklich so wie die Mami, die sich um ihre Schäfchen kümmert ;-) (ist lieb gemeint) - gar kein Vergleich zu vorher. Wow! Und Sissy versprüht ihre Freude am Leben, eine Wohltat das mitzubekommen und Bine du natürlich auch, eine neue, entspannte Persönlichkeit!

Ich freu mich, daß euch so gut geholfen werden konnte!!!!!!!

Alles Liebe weiterhin,
Joy

von Joy - am 02.02.2006 08:21
liebe sissy,

zuerst einmal , es freut mich total, dass es dir , aber auch katarinchen, bine.... so gut geht, ja es fällt auf, wie schon joy schreibt, dass es euch gut geht, die zeilen strahlen direkt vor lebenslust ;-)

die geschichte mit deinem sohn letzte nacht.... ja da kamen mir fast die tränen vor rührung.....
ich kenn es so ähnlich , aber nicht so dramtisch.
mir fiel auf, dass mein sohn zu vermeiden anfing (aufzug, tiefgarage....) mich öfters fragte, wenn wir gemeinsam unterwegs waren, wie es mir denn gehn würde....anfangs bekam ich es nicht mit, aber dann machte es gott sei dank "klick" und ich erschrak total! klar!
also riss ich mich zusammen und drehte den spieß um , ich ermunterte ihn mit dem aufzug zu fahren,.......ein klärendes gespräch.... anfangs tat ich mir sehr schwer, dass ICH meinte, wir fahren dohc mit dem aufzug, viel bequemer..u.s.w. aber es funktionierte... er fragt mich nun auch nicht mehr wie es mir geht, ja außer ich habe ein wehwechen ;-)

nun ich bin ja ein alter angsthase ;-) und hab auch phasen dabei, wo es mir gut geht, aber auch beschissene tage z.b. wie gestern da war die erwartungsangst so groß... ganz schlimm..... aber als ich dann draußen war, ging es mir gut , ja ich konnte alles erledigen....
hab auch schon an medis gedacht, aber so lang es immer wieder nur phasen sind, wo es mir nicht so gut geht.... wart ich noch ab.

in der letzten zeit ist mein größtes problem die erwartungsangst und wenig schlaf, wobei meine kleine doch nun ein wenig besser schläft....... aber an solchen tagen überwind ich mich und wenn ich dann unterwegs bin, gehts meistens ganz gut, außerdem denk ich an euch, meine lieben andern angsthasen und das tut gut und ich marschier weiter....

alles liebe

liebe grüße
elisabeth



von elisabeth - am 02.02.2006 08:42
hallo joy,

wie gehts deinem baucherl? hoffentlich wieder besser! kann schon sein, wenn die bauchgrippe bei euch doch herumwandert, dass du eben diesen teil abbbekommen hast....

meinem bauch gehts wieder ganz gut... sicher bauchgrippe.....

mein sohn jammert auch schon, hoffentlich wird er nicht krank... nicht schon wieder ein krankes kind :eek: aber mal abwarten.....wobei es natürlich viel schlimmer wäre, wenn es meine kleine wieder bekommen würde. du weißt schon wg. austrocknung....


lg
elisabeth



von elisabeth - am 02.02.2006 08:48
Hallo liebe Elisabeth,

danke, dem Baucherl geht´s schon besser. Es grumelt und rumort noch recht, aber keine argen Schmerzen mehr. Magen und Darm sind sehr sensibel derzeit, aber es sind jetzt eindeutige Bauchschmerzen, die sind so wie ich sie kenne, ein zwicken und ein zwacken, das übliche halt, wenn der Darm sensibel ist. Damit kann ich umgehen. Hab schon ein Actimel und ein Bifidusjoghurt gegessen heute.

Ich finde es so rührend wie lieb eure Söhne zu euch sind. Zu rücksichtsvoll und liebevoll schwärm. Mein Sohn ist ja auch ein Engel - naja er kann auch anders ;-), aber wenn er dann mal so liebevoll ist, dann bin ich immer ganz hin und weg und schmelze vor Liebe wie ein Weichkäse *g*

Stell dir vor, mein Baby, mein kleiner Liebling der vor Kurzen noch sooooooo klein war *g* (ich kann diese Zeit nicht loslassen) dem wackelt ein Zahn. Er verliert seinen 1. Zahn und im Herbst kommt er in die Schule. Mann wie die Zeit vergeht. Ich will doch mein Baby wieder haben *seufz*.
So geht´s uns Müttern gell, der Papa freut sich, wenn er ältern wird und kann das alles gar nicht erwarten und ziehe in die Gegenrichtung ;-)

