Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Diskussionsforum-Angststörungen
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Joy, Bobo, katarinchen, bibo

wahrheit oder angst?

Startbeitrag von bibo am 26.02.2006 20:49

habe die letzten tag viel über meine angst nach gedacht.denn mir will es einfach nicht wirklich besser gehen. alles tipps angewendet und nichts! nach meinen letzten termin beim meinen therapeuten, sah ich endlich klar.

ich habe alles gemacht um meine körperlichen symptome zu verbessern, ABER der körper schreit ja nur wegen der SEELE. und für meine SEELE habe ich nichts gemacht!

nun werde ich alles mögliche tun, um alles was bei mir falsch gelaufen ist wieder ins lot zu bringen. habe einige vermutungen was mir auf der seele brennt, und werde jetzt zur tat schreiten.

habe schon lange vor meiner AS/PA germerkt das ich nicht mehr der bin der ich einmal war! ich für meine person, habe erst jetzt verstanden, das wenn ich nichts ändere, diese verfluchte angst ein dauer gast wird!

nur mal zwei beispiele: ich war immer ein sehr geselliger mensch, habe jetzt fast gar keine sozialen kontakte mehr. habe meine arbeit geliebt, jetzt kotz sie mich nur noch an...usw

warum sind wir nicht so ehrlich, und sehen unseren problemen ins auge? haben wir verlernt NEIN zu sagen oder bis hier her und nicht weiter? es muß schluß sein die erwartungen andere zuerfüllen!

auch wenn ich jetzt wirres zeug geschrieben habe, es musste raus

Antworten:

Hi Bibo,

genau das ist es! Das ist es was ich meine. Wir müssen auf unsere Bedürfnisse hören, auf unser Innerstes. Was willst du wirklich und wie weit kannst du das in die Tat umsetzten? Was würde dich glücklich machen und was geht dir am meisten gegen den Strich? Was willst du jetzt gerade tun, denn wir leben werder in der Zukunft, noch in der Vergangeheit. Wir leben JETZT gerade.

Ich hoffe für dich, daß du an deiner Situation schnell etwas ändern kannst und DIR damit etwas gutest tust. Fang gleich mal an. Mach eine Liste, was soll bleiben, was will ich ändern? Und starte los!! Du schaffst das!!

Alles Liebe
Joy

von Joy - am 26.02.2006 20:57
Super! Genau das ist der Knackpunkt! Wir müssen auf uns und unsere Bedürfnisse achten - das ist der Schlüssel zum Glück! Ein schwerer Weg, der vielen nicht gefallen wird.........ich denk nur an Freunde un Bekannte, die plötzlich damit leben müssen, das wir Grenzen setzen und NEIN sagen...das sind viele nicht mehr von uns gewohnt.
Aus genau diesen Grund mach ich derzeit ein soziales Kompetenztraining mit. Dort lern ich in Rollenspielen mich durchzusetzen. Schwer, aber hilfreich!

von katarinchen - am 27.02.2006 05:08
hallo bibo,

hört sich gut an, was du schreibst.......
aber ich hab neulich schon mal geschreiben, man muss einfach sein selbstwertgefühl
wieder aktualisieren.....
versuche negative gedanken in positive umzusetzen...du wirst sehen, dass geht.....
frag dich einfach, warum hab ich keine kontakte mehr? du allein kannst das ändern, fang
in kleinen schritten an.....frag dich, warum dich die arbeit ankotzt..... stell den negativen
gedanken in einen positiven um......
wer ein starkes selbstwertgefühl hat, kann viel besser mit seinen ängsten umgehen.....
ich habe die letzten tage sehr viel an mir gearbeitet...... und was mich total freut,
mir gehts einfach supi gut.....
das soll nicht heissen, dass ich keine ängste mehr habe.....aber wenn ich
z.b. einkaufen gehe überlege ich mir vorher, warum soll ich jetzt angst haben! das ist nur
der innere schweinehund den es gilt zu überwinden.....
der innere schweinehund (bei mir heisst er günter) ist ein sturkopf und gibt dir falsche ratschläge....mein schweinehund günter, ist zu faul zum nachdenken, er lernt nichts dazu,
und gibt mir immer wieder die gleichen falschen ratschläge....das gilt es zu ändern....

so nun will ich mit meinem geplapper aufhören.

lb.gr.bo


von Bobo - am 27.02.2006 12:08
He Bobo,

das hast du doch super gut gemacht.
Ich find´s schön, wenn wir auf Dinge drauf kommen, die uns helfen. Und irgendwie kommt es immer wieder darauf zurück, daß es ums Umdenken, Selbstbewußtsein, positives Denken und nichts zu viel Grübeln etc. geht. Jeder findet seinen Weg - bestimmt. Und gerade solche Erkenntnisse wie jetzt z.B. von Bibo bringen jeden psönlich um einiges weiter. Wenn man es durchzieht. Nicht dann den Duchhänger haben, sondern konseqent bei seinem Ziel bleibt.

LG Joy



von Joy - am 27.02.2006 12:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.