Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Diskussionsforum-Angststörungen
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
midlife, Gritte, *Britta*, Constanze1104, [marcel], verena p., Joy

Immunsystem und Angst

Startbeitrag von midlife am 06.02.2006 10:41

Hallo ihr Lieben!

Na, Grippe und Windpocken zerzausen ja ganz schön die liebe Runde hier. - Ich denke viel an euch und wünsche euch allen eine rasche Genesung und einen frühen Frühling mit viel Sonne ;-)

Nun, ich mag wiedermal mit einem Thema hier teilnehmen, das mich (natürlich ;-)) persönlich beschäftigt. - Denn wie so viele von euch, bin auch ich ständig am screenen (soll heißen: meinen Körper beobachten). - Wie auch Marcel habe ich da meine "Spezialsorgen", die sich von unten bis oben und umgekehrt manifestieren.

Das beginnt "unten" bei Angst vor Venenthrombosen (hatte ich schon mal eine, allerdings rauchte ich damals noch und war durchgehend 3 Wochen am Sitzen und Kaffe trinken ...)

Setzt sich fort über Beckenvenenthrombosenangst, über Angst vor Darmkrebs, Prostata, Pankreas, Galle, Leber, Lymphe, Leukämie ... MS, Hirntumor.

Also eine hübsche Bandbreite ....

Das Screenen wäre ja alles nicht so schlimme, wenn nicht bei den ärztlichen Untersuchungen nicht immer "ein bisschen was" herauskommen würde, was mich verunsichert und besorgt. (Der Hammer waren vor etwas mehr als einem Jahr Läsionen im Hirn, die bei einer MR-Untersuchung festgestellt wurden - woher sie kamen und was das für welche sind, konnte niemand so recht sagen - inzwischen wurde nach einem jahr eine neuerliche Untersuchung gemacht und die Läsionen sind zwar nicht weg, haben sich aber auch nicht ausgeweitet - Gott sei dank).

Na, und so weiter und so weiter.

Meine letzte Untersuchung lieferte jetzt wieder die tasache, dass meine Naeutrophilen Ganuli (sind spezielle weiße Blutkörperchen, die Infektionen / Viren bekämpfen) seit einem jahr immer weiter in den Keller gehen und schon an der Grenze sind, wo es "spannend" wird (Leukämie scheint lt. Befund nicht in Frage zu kommen, da die Blutkörperchen darauf hin untersucht wurden).

Lange Rede kurzer Sinn: meine Frage ist, ob jemand von euch damit Erfahrung hat oder etwas darüber weiß, dass AS das Immunsystem in den Keller bringen. (Interessant dabei: ich war in den letzten jahren nie wirklich krank und hatte auch nie Fieber. Mein letzes Fieber ist sicher schon 20 jahre her - vielleicht ist ja auch das ein Problem ...?)

Darüber hinaus muss ich manchmal (im wahrsten Sinne) laufend aufs Klo zum urinieren (was natürlich auch den Körper auslaugt) - allerdings nur tagsüber und nur wenn ich daran denke ...

Naja, dann gibt es da noch den Blähbauch und Verdauungsstörungen und Schmerzen an der rechten Flanke und hinten (Rücken?).

Na, ich will euch ja nicht wieder ein ellenlanges Symptommail schreiben. Wollte einfach nur mal anfragen wie es mit AS / Immunsystem verhält - falls jemand von euch damit Erfahrung hat.


Alles Liebe

Midlife

Antworten:

fakt ist das viel angst das
Zitat

immunsystem schwächt und man dadurch anfälliger wird für infekte usw.

wie das aber so genau funktioniert kann ich dir leider auch nicht sagen.

wobei ich die meinung vertrete: viel angst und pa's - webnig anderes, wirds mit der pa ein bisi ruhiger kriegt man schnell man n schupfen, was am magen etc....

von verena p. - am 06.02.2006 10:46
Hallo Midlife,

also da Angst die Seele angreift und das Gleichgewicht Körper - Geist - Seele dadurch gesört ist, bin ich mir sicher daß AS und Immunsystem in Verbindung stehen. Wenn es dir seelisch nicht gut geht wegen ständiger Ängste, dann fühlst du dich geschwächt und verletzlich und schwup die Viren haben ein leichtes Spiel. Für mich auf alle Fälle und zweifellos mit einander verbunden.