Alles Liebe Joy

von Joy - am 02.02.2006 09:03
liebe joy,

das ist schön, dass es deinem baucherl besser geht und du die schmerzen zuordnen kannst, das ist eigentlich das wichtigste, fällt mir eben ein.

ja, ja mir ging es auch früher so, dass ich auch jammerte , dass mein kleiner ja schon sooo groß wird....ich wollte manchmal die zeit zurückdrehn, aber das geht ja bekanntermaßen nicht ;-)

den ersten zahn, oh das ist ein erlebnis! das glaub ich dir! da fällt mir ein, da kam die zahnfee... uih ist das schon laaaange her, mein sohn ist schon 12,5 jahre .... ja er ist ein lieber!!!, aber natürlich auch nicht immer so einfach, du weißt schon pubertät!!! uihhhh der kann spinnen!!!! na ja... so sind sie halt

hm, aber seit der kleinen hab ich gar nicht mehr so dieses wehmütige gefühl bei meinem großen, klar ich find auch, dass die zeit so schnell vergeht, aber es ist anders. vielleicht weil valentinchen wirklich noch sooooo klein ist.

ja liebe joy, vielleicht doch ein 2.?

mein blutdruck ist heute wieder normal, gott sei dank, war gestern so in der höh!!! ich musste ja mal tabletten nehmen, daher sollte ich doch messen.....gestern war es schlimm, vielleicht das wetter .... aber ich glaub , dass diese scheiß kälte doch eine rolle spielt... ich mag keinen schnee mehr, kein glatteis mehr.... nein ich will nicht mehr....

liebe grüße
elisabeth

von elisabeth - am 02.02.2006 09:22
Hallöchen,

ja ich glaube auch, daß es besser ist, wenn man ein 2tes Kind hat, weil der Schmerz dann nicht so groß ist, wenn das eine Kind wächst wie eine Rübe, dann hat man noch ein zweites Kleines, was einem tröstet :-)

Ich habe es noch lange nicht abgeschlossen, ich wechsle halt meine Meinung dazu wie meine täglichen Emotionen, leider. Ich wünschte, daß ich aufwache und mein größter Wunsch wäre noch ein Baby zu haben, dann könnt ich alle Zweifel über den Haufen werfen und einfach nur glückliche Mami sein. Doch leider habe ich meine Zweifel und die blicken mich an, wenn ich schwach werde und rütteln mich wieder und so geht das halt schon seit ein paar Jahren, wenn das so weitergeht, dann bin ich zu alt für ein zweites Kind ;-)

Wirst sehen, der Frühling steht vor der Tür, die Vogerln zwitschern oft so lieb, da denk ich immer dran, daß der Frühling schneller da sein wird, als es momentan scheint ;-)

Alles Liebe
Joy



von Joy - am 02.02.2006 09:32
so, ich gebe nun auch mal meinen Senf dazu und hoffe, dass mir keiner böse ist...

@sissy, bine, katarinchen: ich freue mich sehr, dass ihr euch für diesen - für euren Weg entschieden habt und dass es euch zur Zeit sooooo gut geht. Es ist schön, dass euch die Medis helfen ein erfüllteres Leben zu führen.

ich selbst gehöre zu den Menschen, die ohne zu zögern ein Medi nehmen würden WENN ES ERFORDERLICH WÄRE, d.h., wenn meine Lebenqualität so arg eingeschränkt wäre, dass ich nicht mehr das Gefühl hätte wirklich am leben zu sein. Ich selbst habe über drei Monate Insidion in einer Mini-Dosis genommen und es hat mir nichts gebracht, außer dass ich hinterher Schiß hatte, es wieder abzusetzen, weil ich dachte, dann kommt der Hammer. dem war aber nicht so.

