Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Diskussionsforum-Angststörungen
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Joy, *Britta*, [marcel], verena p.

@britta ...

Startbeitrag von verena p. am 16.02.2006 17:42

mein buch ist schon da *schauder ..... hab schon schiss das zu lesen...

Antworten:

meine sind auch heute gekommen.... das andere heißt übrigens "Über den Tod und das Leben danach" - da habe ich mir das Einband gelesen und mir wurde auch ganz anders...

"Ich glaube, es ist jetzt Zeit, dass die Leute wissen, dass der Tode gar nicht existiert, wenigstens nicht so, wie wir uns das vorstellen"

"Der Tod ist ganz einfach das Heraustreten aus dem physischen Körper, und zwar in gleicher Weise, wie ein Schmetterling aus seinem Kokon heraustritt"

"Sterben ist nur ein Umziehen in ein schöneres Haus"

Puh, schwere Kost. ich mag daran noch nicht wirklich denken. aber vielleicht hilft es ja, wenn man es verinnerlicht hat...

ich muss eh noch "Seelenfraß" zui Ende lesen - fürs erste Glück gehabt würde ich sagen!

von *Britta* - am 16.02.2006 18:04
Ja, das klingt schon sehr heftig Britta.
Da gehört auch viel Glaube dazu das so zu akzeptieren.

Schönen Abend,
Joy

von Joy - am 16.02.2006 19:05
Ich glaube, wenn man wirklich sehr schwer krank ist, dann freut man sich auf den Tod.
Ich erinnere mich, als ich 6 Jahre alt war.
Meine Oma, die ich sehr geliebt habe und sie mich, ist damals an Krebs erkrankt.
Sie war übrigens auch Hypochonderin und hatte höllische Angst vor Krankheit und den Tod.
Mein Opa hat mir das mal erzählt, ich konnte es gar nicht glauben.
Ich erinnere mich daran, wie sie in der Klinik lag, im Gitterbett, völlig vom Krebs zerfressen.

Ich selbst durfte dann als Kind nicht mehr zu ihr, weil das zu schlimm war, aber das was ich gesehen habe, ist bis heute tief in mir und ich sehe sie noch vor mir, als wäre es gestern.

Zum Schluß hat sie dann nur noch gewimmert und nur noch gesagt, sie will endlich sterben, sterben, sterben....

Sie war erst 56 Jahre alt.

Marcel

von [marcel] - am 16.02.2006 19:14
marcel, das klingt sehr schlimm und traurig :-(

von *Britta* - am 16.02.2006 19:21
Hi Marcel,

ja das glaube ich auch.
Und es klingt wirklich sehr schlimm und traurig.
Ich glaube mir fehlen einmal im Leben die richtigen Worte.

Gute Nacht!

von Joy - am 16.02.2006 21:01
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.