Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Diskussionsforum-Angststörungen
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Nadine, Mädi, AndreaHF, *Britta*, claudia (die alte), Claudia (die alte), BirgitA

War heute beim 4. Gynäkologen, jetzt noch mehr durcheinander, weiß nicht mehr weiter

Startbeitrag von Claudia (die alte) am 22.05.2006 14:11


Hallo an alle,

heute war ich nun beim 4. Gynäkologen, eine Ärztin, die in der Klinik in der ich arbeite, tätig ist.

Habe ja seit fast 1 Jahr diese Verhärtung in der Brust, Mammographie und Ultraschall okay, bislang 3 Ärzte abgetastet, alle meinten, kein Grund zur Sorge.

Die Ärztin heute meinte, wenn sie an meiner Stelle wäre, würde sie es noch mal abklären lassen mit einer Mammographie und wenn ich nicht klarkommen, dann sollte ich eine Gewebeprobe entnehmen lassen. Außerdem habe ich jetzt noch einen zusätzlichen Knubbel, wo ich mittlerweile nicht mehr sicher bin, ob er schon da war oder erst jetzt da ist. Ich bin schon völlig durcheinander.
Sie sagte, daß der Knubbel zwar gut verschieblich ist, was schon mal positiv ist, aber 100%ige Sicherheit hat man erst nach einer Gewebeprobe. Dann erzählte sie mir noch, das man öfters zu Frauen sagt, es wäre nichts und dann war da doch etwas.

Hilfe was soll ich tun? Mir ist jetzt total schlecht, bekam heute Mittag gleich keinen Bissen runter vor Angst.

Was wenn doch was ist? Was soll ich machen?

Ich denke, ich werde morgen zu meiner Gynäkologin fahren, die mit der Sache vertraut ist, dann gehe ich eben hin ohne einen Termin und warte notfalls auch 2 Stunden. Aber ich komme momentan nicht klar, ich glaube, ich werde mir das jetzt rausschneiden lassen, damit ich endlich Gewißheit habe,denn sonst komme ich nie zur Ruhe.

Brauche dringend euren Rat.

LG Claudia

Antworten:

liebe claudia, auch ich war mal in so einer situation. bei mir fand man beim ultraschall einen knoten, der bei der mammo nicht sichtbar gewesen war, auch nicht zu tasten. der arzt im kh, der ihn fand, riet mir, ihn entfernen zu lassen und schon am nächsten tag wurde ich operiert. er war gutartig. die op war ein klacks und schon am nächsten tag ging ich heim, keinerlei schmerzen. das war vor drei jahren und noch heute bin ich froh über meine entscheidung. für mich wäre es schwieriger gewesen, mit einem knoten zu leben, diesen zweimal jährlich punktieren zu lassen und immer im hinterkopf zu haben: hoffentlich ist er (noch) nicht bösartig geworden. ich habe eine freundin, die hatte brustkrebs und die sagt immer: was nicht hergehört, muss herausgeschnitten werden. ich kann dir wirklich nur zuraten, deine verhärtungen entfernen zu lassen. wenn du dann weißt, dass sie gutartig sind, kannst du dieses kapitel abhaken. seit ich diesen knoten hatte, gehe ich jährlich zur mammo und ultraschall und seither war gar nix mehr.
ich wünsch dir alles gute bei deiner entscheidung! alles liebe, birgit

von BirgitA - am 22.05.2006 14:30
Liebe Claudia. Nicht immer heißt ein Knubbel was Bösartiges, aber ich denke das Du ruhiger wirst wenn Du Gewissheit hast.Ich versuche mich auch nicht verrückt zu machen, denn es bringt doch nichts. Darf ich fragen wie Alt Du bist . L g Nadine

von Nadine - am 22.05.2006 16:56
Hallo Claudia

Ich kann deine Angst seeehr gut verstehen.Auch ich habe vor ca.10 jahren einen Knuppel bemerkt.Diese Ängste waren einfach schrecklich.Mein Arzt hat mich auch beruhigt und mir gesagt,dass es sich nicht nach etwas schlimmen anfühlt. Ich bin dann zum Ultraschall und war erstmal kurz beruhigt. Nicht lange und ich stand wieder auf der Matte vpm Fa.Diesmal wurde Mammographie gemacht und wieder wurde mir gesagt,dass es nur zusammengedrücktes Fettgewebe ist.Ok,danach war ich etwas länger beruhigt.
Aaaber,irgendwann kam wieder diese Angst und ich war wieder beim Arzt. Diesmal sagte er mir, jetzt könnte ich mal zur Frauenklinik,und dort auch nochmal Ultraschall machen.Die Professorin persönlich untersuchte mich und sie meinte auch,keine Angst,es ist nichts schlimmes.Obwohl es nicht sein muß,lass ich jetzt einmal im Jahr beim meinem Fa. Ultraschall machen,um mich immer wieder zu vergewissern,dass alles in Ordnung ist.
Was ich dir damit sagen will,letztendlich mußt du alleine wissen,wie du damit umgehen kannst.
Mein Fa.hat mal zu mir gesagt,wenn das bei ihnen wirklich etwas schlimmes wäre,wäre es schon längst explodiert.Damals war ich 26...
Nach meiner Erfahrung würde ich hören,was die Ärzte sagen...
Versuch ein wenig zur Ruhe zu kommen,es wird nichts schlimmes sein!!!

