Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Diskussionsforum-Angststörungen
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 12 Monaten
Beteiligte Autoren:
schnuffel31, jule, birgit, babymoppel, ripcurl, Theda

Hat jemand Erfahrungen mit Schwangerschaft / Geburt und Panikattacken?

Startbeitrag von Theda am 22.11.2006 12:03

Hi!

Ich leide seit einem halben Jahr unter Panikattacken und bin 29 Jahre alt. Mein Mann und ich wünschen uns Kinder. Nun stellt sich für mich die Frage, ob einen Schwangerschaft / Geburt die Angststörung noch verschlimmert bzw. wenn man nicht mehr unter Panikattacken leidet, diese wieder aufbrechen können. Panikattacken sind ja immer ein Zeichen dafür, dass man mit seiner Energie am Ende ist und zu den Menschen zählt, die über weniger Ressourcen verfügen (sagt meine Ärztin - ist das wirklich so, muss ich mich damit abfinden, dass ich nicht so belastbar bin wie andere und auch keine Sport mehr machen kann, weil es zuviel Energie kostet etc. ???). Wie soll man da die Anstrengungen einer Geburt überstehen? Wird diese Störung weitervererbt? Vielleicht hat jemand von euch Erfahrungen in diesem Bereich und kann mir ein bisschen die Angst nehmen.

Über eure "Erfahrungsberichte "würde ich mich sehr freuen!

Viele Grüße
Theda

Antworten:

hi theda
zu schwangerschaft kann ich leider nichts beitragen.
aber dass du jetzt keinen sport mehr machen sollst, kann ich nur lauthals verneinen! im gegenteil. sport und bewegung tut uns PA-lern sogar sehr gut, weil da die überschüssige energie, die sich in angst äussert, abgebaut werden kann und man lernt den körper besser zu spüren, und ausserdem lenkt es wunderbar ab von eventuellen angstgefühlen! (und gesund ist es obendrein!)
also ich rate dir, dich jetzt zurückzuziehen und dich übermässig zu schonen! denn das könnte es eventuell nur schlimmer machen, weil du mehr zeit hast auf deine ängste zu warten! :-)

und zur schwangerschaft: es sind hier einige im forum die kinder haben und ich glaube die würden dieses erlebnis um nichts auf der welt missen wollen!
alles liebe und nur mut
verena

von ripcurl - am 22.11.2006 12:56
Hallo Theda, ich habe seit ende 1999 Angst und Panikattacken. 2001 bin ich schwanger geworden, ich möchte diese Zeit nicht mehr missen und erinnere mich gerne daran. Die Schwangerschaft war meine schönste Zeit wo es mir richtig gut ging. Also nur Mut.

Gruss und alles liebe
Stefanie

von babymoppel - am 22.11.2006 16:37
hallo theda,

ich habe erfahrung damit!
ich besuche wieder das fitnessstudio und bin keineswegs beunruhigt, wenn der puls rennt! ich nehme seit 2 jahren cipralex (ein SSWH), sehr super, bin in therapie und habe auch ein kind gekriegt. in der schwangerschaft hatte ich wenig panikattacken, als dann das baby da war war ich sowas von glücklich, enstpannt und relaxed!!!!!!!!!!! die geburt hab ohne attacken überstanden, allerdings das baldrianfläschen neben mir stehen gehabt, sicher ist sicher ;-)

ich glaube eher an die theorie, daß im vergangenen oder gegenwärtigen leben was nicht stimmt, das aber aufgelöst und integriert gehört. zumindest stimmt das für mich. mit zu wenig energie hat das nur als symptom etwas zu tun. man muß die ursache behandeln, nicht das symptom. ich kann deine schilderung gut nachvollziehen und ich kann mit sicherheit sagen: es gibt eine heilung!
die attacken sind weg, ich kann ein normales leben führen, was auch nicht immer so war.
fliegen kann ich noch nicht und mit dem lift in den 12. stock fahren wird auch noch dauern, aber sonst habe ich meine fröhlichkeit, leichtigkeit und unbeschwertheit wieder zurückbekommen und fühle, daß ich auf dem richtigen weg bin'!

in diesem sinne, alles alles liebe für euch
wünscht
birgit


von birgit - am 22.11.2006 18:03
hallo theda,
ich hab vor 16 monaten ein kind bekommen da hatte ich schon eine schlimme zeit hinter mir mit PAs,ich würde es immer wieder tun,mein kind ist das wichtigste was ich hab,sie gibt mir kraft das alles durchz zu stehn.ich denke wir sollten uns nicht von einer störung unsere wünsche zerstören lassen. ich bin mir sicher das du es schaffen kannst =)
lg schnuffel

von schnuffel31 - am 25.11.2006 20:43
hi...
ich(27j) habe selber ca 6 jahre unter heftigen Pa und zwangsgedanken gelitten...terapien ambulant und zum schluß stationär gemacht(was mich sehr weiter gebracht hat)
ich hatte aufgrund der krankheit immer angst kinder zu bekommen, wollte aber immer welche...
tzja, nun haben wir eine 8 monate alte tochter und bekommen in 4 monaten einen sohn dazu:-))
ich kann nur sagen, bei mir war es so, daß ich weder in der schwangerschaft, noch bei der geburt o.a. panikattacken oder so was hatte..3 tage nach der geburt kam dieser"babyblues" aber irgendwie immer nur stundenweise und das über 2 tage verteilt..jedenfalls äußerte sich der über panik bei mir..ich leide aber auch seit knapp 2 jahren nicht mehr unter PA`s und zwangsgedanken..ich hatte auch angst zb. eine wochenbettpsychsose zu bekommen weil ich ja nun mal anfällig bin.alles nicht so, auch wenn die hormone ja noch ne rolle spielen...
ich für mich kann nur sagen,daß ich keine zeit für ängste oder so was habe..
ich bin sehr glücklich mit meinem leben, klar ist es bei zeiten anstrengend und ich denke, wow, wie soll ich das packen,aber unsere tochter gibt soooo viel zurück..man schafft so viel!!
und ich denke, daß der blick auch ENDLICH von einem selber abgelenkt ist...man ist ja sonst fixiert auf sich wie blöde!!
ich kann nur sagen...machen!!! kinder machen:-)))
alles gute!!!

von jule - am 02.12.2006 07:25
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.