Ich denke, dass hier viele nicht soooo den Leidensdruck haben, wie ihr "Paniker" (wenn ich euch mal so nennen darf - ist liebevoll gemeint ;-) ) - ich denke gerade an Marcel, Nadine und mich - die ja eher "Gesundheitsängste" haben - klar ist mancher Tag die Hölle und auch wir haben Angstgefühle, die wir dann schlecht kontrollieren können. Aber ich z.B. mache ja alles! ich lebe - und zwar jeden Tag! Ich freue mich über die Sonne, über Kleinigkeiten und gehe auf Partsy, gehe shoppen, gehe auf Konzerte etc. - kann das wirklich durch ein Medi NOCH besser werden? ich denke nein. Die körperlichen Symptome - also das was mir am meisten Angst macht - verschwinden durch so ein Medi nicht. nein, es verschwindet nur die "Überbewertung" die ich ab und zu mal habe.... aber genau das KANN ich lernen - auch ohne Medis. Ich habe es ja gelernt - und es gibt Tage da gelingt es gut - und dann kommen Tage, an denen es nicht so toll ist.

Ich finde es nicht ganz so gut, wenn hier Medis soo stark propagiert und als das Heilmittel schlechthin dargestellt werden. es ist genauso, als wenn man einem Zuckerkranken Insulin spritzt, obwohl er sein Ziel erreichen würde, indem er einfach keine Schoki mehr isst. Versteht ihr was ich meine? es gibt Diabetiker, die brauchen das Insulin um zu leben - es gibt aber auch welche, die einfach nur Diät halten müssen.

Also was ich damit sagen möchte ist, dass ein Medi nicht immer das Mittel der Wahl ist. Ich freue mich wirklich wahnsinnig für euch, dass es euch so gut hilft und es war für jeden einzelnen von euch die richtige Entscheidung. aber das heißt nicht, dass es für jeden von uns so sein muss - ich hoffe, dass ihr meine Meinung akzeptieren und verstehen könnt und mir vor allem nicht böse seid.

Wie gesagt - wenn es mir sehr, sehr schlecht gehen würde und ich zum Diabetiker werde, der das Insulin braucht, um das biochemische Gleichgewicht wieder herzustellen, nein, dann würde ich keine Sekunde zögern. Aber im Moment reicht mir der Verzicht auf Zucker ;-)

Grüß euch alle ganz lieb!

Britta



von *Britta* - am 02.02.2006 09:59
hi joy,

hm, kann dich sehr gut verstehen, wollte damals nach meinem sohn direkt nicht gleich wieder ein 2. kind, eigentlich abgeschlossen, als daniel im kindergarten , schulanfang war, wollte ich doch "manchmal" ein 2., klingt komisch, war aber so .... so ähnlich wie bei dir... nun ja , dann war dies und das die mich davon abhielten, ... na ja dann dachte ich mir, als mein sohn schon immer größer wurde, dass ich jetzt auch nicht mehr von vorne anfangen möchte, .... aber wenn ich ein baby sah, kam doch wieder der wunsch... u.s.w. und na ja ...und dann meldete sich valentinchen, anfangs konnte ich es gar nicht glauben das ich wirklich schwanger wäre.. dachte eher, dass ich verfrüht in wechsel käme ;-) na ja und jetzt ist die kleine auch schon über 1 jahr.....und bin natürlich sehr glücklich über sie und mit ihr.. sie ist halt unsere kleine prinzessin ;-) wenn mein sohn am späten nachmittag von der schule kommt, dann freuen sich beide kinder soooo sich zu sehen, das ist immer total lieb und lustig anzuschauen...

na ja ... wirst schon sehen, wie sich alles entwickelt.... wg. noch einem baby... wies kommt so kommts...

die sonne kämpft sich durch, hast recht die vogerl zwitschern auch schon sooo lieb.....

lg
elisabeth



von elisabeth - am 02.02.2006 10:07
Hallo liebe Britta,

genau so hab ich das ja auch gemeint. Nur habe ich es nicht so schön erklärt wie du. Es geht mir von 4 Wochen, 3 Wochen so weit ganz gut und eine Woche davon ist schrecklich. Daher denke ich, daß es vielleicht auch andere Wege diese Woche zu überstehen (mit Pille oder Hormone) und den Rest lerne in den Griff zu kriegen ;-)

Aber wenn´s schlimmer werden würde oder wieder so schlimm wie es schon einmal bei mir war, dann würde ich eine Hilfe gerne annehmen.

Alles Liebe
Joy

von Joy - am 02.02.2006 10:08
Liebe Elisabeth,

insgeheim denke ich es mir auch so, daß ich das 2te gar nicht so planen werde, weil man sich das selber so mies machen kann, wenn´s dann aber doch so sein soll, dann freu ich mich auch drüber. ;-) Das sollte es so sein und dann ist es auch so.

