Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Diskussionsforum-Angststörungen
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
ancomara, mia, Briggi1

Wie lange macht der Körper das mit????

Startbeitrag von ancomara am 27.12.2006 13:32

Na ihr,

heute geht es mir wieder nicht so gut. Ständig diese innere Unruhe und am schlimmsten ist es, dass ich nachts nicht zu Ruhe komme. Habe immer Angst, dass ich am Morgen nicht mehr aufwache. Mir wird schwindelig und ich bekomme Herzrasen. Bin schon so oft auf den Kopf gestellt worden, aber bei mir ist alles ok: Warum verkraftet das meine Seele nicht??? Bei mir hat es mit dem Erwachsen werden zu tun. Eigenes Haus, Hochzeit im Januar 2008, Kinderplanung in ein bis zwei Jahren. Ich möchte das alles, aber irgendwie war meine Kindheit so schön, dass ich am liebsten noch Kind wäre. Bin 24 und fühle mich immer noch wie 16-17. Wie kann ich damit klar kommen.

Überhaupt, wie lange macht ein Körper diese Depressionen und Panikattacken mit?? Haben wir Paniker einer geringere Lebenserwartung??????

Mache mir einfach zu viele Gedanken um alles - dabei will ich nur so leben wie andere auch. Anstonsten geht es mir echt gut, nur wie kann ich Seele und Körper in Einklang bringen????

Liebe Grüße ANCOMARA

Antworten:

Hallo Tanja, schon wieder ich!! Also eine geringere Lebenserwartung als alle anderen "normalen" haben wir sicher nicht. Ich denke mir,dass wir sogar eine längere Lebenserwartung haben, da wir ja mehr auf unseren Körper schauen (bedingt duch unsere Seele). Hat dir das mail, das ich dir von SIMS gemailt habe, nicht ein bisserl geholfen?Brigigi

von Briggi1 - am 27.12.2006 14:15
hallo,
also ich würd an deiner stelle eine psychotherapie beginnen.... ist sehr schwierig wenn nicht sogar unmöglich, aus so einer schweren krise selbst, dh. ohne professionelle hilfe, herauszukommen.....und wozu solange quälen..... bzw. leidet sicher auch die partnerschaft unter deinen ständigen selbstzweifeln u. krankheitsängsten...
kann nur von mir sprechen, aber seit ich mit der therapie begonnen habe hat sich mein leben um 100 % ins positive gewandelt.... nehme auch medis, dh. serotoninwiederaufnahmehemmer....aber deshalb sind die pa's nicht weg.... ich kann aber jetzt sehr sehr gut mit ihnen umgehen u. lass mich nicht mehr unterkriegen.
habe auch lange versucht das ganze alleine in den griff zu bekommen u. mich immer gegen medikamente gewehrt... aber es war die beste entscheidung hilfe anzunehmen!!!!
alles gute u. kopf hoch....
mia

von mia - am 27.12.2006 14:29
Hi,

nochmal danke für deine Hilfe. Es hat mir auf jeden Fall geholfen. Es ist nur manchmal so schwer mit der Angst umzugehen und sie zu verstehen. Das ist ein harter Weg - aber der Weg ist das Ziel!!!!!

Schönen Tag noch und DANKE Tanja

von ancomara - am 27.12.2006 14:57
Hi Mia,

ich mache auch eine Therapie, aber manchmal meine ich - das eben doch alles organisch ist, obwohl alles ok ist bei mir. Bin schon total auf den Kopf gestellt worden - nichts!! Immer wieder kerngesund. Glaube eben nicht, dass das alles von meiner Psyche kommt. Gehe jede Woche in Therapie und dann geht es mir gut, aber die Durchhänger kommen eben - und das macht mich so fertig. Wenn ich meine einen Schritt nach vorne zu gehe, habe ich das Gefühl, dass ich gleich wieder zwei zurück gehe. Denke immer ich lebe nicht mehr lange, wenn ich so weiter mache. Bin ich in Gesellschaft geht es mir weitgehend SUPER - nur alleine ist es so schlimm!!!

Aber ich schaffe das - der Weg ist das Ziel!!

Tanja

von ancomara - am 27.12.2006 15:01
Guten Morgen Tanja, habe als Weihnachtsgeschenk das Hörbuch "Endlich wieder angstfrei leben" von Shirley Trickett bekommen. Kann ich dir nur empfehlen!! Alles Gute Briggi

von Briggi1 - am 28.12.2006 06:48
hi tanja...
ja ich weiß.....diese durchhänger haben wir alle....
ich hab auch die phasen, wo ich überzeugt bin das das alles nicht nur meine psyche ist sondern das ich bestimmt sterbenskrank bin und nicht mehr lange zu leben hab...
mittlerweile weiß ich aber, das es nie die hundertprozentige gewissheit geben wird, nicht krank zu sein bzw. kann einem niemand versprechen nie krank zu werden... war anfangs sehr schwer für mich das zu akzeptieren.... aber immer wenn ich wieder in so einer "ich muss sicher bald sterben" phase bin ... (ist übrigens meistens in so momenten wo ich absolut glücklich u. zufrieden bin, es mir richtig gut geht u. ich mir nichts mehr wünsche, als das es immer so bleibt) ... stell ich mir jetzt die frage...und was ist wenns so wär, würdest du dein leben anders leben???? und die antwort ist nein ..... ich würde alles so weitermachen wie bisher.... gut dann stellt sich die nächste frage, wie kann ich verhindern jemals so krank zu werden ..... das einzige was wir wirklich tun können ist auf unseren körper zu achten..... sprich nicht rauchen, gemässigt alkohol, abwechslungsreiche ausgewogene ernährung, bewegung, kein übergewicht... und das wars, mehr können wir nicht tun, alles weitere liegt nicht in unseren händen!!!
hoffe, das hilft dir irgendwie ein bißchen....
alles liebe mia


von mia - am 28.12.2006 09:08
Hi Mia,

du sprichst mir aus der Seele. Genau das ist es - alles ist so schön, so perfekt und denke immer jetzt muss doch ein Hammer passieren. Jeder hat was, nur bei mir soll alles klatt laufen. Klar dafür habe ich meine Angst, aber ansonsten bin Topfit. Aber du hast recht, es nützt nichts sich verrückt zu machen, ob wir schwerkrank werden oder nicht liegt nicht in umserem ermessen. Finde du schreibst sehr schön. Es berührt einen.

Einen schönen Tag wünsche ich dir und Danke nochmal
Tanja

von ancomara - am 28.12.2006 09:24
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.