LG Joy

von Joy - am 06.02.2006 10:51
Hi Midlife,

zu mir hat mal ein Arzt gesagt, man könne es mit den Untersuchungen auch übertreiben....raus kommt irgendwann immer was.

Für mich ist das auch sehr schwierig, mal nicht an Krankheit und Tod zu denken.

Aber wie fühlst Du Dich denn überhaupt körperlich?

Jemand der schwer krank ist, merkt das auch ganz schnell.

Bei Deiner Sache mit dem Gehirn fällt mir spontan die Toxoplasmose ein.
Keine Angst, wäre für Dich sicher nicht schlimm, aber die setzt sich im Gehirn fest.
Sowas würde man auch auf den MRT Bildern sehen.
Ob Du mal eine Toxoplasmose hattest, kannst Du am Blut feststellen.
Hast Du eine Katzte zuhause?
Wenn ja, kann die Wahrscheinlichkeit durchaus sein.

Ich habe mal gelesen, daß es nicht gut sein soll, nie Fieber zu haben.

Warum weiß ich nicht mehr.

Aber sowas wie Fieber kannst Du auch selbst erzeugen, indem Du Deinen Körper auf Hochtour bringst, wie beim Sport.
Das ist dann nichts anderes als Fieber und für den Organismus sicher gut.
Alternative dazu wäre Sauna.

Sonst kann ich Dir leider nicht weiterhelfen aber ich hoffe, daß Du bald eine akzeptable Lösung findest.

Marcel

von [marcel] - am 06.02.2006 12:15
Hi Midlife,
Stres und Angst beeinflussen das Immunsystem auf jeden Fall. Ich habe mal einen Bericht darüber gelesen. Da wurden Menschen, die sich als gestresst, und Menschen, die sich als nicht gestresst bezeichneten, denselben Krankheitserregern ausgesetzt. Und es wurden nur die krank, die sich gestresst gefühlt haben. Selbst solche Hardcore-Sachen wie Tod eines Angehörigen hatten nicht dieselbe immunschwächende Wirkung wie Dauerstress. Das erklärt sicher einiges. Allerdings denke ich auch, dass man vieles finden wird, wenn man nur lange genug danach sucht. Und wenn es immer nur ganz kleine oder leichte Sachen sind, wird es sicherlich in den allerwenigsten Fällen der Angst- und "schlechtes Allgemeinbefinden" -Auslöser sein. Was sagt denn Dein Arzt zu dem Befund? Mir sind auch schon so viele Sachen erzählt worden. Beim einen waren es die Amalgamplomben, beim nächsten die Lebensmittelallergien. Und jeder freut sich darüber, wieder einen Patienten zu haben, dem er das Geld aus der Tasche ziehen kann.
Viele liebe Grüße
Constanze

von Constanze1104 - am 06.02.2006 12:41
Lieber Midlife,
ich bin mir ganz sicher, dass das Immunssystem mit unseren Angststörungen in enger Beziehung stehen. Du hast schon recht, es muß nicht immer eine Virus-Erkrankung sein, die durch das geschwächte Immunsystem aufkeimt. Ich war schon jahrelang nicht mehr erkältet oder mit Grippe im Bett, bekomme nie Fieber (außer bei meiner Lungenentzündung vor 1 Jahr), aber da auch nur 39°. Da haben andere über 40° und liegen darnieder wie geschlachtet, ich hatte im Krankenhaus ein Zimmer mit Balkon und war mind. 4 x tägl. draußen um zu rauchen (schäm - aber nur die Harten kommen durch). Allerdings gehe ich mind. 1 x wöchentl. in die Sauna, wenn nicht 2 x und das härtet unheimlich ab.
Der Blähbauch ist mir auch gut bekannt, erst vorige Woche war ich wieder bei meinem Kinesiologie-Fuzzi, der hat eine Kuhmilchunverträglichkeit ausgetestet. Seit ich die Kuhmilch mit allen ihren Produkten vom Speiseplan weglasse, gehts mir ur gut, keine Blähungen mehr. Also es kann auch ganz harmlose Gründe haben, warum man hier und dort Beschwerden hat, denk bitte nicht immer gleich an das Schlimmste. Wie ich dir schon sagte, ein einziger Blutbefund, wo vielleicht nicht alles im Grünen ist, sagt gar nix aus, zum gesamten Bild gehören viele Mosaiksteinchen zusammengesetzt und wirklich eine Krankheit zu haben.
Was sagt denn dein Arzt zu den Naeutrophilen Ganuli? Der sollte dir doch Auskunft geben können, wie und ob überhaupt das gefährlich werden kann, noch dazu, wo du ja anscheinend nicht anfällig bist auf Viren und und Infektionen, sonst hättest du doch bestimmt dauernd Schnupfen und Grippe, oder?
So, jetzt vertreib mal ganz schnell die blöden Krankheitsgedanken, der Tag ist doch zu schön um über so etwas nachzugrübeln. Hatten wir uns nicht gestern noch was vorgenommen?
Drück dich ganz fest, wir telefonieren!
Gritte