Schön, daß sich deine zwei so lieb haben!! Meine Geschwister sind auch älter als ich. Mein Bruder um 10 Jahre und meine Schwester um 17 Jahre, da war ich immer das Nesthäckchen und bin es eigentlich noch immer ;-)

Alles Liebe
Joy



von Joy - am 02.02.2006 10:12

@sissy

hallo sissy,
worte könne nicht ausdrücken wie stolz ich auf dich bin! ( ich versuche es ohne zu schaffen)
WEITER SO :spos: :spos: :spos: :spos: :spos: :spos: :spos:
bibo

von bibo - am 02.02.2006 14:55
Das hast Du sehr schön geschrieben!

Auch ich war vor einigen Wochen noch der meinung, es ohne Medi zu schaffen. Es ist auch gut wenn es ohne geht, nur wie eben auch schon geschrieben: manchmal kommt man an einen Punkt wo es eben nicht mehr ohne geht, und das hat nix mit schwachen Willen oder so zu tun.

Ja, die Familie hängt da genauso mit drinnen, der Mann, die Kinder....die alle auch drunter leiden. Und wie oft hat mein Freund verzweifelt geweint, weil er nicht mehr aus noch ein mit mir wußte......
Jetzt endlich fangen wir wieder an zu LEBEN!
Für oder gegen Medis: da werden die Meinungen immer auseinander gehen. Jede/r muß da seinen Weg finden.

Aber eines muß ich auch noch zu diesem Forum sagen: es war schon mal "positiver". Ist noch gar nicht so lang her, da hatten hier viele tolle Ideen, ich denk da nur an die Wochenaufgabe. Hier müßte mal wieder bissel Schwang rein, etwas mehr Motivation - so wie vor paar Wochen noch!

Sissy: das ist so rührend wie Du von dem Erlebnis mit Deinen Kindern erzählst! Da merkt man erst mal wie sehr auch sie drunter gelitten haben *malindenArmnehm*

von katarinchen - am 02.02.2006 15:16
Hallo Katarinchen,

wie schon ein paar Mal geschrieben, kann ich eure Situation gut verstehen und bin froh, daß es Medi´s gibt, die einem das Leben wieder so erleichtern.

Sag mal das Medikament, das du nimmst, kann man auf längere Zeit nehmen ohne Bedenken?
Und weißt du wie es ist, wenn man es absetzt? Bzw. weißt du wann man es absetzt? Ich frage echt nur aus Neugierde daran, nicht aus Misstrauen, sollte sich das jetzt so anhören. Es interessiert mich, ob es auch Mittel gibt, die man bedenkenlos nehmen darf?

Ist euer Umzug schon losgegangen?

Weißt du ich finde eigentlich nicht, daß das Forum negativer ist, ist nur nur zur Zeit wieder weniger los hier und ich hoffe, das ist deshalb, weil es allen gut geht?!!

Ja meine Vorhaben für die nächste Zeit habe ich auch schon erwähnt, ich warte auf den morgigen befund und hoffe, daß alles ok ist oder wenn eine Hormonstörung vorliegt, daß ich diese behandeln kann. Das wäre mir sehr recht, denn dann würde ich mit den PMS weniger Probleme haben *hoff*
Und sonst habe ich vor wieder eine Therapie anzufangen, nicht weil es mir sooooo schlecht geht, sondern weil ich mir eine gute Behandlung erhoffe, von der ich auch in schlechten zeiten zerren kann oder mit der es keine schlimmen Zeiten mehr gibt ;-) Ich habe einfach das Gefühl, daß ich das tun sollte und erhoffe mir damit wieder die Ängste in einem normalen Ausmass zu erleben, so wie es gehört. Ängste gehären zum Leben, aber in gesunder Weise. Das möchte ich wieder erreichen für die Zukunft.

