Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Diskussionsforum-Angststörungen
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
C., ripcurl, elisabeth, minister2001, jaarfrsa, maya, ancomara

Umfrage : was verstärkt die Panik ?

Startbeitrag von jaarfrsa am 19.12.2006 07:26

Hallo !

Ich starte einfach mal die Umfrage :was verstärkt bei Euch die Panikattacken ?
Vielleicht sieht so der eine oder andere , was er noch anders machen kann um die Attacken zumindest zu mildern !

Also ich merke die Panik verstärkt :

- zu wenig Schlaf
-zu wenig Entspannung
- zu wenig trinken
- zu wenig Bewegung
- zuviel Streß
- zuviel Koffein
- bei Wetterumschwung
- unregelmäßig essen

lG Birgit

Antworten:

- zu viel alk am vortag
- über längere zeit ärger und wut unterdrücken
- jahreszeiten (wintereinbruch, weihnachten etc)


von ripcurl - am 19.12.2006 07:56
Hallo!
Bei mir verstärkte die Panik in erster Linie

- die innere Einstellung
- das Verhalten
- Ängstlichkeit

Die von euch schon angeführten Dinge waren oft ein Auslöser. Jedoch kein "Verstärker".
Denn als ich die von mir genannten , verstärkenden Umstände in Ordnug brachte, konnten mir auch
Alkohol, Streß, zu wenig Schlaf od. Essen und all die Dinge auch nichts mehr anhaben!

Liebe Grüße, maya ;)

von maya - am 19.12.2006 09:04
auslöser für panikattacken sind bei mir:

- koffein, dh. z.B. cola, kaffee, aufputschdrinks a la red bull usw.
- alkohol (aber komischerweise immer erst am nächsten tag..is aber immer verschieden, ab und zu schon nach nur einem bier, u. ab und zu machts gar nichts)
- zu wenig schlaf
- stress (aber erst wenn der stress wieder vorbei ist)
- starke wetterschwankungen

von C. - am 19.12.2006 15:52
- Starke Hitze
- Große Menschenmengen
- lange nichts gegessen zu haben
- wenig Schlaf


von ancomara - am 19.12.2006 22:19
aja und verstärker sind eigentlich wie bei maya.... also ganz wichtig innere einstellung (wenn ich mich recht reinsteiger wirds ärger u. dauert viel viel länger) u. das verhalten....
mein rezept dagegen: einfach alles trotzdem tun was man sich vorgenommen hat, egal wie besch..... es einem geht und vieeeel bewegung, auch bei attacken hilft es adrenalin abzubauen wenn man sich bewegt, anstatt still rumzusitzen u. auf seinen körper zu achten.
u. was ich noch zu obiger liste hinzufügen wollte...also das sind ja teilweise sachen die man nicht umgehen kann od. nicht vollständig weglassen will (wie z.B. ab und zu mal ein gemütliches glaserl wein bei freunden) ..... an manchen tagen kann ich supi damit umgehn u. an manchen weniger gut, aber im großen u. ganzen funktioniert das leben mit PA's sehr gut..bzw. meins hat sogar an qualität gewonnen, weil ich jetzt angefangen habe bewusster zu leben u. auch die kleinen dinge mehr zu schätzen. ein wichtiger punkt sind bei mir auch todesängste...mittlerweile hab ich aber die einstellung das man das sowieso nicht beeinflussen kann u. irgendwann muss man gehen u. das es bestimmt auch schon festgelegt ist wann u. wie.....u. sterben wird man auch wenn man den rest des lebens in der wohnung hockt und nichts macht.. und ich will zumindest dann das gefühl haben gelebt zu haben! die flucht nach vorne ist bei pa's sicher das beste!!! ist halt meine meinung bzw. erfahrung...

von C. - am 20.12.2006 05:48
jetzt ist mir noch was eingefallen..... ;) auch wenns vielleicht nicht unter diesen thread passt, möchte ichs noch los werden.
egal wie schwer es ist, ihr müsst mit allen mitteln dagegen kämpfen ein vermeidungsverhalten zu entwickeln oder sich gar zu schonen, weil man glaubt nicht so belastbar zu sein.... das stimmt NICHT...es ist nur die psyche bzw. die angst die uns versucht einzuschüchtern.... u. die angst ist meistens sehr schlau und heimtückisch und sucht sich immer wieder neue wege, wenn sie merkt okay jetzt bin ich damit nicht erfolgreich...... aber irgendwann wird sie aufgeben....
halte deshalb auch ehrlich gesagt nichts von klinikaufenthalten... für schwere zeiten gibt es ja die ssri's... aber das wichtigste ist normal weiterzuleben...u. psychotherapie (was ich persönlich für sehr wichtig finde) kann man neben dem normalen leben auch machen...... in so einer klinik kriegt man höchstens noch mehr die bestätigung "verrückt" zu sein bzw. man fühlt sich automatisch KRANK u. hey das sind wir nicht, es ist "nur" eine störung.... u. jeder mensch hat irgendwie ein wehwehchen, bzw. eine od. mehrere herausforderungen in seinem leben zu bewältigen...man muss sich diesen herausforderungen nur stellen und darf nicht davonlaufen!!!!!

und nicht vergessen "DIE ANGST IST NUR SO STARK WIE WIR IHR ERLAUBEN ZU SEIN"


lg und einen schönen, angstfreien tag an alle ;)
c.

von C. - am 20.12.2006 05:58
gutes statement! kann dir nur beipflichten!!
grüße
verena

von ripcurl - am 20.12.2006 08:19
:) danke schön...... schön zu lesen, dass du auch so denkst..

liebe grüße
christina

von C. - am 20.12.2006 19:16
Ich kann es gar nicht genau sagen mal ist es das und mal das. Es kommt drauf an was ich mir gerade am besten Einbilden kann.

von minister2001 - am 21.12.2006 07:25
also dann geb ich auch noch meinen senf dazu :)

bei mir wird sie verstärkt bei

weniger schlaf
sorgen
mein blutdruck zu hoch ist
nichts gegessen zu haben
starke hitze und viele menschen (grad jetzt in den einkaufshäusern, draußen kalt und drinnen die hitze, puh)
aber am meisten spielt bei mir die innere einstellung eine rolle, die größte denk ich mal. auch wie ich den tag beginne..


liebe grüße
elisabeth

von elisabeth - am 21.12.2006 12:28
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.