Würde gerne mal mit jemd. sprechen, der auch diese ES hat;)

Startbeitrag von [marcel] am 07.05.2006 12:00

Hallo,

viele hier haben ja auch diese Stolperer.
Würde mich gerne mal mit jemandem unterhalten, der das hat, aber abgeklärt ist, wie der Verlauf weiterhin ist.

War gerade auf einen Marathonlauf als Zuschauer und hatte das wieder den ganzen Morgen.
Auf dem Weg nach Hause kam es mir sehr gelegen, meine beste Freundin in der Charite (Notaufnahme) zu besuchen.

Sie wußte schon, warum ich auf einmal da stand.
Habe mir aber nichts anmerken lassen.
Sie weiß ja, worum es geht und sie fühlte meinen Puls, den sie als normal empfand.
Dann hat sie meinert wegen gesagt, sie wolle mal ein EKG machen, um mich zu beruhigen.

Als ich ihr aber sagte, daß ich in den letzten Tagen schon 2 EKG hab machen lassen, wurde sie böse, zog mich in das Schwesrernzimmer und verabreichte mir eine Tavor.
Jetzt gehts mir gut, kaum noch ES oder ich spüre sie nicht, keine Ahnung....
Es ist schön so, wie es jetzt ist, so müßte es immer sein und ich wäre happy....
aber die Angst schläft momentan nur tief und fest.

Also, wen darf ich mal anrufen, bevor die Angst wach wird?

Marcel

Antworten:

Hallo,

meine Nr. hast Du ja.

Gruß

Wolfgang

von Wolfgang - am 07.05.2006 15:30
Hallo Wolfgang,

danke, ich weiß Dein Angebot sehr zu schätzen, aber ich würde mal gerne mit Joy oder Britta quatschen.... nicht nur, weil es zwei nette Damen sind, sondern um zu hören, wie die damit umgehen....

Vielleicht bis später,

Marcel

von [marcel] - am 07.05.2006 15:40
Huhu,

also wenn du magst, kannst du auch gerne bei mir anrufen.

Schick ne mail und ich schicke dir meine Nr.

Wenn ich dir helfen kann, dann sehr gerne. :-)

LG
Alexandra

P.s ralf-alex@t-online.de

von Alexandra - am 07.05.2006 17:33
DANKE ALEXANDEA FÜR DEINE HILFE.....

Nimmst Du eigentlich Medis gegen die Angst?

Marcel

von [marcel] - am 07.05.2006 19:35
Guten Morgen,

bitte bitte....keine Ursache.

Nein, ich nehme keine Medis !!! ( war doch mal am überlegen....habs aber wieder verworfen )

LG
Alexandra

von Alexandra - am 08.05.2006 05:49
Hallo Marcel,

leide seit 2001 unter Angstörung, seitdem meine Mutter gestorben ist. Hatte es bisher gut im Griff. Seit Dezember 2005, habe ich wieder dieses Stolpern. Wurde von meinem Hausarzt zum Kardiologen geschickt. Es wurden 2 Tage Langzeit-EKG gemacht, dort wurde auch das Stolpern gesehen. Die Auswertung ist, es sind geringe Stolperer, normal. Mein Hausarzt soll mit mir darüber reden, dass es normal ist und ich soll eine Verhaltenstherapie machen, die ich schon mache und hilft auch nicht. Der Kardiologe hat zu Betablocker geraten in geringer Dosis, kann ich aber nicht nehmen, weil ich an Schuppenflechte leide. Tavor hat mir mein Hausarzt auch verschrieben, nehme ich aber nicht, weil die Leckmichamarsch Tabletten dich nur angstfrei machen und irgendwann abhängig. Also versuche ich die Sache wieder in den Griff zu bekommen, indem ich mir selbst helfe und mir sage es ist normal. Klappt aber nicht jeden Tag, die Angst ist da, dass ich was am Herzen habe. Ich hoffe ich habe dir ein wenig geholfen.
Wir schaffen das.
Viele Grüsse Jeanett

von Jeanett - am 08.05.2006 12:54

Re: Was ich noch fragen wollte...

Ich habe das Gefühl, daß wenn ich in einer PA feststecke, daß diese sehr lange dauert.
Es sind mehrere Tage, mal etwas besser und dann wieder schlimm, als ob es mehrere PA hintereinander sind.

Bei mir ist dann auch so eine Art Depression vorhanden.
Das denke ich dann, denn viele Sachen treffen drauf, wie frühes Erwachen am Morgen, Appetitsverlust, Gewichtsverlust, sehr traurige Stimmung.

Auch die körperl. Symptome können darauf hindeuten.
Nun fürchte ich mich davor, noch an einer Depression zu erkranken, als hätte man nicht schon genug.

Wie ist es bei euch?