Sodala, jetzt maschiere ich unter die Dusche,
alles Liebe
Joy


von Joy - am 02.02.2006 16:26
Hallo Joy,

kein Problem, ich beantworte Dir gerne Deine Fragen :-)
Ich nehme Paroxetin, das ist ein SSRI, ein Antidepressiva.
Antidepressiva machen nicht süchtig, d.h., ich brauche nicht immer mehr davon zu nehmen um die gleiche Wirkung zu erreichen. Mein Medi macht weder müde noch benommen, ich kann ganz normal Autofahren etc. und es wirkt auch nicht beruhigend. Es soll über einen längeren Zeitraum genommen werden, weil man mehrere Monate symptomfrei sein soll ehe man absetzen kann. So sollen sich die positiven Erfahrungen besser einprägen.
Zum Absetzen: es können Absetzerscheinungen auftreten, vor allem wenn man schnell absetzt. Darum sollte man gaaaaanz langsam reduzieren. Und das über einen Zeitraum von Wochen oder Monaten.
Das mit dem absetzen kann also Probleme geben und das ist mir auch bewußt. Aber ehrlich gesagt mach ich mir da jetzt noch keinen Kopf drüber, jetzt hilft es mir und das ist gut so. Es ging ja wirklich nicht mehr bei mir, Du weißt ja, ich habs kaum noch bis in den Kiga geschafft. Ich hatte keine Alternative.
Und wenns sein muß nhem ich das Medi ewig. Man kann sogra schwanger werden und es nehmen, wenn es nicht anders geht. Ich stille ja noch und auch da ist es kein Problem.
Ich seh es inzwischen so, das es wie die Pille ist, die ja auch nicht unwesentlich in den Hormonhaushalt eingreift. Und die nehmen so viele über Jahre hinweg :-)

Wenn Du noch Fragen hast dann frage ruhig.

Unser Umzug ist noch nicht losgegangen. Wir bekommen Ende Februar/Anfang März die Schlüssel. Aber ich pack jeden Tag 2 Kisten ein, damit ich dann weniger zu tun habe, meine Jungs helfen mir beim packen und Tomke packt dann wieder aus *grins*

von katarinchen - am 02.02.2006 18:47
Hallo Katarinchen,

danke für die Info´s. Hört sich ja ganz gut an, wenn du eh ganz langsam absetzten kannst, wird´s wohl auch keine Probleme geben, weil der Körper ja langsam daran gewöhnt wird auch "ohne" zu können.
Warum hast du ein Antidepressiva bekommen? Zählen deine Probleme zu Depressionen? Oder gibt man Antidepressiva auch wei eine Angststörung? Du siehst ich kenn mich nicht aus *g*

Das ist süß, Tomke freut sich wohl auch schon ;-) Schachteln sind ja sehr interessant für Kinder. Mein Sohn baut sich immer Häuser mit den Kartons. Da ist er schwer beschäftigt und dann sitzt er reingezwängt im Karton und meint, daß ist seine Wohnung *g*

LG Joy



von Joy - am 02.02.2006 18:54
Hallo Katarina,

beim Thema Schwangerschaft und Paroxetin bitte vorsichtig sein.
Bei allem Positivem darf man die Nachteile nicht einfach wegwischen.

Hier ein Link dazu:

[www.thelancet.de]

von E420 - am 02.02.2006 19:38
Hallo,

ich kann Euch so gut verstehen - Sissy, Katrin, Bine

Ich nehme seit Juli 2003 Antidepressiva.
Ich war auch an einem Punkt, wo nichts mehr ging.
Antidep. wirken auch bei Krankheitsängsten, Panikattacken werden sogar bei Schmerzen (chronisch) verordnet.
Auch mit hat das AD ein ganz neues Leben geschenkt.
Ich hab nach 1 1/2 Jahren die Dosis reduziert von 50 mg pro Tag auf 10 mg pro Tag.
Ein halbes Jahr später auf 5 mg pro Tag.
Alles ging völlig problemlos.
Die 5 mg pro Tag nehm ich immer noch (Ich schneid die Tablette durch, da es diese "kleine" Dosis nicht gibt).
Mir gehts immer noch super gut.
Demnächst werd ich dann die 5 mg noch zerteilen auf 0.25mg.
Man muß es eben nur ganz langsam absetzen.
Aber Dank des Medikamentes "lebe" ich wieder. Meine Familie auch......

LG
Regina



von Regina - am 02.02.2006 20:14
Ja, Antidepressiva werden auch bei Ängsten und bei Panik verordnet, so wie Regina es schon schrieb. Und das langsame absetzen ist sehr wichtig.Ich laß das auf mich zukommen und wie schon gesagt, ich mach mich da jetzt auch noch nicht kirre. Jetzt genieße ich erst mal meine neugewonnene Freiheit. Die Nachteile der SSRI lass ich außer acht, weil ich jetzt positiv denke:-) Was soll ich mir über ungelegte Eier Gedanken machen....jetzt bin ich nicht schwanger und ob ich je noch ein Kind haben werde, das weiß ich heute auch noch nicht.