Liebe Grüße,Mädi

von Mädi - am 22.05.2006 17:10

Liebe Nadine und Mädi,

erst zu deiner Frage Nadine, ich bin 35.und eigentlich in keiner Weise familiär vorbelastet,aber daß muß ja nichts heißen.

Mädi, du hast sicher Recht. Im Januar war ich bei meiner Gynäkologin. Die sagte zu mir, wenn sie den leisesten Verdacht hätte, würde sie mich sofort ins Krankenhaus einweisen und weitere Schritte veranlassen. Außerdem meinte sie, daß der RAdiologe, bei dem ich zur Mammographie und zum Ultraschall war, 1 a Befunde macht, da er schon jahrzehntelange Berufserfahrung hat. Selbst meine Mutter war vor mehr als 20 Jahren schon bei ihm. Ich hatte damals ein langes Gespräch mit ihr, bezüglich rausschneiden. Sie sagte, daß ich es mir schon überlegen sollte, dies zu tun. Aber wenn ich kopfmäßig nicht klar kommen würde (sie weiß von meiner AS), dann sollte ich es rausmachen lassen.

Ich werde morgen jedenfalls dahingehen, und dann werden wir weiter sehen. Ein wenig ist es mir auch peinlich, vielleicht denkt die dann, ich spinne. Aber ich muß da noch mal hin, sonst kriege ich keine Ruhe. Ich werde sie fragen, ob ich mal ins Brustzentrum gehen kann, das die dort noch mal nachsehen. Hier in der Nähe haben wir eine Frauenklinik, sprich ein Brustzentrum. Mal sehen, was sie dazu meint.

Aber es ist halt so blöd, man hört oft so vieles dummes Zeug von anderen Leuten, von Fehldiagnosen usw. und ich fahre da immer voll drauf ab und steigere mich rein. Aber schließlich ist da ja was und ich will jetzt noch mal Gewißheit haben.

Es ist schön, daß ihr mir geantwortet habt und mich auch verstehen könnt, wahrscheinlich seid ihr hier im Forum die einzigen, die wirklich verstehen, wie es einem geht.

Ich werde mich morgen abend melden, um euch zu berichten, was rauskam.

LG Claudia und nochmals danke

von claudia (die alte) - am 22.05.2006 18:15
Liebe Claudia. Ich weiß ganz genau das Du Gesund bist. Mach Dich bitte nicht verrückt, ich mach es auch nicht mehr. Ich fühle zwar jeden Tag meine Brust ab, aber nicht so genau, aus Angst was zu finden. Wenn ich in deiner Situation wer, würde ich aber ins KH fahren und es raus nehmen lassen, damit Du ruhiger wirst. Ich habe im Moment ja wie Du weißt ,schmerzen in der Brust, und in der Scheide ein Knubbel, der vor 3 Monaten nicht da war. Ich weiß nicht warum ich im Moment so Stark bin, aber ich denke im Moment Positiv. Ich leide so sehr ; das ich immer Denke ich habe was am Herz(HERZINFARKT,SCHLAGANFALL)und die Symptome sind auch da , aber im Moment machen sie mir nichts wirklich nichts aus. Laß Sie doch da sein.Ich Habe so oft Schwindel zu hohen Bd 160-112 (Aber nur wenn ich Angst habe, sonst ist er bei 120-70) und auch das versuche ich zu ignorieren. Es sei den ich bin beim Dock, da habe ich doch immer Angst :D :-( Kopf hoch l g nadine

von Nadine - am 22.05.2006 19:38
Hallo Claudia

Drück dir für morgen ganz doll die Daumen,dass du beruhigt nach Hause kommst.Und ich bin mir ganz sicher,so wird es auch sein!!!

Bis morgen und schlaf gut,Mädi

von Mädi - am 22.05.2006 19:39
Hallo Claudia,

ich kann deine Sorge sehr gut verstehen und ich glaube, dass ich ihn rausnehmen lassen würde. Zum einen, weil ich familiär erheblich vorbelastet bin und zum anderen, weil mich der Knoten in den Wahnsinn treiben würde.

ich finde es gut, wenn du in ein Brustzentrum fährst - dort bist du sicher in guten Händen. So lange ich dich jetzt über das Forum kenn, gibt es immer wieder Zeiten, in denen dich der Knubbel lähmt... da muss man sich wirklich fragen, ob eine Entfernung auch aus psychischen Gründen nicht das Beste ist.

Ich denke heute an dich!
LG, Britta

von *Britta* - am 23.05.2006 08:31
Hallo Claudia
Es tut mir sooo leid ,das ich dir gestern nicht antworten konnte.
Wir kamen den ganzen Tag nicht ins Internet! Das tut mir so leid mit dir, ich glaube ich kann es nach empfinden wie du dich fühlst! Ich werde jede Sekunde im Gedanken bei dir sein, Bitte melde dich wenn du etwas weisst.
Ich habe Gestern schon so oft andich gedacht......ach Mensch ich weiss garnicht was ich dir sagen kann, jedenfalls hoffe ich so sehr für dich das alles gut ausgeht.......die anderen und natürlich ich sind für dich da, soweit dir das hilft!!!


Sei stark Andrea

von AndreaHF - am 23.05.2006 12:32
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.