Marcel

von [marcel] - am 08.05.2006 14:19

Re: Was ich noch fragen wollte...

hallo marcel!
bei mir ist das auch so das ich manche tage sehr traurig,müde,lustlos u.s.w. bin
ich denke das ist normal weil wir ja dauernd sehr unter druck stehen und das viel kraft kostet.grad heute könnte ich nur heulen und denke ich schaff das alles nicht mehr.
lass dich nicht unterkriegen es gibt immer mal schlechte tage,darum müssen wir die guten einfach mehr genießen.ich versuch auch nicht mit kämpfen aufzuhören.
also kopf hoch.
liebe grüße tanita

von tanita - am 08.05.2006 14:40
kannst mich gern jederzeit anrufen wenn du mal reden magst.schick mir einfach ne e-mail und ich geb dir die nummer. schnuffelchen02@gmx.de

von tanita - am 08.05.2006 14:43

Re: Was ich noch fragen wollte...

hi marcel

du hast doch mal was von fluoxetin geschreiben, nimst du das medi jetzt?

lb.gr.bo

von Bobo - am 08.05.2006 16:27

Re: Was ich noch fragen wollte...

@Tanita....

Danke für Dein Angebot, Dich anzurufen.
Momentan habe ich zwei Leutchen hier, mit denen ich öfters telefoniere.
Hab mich schon an die beiden gewöhnt und ich denke, es ist nicht gut für mich, mit zu vielen zu telefonieren.
Hoffe, Du verstehst das nicht falsch;)

@Bobo....

das Fluoxetin hatte ich mal bekommen, aber außer mir die Packung nur anzugucken, ist nichts passiert.
Hatte nicht das Gefühl, ich hätte sie gebraucht.
Momentan sieht das aber anders aus, obwohl ich jetzt hochdosiert JK nehme. (1200gr)

Was ich nicht begreife ist....

meine Angstneurose begann vor 10 Jahren mit heftigsten Reaktionen wie Herzrasen, Übelkeit, usw.
Es waren wohl sog PA, obwohl damals der Arzt GAS diagnostizierte.
Soweit ich mich erinnern kann, vielleicht sogar mit der Hilfe des Forums, hatte ich nicht das Gefühl, in den letzten Jahren an PA zu leiden.
Bei mir stand immer die Hypochondrie im Vordergrund.
Nach einer guten Zeit ohne Beeinträchtigungen kam dann wieder die Phase, wo ich dachte, ich hätte was.

Mal Leukämie, mal LDK, oder ähnliches.
War während dieser Phasen dann auch sehr mit Angst besessen und es ging mir nicht gut, aber ich habe nicht so eine Panik gehabt.
Herzängste waren eigentlich keine vorhanden.
Sicher hatte ich letzten Winter in den USA plötzlich nachts Herzrasen, das verging aber später wieder und alles war gut.
Es war nicht so dominant wie jetzt.
ES oder Stolpern waren zu der Zeit Fremdwörter für mich.

Deshalb bin ich momentan auch so verunsichert, weil ich das nun auch noch habe.
Es scheint mir so, daß alle irgendwann dieses Phänomen bekommen, wie auch Claudia.
Trotzdem versuche ich zu ergründen, warum ich plötzlich so heftige PA habe.
Was ist der Grund?
Ich weiß, den Grund muß ich selber finden.
Bei der kleinsten Aufregung merke ich, wie mein Herz stolpert, das ist doch kein Zustand!
Täglich gibt es Situationen, wo man sich mal mehr, mal weniger aufregt.

Wird das mein ständiger Begleiter werden, bis zu meinem Lebensende?
Ich hoffe, nicht, auch wenn ich weiß, daß es ungefährlich zu sein scheint, kann ich mich kaum damit anfreunden.

Marcel

von [marcel] - am 08.05.2006 17:57
du bist ja nie da, wenn man dich anruft :D :D probier es morgen noch mal, o.k.?

Bussi, Britta

von *Britta* - am 08.05.2006 19:14

Re: Was ich noch fragen wollte...

Hallo Marcel,

bei mir war es so, das sich nach Jahren der "Panikattacken" eine "ständige Panikattacke" also, über Wochen entwickelt hat.
Mir ging es von morgens bis abends schlecht, ständiges Herzrasen, Übelkeit, Kloß im Hals, also die Symptome, die alle hier kennen.
Ich nahm immer mehr ab, man sagte mir, das kommt, weil der Körper und die Organe auf "Hochtouren" laufen.
Irgendwann wars dann zusätzlich noch eine Depression.
Das war wirklich die Hölle.
Sie nahm mir die allerletze Kraft.Ich konnte nicht mal mehr essen. Ich hab hier schon öfter geschrieben, das ich zur Toilette auf allen vieren gekrochen bin. ich konnte meine Familie nicht mehr versorgen, war innerlich wie Tot!
Ich bekam dann Antidep. verordnet, nahm 1 Jahr 50 mg am Tag (ist in der Regel sehr wenig!)
1 Jahr lang 25 mg am Tag.
Nach 6 Wochen Einnahme war der ganze Spuk vorbei. Es ging mir wieder supergut!
Heute liegt das alles 3 Jahre zurück, ich kann es mit Abstand betrachten und ich weiß ganz genau: Ich würde NIE !!! wieder so leiden, denn es ist absolut nicht nötig.
Man muß ja das AD nicht für immer nehmen.
Es stabilisiert, dadurch macht man wieder alles, die Gedanken werden mit Hilfe des AD und einer Therapie wieder in die richtige "Bahn" gelenkt!

Ich hab wieder 10 kg zugenommen, mache alles, vermeide nichts, lebe wieder!

DIE WELT IST NICHT MEHR SCHWARWEISS, SONDERN BUNT!

Liebe Grüße
Regina

von Regina - am 08.05.2006 20:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.