Joy, meine Kinder sitzen auch gern in Kartons, ich hab ein Spielhaus aus dem alten Kiwa-Karton gemacht - das ist hier der Renner :-))


von katarinchen - am 02.02.2006 20:44
Hallöchen,

jetzt bin ich wieder etwas schlauer. Ich weiß ja nicht welche Medikamente in Wien verwendet werden. Immer liegen wir da ja nicht paralell. Meine Homöopatin wollte mir ein Notfallsmedi verschreiben, das ich immer in der Handasche haben soll und in Notfällen verwenden soll. Sie war vorher Psychologin in einem KH bei uns. Ich hatte zu dem Zeitpunkt noch sooo Angst vor jedem Medikament, weil ich auf AB allergisch reagiert habe, daß ich abgeleht habe damals. Heute, wo ich mich trauen würde, halte ich es nicht mehr für so akut mit meinen Zuständen, weil die PA ruhiger und seltener und kürzer sind. Für meine leichte Depression nehme ich JK und bilde mir ein, daß es hilft. Naja bei den PMS hilft JK nicht, da ist es zu leicht, aber sonst während des Monats schon. Bin schon soooo neugierig auf die Testergebnisse. Hoffe, daß alles ok ist.

Dann wünsche ich allen eine gute Nacht, ich gehe jetzt mützen *gähn*
Danke euch für die Auskünfte!
LG Joy

von Joy - am 02.02.2006 20:54
Ich hoffe auch, das Deine Testergebnisse OK sind! *Daumendrück*

Gegen diese Symptome vor der Periode - da kann Dir doch eine Homöopathin auch Globulis verordnen. Eine Freundin von mir hatte da immer rasende Kopfschmerzen und seit sie Globulis nimmt sind diese wie weggeblasen!

JK ist ein sehr gutes Medikament bei leichten bis mittelschweren Depressionen. Super, das es bei Dir gut hilft!!!! Was pflanzliches finde ich immer besser als die chemische Keule!

von katarinchen - am 03.02.2006 05:25
.

von Nixesissy - am 03.02.2006 06:08
Das weiß ich doch. Es muß auch jeder SEINEN Weg finden. Noch vor paar Wochen hab ich alle verachtet die Medis nehmen - ich gebs ja zu *schäm* Ich dachte auch immer, man braucht bloß einen starken Willen und das schafft man dann auch so. Tja, und trotz starken Willen kam es anders.
Denke aber auch das es einen Unterschied macht ob man unter PA leidet oder unter Krankheitsängsten. Bei PA ist ja doch die Lebensqualität sehr stark eingeschränkt und manche Betroffene können das Haus gar nicht mehr verlassen bzw wenn, dann nur unter höchster Qual. und das hat dann echt nix mehr mit Lebensqualität zu tun :-(

Wie dem auch sei - jeder ist für sich verantwortlich und jeder macht sich die Entscheidung nicht leicht.

Laßt uns doch mal wieder sowas machen wie diese Wochenaufgabe, ich fand das so gut!!!!

von katarinchen - am 03.02.2006 07:12

@sissy

Liebe sissy,

schade, ich hätte mir gewünscht, dass gerade DU meinen Beitrag verstehen wirst, zumal wir lange drüber gesprochen haben. Genau das habe ich ja auch geschrieben: es gibt Leute, die es brauchen, weil es nicht mehr anders geht und es gibt Leute, die es vielleicht alleine schaffen können, weil Ängste eben unterschiedlich sind. vielleicht liest du dir meinen Beitrag noch einmal durch....

ich habe dir persönlich gesagt, dass ich sofort ein Medi nehmen würde, wenn es nicht mehr anders geht. Ich würde keine Sekunde zögern - denn quälen möchte ich mich nicht. aber es braucht eben nicht jeder eins.

MEIN Ansinnen war herauszustellen, dass Medis nicht immer erste Wahl sind und es auch anders geht - es kommt eben auf die Ängste an und das wurde bei dir nicht deutlich.