von Gritte - am 06.02.2006 14:56
Hallo Brigitte. Musste gerade herzlich lachen wegen dem was du in den letzen Satz geschrieben hast. Ist mir auch eingefallen, dass ich ja eigentlich kämpfen wollte. Und da tu ich auch.

Hatte nur eine wilde Nacht mit dollen Schmerzen und Atemaussetzern. Aber geht schon wieder.

Wenn ich abgelenkt bin, dann komme ich schon über die Runden. Darf mir nur nicht zu viel vornehmen. - Und vor allem andere dürfen sich mit mir nicht zu viel vornehmen ;-)

Mich schreckt nur wenn ich da oder dort lese: "Habe seit 10 Jahren AS" - "Bin seit 17 Jahren in Behandlung" ... da wird mir ganz Angst und Bang .... bin gerade mal 1 1/2 Jahre "an Bord".

Allles Liebe

Midlife

von midlife - am 06.02.2006 17:21
hallo Midlife!

Also dein - Und vor allem andere dürfen sich mit mir nicht zu viel vornehmen - das schlag dir mal aus dem Kopf! :eek:
Wir haben uns das vorgenommen! Dabei bleibt´s, lass mich jetzt nicht im Stich, gemeinsam kämpft´s sich´s leichter! ;-)
Alles Liebe, wir telefonieren noch.
Gritte

von Gritte - am 06.02.2006 17:52

midlife - Burn out?????

Lieber midlife,

je mehr ich von dir/über dich lese... sag mal, hat eigentlich mal ein Arzt in die Richtung Burn Out bei dir geforscht??? ich kenne mich zwar nicht aus, ob nun gerade die Naeutrophilen Ganuli damit zusammenhängen... aber ich habe mal einen Bericht im Fernsehen gesehen, dass ein B O nicht psychisch ist, sondern eine biocehmische Reaktion im Körper stattfindet - der eigene Körper quasi von seinen eigenen Hormonen Adrenalin etc. vergiftet wird.

Und du schreibst ja auch, dass über einen langen Zeitraum hart gearbeitet hast.... mmh, hast du dich zum thema schon mal schlau gemacht?

LG, Britta

von *Britta* - am 06.02.2006 20:14

Re: midlife - Burn out?????

Hallo Britta!

Tja, nachgedacht habe ich schon darüber, aber irgendwie fühle ich mich im Großen und Ganzen nicht gestresst, denn wenn ich gestrssst bin, dann geht es mir eh gleich schlecht. - Noch schlechter meine ich ... ;-)

Irgendwie verschwimmt meine Vergangenheit und ich kann mich nicht mehr erinnern, ob ich dieses Zwicken und Zwacken nicht früher auch schon hatte. Bei mir manifestiert es sich vor allem auf der rechten Körperhälfte (dort hatte ich im Bein auch meine Thrombose, was die Sache für mich nicht einfache rmacht ....

Danke aber für den Tipp, werde da ein Stück nachrecherchieren und den Doc fragen.

Alles Liebe

Midlife

von midlife - am 07.02.2006 11:32
Hallo Brigitte!

Habe gestern Sport gemacht und deinen Anruf nicht gehört und als ich dann fertig war, war es schon so spät, dass ich nicht mehr zurückgerufen habe.

Gestern war die Nacht wieder besser ... mal auf mal ab ... aber du kennst das ja. Wenn man glaubt, man krabbelt über den Berg und sieht die Sonne, dann hauts einen wieder ein Stück zurück. Ich denke gerade das ist das gemeine bei AS. (Neben den vielen körperlichen Symptomen - bei mir halt).
Und, JA! Wir kämpfen!!!!

Danke dir ;-)

Midlife

von midlife - am 07.02.2006 11:35
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.