Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Diskussionsforum-Angststörungen
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
verena p., elisabeth, nadine17, *Britta*, [marcel], Gritte, Joy, Anna

Eine Frage an Alle

Startbeitrag von Anna am 21.02.2006 09:59

Hallo Ihr Lieben,

ich habe heute mal eine Frage die ich gerne an Alle richten würde....
Heute war ich ein wenig erschrocken dass ich Britta so verunsichert habe, wegen einer möglichen Schwangerschaft.
Und dann habe ich mich so gefragt, wann eigentlich sollten wir jemandem raten zum Arzt zu gehen. Wann sollte man etwas nicht mehr der Angst zuschreiben und jemanden beruhigen? Wann gehen wir alle hier mit unseren "Diagnosen" ( und damit meine ich mich auch selbst) ein Risiko ein?
Vielleicht kennt Ihr das Problem dass man manchmal sich Gedanken macht , wie man noch eine andere Erkrankung nicht mehr von der Angststörung unterscheiden kann. Manchmal hab ich Angst etwas nicht zu erkennen und dann bin ich vielleicht einmal zu wenig zum Arzt gegangen , wo es hätte sein müssen,
Ihr wisst ja , dass wir alle nicht gefeit sind davor auch mal ernsthaft zu erkranken , und bin jemand der sogut wie nie zum Arzt geht.......wir können uns eben nicht immer sicher sein.....gut, unsere Erfahrung nützt da schon viel .....aber manchmal macht mir dieser Gedanke schon Angst.
Wie denkt Ihr darüber?
Ich hoffe ich habe jetzt niemanden erschreckt.
lg
Anna

Antworten:

Hallo Anna,
ja, diese Frage habe ich mir auch schon oft gestellt. Aber dann denke ich mir, dass jeder seinen Körper so gut kennt, dass er im Ernstfall weiß, wann ein Arztbesuch unumgänglich ist.
Ausserdem sollte hier im Forum jedem klar sein, dass es sich um Ratschläge von Laien handelt und sicher nie eine ärztliche Diagnose ersetzt. Soweit sollten hier schon alle Klarheit haben und jeder unsere gegenseitig erteilten Ratschläge richtig werten können.
Ich persönlich bin hier sehr vorsichtig mit Tipps und Aussagen, weil ich eben auch Angst habe jemanden im Ernstfall was Falsches geraten zu haben. Anders sehe ich es bei eindeutigen Angstsymptomen wie Schwindel, Herzrasen, hoher Blutdruck, usw, also all das, das auch Dr. Morschitzky in seinem Buch und hier auf der Page anführt. Es tut einfach gut, es auch dann persönlich von jemand Betroffenen nochmals gesagt bekommen zu haben und damit eine große Hilfe seine Angst wiedermal bewältigen zu können. Mir zumindest hat es immer sehr geholfen und ich war nachher immer froh nicht beim Arzt deswegen gewesen zu sein.
In diesem Sinne würde ich mir keine zu große Gedanken machen!
Alles Liebe dir und schön, dass du dieses Thema einmal angesprochen hast!
LG Gritte


von Gritte - am 21.02.2006 10:09
Huhu Anna,

ja das ist wirklich ein gutes Thema und ich kann mich da nur Gritte anschließen.
Jeder trägt für sich selbst Verantwortung und wenn wir Tipps und Ratschläge geben, dann sagen wir auch meist dazu, daß wir nch ein paar Tage warten würden und dann zum Arzt gehen.

Also alle Aussagen ohne Gewähr *gg* ;-)

Alles Liebe
Joy



von Joy - am 21.02.2006 10:14
Liebe Anna,

das selbe Problem und Angst habe ich auch.
Wichtig ist vor allem, von einem Arzt betreut zu werden, der Dich kennt und weiß, was Dein Problem (Krankheit) ist und das auch jedesmal ernst nimmt.

Du bist auf jeden Fall auf der sicheren Seite, wenn Du einmal im Jahr einen Check-Up machst.
Darin enthalten natürlich auch die für Dein Alter wichtigen Blutwerte, EKG, usw.
Viele Menschen merken nicht einmal, daß sie schwerst krank sind und irgendwann kommt es dann ans Licht, wenn sie mal zum Arzt gehen.

Ich kenne selbst Beispiele aus meiner Familie, wo jemand 36!!!!! Jahre nicht beim Arzt war, obwohl sämtliche Geschwister und ein Elternteil an Dickdarmkrebs verstorben sind, und diese Person, obwohl bei bestem Wohlsein und Fitness ebenfalls ein Geschwür im Dickdarm festgestellt worden ist.

Und selbst nach 36 Jahren "Arztabstinentz" ist diese Person dem Tod von der Schippe gesprungen.

Vielleicht hilft folgender Satz ein wenig, den ich auf einer HP gefunden habe...

(...)Menschen mit einem hypochondrischen lifestyle sind nachgewiesenermaßen körperlich gesünder und leben signifikant länger als „normale“ Menschen.

von [marcel] - am 21.02.2006 10:25
Liebe Anna,

ich sehe es genauso wie gritte und joy - wir sind alles nur Laien und keiner kann sagen, was nun physisch oder psychisch ist.

ich wollte dich mit meiner Reaktion nicht verunsichern... ich reagiere auf eine evtl. Schwangerschaft nur sehr ängstlich, weil das bei uns absolut nicht passieren darf. aber das kannst du ja nicht wissen! woher denn auch... also mach dir bitte wg. mir keinen Kopf! ich hab's schnell verdaut - schwanger werde ich wohl nicht sein :-) es ist alles in Ordnung, o.k.?

Bussi, Britta


von *Britta* - am 21.02.2006 10:26
hallalliii

also ich denke auch das jeder das hier nur als "tip" sehen sollte. ich werde niemanden verantwortlichen machen und sagen: aber du hast doch gesagt ich soll nicht .....

ich denke auch das es jeder für sich entscheidet und abwägen kann ob er nun zum arzt gehen sollte oder nicht.

macht euch keine sorgen deswegen wir sind alle für uns selbst verantwortlich.

lg verena

von verena p. - am 21.02.2006 10:34
hallo anna,

ja ich seh es auch so wie gritte u.s.w.

ich selbst geh sehr ungern zum arzt, hab immer totale angst, dass er mir etwas schlimmes sagt. aber wenn ich es nicht mehr aushalte bzw. mein gefühl sagt mir schon , wenn es wirklich zeit ist zu gehen... ja jeder kennt seinen körper am besten.

ich bin ja schon ein alter angsthase... schon jahrelang PA und mitterlweile weiß ich doch meistens , wenn es gefährlich wäre oder "nur" meine ängste mir und meinem körper einen streich spielen....
blöd ist für mich nur, wenn total neue symptome dazukommen, das ist dann schon schwieriger zu unterscheiden, ob PA oder ernstes, aber wie schon gesagt, mein bauchgefühl weiß dann doch was zu tun ist...

alles liebe

liebe grüße
elisabeth

von elisabeth - am 21.02.2006 11:17

naja, es gibt sachen, die sind typisch ANGST und bei sachen, die wahrscheinlich von der angst kommen, sagen wir eh fast alle immer: "wart ab, es ist sicher nur die angst, und wenns in 2 tagen nicht besser ist, dann geh zum arzt!"
außerdem denke ich, merken wir eh fast alle wenns wirklich schlimm ist....und wenn wir hier her kommen und uns beraten lassen, was es ist, und nicht zum arzt gehen, spüren wir innerlich ja doch dass es uns gut geht!! der körper warnt uns schon!!

von nadine17 - am 21.02.2006 14:27
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.