Ich bin ehrlich gesagt ein bisschen traurig, dass gerade du mich nun so "angreifst".

britta

von *Britta* - am 03.02.2006 07:36

Re: @sissy

Hallo Ihr zwei :-)

Ich schubs euch beide zusammen und will eine Umarmung sehen ;-)
Ist sicher nur ein Missverständis, ihr habt es ja beide gut gemeint! Also schnell wieder lieb haben und die die Arme nehmen ;-)

GLG Joy :rp:

von Joy - am 03.02.2006 07:49

Re: @sissy

.

von Nixesissy - am 03.02.2006 08:26
hallo katarinchen,

was isn das mit der wochenaufgabe.....erklär mal bitte.....
bin ja noch nicht so lang dabei....

knuddel....
lb.gr.bo

von Bobo - am 03.02.2006 08:51

Re: @sissy

hi sissy, hi britta,

ja will auch eine umarmung sehen, wir sitzen doch alle im selben boot!

ob medis ja oder nein, ist doch ganz egal, jeder soll sich für den weg entscheiden, der für ihn der richtige ist!

liebe grüße

elisabeth





von elisabeth - am 03.02.2006 09:10

Re: @sissy

Wir hatten mal angefangen, hier unsere Pläne für die neue Woche zu posten und dann zu erzählen, ob und wie es geklappt hat. Das fand ich gut!!!! Gerade auch in Sachen Angstkonfrontation war das eine gute Motivation!

von katarinchen - am 03.02.2006 09:56
Zitat
Nixesissy


katarina *pruuuuuuuuuuuuust* hat dich hier ma einer so genannt ??

*räusper*
Schön,das man dich auf solche Art und weise schon zum Prusten bringen kann.

also die meinungen hier gehen stark auseinander .... logisch ... wäre ja traurig wenn jeder die gleiche hätte * wer will schon die meinung ner wühlenden maus ?* *grins

JEDER entscheidet für sich und nimmt medis in verbindung mit einem arzt ... die bekommt man nich im kaugummiautomaten ;-)

die leute die medis nehmen liebe britta haben zum einen ein anderes problem als du ... hatten keine lebensqualität mehr und konnten all das was du machst nimmer tun oder haben es noch nie getan

Ich bin übrigens einer von denen die monatelang keinen Schritt nach draußen gemacht haben,und auch ohne Medikamente wieder am Leben teilnehmen.Du siehst,da liegst du also völlig daneben.

.... das ist ein unterschied und sicherlich nicht mit zucker zu vergleichen *kopp schüttel*
mein beitrag war auch nicht für leute bestimmt die shoppen gehen können oder mit freundinnen auf party gehen können ... es sollte zum nachdenken anregen das es auch "leichter" gehen KANN und es KEINER nötig hat sich zu quälen ... nicht mehr und nicht weniger ... schade das es falsch verstanden wurde hier ... aber ich denke trotzdem das sich der ein oder andere gedanken darüber machen wird ... und vielleicht auch etwas hoffnung daraus ziehen wird ....

Problematisch wird das Ganze nur,wenn man es so wie du als das Nonplusultra darstellt gegen die Angst Medikamente zu nehmen. Propagieren für eine Sache ist in Ordnung,nur sollte man sich immer seiner Verantwortung bewusst sein,wenn man Beiträge schreibt.
Ja,Gedanken mache ich mir darüber,da denkst du richtig,sehr viele sogar.


DAS und nichts anderes war mein ansinnen !!!



Nixesissy, die das zittern wohl nie ganz verlernen wird ...

*****Wer kämpft kann verlieren......
Wer nicht, kämpft hat schon verloren !!! *****


von E420 - am 03.02.2006 14:39
.

von Nixesissy - am 03.02.2006 15:47
hi E420,

ich denkmal das die sache zwischenzeitlich als erledigt betrachten werden kann...
wir sind doch hier keine kleinen kinder!!!!!!!

gr.bo



von Bobo - am 03.02.2006 18:00

@Bobo



Oh,es wird aber wohl doch erlaubt sein,sich gegen Nachtreten zu wehren??
Ich kann mich des Verdachts nicht erwehren,das hier mit zweierlei Maß gemessen wird.

Zur Therapie eines Angstkranken gehört es übrigens,das er lernt,seine Meinung zu sagen,und das er diese auch mit Nachdruck vertritt.

Gilt das nur für einzelne Personen oder für alle??
So langsam verstehe ich den Abgang einzelner Personen aus diesem Forum.

E420

von E420 - am 04.02.2006 11:49

Re: @Bobo

.

von Nixesissy - am 04.02.2006 20:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.